Registrierung   Neues Passwort  |   Regeln & Nutzungsbedingungen   Kontakt   Impressum
Lade...
 

Bonn: Camperin (23) vor den Augen ihres Freundes (26) vergewaltigt - Festnahme

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Snoopy
Benutzeravatar
Level 1
Level 1
Status:
Offline
Beiträge: 101
Registriert: 26.01.2015
x 17

Re: Bonn: Camperin (23) vor den Augen ihres Freundes (26) vergewaltigt - Festnahme

Ungelesener Beitrag von Snoopy » Mi, 19. Apr. 2017, 11:45

Salva » 18 Apr 2017, 20:47 hat geschrieben:Aber nicht während den großen Flüchtlingsströmen in den Jahren 2015/2016. Zudem wurden viele Flüchtlinge bei Nacht und Nebel über die Grenzen gelassen. Österreich, z.B., war da ganz massiv dabei. Von diesen Massen gibt es vielmals nichts, was auf deren Identität hinweisen könnte.

Ja klar - wenn solche Massen innerhalb einer kurzen Zeitspanne anrollen, kommt man mit der ordnungsgemäßen Einhaltung der Aufnahmeprozedur natürlich nicht mehr nach. Genau in diesem Fall hätte eine laut Vorschriften obligatorische DNA-Analyse aber auch nichts genutzt... denn diesen zusätzlichen Aufwand hätte man in der Situation ja eben erst recht nicht bewältigen können.

Salva » 18 Apr 2017, 20:47 hat geschrieben:Alleine die Illegalen sollen sich zahlenmäßig mit weit über 200.000 beziffern lassen. Warum die sich wohl illegal hier oder generell in Europa aufhalten?

Sehr viele wohl schlichtweg deshalb, weil sie nach europäischen Richtlinien keinen Anspruch auf Asyl haben... sich aber dennoch hier ein so viel besseres Leben erhoffen als in ihrem Heimatland, dass sie das Risiko der Illegalität dafür in Kauf nehmen.

Und manche sicherlich auch deshalb, weil sie von vornherein planen, schwere Straftaten zu begehen. Aber du sprichst ja genau das Problem schon an, warum eben gerade bei diesen Personen noch so tolle Identifizierungsmöglichkeiten kaum etwas nützen... sie lassen sich zum ganz überwiegenden Teil erst gar nicht registrieren, sondern reisen heimlich ein und halten sich illegal hier auf. Wenn man sie nicht zufällig erwischt, sind und bleiben sie und alle ihre persönlichen Identifizierungsmerkmale den Behörden unbekannt.

Salva » 18 Apr 2017, 20:47 hat geschrieben:Nicht selektiv, sondern von jedermann, der sich auf seinen Status als Flüchtling oder Asylbewerber berufen möchte.

Das meinte ich doch genau mit selektiv... Flüchtlinge/Asylbewerber: ja - Nicht-Flüchtlinge: nein. Ich sehe keinen Grund für eine solche Unterscheidung.

Salva » 18 Apr 2017, 20:47 hat geschrieben:Sexuelle Übergriffe, insbesondere durch Gruppen, sind bereits zahlenmäßig explodiert. Das stört doch nicht mehr in dem Maße, wie es mal war. Vor allem, weil die allermeisten Missbräuche und Übergriffe in den Flüchtlingsheimen stattfinden und speziell gegen ausländische Christen gerichtet sind. Das betrifft auch andere Straftaten, die gegen Leib und Leben gerichtet sind.

Gibt es seriöse Statistiken dazu?

Salva » 18 Apr 2017, 20:47 hat geschrieben:Das soll kein persönlicher Angriff sein! Bitte nicht falsch verstehen. Okay?

Nein keine Sorge, das hatte ich auch nicht so verstanden ;)! Im Gegenteil, es stimmt im Grunde - ich bin auf diesem Gebiet nicht wirklich informiert. Hören tut man ja vieles, aber was nun stimmt... schwer zu beurteilen, finde ich. U.a. deshalb widerstrebt es mir, mich auf eine Diskussion darüber einzulassen. Mir fehlen die "harten Fakten".

Salva » 18 Apr 2017, 20:47 hat geschrieben:Ich finde, das alles gehört irgendwie zusammen. Vielleicht war das Motiv dieser Tat hier schlicht und einfach nur Geilheit. Vielleicht folgte dieser Typ aber auch "nur" dem Aufruf bestimmter radikalen Gruppierungen. Oder beides.

Für Letzteres sehe ich aber in diesem Fall bisher nun wirklich keinerlei Anhaltspunkte. Wie kommst du darauf?

Stichwörter:
0 x

Salva
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Status:
Online
Beiträge: 3949
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
x 154

Re: Bonn: Camperin (23) vor den Augen ihres Freundes (26) vergewaltigt - Festnahme

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 22. Apr. 2017, 00:00

Snoopy hat geschrieben:[...]denn diesen zusätzlichen Aufwand hätte man in der Situation ja eben erst recht nicht bewältigen können.

Aber bewältigen müssen! Die Probleme, die daraus entstehen können, waren doch längst hinreichend bekannt und die Sicherheitsbehörden warnen auch schon seit Jahren vor solchen übereilten Schritten bzw. Entscheidungen.

Snoopy hat geschrieben:Sehr viele wohl schlichtweg deshalb, weil sie nach europäischen Richtlinien keinen Anspruch auf Asyl haben... sich aber dennoch hier ein so viel besseres Leben erhoffen als in ihrem Heimatland, dass sie das Risiko der Illegalität dafür in Kauf nehmen.

Und somit gehören sie zum Kreis der Gefährder, da sie aufgrund ihrer Illegalität mit legalen Mitteln wohl kaum durchs Leben kommen dürften.

Snoopy hat geschrieben:Und manche sicherlich auch deshalb, weil sie von vornherein planen, schwere Straftaten zu begehen. Aber du sprichst ja genau das Problem schon an, warum eben gerade bei diesen Personen noch so tolle Identifizierungsmöglichkeiten kaum etwas nützen... sie lassen sich zum ganz überwiegenden Teil erst gar nicht registrieren, sondern reisen heimlich ein und halten sich illegal hier auf. Wenn man sie nicht zufällig erwischt, sind und bleiben sie und alle ihre persönlichen Identifizierungsmerkmale den Behörden unbekannt.

Nicht, dass sie illegal oder heimlich einreisen, sondern vielmehr, einmal hier angekommen, dann plötzlich abtauchen. Die Gründe hierfür hast du bereits beschrieben: Terror und Wirtschaftsflucht. Hätten sich die Behörden - vor allem auch die der anderen Staaten - aber die notwendige Zeit für eine ordentliche Registrierung genommen, gäbe es längst nicht soviele illegale Unbekannte und somit wesentlich weniger mittel- bis langfristige Probleme.

Snoopy hat geschrieben:Das meinte ich doch genau mit selektiv... Flüchtlinge/Asylbewerber: ja - Nicht-Flüchtlinge: nein. Ich sehe keinen Grund für eine solche Unterscheidung.

Als ich sagte, DNS/ Fingerprints von allen Menschen die nach Deutschland/ Europa einreisen, warst du doch auch dagegen und hast nach einer entsprechenden Begründung gefragt. Also was jetzt...

Snoopy hat geschrieben:Gibt es seriöse Statistiken dazu?

Was bzw. welche Quellen sind denn in deinen Augen "seriös"?

Snoopy hat geschrieben:Nein keine Sorge, das hatte ich auch nicht so verstanden ;)!

Gut, dass du das so siehst :like:

Snoopy hat geschrieben:Hören tut man ja vieles, aber was nun stimmt... schwer zu beurteilen, finde ich. U.a. deshalb widerstrebt es mir, mich auf eine Diskussion darüber einzulassen. Mir fehlen die "harten Fakten".

Es stimmt schon. Kaum ist man von einer Darstellung eines Ereignisses fast schon sicher überzeugt, findet man ein paar Klicks weiter eine gegenteilige Darstellung oder Begründung und man ist wieder genauso doof wie am Anfang. Aber es gibt "harte Fakten": Unmengen von Bildern, Filmen und Zeugen, die von enthaupteten, erschossenen, verbrannten, in die Luft gesprengten, vergewaltigten, verstümmelten, gekreuzigten, zerhackten, ersäuften, gehäuteten Kindern, Frauen und Männern sprechen bzw. diese in aller Deutlichkeit zeigen. Und wenn du trotzdem zweifelst, dann geh' doch mal in eines dieser Flüchtlingsheime oder "Auffanglager" und kommuniziere mit den Menschen dort. Einen echten und realen von Peitschhieben zerschundenen Rücken oder den Anblick verstümmelter Gliedmaßen oder Narben, wo früher einmal Ohren oder Nasen gewachsen waren, vergisst du 1000%-ig nie mehr in deinem Leben. Das verspreche ich dir auf's Wort.

Snoopy hat geschrieben:Für Letzteres sehe ich aber in diesem Fall bisher nun wirklich keinerlei Anhaltspunkte. Wie kommst du darauf?

Nun, dass eine Frau vor den Augen ihres Partners vergewaltigt wird, ist jedenfalls bei uns nicht alltäglich. In den Kriegsgebieten o.ä. allerdings schon. Dort dienen solche Schweinereien der totalen Demütigung und Einschüchterung. Zudem beanspruchen gerade Moslems oder Afrikaner für sich das Recht, jede Frau ihres Willens zu nehmen und zwar wann immer sie wollen. Gedeckt wird dieses Treiben durch deren Religion oder Tradition. Oder durch beides. Und durch die Aufrufe bestimmter radikalen Gruppierungen.
Was speziell die Afrikaner betrifft: das INet ist voll von Aufrufen und speziellen Bildern in denen es darum geht, >> weiße Frauen zu "nehmen" und zu schwängern, um die hellhäutige Rasse zu "vermischen". Und wenn die Frau nicht freiwillig die Beine breit macht, dann eben mit Gewalt. Und sie sollen den "kleinschwänzigen" weißen Männern zeigen wo der Hammer hängt. Am besten dadurch, dass die dabei zusehen müssen wie sich die weißen Huren nehmen und durch den schwarzen Hengst besamen und schwängern lassen. << Das sind nur ein paar Beispiele. Wenn du recherchierst, dann kannst du noch wesentlich krassere Dinge sehen und lesen.
Ich bin da auf ein deutsches Forum gestoßen, in dem sich überwiegend Frauen tummeln, die das Tattoo "Queen of Spades" tragen. Nirgendwo habe ich derart hässlichere und abwertendere Beleidigungen sowie eindeutigere Hinweise auf Radiklisierung gelesen als dort und ich frage mich, warum dieses Forum noch existiert und der Betreiber + die Mitglieder nicht längst hinter Eisengittern schmoren. Würden wir nur im Ansatz so über andersfarbige Männer oder Frauen sprechen bzw. schreiben, wäre hier längst Schicht im Schacht und ich wegen Rassismus, Nazitum usw. vor'm Kadi. Die dort dürfen das und zwar ungestraft und das wundert mich immer wieder auf's Neue. Ich gebe also zu, dass mich gar nichts mehr wundert und so besteht für mich auch die Möglichkeit, dass dieser Typ hier nicht einfach "nur" geil war.
0 x


Wer hat dieses Thema besucht?

Salva , sweetdevil31 , Snoopy , Jason Darkstone , Habakuk , DiegoTristan , Shady941 , Alex254001

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

  • Schnellzugang
  • Board-Suche
  • Google-Suche

  • Suchen
  • Allcrime Memorial
  • Kind vermisst!
  • Sexueller Missbrauch
  • Aktenzeichen XY... ungelöst
  • Interpol
  • Europol
  • Bundeskriminalamt
  • Landeskriminalämter
  • Securius
  • Besucherstatistik
 

 

cron