Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

2009 | Bingen | Thomas Dörr (31) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

2009 | Bingen | Thomas Dörr (31) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 13. Nov. 2014, 14:50

Bild

Am Freitag, 11. Dezember 2009 verschwindet Thomas Dörr spurlos

Der Täter wollte nach dem Mord alle Spuren vernichten. Deshalb legt er die Leiche von Thomas Dörr in den Kofferraum und zündet das Auto an. Als der Wagen schließlich gefunden wird, ist er fast vollständig ausgebrannt. Ein schwieriger Fall für die Kripo in Mainz.
Thomas Dörr lebt in einem kleinen Dorf bei Bad Kreuznach und ist Pächter eines Reiterhofs in Neu-Bamberg. Der 31-Jährige hat hohe Schulden und steht seit einiger Zeit unmittelbar vor dem finanziellen Ruin. Am Freitag, 11. Dezember 2009 verschwindet er spurlos. Dank aufwändiger Ermittlungen kennt die Sonderkommission "Heerberg" der Kripo Mainz inzwischen den genauen Ablauf seines letzten Tages.
Termindruck
Gegen 11 Uhr muss Dörr vor Gericht erscheinen. Es geht um Altschulden, die er nicht beglichen hat. Am Ende einigt man sich auf einen Vergleich. Von Bad Kreuznach aus fährt der 31-Jährige nach Neu-Bamberg auf seinen Reiterhof, um einen Angestellten auszubezahlen. Gegen 12.30 Uhr wird Dörr in Alzey gesehen. Dort besucht er den Vermieter des Reiterhofs, der seit Monaten auf die Pacht wartet. Als Sicherheit hinterlässt er ihm Zertifikate, die den Wert seiner Pferde bescheinigen.

Etwa um 13 Uhr telefoniert er mit seiner Freundin - sein letztes Lebenszeichen. Er verspricht, sie gegen 18 Uhr zu ihrer Weihnachtsfeier zu bringen. Doch die junge Frau wartet an diesem Nachmittag vergeblich auf ihn. Thomas Dörr bleibt die ganze Nacht verschwunden. Nach intensiver Suche erstatten die Angehörigen am nächsten Morgen Vermisstenanzeige.
Ausgebrannt

Bild
Am Dienstag, 15. Dezember 2009 - vier Tage nach seinem Verschwinden - wird auf einer Wiese bei Bingen ein ausgebranntes Fahrzeug gefunden. Es ist der Mercedes, mit dem Thomas Dörr zuletzt unterwegs war. Im Kofferraum liegt seine völlig verbrannte Leiche. Die Obduktion ergibt später: Thomas Dörr war längst tot, als der Wagen in Brand gesteckt worden ist.
Personenbeschreibungen:

Thomas Dörr war 31 Jahre alt, 1,79 Meter groß, 95 Kilogramm schwer und hatte dunkelblondes, kurzes Haar. Er trug eine Brille. Am Tag seines Verschwindens trug er einen rostbraun-orangenen Strickpullover mit kleinem Stehkragen, Jeans und hell-braunen Timberland-Outdoorschuhen.

Beschreibung des Fahrzeugs:

Thomas Dörr war mit dem Wagen seiner Mutter unterwegs, einem silberfarbenen Mercedes Benz 270 E CDI, Baujahr: 2003, mit anthrazit-farbenen Sitzen. Kennzeichen: KH-TD 999.

Ermittlungsfragen:

- Wo wurde Thomas Dörr nach seinem Verschwinden am 11. Dezember 2009 nach 13 Uhr gesehen?
- Wo stand der Mercedes zwischen dem 11. und 15. Dezember 2009?
- Wer hat verdächtige Beobachtungen in unmittelbarer Nähe des Auffindeorts der Leiche, dem Heilig-Kreuz-Weg in Weiler bei Bingen, gemacht?
- Wer hat Gegenstände gefunden, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?
- Wer hat dem Täter geholfen - möglicherweise sogar, ohne von dem Mord zu wissen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, sind Belohnungen von insgesamt 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:
Kripo Mainz, Telefon: (06131) 65 38 10
Vertrauenstelefon: (06131) 65 38 22


e110
0



Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Dörr, Thomas

#2

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Mo, 8. Dez. 2014, 14:40

Ich gehe mal davon aus, dass die Identität des Toten eindeutig ist (sonst hätte man ja auf Untertauchen wegen der Schulden tippen können).

Vernichtung der Spuren durch Feuer. Werden tatsächlich dann auch Fingerabdrücke "verbrannt"? Ich denke da so z. B. an das Metallteil am Sicherheitsgurt. War der Sitz verstellt? Und die eigentliche Todesursache konnte nicht mehr festgestellt werden?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Der Fall Dörr, Thomas

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 8. Dez. 2014, 15:53

Das habe ich noch gefunden:
Der Spurenlage zufolge dürfte der Wagen bereits am Montagabend angezündet worden sein. Es war kalt, der erste frostige Schnee bedeckte den Boden.

Hier sucht die Polizei noch Zeugen, die den Feuerschein oder verdächtige Personen beim Ankommen oder Verlassen des Heerbergs sahen!

Mittlerweile haben sich einige Zeugen gemeldet, die den Wagen des Opfers bereits am Montagmittag in Weiler selbst gesehen haben. Die Soko vermutet, dass der oder die unbekannten Täter möglicherweise in Weiler oder Umgebung nach einem geeigneten Abstellort gesucht haben.
Polizei Rheinland-Pfalz: http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/ ... n=DESC.htm

Jedenfalls kann ich zur Todesursache keinerlei Angaben finden.

Und was die Fingerabdrücke betrifft: in der Regel handelt es sich dabei um Schweiß- oder Fettrückstände, die von der Haut auf die entsprechende Oberfläche verbracht werden. Ob nach so einem Brand noch etwas davon übrig bleibt...?
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Dörr, Thomas

#4

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 9. Dez. 2014, 06:57

Klar, hast natürlich recht mit den Fingerabdrücken...

Keine Angabe der Todesursache, keine Bilder von Verkehrskameras (in Weiler).... Ist Brandbeschleuniger benutzt worden? Kann eine Auto ohne Brandbeschleuniger so ausbrennen?

Ich hatte auch gegooglet, aber auch nur den Text gefunden, den Du eingestellt hast. Aber danke für Aktenzeichen xy - den Beitrag hatte ich nicht gefunden!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Der Fall Dörr, Thomas

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 9. Dez. 2014, 07:35

Das ist auch wieder so ein Fall, bei dessen Recherche mehr Fragen als Antworten auftauchen!
Ich bin mir sicher, dass da Brandbeschleuniger benutzt wurde und ich bin mir auch sicher, dass es mindestens zwei Täter gewesen waren. Vielleicht hatte er sich mit Kredithaien eingelassen oder hatte andere Geschäfte am Laufen. Auftragsmord käme auch infrage. Wie dem auch sei, es ist immer Lohnenswert, am Ball zu bleiben! ;)

Gerne ;)
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Der Fall Dörr, Thomas

#6

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 9. Dez. 2014, 08:25

...mehr Fragen als Antworten auftauchen...
Ja, sowas macht mich fast rasend! Am liebsten würde ich dann gern beim BAK anrufen und nachfragen... Aber ich denke, die werden sicher von genügend anderen Nerds gequält... :D
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Der Fall Dörr, Thomas

#7

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 9. Dez. 2014, 08:35

Also ich habe auch schon das Eine oder Andere mal beim BKA oder LKA angerufen. Die sind alles andere als Auskunftfreudig und das macht echt traurig. Gerade bei den Cold Cases sollte man doch am Ball bleiben, damit diese Verbrechen nicht ungesühnt bleiben. Außerdem laufen die Täter noch frei herum und das sehe ich überhaupt nicht ein!
Nerds... sicher gibt es welche, die aus reiner Sensationslust Fälle recherchieren. Ich kenne auch welche, die wollen an das Lösegeld und wiederum andere tun es wegen den Opfern und deren Angehörigen. Dazu gehöre ich auch.
Wer ein Leben auslöscht, sollte nicht Starffrei bleiben!
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2009 | Bingen | Thomas Dörr (31) ermordet

#8

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mo, 15. Jun. 2020, 21:26

Was hat ein Kredithai von einer Tötung ?
Sein Geld bekommt er danach auch nicht wieder.
Kredithaie lassen eher verprügeln oder verletzen, um Druck auszuüben.

Wer hat da ein Motiv ?
Wenn ich wüsste, dass Thomas Dörr eine sehr hohe Lebensversicherung hatte, würde ich sogar Suizid z. B. mit Gift für möglich halten.
Dass er tot war, als das Auto angezündet wurde, schließt man normalerweise daraus, dass keine Rußspuren in der Lunge sind, er also nicht mehr geatmet hat.
Den Mercedes hat dann entweder ein dazu Beauftragter angezündet oder er hatte einen Zeitzünder eingesetzt.
Dazu müsste man natürlich wissen, wie der Nachlaß aussah, ob z.B. der Verkauf der Pferde die Schulden gedeckt hat.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2009 | Bingen | Thomas Dörr (31) ermordet

#9

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mo, 15. Jun. 2020, 21:48

Ich habe auch versucht, den Reiterhof zu finden.
Gestüt (an der) Weidenmühle ist es nicht. Die hatten ab 2007 einen neuen Besitzer und das war nicht Thomas Dörr.
Ein weiterer Reitstall soll in Neu-Bamberg sein, aber ist im Internet nicht zu finden.

Gefunden habe ich:

Händler Thomas Dörr aus Kirn
04.08.2002, 21:23
Guten Tag,
mir wurde von einem Händler ein Pferd angeboten. Ein ganz schicker Wallach, Fuchs, 1,76 Stockmaß, 8 Jahre alt und bisher schon auf Turnieren in A und L-Dressur erfolgreich. Er hat ihn angeblich aus einem Notverkauf und will ihn weit unter Wert verkaufen. Er will 14500,- Euro für ihn haben.
Das ist ja nicht mal gerade wenig.

Aber offenbar sind die Besitzverhältnisse nich ganz klar. Er soll zu einem Teil ihm gehören und der andere Teil gehöre jemand anderes. Da ich inzwischen schon von einigen anderen Reitern gewarnt wurde, bin ich jetzt etwas unsicher.
Einerseits gefällt er mir unheimlich gut und ich möchte das Pferd zu 95 % kaufen. Andererseits habe ich keine Lust auf Komplikationen.

Kennt hier jemand Thomas Dörr aus Kirn an der Nahe. Er hat auch einen Reitbetrieb und handelt mit Pferden, die er auf Turnieren vorstellt.
Kann ich mich trauen, das Pferd zu kaufen?

Für Eure Hilfe bedanke ich mich jetzt schon

Gabriele B.

https://www.reiterrevue.de/forum/forum/ ... r-aus-kirn

Wenn er nicht in Weiler bei Bingen, sondern in Weiler bei Motzingen gewohnt hat, würde Kirn passen. (Beide Weiler sind im Kreis Bad Kreuznach)
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste