Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Potsdam: Vermisster Elias Sturm (6) ist tot

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#31

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 30. Jul. 2015, 14:04

sweetdevil31 hat geschrieben:Der Leiter der zuständigen Sonderkommission, Michael Scharf, bezeichnete darin einen Unfall als „höchst unwahrscheinlich“.
Dann haben die endlich so viele Hinweise erhalten und Spuren gefunden, die darauf schließen lassen. Andererseits waren alle Suchmaßnahmen erfolglos, egal wie Sinnig oder Unsinnig die waren... da bleibt sonst nichts mehr außer einem Verbrechen.
Stand jetzt beibe ich bei meiner Meinung
Und im Fall Elias bin ich mir noch nicht mal sicher, ob die Ausgangslage bzw. -situation so stimmt, wie der Öffentlichkeit mitgeteilt wurde.
und hoffe dennoch oder erst recht auf einen baldigen Fahndungserfolg mit einem noch lebenden Elias.
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#32

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 30. Jul. 2015, 15:58

@Salva ...an einen Unfall oder ähnliches hab ich die ganze Zeit nicht geglaubt...nicht nach Inga...
Die Zeit verinnt und es kann sich in Beiden Fällen leider nur um ein Verbrechen handeln.
Jeden Tag schaut man nach neuen...wichtigen Nachrichten und irgendwie geht es nicht voran...einfach nur schrecklich.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#33

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 30. Jul. 2015, 16:28

@sweetdevil31
Na ja... es verunfallen wesentlich mehr Kinder als entführt werden und von daher ist ein Unfall naheliegender. Erst recht, wenn sich ein Waldstück, Gruben oder Schächte und ein Fluß in der Nähe befinden.
Ich hoffe halt, dass die Suchmaßnahmen nicht nur intensiv sondern vor allem gründlich durchgeführt wurden, denn ein Szenario wie im Fall Tanja Gräff oder anderen, wo die Leichen an genau den Stellen gefunden wurden, die man zuvor "sorgsam" und "intensiv" durchkämmt hatte, wäre der Sache überhaupt nicht dienlich und für die Polizei nur ein weiterer Fallout.

Und was diese eventuelle Verbindung zum Fall Inga Gehricke betrifft:
Schau' mal bei unserem Partner "Memento - Du wirst vermisst" vorbei. Täglich, meine ich. Du wirst erstaunt sein, wieviele Vermisstenmeldungen das Team dort jeden Tag recherchiert und aktualisiert. Es reicht dabei schon der Zeitraum ab Ingas Verschwinden bis Dato. Zwar sind die meisten keine Kinder a la Inga oder Elias, sondern Ausreißer im Teeniealter oder Ältere, aber zum Zeitpunkt ihres Verschwindens ist deren Status ebenso ungewiss und man kann da auch nichts ausschließen. Allerdings: um diese Fälle schert sich nur die Polizei und die Angehörigen und am wenigsten die Öffentlichkeit, denn längst nicht alle schaffen den Status "Brisant" oder "Spektakulär" und bleiben deshalb nahezu und allermeist unbemerkt. Leider. Wenn man diese Fälle also mit einbeziehen würde und das im Radius von 300 km oder so von Stendal oder Potsdam aus, dann wäre die Zahl der ebenfalls infrage kommenden oder mit einzubeziehenden Fälle etwas höher. In anderen Foren werden sogar Fälle mit einbezogen, die gehen Entfernungsmäßig sogar runter/ rüber bis Bayern. Ziehe da mal diesen Umkreis und recherchiere die Vermisstenfälle...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#34

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 1. Aug. 2015, 07:27

31.07.2015 | 18:51 Uhr

Rekonstruktion des 8. Julis

Elias ist und bleibt verschwunden. Keine Spur. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Die vielen Hinweise – nichts. Nicht mal die Spürhunde konnten die Ermittler bisher auf eine heiße Spur bringen. Jetzt griff die Polizei zu einer ganz besonderen Maßnahme.

Bild
Anita S. (25) und Sohn Elias (6) Altezeit.net

Schlaatz. Vor über drei Wochen ist der sechsjährige Elias aus dem Potsdamer Stadtteil Schlaatz verschwunden. Seine Mutter sieht ihn das letzte Mal, als er am Mittwoch, 8. Juli 2015, gegen 17:30 Uhr in den Hof zum Spielen saust. Um kurz nach 18:30 Uhr soll er zum Abendbrot nach oben kommen, doch der kleine Junge ist nicht mehr da. Keine Spur.

Sofort, so heißt es, trommelt der Lebensgefährte der Mutter des Jungen einige Freunde zusammen. Gemeinsam macht man sich auf die Suche nach dem kleinen Elias. Gegen 19 Uhr soll der Junge noch auf einem Spielplatz gesehen haben, aber er ist nicht aufzufinden. Weiter geht die Suche. Nichts.

Um 19:13 Uhr geht ein Notruf der Mutter bei der Polizei ein. Unverzüglich werden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet – auch über Facebook vernetzen sich schon in wenigen Stunden hunderte Anwohner. Sie starten die Suche nach Elias auf eigene Faust. Die Gruppe der freiwilligen Helfer wächst minütlich an. Bereits wenige Tage nach dem Verschwinden sind über zehntausend Facebook-User der Gruppe beigetreten. Die Anteilnahme in der ganzen Stadt und weit darüber hinaus ist riesengroß. Die Polizei zeigt sich hocherfreut über die vielen engagierten Bürger.

Polizei und Freiwillige durchkämmen den Schlaatz

Suchtrupps der Polizei und der freiwilligen Helfer drehen rund um den Wohnort des kleinen Elias jeden Stein um. Taucher durchkämmen den nahegelegenen Fluss Nuthe und den Aradosee. Über 850 Anhaltspunkte werden nach und nachabgearbeitet. Mantrailer-Hunde verfolgen verschiedene Spuren. „ Aktenzeichen XY... ungelöst“ berichtet über den Fall, bundesweite TV-Beiträge und selbst Hinweise eines Sehers werden nicht unberücksichtigt gelassen. Alles erfolglos.

Mit der Zeit werden die Hinweise immer weniger, die freiwilligen Helfer sind nicht mehr so präsent. Auch in den sozialen Netzwerken im Internet ist man sich immer öfter uneins über die richtige Vorgehensweise bei der Suche.

Nach knapp zwei Wochen wird schließlich die Freiwilligen-Suche eingestellt. Die Polizei hat aber noch lange nicht vor, ihre Beamten von der Suche abzuziehen. Im Schlaatz wird eine mobile Wache aufgebaut und erneut werden Spürhunde bei der Suche nach Elias eingesetzt. Mittlerweile geht die Polizei von einem Verbrechen aus. Die Soko arbeitet weiter auf Hochtouren.

Rekonstruktion des 8. Juli

Am Freitag, 31. Juli 2015, dann ein weiterer Schritt bei der Suche: Die Mutter von Elias nimmt gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten an einer Begehung im Schlaatz teil. Die Polizei erhofft sich so, den Tagesablauf des 8. Juli noch genauer zu rekonstruieren.

Ziel ist es, „den möglichen Bewegungsradius des Jungen am Tag seines Verschwindens näher zu beleuchten und weitere, mögliche Zeugen sowie gegebenenfalls noch unbekanntes Videomaterial ausfindig zu machen“, so Polizeisprecher Heiko Schmidt.

Quelle: Märkische Allgemeine
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Feelee
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 44
Registriert: 29.01.2015
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#35

Ungelesener Beitrag von Feelee » Mo, 3. Aug. 2015, 07:59

@horst
Danke für Deine Einsicht und Meinung der Geschehnisse.

Ich stimme Dir in einigen Dingen jeweils immer ein bisschen zu. Das ist natürlich nur meine Meinung. Mein Gefühl.

Inga ist ein Zufallsopfer.

Elias ist auch ein Zufallsopfer. Allerdings stimme ich Dir zu. Die Wohnblöcke und einzelnen Wohnungen geben ein schönes Sichtfeld auf den Spielplatz bzw. auf die Wege, wo Kinder spielen und gehen. Der Täter schaute aus seinem Fenster, sah Elias. Beobachtete ihn und nutzte einen Zeitpunkt, wo er sich unbeobachtet fühlte. In meinen Augen ist dies dann auch ein Zufallsopfer. Es hätte in meinen Augen zu dem Zeitpunkt jedes kleine Kind treffen können.

Ich glaube auch nicht, dass es ein und der selbe Täter ist. Auch wenn die geografische Lage nah ist. Ist nur ein Gefühl bei mir.

Deine Ablageorte sind interessant. Ich hoffe, dass dort bereits gut gesucht wurde. Denn diese Orte bieten sich ja quasi an.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#36

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Aug. 2015, 11:20

0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#37

Ungelesener Beitrag von Finlule » Do, 13. Aug. 2015, 13:47

Vermisster Sechsjähriger: "Wir rechnen nicht mehr damit, dass Elias noch lebt"

Bild

Seit mehr als vier Wochen ist der sechsjährige Elias aus Potsdam spurlos verschwunden. Die Ermittler gehen nun von einem Verbrechen aus - und rechnen mit dem Schlimmsten.

Mehr als einen Monat nach dem Verschwinden des sechsjährigen Elias aus Potsdam hat die Polizei keine Hoffnung mehr, den Jungen unversehrt zu finden. "Wir rechnen nicht mehr damit, dass Elias noch lebt", sagte Chef-Ermittler Michael Scharf der "Berliner Zeitung". "Mittlerweile gehen wir von einem Verbrechen aus", so der Leitende Polizeidirektor.

Mittlerweile gehen nach Angaben eines Polizeisprechers fast keine aktuellen Hinweise mehr aus der Bevölkerung ein. Die bisher etwa 950 Tipps seien nahezu alle abgearbeitet.

Scharf sagte, die Sonderkommission gehe jetzt noch einmal Spuren nach, denen zu Beginn keine Bedeutung beigemessen worden sei. "Beispielsweise haben wir Spielzeug gefunden, das nicht Elias gehört. Jetzt schauen wir, ob der Junge damit nicht vielleicht vom Spielplatz weggelockt worden sein könnte."

Elias war am 8. Juli in Potsdam-Schlaatz spurlos verschwunden. Er war zum Spielen nach draußen gegangen. Als der Junge nicht wieder auftauchte, startete die Polizei eine riesige Suchaktion. Die Ermittler ließen kaum etwas unversucht, sogar einen Fluss baggerten sie aus.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/v ... 47993.html

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#38

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 14. Aug. 2015, 06:55

http://www.pnn.de/potsdam/996068/

Fünf Wochen nach dem Verschwinden des sechsjährigen Elias aus Potsdam fehlt von dem Jungen weiter jede Spur. Freiwillige Helfer sorgen allerdings mit einer für TV-Kameras inszenierten neuen Suchaktion am Donnerstag für Kopfschütteln.

Bild
Elias wird seit dem 8. Juli vermisst. Es gibt nach wie vor keine Spur von dem sechsjährigen Jungen aus Potsdam.


Potsdam - Fünf Wochen sind seit dem Verschwinden des sechsjährigen Elias’ im Wohngebiet Schlaatz vergangen – aber von dem Jungen fehlt nach wie vor jede Spur. Die Polizei hat die Hinweise nahezu komplett abgearbeitet und ist in die kriminalistische Feinarbeit eingestiegen. Einige freiwillige Helfer sorgen indes mit einer angeblichen neuen Suchaktion am Donnerstag für Kopfschütteln und Kritik. Denn was aus ihrem Aufruf zur Suche, der am Mittwoch auf der Internetplattform Facebook veröffentlicht wurde, mit keinem Wort hervorgeht: Die Aktion findet nach PNN-Recherchen für Dreharbeiten des Fernsehsenders RTL statt. In dem Aufruf ist dagegen von einer „mit den Behörden“ abgesprochenen Suchaktion zur Erneuerung von Flyern und zum Gespräch mit Anwohnern die Rede.

Bei der Polizei beobachtet man die Vorgänge skeptisch. Um eine abgesprochene Suche handele es sich nicht, die Polizei sei lediglich über den Drehtermin informiert worden, sagte Polizeisprecher Christoph Koppe den PNN auf Anfrage. „Es besteht keine Notwendigkeit, da noch einmal zu suchen“, betonte er. Die Polizei habe den Helfern auch keine Suchgebiete zugewiesen oder andere Aufgaben abgesprochen: „Wir haben damit nichts zu tun.“

Unwissende Freiwillige würden für den Dreh instrumentalisiert

Auch bei vielen ehemaligen Helfern sorgt der Aufruf für Skepsis. Unwissende Freiwillige, die sich um Elias’ Schicksal sorgten, würden für den Fernsehdreh instrumentalisiert, war am Mittwoch unter anderem zu hören. Die Freiwilligen hatten ihre Suche offiziell Mitte Juli beendet. Meinungsverschiedenheiten hatten zuletzt für Streit innerhalb des Bündnisses gesorgt. In den ersten Tagen nach Elias’ Verschwinden hatten mehrere hundert Freiwillige am Schlaatz nach dem Jungen gesucht und Flyer verteilt. Derzeit treffen sich die ehemaligen Helfer jeden Mittwoch im Nachbarschaftscafé am Bürgerhaus am Schlaatz zum Gespräch und Austausch.

Auch auf Facebook wollen die Freiwilligen ihre Aktivitäten demnächst zurückfahren. So soll die Facebook-Gruppe „Suche Elias“, der mehr als 13 000 Menschen angehören, Anfang September abgeschaltet werden, wie die Administratoren ankündigten. Das geschehe auf Wunsch der Mutter des Jungen, wie es zur Erklärung heißt: „Die Suche nach Elias obliegt ausschließlich der Polizei sowie den Angehörigen.“ Über die Facebook-Gruppe hatten sich Helfer nicht nur aus Potsdam, sondern auch aus vielen anderen Städten ausgetauscht, zuletzt aber immer öfter auch böse angefeindet. Die Polizei hat laut Sprecher Koppe verschiedene Facebook-Gruppen zu Elias im Blick. Was dort passiere, liege aber in der Verantwortung der jeweiligen Seiten-Administratoren: „Das sind komplett private Initiativen, da hängen wir uns nicht rein.“

Polizei hat die meisten Hinweise abgearbeitet

Seit dem Verschwinden des Jungen sind insgesamt mehr als 900 Hinweise bei der Polizei zu dem Fall eingegangen. Mittlerweile sei der allergrößte Teil abgearbeitet, sagte Polizeisprecher Christoph Koppe. Neue Hinweise gebe es nur noch vereinzelt: „Das ebbt alles ab.“ Jegliche Spur zu dem Sechsjährigen fehle nach wie vor.

Momentan vernehme die mit dem Fall befasste Soko Schlaatz, die nach Abschluss der Großsuche wie berichtet auf 15 Polizisten verkleinert wurde, noch Zeugen. „Das ist die normale kriminalistische Arbeit“, erklärte der Polizeisprecher. Wie lange die Zeugenvernehmungen noch dauern, hänge unter anderem auch davon ab, ob sich aus den Befragungen neue Anhaltspunkte ergäben.

Suche nach Elias mit Mantrailer-Hunden war nicht erfolgreich

Man stehe auch weiterhin in Kontakt mit den Kollegen der Soko Wald, die nach dem Verschwinden der fünfjährigen Inga Anfang Mai in Schönbeck in Sachsen-Anhalt ermitteln. Wie berichtet hatten Mantrailer-Hunde auch eine Spur verfolgt, die durch Brandenburg führte – allerdings bislang ohne Ergebnis.

Auch im Fall Elias konnten die Mantrailer-Hunde bislang keinen Aufschluss über den Verbleib des Jungen geben. Zwar verfolgten sie gleich mehrere Spuren, aber alle ohne Erfolg. Das ist aber nicht ungewöhnlich, wie die Ermittler betont hatten: Schließlich hat Elias am Schlaatz unzählige Spuren hinterlassen, weil er dort wohnt und sich täglich durch den Stadtteil bewegte.

Verbrechen wird wahrscheinlicher

Wie berichtet war Elias am Vorabend des 8. Juli von einem Sandkasten im Hof des elterlichen Wohnblocks im Inselhof verschwunden. Er hatte dort allein gespielt. Die Polizei war zunächst von einem unglücklichen Unfall ausgegangen und hatte intensiv im Stadtteil gesucht. Die Version, nach der Elias ausgerissen sein könnte, gilt nach Befragungen im Familienumfeld praktisch als ausgeschlossen. Zunehmend wahrscheinlich wird damit ein Verbrechen. Hinweise darauf gibt es bislang aber nicht.

Hinweis, 13. August, 10.40 Uhr: Nach unserer Berichterstattung wurde die Veranstaltung geändert. Es soll laut Veranstalter nicht mehr nach Elias gesucht, sondern alte Flyer ausgetauscht werden. Medienvertreter sind vor Ort laut Facebook-Gruppe nicht erwünscht.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#39

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 14. Aug. 2015, 14:50

Ich halte diese Aussage "Wir rechnen nicht mehr damit, dass Elias noch lebt" vom Chef-Ermittler Michael Scharf für völlig daneben gegriffen. Denken kann er das von mir aus so oft er will, aber als Ermttler mit so einer Meinung an die Öffentlichkeit zu gehen und zwar ohne zu wissen, was mit dem kleinen Elias geschehen ist, verschlägt mir glatt die Sprache!
Gibt es stichhaltige Beweise oder wenigstens eindeutige Hinweise, die diese Resignation begründen? Dann her damit!
Wenn nicht, dann am besten noch mal von vorne beginnen und zwar ruhiger, professioneller und vor allem stiller als beim ersten mal.

Was ich über diese "Helfer" und ihre selbstdarstellerischen, egozentrischen und überaus pubertären Streitigkeiten samt ihrem Kompetenzgerangel denke, sage ich besser nicht. Ist blöd, wenn ein Moderator seinen eigenen Beiträg löschen (lassen) muss. Wäre auch schade um Zeit.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#40

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 14. Aug. 2015, 15:44

Ich finde es auch total daneben...das sagen andere über 5 Jahre alte Fälle nicht.
Natürlich macht sich jeder seine Gedanken...aber die Hoffnung sollte einem durch so eine Aussage nicht genommen werden!
Möchte nicht wissen...wie die Eltern sich fühlen, wenn sie das zu lesen bekommen!
Salva hat geschrieben:Was ich über diese "Helfer" und ihre selbstdarstellerischen, egozentrischen und überaus pubertären Streitigkeiten samt ihrem Kompetenzgerangel denke, sage ich besser nicht. Ist blöd, wenn ein Moderator seinen eigenen Beiträg löschen (lassen) muss. Wäre auch schade um Zeit.
:Y:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#41

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 15. Aug. 2015, 09:17

Seit Wochen verschwunden
Wurde der kleine Elias (6) mit Spielzeug gelockt?

Seit fünf Wochen ist Elias verschwunden. Die Ermittler haben die Hoffnung aufgegeben, den Jungen noch lebend zu finden. Jetzt gehen sie einem Spielzeug nach.

Die Ermittler schließen aus, dass sich Elias noch in Schlaatz befindet. Es gebe keinen Anhaltspunkt, dass der Junge in einer Wohnung festgehalten werde. Auch hätten sie keine Anwohner im Visier, die sich seit dem Verschwinden auffällig verhalten hätten. Die meisten der rund 950 Hinweise sind inzwischen abgearbeitet, fast alle Zeugen wurden befragt, 350 Stunden Material aus Überwachungskameras und 1000 Bilddateien gesichtet.

Mehr bei:
http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/w ... ug-gelockt
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#42

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 19. Aug. 2015, 07:38

http://www.storyclash.com/Fall-Elias-50 ... se-4932323


Potsdam-Schlaatz
Fall Elias: 50.000 Euro Belohnung für Hinweise


Noch immer keine Spur von Elias. Seit sechs Wochen fehlt von dem Sechsjährigen jede Spur. Das könnte sich nun ändern. Es wurde eine Belohnung ausgesetzt.

Seit dem 8. Juli ist Elias aus Potsdam-Schlaatz spurlos verschwunden. Der Erstklässler wurde zuletzt auf dem Spielplatz vor seinem Elternhaus gesehen. Hunderte Anwohner suchten zusammen mit der Polizei tagelang nach dem Kind – ohne Erfolg.

Jetzt hat ein Unbekannter über eine Berliner Anwaltskanzlei 50.000 Euro Belohnung ausgesetzt: „Für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden von Elias führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt worden. (…) Im Fall, dass Elias Opfer einer Straftat ist, wird zur Ergreifung und zur Aufklärung der Tat eine zusätzliche Belohnung in Höhe von 40.000 Euro ausgesetzt, wenn der Täter rechtskräftig verurteilt wird.“

Rechtsanwalt Robert Unger (54) über den Unbekannten: „Er hat diesen Fall verfolgt, es berührt ihn sehr, dass das Schicksal des Jungen ungeklärt ist.“ Die Eltern sollen Gewissheit bekommen, was mit dem Jungen passiert ist.

Niemand weiß, ob der Sechsjährige entführt wurde oder einen Unfall hatte.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#43

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 24. Aug. 2015, 08:29


Verschwundener Elias in Potsdam
Polizei prüft neue Hinweise im Fall Elias


Seit der Belohnung im Fall Elias in Potsdam haben sich wieder mehr Bürger mit Hinweisen gemeldet. Ein Anhaltspunkt auf den Verbleib des Sechsjährigen gibt es weiterhin nicht.

Potsdam - Im Fall des verschwundenen sechsjährigen Elias prüft die Polizei neue Hinweise, die seit der Veröffentlichung der Belohnungssumme eingegangen sind. Wie berichtet hatte eine Privatperson bis zu 50 000 Euro Belohnung ausgelobt. Über eine Rechtsanwaltskanzlei wurden 10 000 Euro für Zeugenangaben in Aussicht gestellt, die zu Elias führen. 40 000 Euro soll bekommen, wer die Polizei im Fall einer Straftat auf die Spur des mutmaßlichen Täters führt.
Auch bereits abgegebene Hinweise werden für die Belohnung berücksichtigt

Seit der Veröffentlichung seien rund 20 Hinweise eingegangen, sagte Polizeisprecher Christoph Koppe am Donnerstag. Neue Anhaltspunkte zu Elias’ Verbleib gebe es bislang aber nicht. Es werde auch geprüft, ob es sich um Doppelhinweise handelt. Die Rechtsanwaltskanzlei hatte ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle bereits bei der Polizei abgegebenen Hinweise für die Belohnung in Frage kommen und eine erneute Abgabe nicht nötig ist. Der Junge war am frühen Abend des 8. Juli von einem Spielgelände im Innenhof des Inselhofs im Plattenbaugebiet Schlaatz verschwunden.

pnn.de
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#44

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 26. Aug. 2015, 12:32


Vermisster Elias aus Potsdam
Soko „Schlaatz“ kurzzeitig vergrößert


Eine Privatperson hat 50.000 Euro Belohnung im Fall Elias ausgelobt. Nun sind wieder einige Hinweise auf den Verbleib des Jungen eingegangen.

Potsdam – Zumindest kurzzeitig ist die Zahl der Ermittler der Soko „Schlaatz“ für die Suche nach dem spurlos verschwundenen sechsjährigen Elias in den vergangenen Tagen wieder erweitert worden. Als Grund nannte Polizeisprecher Christoph Koppe die zusätzlichen Hinweise, die nach der Veröffentlichung einer privaten Belohnung eingegangen seien. Dies werde auch künftig so sein, falls neue Tipps auf den Verbleib des Jungen überprüft würden.
50.000 Euro Belohnung im Fall Elias

Seit Freitag habe es weitere 20 Hinweise gegeben, sagte Koppe den PNN am Montag. Einige hätten auch „Bezug zu anderen Bundesländern“ gehabt. Eine heiße Spur sei aber nicht dabei gewesen. Insgesamt gingen seit Anfang Juli 1045 Hinweise ein. Wie berichtet hatte eine Privatperson in der vergangenen Woche bis zu 50 000 Euro Belohnung ausgelobt.

pnn
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#45

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 26. Aug. 2015, 13:37

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie sich die Zahl der Hinweise proportional zur Erhöhung der Lösegelder steigert.
Interessant ist auch, was den Leuten - trotz der intensiven Medienbeschallung - erst jetzt zum Fall eingefallen ist.
Wäre ich ein Angehöriger einer dieser "hilfreichen" Personen, würde ich hoffen und wünschen, ja sogar dafür beten, dass ich nicht eines Tages verschwinde und auf deren "Hilfe" angewiesen wäre!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#46

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 26. Aug. 2015, 13:59

@Salva...das war auch mein Gedanke...sonst hätte ich diese paar Zeilen wahrscheinlich gar nicht erst gepostet!
Wie müssen sich die fühlen..wo keine 50.000€ im Raum stehen?!
Wo vielleicht nicht einmal 5.000€ für Hinweise geboten werden....das ist schon echt traurig!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#47

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mi, 26. Aug. 2015, 23:31

Möchte nicht wissen wie vielen das Geld lockt und wieviele sich was einfallen lassen in der Hoffnung der Tipp war der Richtige.Echt traurig das sich alles nur ums Geld dreht.Stellt sich mir die Frage warum ist denen nicht schon vorher was eingefallen was sie gesehen oder bemerkt haben?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#48

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 1. Sep. 2015, 13:02

Befristetes Angebot

Dennoch sind alle Hinweise ausschließlich an die Polizei zu richten, wie Rechtsanwältin Neumann betont. Bereits bei der Polizei eingegangene Hinweise werden gleichermaßen berücksichtigt. Es ist nicht erforderlich, diese Hinweise nochmals zu geben. „Manchmal dauert es ja ein bisschen, bis sich zeigt, welcher Hinweis zum Erfolg geführt hat“, erklärte Neumann. Die Polizei dokumentiert alles und leitet entsprechende Informationen an das Rechtsanwaltsbüro weiter, das sich um Zuerkennung, Verteilung und Auszahlung der Belohnung kümmert. Für die Belohnungssumme ist ein eigenes Konto eingerichtet worden, auf das die Kanzlei Zugriff hat, so Neumann. Allerdings ist die Auslobung befristet, bis zum 31. März kommenden Jahres.

„Die Belohnung ist ausschließlich für an der Straftat nicht beteiligte Personen“, heißt es in der Auslobung weiter, „und nicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.“ Auch ist es Zeugen nicht möglich, den Belohnungsbetrag gerichtlich einzuklagen.

Quelle: MAZ
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#49

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 5. Sep. 2015, 16:31

05.09.2015 - 16:13 Uhr - Auszug

Polizei sucht dunklen Kombi | Erste heiße Spur im Fall Elias?

Die Polizei sucht nach einem dunklen Kombi.

Am Tag des Verschwindens des Jungen wurde laut mehreren Zeugen ein schwarzer oder dunkelblauer Kombi in der Nähe von Elias’ letztem bekannten Aufenthaltsort gesehen. Das Auto hatte abgedunkelte Seiten- und Heckscheiben.

► Jetzt suchen die Ermittler nach dem Fahrer oder den Insassen des Fahrzeugs. Außerdem Zeugen, die den Wagen zwischen 8.30 Uhr und 18.15 Uhr am 8. Juli in Schlaatz gesehen haben.

► Wer das Auto beobachtet hat, vielleicht sogar das Kennzeichen erkannte oder die Personen im Wagen beschreiben kann, soll sich unter der 0331 5508-1108 oder per E-Mail über sokoschlaatz.pdwest@polizei.brandenburg.de.. melden. Hinweise können aber auch an jeder anderen Polizeidienststelle eingereicht werden.

Quelle und vollständiger Artikel: Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Sechsjähriger Elias in Potsdam vermisst

#50

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 5. Sep. 2015, 17:28

Dunkler Kombi in Potsdam gesucht - Polizei hat erste Spur im Fall des vermissten Elias
04.09.2015, 13:57 Uhr

Zwei Monate nach dem Verschwinden des sechsjährigen Elias hat die Polizei einen ersten konkreten Hinweis. Gefahndet wird nach einem dunklen Pkw.

Bild
Links der Junge, rechts die Anzeige aus den Potsdamer Neuesten Nachrichten aus dem August. 50.000 Euro hatte eine Privatperson ausgelobt. Foto: André Görke, dpa

Überraschende Neuigkeit im Fall des seit acht Wochen vermissten Kind Elias aus Potsdam. Wie die Polizeidirektion West am Freitagmittag mitteilte, sucht die „Soko Schlaatz“ konkret nach einem dunklem Pkw-Kombi.

"Die Insassen kommen als Zeugen in Betracht", heißt es in der Meldung. Bei der "Aus- und Bewertung der eingegangen Hinweise ergaben sich mehrere, sich überschneidende Aussagen zu einem dunklen PKW Kombi", hieß es weiter. Ein schwarzer oder dunkelblauer Kombi wurde am 08. Juli 2015, dem Tag des Verschwindens des sechsjährigen Elias, im Wohngebiet Schlaatz, Bereich Inselhof, Erlenhof und An der alten Zauche mehrfach gesehen und beschrieben. Was der oder die Insassen gemacht haben, sei unbekannt. Eine genaue Personenbeschreibung gibt es derzeit ebenfalls nicht.

1080 Hinweise, keine konkrete Spur - bis jetzt

"Der / die Insassen könnten jedoch eventuell weitere Hinweise im Vermisstenfall geben und werden nun als Zeugen gesucht", teilte die Polizeidirektion weiter mit. Die Ermittler hoffen, dass weitere Bürger etwas zu dem beschriebenen PKW Kombi sagen können. Dass in dem Fahndungsaufruf nach "Zeugen" gesucht wird, ist Standard in derartigen Fällen. Nach "Tatverdächtigen" kann in einem so frühen Stadium nicht gesucht werden, ein Tatverdacht kann sich aber bei weiteren Hinweisen schnell ergeben. Wie berichtet, hält die Sonderkommission das Kind für tot.

Insgesamt sind bislang mehr als 1080 Hinweise über das Hinweistelefon, Online und direkt bei den Kollegen eingegangen. Eine Privatperson hatte sogar 50.000 Euro Belohnung ausgelobt. Eine breit angelegte Suche war nach Wochen ergebnislos abgebrochen worden. Sogar der Wasserstand des Flüsschen Nuthe war abgesenkt worden, um den Schlick zu durchsuchen. Erst vor wenigen Tagen hatte ein Polizeisprecher noch einmal gesagt, dass es keine heiße Spur gebe, dennoch gehe die Fahndung mit "einer Hand voll von Spezialisten" weiter. "Sollten sich neue Hinweise ergeben, könnte die Sonderkommission "Schlaatz" sofort wieder personell hochgefahren werden", hatte der Polizeisprecher in dieser Woche gesagt.

Bild
Erste Lokalseite, rechts unten: Die PNN ist die Schwesterzeitung des Tagesspiegels in der brandenburgischen Landeshauptstadt. Foto: André Görke

Die Soko „Schlaatz“ fragt:

► Wer hat am 08.07.2015 zwischen 08:30 und 18:15 Uhr ein derartiges Fahrzeug im Wohngebiet Schlaatz, insbesondere im Bereich Inselhof, Erlenhof oder An der alten Zauche gesichtet?

► Wer kennt den beschriebenen dunklen Kombi?

► Wer kann Angaben zum Kennzeichen des beschriebenen PKW` machen?

► Wer kann eine Personenbeschreibung des/der Insassen abgeben?

Beschreibung: schwarzer oder dunkelblauer PKW Kombi, wobei die Seiten- und Heckscheiben abgedunkelt sind


tagesspiegel
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 25
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#51

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 8. Sep. 2015, 21:13

Polizei sucht dunklen Kombi Elias: 30 Hinweise nach Auto-Suchaufruf

Im Fall Elias sucht die Polizei seit vier Tagen nun offiziell nach einem dunklen Kombi. Der Suchaufruf könnte Bewegung in die Suche nach dem 6-jährigen Jungen aus Potsdam bringen. 30 Hinweise sind bei der Polizei bisher eingegangen. Eines ist der Polizei im Zusammenhang mit dem neuesten Suchaufruf aber ganz wichtig.

Elias wird seit zwei Monaten vermisst.

Bild
Quelle: dpa

Veröffentlicht: Dienstag, 08.09.2015 14:58 Uhr | Aktualisiert: Dienstag, 08.09.2015 17:57 Uhr

Potsdam. In den letzten vier Tagen sind 30 neue Hinweise im Fall des vermissten Elias bei der Polizei eingegangen. Das sagte Polizeisprecher Heiko Schmidt auf MAZ-Anfrage. Wie die Ermittler am Freitag bekanntgegeben hatten, suchen sie derzeit nach einem dunklen Kombi. Dieser war nach übereinstimmenden Zeugenaussagen in der Nähe des Ortes im Stadtteil Schlaatz gesehen worden, von dem der 6-jährige Junge vor rund zwei Monaten verschwunden ist. „Wir wollen die Insassen des Fahrzeugs befragen, was sie am Tag des Verschwindens beobachtet haben“, betonte Schmidt noch einmal. „Wir suchen sie als Zeugen.“ Die Hinweise werden von der Polizei nun geprüft, nach Relevanz sortiert und der Reihe nach abgearbeitet. Die Überprüfung aller Angaben kann einige Tage bis Wochen dauern.

Seit Anfang Juli wird in Potsdam nach dem 6-jährigen Elias gesucht. Viele Anwohner und besorgte Eltern beteiligten sich an der Suche. Die Polizei setzte unter anderem einen Hubschrauber für die Suche ein.

Um den Fall Elias kümmert sich weiterhin die Soko „Schlaatz“. Die Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter variiert derzeit täglich. „Neben dem Kernteam der Ermittler werden immer genau so viele eingesetzt, wie am entsprechenden Tag benötigt werden“, sagte Schmidt der MAZ. Für größere Sucheinsätze, die sich aus neuen Hinweisen ergeben können oder Befragungen werden Beamte aus verschiedenen Polizeieinheiten hinzugezogen, zum Beispiel von der Bereitschafts-, der Schutz- oder der Kriminalpolizei.

"Polizeieinsatz im Fall Elias ist ein Novum"

Der sechsjährige Elias war am 8. Juli beim Spielen nahe der elterlichen Wohnung verschwunden. Eine groß angelegte Suchaktion unter anderem in umliegenden Gewässern und Anwohnerbefragungen blieben erfolglos. Die Ermittler werteten auch hunderte Fotos aus Überwachungskameras und Videomaterial aus. Seit dem Verschwinden von Elias sind nach Polizeiangaben insgesamt rund 1100 Hinweise eingegangen.

t.maz

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#52

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 16. Sep. 2015, 08:13

15.09.2015, 05:03
1200 Hinweise, aber keine heiße Spur zu Elias

Potsdam - Alle Bemühungen der Polizei, den sechsjährigen Elias aus Potsdam zu finden, sind bislang ohne Erfolg geblieben. Mehr als 1200 Hinweise seien eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Diese aber hätten die Ermittler kaum einen Schritt nach vorne gebracht. Am frühen Abend des 8. Juli war der Sechsjährige nicht von einem Spielplatz nach Hause gekommen. Die Polizei vermutet, dass Elias Opfer eines Verbrechens wurde.

Quelle: Morgenpost
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#53

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 29. Sep. 2015, 12:40

Fall Elias: Soko arbeitet weiter Hinweise ab

29.09.2015, 12:16
Fast drei Monate nach dem Verschwinden des kleinen Elias in Potsdam arbeitet die Soko „Schlaatz” weiter Hinweise ab.
Es gebe aber nur noch spärlich Tipps, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Etwa 1200 Hinweise gingen bisher ein, rund 1130 seien abgearbeitet. „Wir wissen immer noch nichts zum Umstand des Verschwindens”, sagte der Sprecher.
Der sechs Jahre alte Erstklässler war am 8. Juli im Potsdamer Stadtteil Schlaatz verschwunden, nachdem er zum Spielen nach draußen gegangen war. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.


Quelle: Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#54

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 30. Sep. 2015, 07:00

Das vermisste Mädchen soll nach Aussage der Polizei noch leben
Hoffnung im Fall Inga, aber bei Elias tut sich nichts


Bild
Auch im Fluss Nuthe wurde nach dem Jungen gesucht

Kommt nun neue Bewegung in den Fall des vermissten Elias (6)?

Seit 84 Tagen fehlt von dem kleinen Jungen aus Potsdam-Schlaatz jede Spur. Doch eine Nachricht aus Sachsen-Anhalt macht Hoffnung: Die dortige Polizei geht davon aus, dass die vermisste Inga (5) noch am Leben ist.

Ebenso wie Elias verschwand das Mädchen aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt) spurlos. Seit dem 2. Mai wird nach ihr gesucht.

Dennoch ist die Polizei zuversichtlich: „Wir gehen davon aus, das Inga noch lebt“, sagte der Präsident der Polizeidirektion Nord (Sachsen-Anhalt), Andreas Schomaker, der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Im Fall Elias ermittelt die Sonderkommission (Soko) Schlaatz. 1190 Hinweise gingen bisher ein, 1127 konnten abgearbeitet werden. Zuletzt wurde nach einem Zeugen gesucht, der in einem schwarzen Kombi gesehen wurde. Doch gefunden wurde er nicht.

Zur Frage, ob Elias noch lebt, möchte sich die Polizei nicht an Spekulationen beteiligen.

Polizeisprecher Heiko Schmidt sagte der BILD: „Es liegen keine konkreten Anhaltspunkte dafür vor, dass der Junge Opfer eines Verbrechens geworden ist. Aus kriminalistischer Sicht ist diese Annahme aber die wahrscheinlichste Theorie.“

Auf die Frage, wie viele Beamte an dem Fall arbeiten, sagte er: „Die Stärke der Soko variiert täglich und wird der Hinweislage angepasst.“

Zuletzt wurde Elias am 8. Juli auf einem Spielplatz nahe seinem Wohnhaus gesehen.

Quelle: Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#55

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 30. Sep. 2015, 07:10

Elias und Inga: Zwischen Hoffnung und Resignation

Wo ist Elias? Ist er tot? Eine Antwort gibt es nicht. Nichts, was der Polizei bei der Suche bisher weiterhelfen konnte. Und die Hinweise werden immer weniger. Die Polizei in Potsdam glaubt längst nicht mehr daran, Elias lebend zu finden. Anders die Polizei in Stendal beim Fall „Inga“.

Potsdam. Die Hinweise auf den Verbleib des kleinen Elias werden immer weniger. Der Junge ist nun seit drei Monaten wie vom Erdboden verschluckt.

Es gebe nur noch spärlich Tipps, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Etwa 1200 Hinweise gingen bisher ein, rund 1130 seien von der Sonderkommission „Schlaatz“ abgearbeitet. Eine heiße Spur war laut Polizei aber bisher nicht dabei.

„Wir wissen immer noch nichts zum Umstand des Verschwindens“, sagte der Sprecher.

Mehr bei maz-online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#56

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 9. Okt. 2015, 01:44

Gestern, am 8. Oktober 2015, war der kleine Elias 3 Monate spurlos verschwunden.

Rund 1200 Hinweise gingen bei der zuständigen SOKO Schlaatz ein und 50.000 Euro Belohnung sind ausgelobt. Bisher erfolglos.
Dennoch ist Elias nicht vergessen!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias vermisst

#57

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 10. Okt. 2015, 15:53

Autohalter in Potsdam werden kontrolliert
Gibt es einen Durchbruch bei der Suche nach dem vermissten Elias (6)? Mehr als drei Monate nach dem Verschwinden des Erstklässlers überprüft die Polizei in Potsdam Halter eines bestimmten Fahrzeugtyps.
Chef-Ermittler Michael Scharf sagte dazu in einem Interview der „Potsdamer Neuesten Nachrichten“: „Die Halter werden noch überprüft. Da werden einige Befragungen folgen.“

Ob auch Autohalter aus anderen Städten überprüft werden, konnte die Polizei am Samstag auf Anfrage zunächst nicht sagen.
Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 43
Reaktionen: 56
Beiträge: 5669
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias Sturm vermisst

#58

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 17. Okt. 2015, 18:54

Elias seit 100 Tagen vermisst „Wir passen noch mehr auf unsere Kinder auf“

Der kleine Elias ist seit 100 Tagen verschwunden. Noch immer spurlos. Die MAZ hat sich in Potsdam im Schlaatz, wo Elias mit seiner Familie lebte, drei Monate nach dem rätselhaften Verschwinden des Jungen umgehört. Erschreckend: Kaum jemand redet mehr über den Fall. Das Leben geht einfach weiter.
Potsdam. Die Flyer hängen noch an Laternen und Mauern. Die Menschen hier haben sie schon tausend Mal gesehen, eilen mit Einkaufstüten daran vorbei, hinein zu Rewe und wieder hinaus auf den fast leeren Marktplatz. Im Wohngebiet Schlaatz erinnert außer den verblichenen Plakaten nichts mehr an den größten Polizeieinsatz der Potsdamer Geschichte. Am 8. Juli war der sechsjährige Elias plötzlich verschwunden, am hellen Abend von einem Spielplatz im Inselhof, wo der Junge damals mit seiner Mutter und deren Freund wohnte. Wo er geblieben ist, ob er entführt wurde, ob er noch lebt? Niemand hier weiß es, auch die Polizei nicht. Es gibt nichts Neues von den Ermittlern, es gibt nichts zu bereden, hört man allerorten.
Die Polizei ermittelt immer noch, sichtet alles, was schon mehrmals durchforstet wurde: 1200 Hinweise, knapp 400 Stunden Videobänder aus Bussen und Bahnen sowie vom Rewe-Vorplatz, rund 1000 Fotos. „Wir wollen sicher sein, dass uns nichts entgangen ist“, sagt der Leitende Polizeidirektor Michael Scharf. Wie lange das dauert, wagt er nicht abzuschätzen. Etwa ein Drittel der Zweitsichtung ist schon wieder geschafft, in „Hand- und Kopfarbeit“.
Dunkler Kombi gibt den Ermittlern weiter Rätsel auf

Die Sonderkommission (Soko) Schlaatz wurde mittlerweile von einst 60 auf 15 Leute geschrumpft. Doch Scharf sieht darin auch einen Vorteil: Je weniger Leute die Hinweise sichten und sortieren, desto eher fallen Übereinstimmungen von Hinweisen auf. „Am besten wäre es, einer allein könnte das machen. Einer, der alles gelesen und gesehen hat, in dessen Kopf sich alles ordnet.“ Zum Beispiel das Rätsel des ominösen dunklen Autos mit verdunkelten Scheiben, das am Abend des 8. Juli im Kiez umher gefahren sein soll. Mehrere Zeugen haben über Wochen hinweg davon berichtet, unabhängig voneinander. Da war die Erinnerung zwar noch recht frisch, aber trotzdem so ungenau, dass der Fahrzeugtyp nicht festzulegen ist. Es sei „eher ein Pkw Kombi“ gewesen als ein Pick-up oder Transporter, sagt die Polizei. Ob der Wagen überhaupt im Zusammenhang mit dem Verschwinden von Elias steht, ist unklar. Sind die Insassen Zeugen? Oder war es vielleicht das Tatfahrzeug?

So nebulös die Beschreibung des dunklen Autos auch ist – trotzdem gibt es Hinweise, sogar aus dem gesamten Bundesgebiet. Man gehe ihnen nach, versichert die Polizei. Wie viele dunkle Autos mit dunklen Scheiben überprüft werden müssen, kann niemand sagen. Fraglich ist, ob ein Mann oder eine Frau den Wagen fuhr. Auch zu Autos mit ausländischen Kennzeichen gab es Tipps, doch Genaueres gibt die Polizei nicht preis.
Hinweise zu dem Jungen reichen bis nach Stuttgart

„Wir können nicht alle dunklen Autos in Potsdam überprüfen und ihre Halter befragen“, sagt Scharf. „Aber für das Wohngebiet am Schlaatz versuchen wir das.“ Es gehe darum, dass sich Halter dunkler Autos erinnern, ob sie am Tag von Elias’ Verschwinden hier waren, was sie da gemacht und ob sie etwas gesehen haben. „Wir suchen immer noch einen Anpacker“, sagt Scharf. Und: „Wir hatten immer genug Leute. Es ist so gelaufen, wie es laufen muss.“ Noch immer gehen Hinweise zu Elias ein, mutmaßliche Sichtungen vor allem. Bis nach Stuttgart reichen solche Tipps; keiner brachte einen Anhaltspunkt. „Elias ist ein unauffälliger blonder Junge“, sagt Scharf. „Und er kann heute schon ganz anders aussehen. Vielleicht hilft uns eines Tages Kommissar Zufall weiter.“
Gerüchte, die über Facebook kursierten, zerstreuten sich

Vermutungen von Anwohnern, der leibliche Kindsvater könnte Elias entführt haben, zerstreut Scharf. Der Mann sei überprüft worden, er habe keine Beziehung zu dem Jungen gehabt, ein Vertrauensverhältnis sei auszuschließen. Nachgegangen ist man auch Mutmaßungen, es seien ausländische Kinderfänger unterwegs. Auf Facebook wies jemand warnend auf Autos mit bulgarischen Kennzeichen hin. Kein Hinweis war richtig. Vieles, sagt Scharf bedauernd, entspringe der reinen Fantasie. „Im Normalfall würden wir viele der eingehenden Hinweise schnell verwerfen, im Fall Elias nicht. Wir prüfen alles, sogar die Tipps der Hellseher. Das sind Strohhalme, aber auch danach muss man greifen.“
MAZ
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 24
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias Sturm vermisst

#59

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 30. Okt. 2015, 00:35

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt am den kleinen Flüchtlingsjungen Mohamed Januzi, sucht die Polizei nach Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Fällen:

Auffällige "räumliche Nähe"
Die Fahnder prüfen nun, ob es einen Zusammenhang zu Fällen anderer vermisster Kinder gibt. Im Juli zum Beispiel verschwand der sechsjährige Elias in Potsdam. Die Polizei sprach von einer auffälligen "räumlichen Nähe".
Stern
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 5
Beiträge: 169
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline

Re: Potsdam: Sechsjähriger Elias Sturm vermisst

#60

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Fr, 30. Okt. 2015, 10:43

Lt. der Berliner Morgenpost soll der Mörder von Mohamed den Mord an Elias auch schon gestanden haben.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast