Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hohenlockstedt: Baby wurde vor der Haustüre abgelegt

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 56
Beiträge: 5683
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Hohenlockstedt: Baby wurde vor der Haustüre abgelegt

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 1. Dez. 2015, 15:01

Baby wurde vor der Haustüre abgelegt
In Hohenlockstedt ist ein Säugling vor einer Haustüre in der Holgolandstraße abgelegt worden. Der 39-jährige Bewohner nahm sich des kleinen Jungen sofort an und alarmierte die Polizei. Die Geburt des Kindes soll nach ersten Erkenntnissen noch nicht allzu lange zurückliegen.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, habe ein Rettungswagen das Kind in ein Krankenhaus gebracht. Es sei wohlauf und trage mittlerweile den inoffiziellen Namen Hannes. Das Jugendamt des Kreises Steinburg wird voraussichtlich die Vormundschaft für den Kleinen übernehmen.

Der Säugling war am Montag gegen 17.30 Uhr in einem Schlafsack gehüllt vor dem Haus abgelegt worden. Nun sucht die Kripo Itzehoe intensiv nach der Mutter des Findelkindes. Wer Angaben zu ihr oder einer Person, die das Kind abgelegt hat, machen kann, sollte sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 04821/6020 in Verbindung setzen.
Kieler Nachrichten
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 56
Beiträge: 5683
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hohenlockstedt: Baby wurde vor der Haustüre abgelegt

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 1. Dez. 2015, 15:03

Handwerker entdeckt Findelkind vor Haustür

01.12.2015 - 13:32 Uhr
Bild nicht mehr vorhanden
40
Am Montagabend gegen 17.30 Uhr fand Alexander H. (39) vor seiner Haustür in Hohenlockstedt (Schleswig-Holstein) einen neugeborenen Jungen. Zuvor hörte der selbstständige Handwerker ein leises Wimmern und Weinen vor seiner Tür.

Der alarmierte Notarzt und Rettungskräfte kümmerten sich anschließend um den Säugling, dass in einer grauen, fellartigen Decke abgelegt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen wurde das Kind nicht ärztlich abgenabelt und hatte keine Windel um, sodass vieles auf eine heimliche Hausgeburt hindeutet.

Das Kind ist wohlauf und wird derzeit in einem Krankenhaus betreut.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, „möglicherweise wird sich auch die Staatsanwaltschaft um den Fall kümmern“, erklärt Merle Neufeld von der Polizei in Itzehoe.

Unterdessen wollen Zeugen am Montag eine 50 bis 60 Jahre alte Frau mit einem Baby vor dem „Penny“-Markt in Hohenlockstedt gesehen haben. Nach Zeugenhinweisen soll die Frau bereits dort versucht haben, das Baby abzulegen.

Wahrscheinlich waren der Frau dort zu viele Zeugen, sodass das Baby dann in der Dunkelheit vor die Tür von Alexander H. gelegt wurde.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei Itzehoe unter 04821 - 6020 entgegen.
Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 56
Beiträge: 5683
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hohenlockstedt: Baby wurde vor der Haustüre abgelegt

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 1. Dez. 2015, 15:58

Bild nicht mehr vorhanden
40
Bild nicht mehr vorhanden
40
Bild nicht mehr vorhanden
40
Bild nicht mehr vorhanden
40
Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 56
Beiträge: 5683
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hohenlockstedt: Baby wurde vor der Haustüre abgelegt

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 1. Dez. 2015, 18:03

Mutter des Findelkindes von Hohenlockstedt gefunden
Das Baby war in eine alte Decke eingewickelt. Notarzt und Rettungskräfte kümmerten sich um den Säugling.

Das Rätsel um das Findelkind von Hohenlockstedt scheint geklärt. Die Mutter des am Montag ausgesetzten Jungen wurde ermittelt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Es handele sich um eine junge Frau aus dem Kreis Steinburg. Ihr Motiv sei bisher unklar, sagte eine Polizeisprecherin.

Der erst wenige Stunden alte Säugling war am Montagnachmittag in einem Hauseingang abgelegt worden. Ein Bewohner hatte das Kind gefunden. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern nach Angaben der Sprecherin an. Weitere Auskünfte werde es zunächst nicht geben.
...
Abendblatt
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 56
Beiträge: 5683
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Hohenlockstedt: Baby wurde vor der Haustüre abgelegt

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 2. Dez. 2015, 17:47

Warum setzt die Mutter ihr Kind aus?

02.12.2015 - 16:51 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenEingewickelt in eine graue Decke wurde der Säugling gefunden
Fassungslosigkeit noch immer bei den Bewohnern von Hohenlockstedt (Kreis Steinburg). Viele fragen sich: Warum setzte die Mutter ihr Baby aus?

Raumausstatter Alexander Hahn (39) hatte vor seiner Haustür einen Säugling gefunden. Der gesunde Junge kam ins Krankenhaus. Später machte die Polizei die Mutter des kleinen Jungen durch Zeugenaussagen ausfindig.

Anwohnerin Anke Münke (52): „Für uns war das ein Schock. Was hätte dem Baby alles passieren können."
Nach BILD-Informationen wurde die Mutter selbst auch in die Klinik gebracht, musste untersucht werden. Festgenommen wurde sie nicht. Es soll sich um eine erwachsene Frau aus dem Kreis Steinburg handeln.

Die Behörden wollen jetzt klären, was sie dazu brachte, ihr Kind auszusetzen. Oberstaatsanwalt Uwe Dreeßen (63): „Es wird geprüft, ob ein Anfangsverdacht einer Straftat besteht."

Das Jugendamt wird voraussichtlich die Vormundschaft des Jungen übernehmen.
Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste