Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Polizei jagt diesen Sex-Gangster

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 28. Mai. 2015, 15:29

http://www.bild.de/regional/stuttgart/s ... .bild.html

Nach Messer-Überfall auf Babysitterin
Polizei jagt diesen Sex-Gangster


Bild
Markus K. ist bei der Polizei einschlägig als Sexualstraftäter bekannt, wird jetzt von der Kripo gesucht

Ludwigsburg (Baden-Württemberg) – Die junge Frau (21) wollte sich nur um einen Job als Babysitterin bewerben - und tappte in eine widerliche Sex-Falle. Die Kripo fahndet nach Markus Krieg (47) aus Renningen. Er soll versucht haben, die Babysitterin zu vergewaltigen.

Über eine Anzeige im Internet suchte die junge Frau eine Stelle als Babysitterin. Markus Krieg meldete sich, bot eine Stelle an. Eine fiese Lüge!

Krieger bestellte die junge Frau zu einem Vorstellungsgespräch auf seinen Bauernhof in Malmsheim. Hauptkommissar Peter Widenhorn: "Gerade als die junge Frau eintreten wollte, zog der Mann ein Messer, zerrte sein Opfer ins Gebäude." Und wollte die Frau offensichtlich vergewaltigen.

Die Frau konnte sich wehren, dem Sex-Gangster entkommen und flüchten.

Auf der Merklinger Straße konnte die junge Frau ein Auto anhalten. Krieg, der sein Opfer auch noch in seinem Renault-Transporter verfolgte, drehte ab. Widenhorn: "Inzwischen war er mit einem weißen Peugeot unterwegs." Das Auto fanden Beamte in der Weil der Stadt.

Krieg ist der Polizei schon seit langem bekannt. BILD erfuhr: Schon 2010 hat er versucht, eine 24jährige zu vergewaltigen. Auch dieses Opfer hat er unter einem Vorwand in ein extra angemietetes Möbellager gelockt und dort versucht, die Frau zu vergewaltigen. Sie konnte flüchten.

Wer Hinweise zu Krieg geben kann, meldet sich bitte unter 07031/13-00. Der Gesuchte ist 1,84 m groß, wiegt 80 Kilogramm und hat einen auffälligen Bierbauch.
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 28. Mai. 2015, 19:08

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stutt ... 54,3236002

Polizei fahndet nach flüchtigem Markus Krieg

Die Polizei fahndet nach dem Straftäter Markus Krieg. Er hat eine 21-Jährige mit einem Messer bedroht und versucht sie in ein Haus zu zerren. Nun ist er auf der Flucht - das leere Auto wurde am Mittwochmittag in Weil der Stadt-Merklingen aufgefunden.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg fahndet seit Dienstagnachmittag nach dem flüchtigen Markus Krieg aus Renningen. Er ist 47 Jahre alt, 1,84 Meter groß, wiegt 80 Kilogramm und ist von sportlich kräftiger Statur mit Bierbauch. Er hat grünbraune Augen, buschige Augenbrauen, ein helles rundes Gesicht und eine rasierte Glatze. Am linken Oberarm hat er eine Tätowierung. Bekleidet war er zuletzt mit einem hellen ausgebleichten T-Shirt und trug eine blaue Basecap. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist nicht bekannt.

Unter dem Vorwand eine Babysitterin zu benötigen, nahm er über das Internet Kontakt zu einer 21-Jährigen auf. Er bestellte sie am Dienstagnachmittag auf einen Hof am Ortstrand. Gerade als die junge Frau gegen 16.30 Uhr im Begriff war, das Gebäude zu betreten und die Tür öffnete, packte der 47-Jährige sie von innen, bedrohte sie mit einem Messer und versuchte sie ins Gebäude zu zerren. Die junge Frau konnte sich am Türrahmen festhalten. Zwischen den beiden entwickelte sich ein Gerangel vor der Tür. Dabei gelang es der 21-Jährigen Markus Krieg das Messer zu entwenden und zu flüchten. Auf der Merklinger Straße konnte sie ein Auto anhalten. Daraufhin kehrte der 47-Jährige, der sie in einem Renault-Transporter verfolgt hatte, wieder in Richtung Hof um.

Die sofort verständigten Polizeibeamten trafen ihn dort nicht mehr an. Er hatte zwischenzeitlich vermutlich das Fahrzeug gewechselt und ist in einem weißen Peugeot geflüchtet. Das leere Auto wurde am Mittwochmittag in Weil der Stadt-Merklingen aufgefunden.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Tat sexuell motiviert war, da Markus Krieg bereits einschlägig in Erscheinung getreten ist.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Aufenthaltsort von Markus Krieg geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Böblingen unter der Telefonnummer (07031) 130 0 oder jeder anderen Polizei-Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Insbesondere eine blonde Frau, die zur Tatzeit mit zwei Kindern am Hof vorbei, parallel zur Merklinger Straße, spazieren ging und eventuell das Gerangel bemerkt haben könnte, wird gebeten, sich zu melden.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 30. Mai. 2015, 08:38

http://www.bild.de/regional/stuttgart/v ... .bild.html

Steckt der miese Sex-Täter jetzt in Polen?

Bild
2010 fahndete die Kripo mit dem Foto nach Markus Krieg

Böblingen – Er gilt als gefährlich, ist weiterhin auf der Flucht. Jetzt kann die Kripo Sindelfingen nicht mehr ausschließen, dass Sex-Gangster Markus Krieg (47) sich mittlerweile nach Polen abgesetzt hat.


BILD berichtete über die gemeine Sex-Falle des vorbestraften Sex-Täters: Über das Internet meldete er sich bei einer Babysitterin (21) und lockte sie mit einem angeblichen Auftrag zu sich nach Hause in Böblingen. Dort soll er sie mit einem Messer bedroht und versucht haben, die junge Frau zu vergewaltigen.

Seither ist Krieg verschwunden. Hauptkommissarin Tatjana Wimmer: „Bislang haben wir 30 Hinweise bekommen, darunter aber keine heiße Spur.“

Möglicherweise hat Krieg in der Gegend von Gliwice (Polen) ein Versteck. Denn vor fünf Jahren war er nach einer ähnlichen Tat ebenfalls untergetaucht und dorthin geflüchtet. Nach einer Woche wurde er von einem polnischen Beamten aufgrund eines europäischen Haftbefehls erkannt und festgenommen. Das Amtsgericht Calw verurteilte ihn zu einer Haftstrafe. Drei Jahre später war Krieg wieder frei.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 1. Jun. 2015, 08:24

http://www.szbz.de/nachrichten


Flüchtiger Gewalttäter gefasst

Einen schnellen Fahndungserfolg hat die Polizei im Fall des mit europäischem Haftbefehl gesuchten Markus Krieg erreicht. Er wurde am frühen Samstagmorgen in Bad Herrenalb festgenommen.

Wie die SZ/BZ berichtete, hatte der 47-Jährige über eine Internet-Plattform Kontakt zu einer 21-jährigen Frau aufgenommen und sie unter dem Vorwand, einen Babysitter zu benötigen, am Dienstagnachmittag zu einem landwirtschaftlichen Anwesen am Ortsrand von Renningen-Malmsheim bestellt. Dort hatte er die Frau mit einem Messer bedroht und versucht, sie ins Gebäude zu zerren. Die 21-Jährige konnte sich jedoch befreien und unweit des Tatortes einen Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam machen. Der Tatverdächtige, der sie zunächst verfolgt hatte, ergriff die Flucht in einem weißen Peugeot, der am Folgetag in Weil der Stadt-Merklingen verlassen aufgefunden wurde.

Im Zuge der intensiven Fahndungsmaßnahmen hat schließlich die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart richterlich angeordnete Öffentlichkeitsfahndung zum Erfolg geführt. Nach dem Hinweis eines Zeugen wurde der 47-Jährige am Samstagmorgen, gegen 04 Uhr in Bad Herrenalb von einem Einsatzkommando der Polizei festgenommen. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, wollte er sich von dort aus vermutlich nach Dänemark absetzen.

Der gegen ihn bestehende Haftbefehl wurde noch am frühen Nachmittag vom Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart in Vollzug gesetzt. Der Tatverdächtige wurde in ein Vollzugskrankenhaus eingewiesen, da er sowohl bei seiner Festnahme als auch im Polizeigewahrsam versucht hatte, sich selbst Verletzungen beizubringen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 1. Jun. 2015, 10:49

http://www.bild.de/regional/stuttgart/s ... .bild.html

Gefährlicher Sex-Täter auf der Flucht geschnappt

Böblingen – Er ist brandgefährlich, Wiederholungstäter – und zum Glück jetzt wieder hinter Gittern.
Der gesuchte Markus K. (47) ist geschnappt.

Ein Einsatzkommando der Polizei fasste den Sex-Verbrecher in Bad Herrenalb.
Wie BILD berichtete, hatte K. auf das Stellengesuch einer Babysitterin (21) geantwortet, die junge Frau in sein Haus in Malmsheim gelockt.

Dort versuchte der Glatzenmann die Frau zu vergewaltigen.
Das Opfer konnte weglaufen, K. flüchtete.
Aber er kam nicht weit.
Ein Zeuge erkannte ihn auf dem Fahndungsfoto wieder, gab der Polizei den Tipp.

Morgens um vier Uhr schnappte ihn die Kripo in Bad Herrenalb.
Polizeisprecher Peter Widenhorn: „Er wollte sich von dort aus vermutlich nach Dänemark absetzen.“
Ein Amtsrichter erließ jetzt Haftbefehl. K. ist im Vollzugskrankenhaus auf dem Hohenasperg untergebracht.

Er hat sich bei seiner Festnahme und im Polizeigewahrsam selbst verletzt.

Nehmen wir das...da klappt sogar der Link ;)
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 198
Beiträge: 6382
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 2. Jun. 2015, 08:27

Hier noch ein anderer Artikel von szbz.de. Die Seite lässt sich aufgrund der Codierung nicht Standardmäßig verlinken. Das geht nur über den BBCode "Code", da kann man den Link kopieren und in der Adresszeile des Browsers eingeben:

Code: Alles auswählen

http://www.szbz.de/nachrichten/artikel/detail/?tx_szbzallinone_szbznews[news]=1028495&tx_szbzallinone_szbznews[action]=show&tx_szbzallinone_szbznews[controller]=News&cHash=da283e0edd8996ebf9d597db815c7e88
Gewaltverbrecher war vorbestraft

Nach der am frühen Samstagmorgen erfolgten Festnahme des flüchtigen Markus K. (die SZ/BZ berichtete) geht die Kriminalpolizei mittlerweile davon aus, dass der 47-Jährige die am 26. Mai versuchte Vergewaltigung einer 21-jährigen Frau im Voraus geplant hatte. Darauf deuten verschiedene Fesselungswerkzeuge und andere Beweismittel hin, die bei der Durchsuchung des von ihm bewohnten Aussiedlerhofs und eines Transporters, mit dem er die junge Frau nach deren Flucht zunächst verfolgt hatte, aufgefunden wurden.
Nach einer im Mai 2010 in Calw verübten Straftat war der Tatverdächtige zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Vor seiner Haftentlassung im Mai 2013 erging ein Führungsaufsichts-Beschluss, aufgrund dessen er unter anderem der Aufsicht und Leitung eines Bewährungshelfers unterstellt wurde.
Bereits vor der Entlassung wurde der 47-Jährige in das „Konzept zum Umgang mit besonders rückfallgefährdeten Sexualstraftätern“ (KURS) eingestuft. Auch nach seinem Zuzug in den Landkreis Böblingen im August 2014 wurde der 47-Jährige regelmäßig von einem besonders geschulten Beamten der Kriminalpolizei – zuletzt der zuständigen Fachinspektion bei der Kriminalpolizeidirektion Böblingen – kontaktiert. Seit seiner Entlassung hatten sich keine Hinweise auf eine erneute, vom Tatverdächtigen ausgehende Gefährdung ergeben.
[hr][/hr]
Eine Resozialisierung oder Therapierbarkeit von Sexualstraftätern scheint mir eine Farce zu sein. Bestimmt gibt es welche, die ihre Fantasien und Neigungen in den Griff bekommen, aber bei weitem nicht alle. Wenn ich mir einschlägige Dokumentationen anschaue und speziell die Therapieangebote in den Einrichtungen betrachte, dann wundert es mich nicht. Es wird aus Geld- und Personalmangel einfach zu wenig getan. Und manche sind einfach nicht therapierbar.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 6
Reaktionen: 61
Beiträge: 5839
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Polizei jagt diesen Sex-Gangster

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 21. Nov. 2015, 09:37

Markus K. hatte detailliert aufgeschrieben, was er seinem Opfer antun wollte | Der Folter-Plan des Sex-Gangsters

21.11.2015
Diese Phantasie war nicht bloß krank. Sie war der pure Horror!

Prozessauftakt gegen Markus K. (48) aus Renningen. Der einschlägig vorbestrafte Sex-Täter wollte sich im Mai ein neues Opfer holen. Mit einem perfiden Plan, den K. niedergeschrieben hatte und der gestern vor Gericht präsentiert wurde.
DAS PERVERSE DREHBUCH DER SEX-GLATZE:

► In der Garage, seinem „Folterplatz“, sollte sein Opfer an den Beinen aufgehängt werden.

► Er wollte der Frau eine schwarze Latex-Haube überziehen, sie am Oberkörper mit Nylon-Stricken verschnüren.

► Sie sollte geknebelt werden, ein Hanfseil mit Henker-Knoten war bereitgelegt.

► Alle empfindlichen Stellen des Körpers sollten mit Nadeln und einer Stanzmaschine malträtiert werden.

Fast hätte das Sex-Monster seinen Plan verwirklicht.

Er bestellte eine Babysitterin (21) auf seinen Aussiedlerhof, hielt ihr gleich nach dem Eintreten ein Messer an den Hals.

Kampf auf Leben und Tod!
Wie in einem Horrorfilm entwand sich die junge Frau dem Griff ihres Peinigers immer wieder, war schon fast weg, als der Sex-Täter der Flüchtenden hinterhersprang und gerade noch ihr Bein zu fassen bekam.

Sie wand sich erneut los, rannte hilfeschreiend zur nahen Kreisstraße. Doch der Sex-Gangster raste ihr in seinem Transporter hinterher, schnitt ihr den Weg ab. Erst als eine Autofahrerin anhielt, flüchtete er.

Vier Tage lang fahndete die Kripo nach dem Sex-Täter, verteilte sein Foto an alle Zeitungen. Dann wurde der Triebtäter geschnappt.

Ihm droht die Sicherungsverwahrung.
Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast