Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

Registrieren

1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#571

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 1. Feb. 2017, 23:18

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@Lastlove

Doch, für mich sind solche Theorien (wie das mit dem Handy) krank. Der Fall Tristan berührt mich, seit ich das erste mal davon gelesen habe (damals im Stern).
Es ist tragisch, daß dieser Fall nicht geklärt werden konnte ( und auch der Vater mit dieser Ungewissheit sterben musste), aber er taugt nicht dazu, den wirrsten Verschwörungstheorien Raum zu geben.

Ich verstehe übrigens immer noch nicht, was Du andeuten willst. Parfüm oder Anti-Age, was hat das mit diesem Fall zu tun?
Bitte kläre mich auf!
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#572

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Feb. 2017, 23:40

Also das in Kosmetika allerhand Zeugs enthalten sein soll, ist ja einigermaßen bekannt. Aber diesbezügliche Experimente mit Hoden von jungen blonden Knaben... na ja. "Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders" war nur ein Film ;)
0

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#573

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 2. Feb. 2017, 00:08

@Salva

Ach Du liebe Güte. So war das gemeint?
Das ist ja abartig...
0

Benutzeravatar
loraflora
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 0
Beiträge: 17
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#574

Ungelesener Beitrag von loraflora » Do, 2. Feb. 2017, 11:16

Habakuk » 02 Feb 2017, 00:08 hat geschrieben:@Salva

Ach Du liebe Güte. So war das gemeint?
Das ist ja abartig...



.

Das hier beschriebene Verbrechen an Tristan ist meines Erachtens "abartig",
darüber dürfte sich die Mehrheit der nicht "abartig" veranlagten Betrachter einig sein.

Der Begriff "abartig" ist allerdings nach Neusprechgesetzen im öffentlichen Diskurs zumindest verpönt,
dieses Wort wird höchstens aus Versehen in den Medien erscheinen,
da es nach heutiger Auffassung so gut wie nichts "Widernatürliches" mehr geben darf
und alles als "normal" zu gelten hat, als Variante des Normalen toleriert oder sogar als neuer Trend "gepusht" wird.

Ich finde es bedauerlich, daß Basti-Maxi von der Diskussion ausgeschlossen wurde.

.
0

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#575

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 3. Feb. 2017, 01:22

@loraflora

Ich bitte Dich, natürlich ist dieses Verbrechen abartig, da gibt es keine zwei Meinungen.
Was Du aber hier andeutest ist ebenfalls abartig, ein solches Verbrechen an einem Jungen in Zusammenhang mit der Kosmetikindustrie zu setzen.
Geht es noch?
0

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 0
Beiträge: 141
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#576

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Fr, 3. Feb. 2017, 11:46

Also ich habe mir jetzt mal die letzten 4 Seiten zum Fall Tristan durchgelesen, bzw. auch einiges nur überflogen, da das teilweise absolut gar nichts mit dem Fall zu tun hatte. Und ich bin echt schockiert was hier abgeht :O: .

Ich persönlich wünsche mir, dass man hier wieder SACHLICH zu diesem Fall zurück findet, aber das ist nur meine Meinung ;) .

Ansonsten macht halt weiter so, aber das werde ich mir dann wahrscheinlich nicht mehr geben.

Trotzdem Euch allen ein schönes WE :) .
0

Basti-Maxi
Beiträge zum Thema: 262
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#577

Ungelesener Beitrag von Basti-Maxi » Mo, 6. Feb. 2017, 13:01

Habakuk » 03 Feb 2017, 01:22 hat geschrieben:@loraflora

Ich bitte Dich, natürlich ist dieses Verbrechen abartig, da gibt es keine zwei Meinungen.
Was Du aber hier andeutest ist ebenfalls abartig, ein solches Verbrechen an einem Jungen in Zusammenhang mit der Kosmetikindustrie zu setzen.
Geht es noch?
@Habakuk

Da ich doch nicht gesperrt bin zeig dir mal was gelöscht:

Gewisse Leute fördern die Genitalverstümmelung von (auch und gerade christlichen) kleinen Jungs um damit die Kosmetikindustrie zu fördern und damit dicke Geschäfte zu machen.

Aus den Vorhäuten werden Antifaltencremes und biologische Wundverbände hergstellt *kotz*. Ein Milliardengeschäft. Mit dem Leid von unschuldigen Kindern!!!

Glaubt ihr nicht...? Selbst ich habe das nicht geglaubt aber ich wurde des Besseren belehrt:

http://www.shortnews.de/id/738019/neues ... ergestellt

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 65661.html

Ich finde keine Worte um dieses Abartigkeit zu beschreiben und halte mich jetzt auch mal zurück. Es geht rein um FAKTEN!!!

Also sooo ganz abwegig ist die Sache nun auch nicht.

Und bitte nicht wieder den Überbringer der Nachricht schlagen.

Ich kann nichts für diese Abartigkeit und Perversion.

Ich will sowas verhindern aber es müssen Ross und Reiter genannt werden und Kritik an diesen Unsitten darf nicht länger mit hirnlosen Schlagworten ala "Antisemitsmus" abbügelt werden.

Abgesehen davon: Was würden die Damen hier von mir halten wenn ich mir eine Aftershave-Lotion aus abgeschnitten Baby-Kitzlern in die Fresse schmieren würde?

Nur mal so als Vergleich.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#578

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 6. Feb. 2017, 14:33

Basti-Maxi hat geschrieben:Da ich doch nicht gesperrt bin...
Du warst gesperrt und zwar sieben Tage ;)

Bevor du hier aber unnütz Gas gibst:

Hast du diese beiden verlinkten Artikel wirklich vollständig gelesen und auch verstanden? Sicher? Dann dürfte dir klar sein, dass du deren Inhalt in einen völlig falschen Kontext eingebracht hast.

Link 1:

22.11.08 - Neues Produkt gegen Falten wird aus der Vorhaut von Babypenissen hergestellt
Seit mehr als 30 Jahren hasst Karen M. (44), eine geschiedene Mutter von drei Kindern, ihre hässlichen Aknenarben, die ihr Gesicht förmlich entstellten. Ihre Persönlichkeit veränderte sich, sie war fast zwanghaft nur noch auf ihre Narben fokussiert. Diesen Sommer wurde sie mit Valvelta behandelt.

Diese neue Behandlung gegen Falten und Narben zeichnet sich auf dem Horizont des Schönheitssektors ab. Es ist ein Produkt mit dem Namen "Vavelta", das aus mikroskopischen Zellen der Vorhaut kultiviert wird. Es wird - genauer gesagt - aus Vorhäuten von Babypenissen gewonnen, die beschnitten werden.

Das Medikament wurde von der britischen Firma Intercytex entwickelt. Es wird im gleichen Atemzug mit Botox genannt. Seine Wirkung soll genauso effektiv sein. Das "Basis-Material" zur Herstellung wurde übrigens von Müttern "gespendet", die ihre Säuglinge in einer US-Klinik beschneiden ließen.

Link 2:

16.12.2011 - Vorhaut von Kindern wird für Forschungszwecke verwendet

Aus der Vorhaut von Kindern entwickelt eine Maschine des Fraunhofer-Instituts vollautomatisch künstliche Haut zu Testzwecken für die Pharma- und Kosmetikindustrie.
...Doch Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft haben tatsächlich eine Anlage entwickelt, die Haut züchtet. Diese soll Testverfahren für Arzneien, Chemikalien oder Kosmetika vergleichbarer und günstiger machen - und Tierversuche unnötig. [...] Hinter Glasscheiben arbeiten kleine Roboterärmchen, rangieren Petrischalen hin und her, ritzen Hautproben an, lösen mit Hilfe von Enzymen Zellen aus der Epidermis, der Oberhaut. Auch Bindegewebs- und Pigmentzellen werden gewonnen.
[...]
Als Zelllieferanten dienen im Moment noch die Vorhäute von bis zu vier Jahre alten Jungen. „Je älter man wird, desto schlechter funktionieren die Zellen“, erklärt Andreas Traube, Diplom-Ingenieur am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) in Stuttgart, in dem die Hautfabrik steht. Geforscht wird zudem an Stammzellen als möglicher Zellquelle. „Wichtig ist, dass die Eingangszellen aus einer möglichst einheitlichen Quelle kommen, um Abweichungen bei den Hautprodukten zu vermeiden“, sagte Traube, Gruppenleiter für Mechatronik und Prozesstechnik.

Käufer gibt es bislang keine

Je nach Spender lassen sich aus den Proben drei bis zehn Millionen Zellen lösen, im Brutschrank verhundertfacht sich ihre Zahl. Auf Gewebekulturplatten mit je 24 Röhrchen mit rund einem Zentimeter Durchmesser wächst daraus die neue Haut auf einer Kollagenschicht. Die neue Epidermis ist dünner als ein Millimeter. Mixen die Forscher das Kollagen mit Bindegewebszellen, entsteht sogenannte Vollhaut, die bis zu fünf Millimeter dick ist. Sechs Wochen dauert der gesamte Prozess. „Das lässt sich auch mit der Maschine nicht beschleunigen, sondern ist von der Biologie so vorgegeben“, sagt Traube.

[...]

Anwendung in der Krebsforschung

Zum Beispiel für die Entwicklung neuer Wirkstoffe kann sich Rolf Hömke vom Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) die Hautmodelle gut vorstellen. „Wir glauben, dass Zellen in künstlich gezüchteter Haut vergleichbar sind mit echter Haut.“ Bislang seien die Hautmodelle jedoch nur im Kleinen erstellt worden. „Es ist aber nur logisch, dass das jetzt auch im großen Stil gemacht wird.“ Als mögliche Anwendungsfelder nennt er die Krebsforschung und Aspekte wie Pigmentstörungen, allergische Reaktionen oder Pilzkrankheiten.

[...]

Auch in der Medizin ist gezüchtete Haut gefragt. Auf dem Markt für sogenannte Hautverbände, die etwa acht bis zehn Zentimeter groß sind, haben sich allerdings seit Jahren zwei Firmen etabliert, wie die Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für regenerative Medizin (GRM), Ulrike Schwemmer, sagt. Bedarf gebe es hingegen für noch breitere Hautlappen, wie sie etwa bei großen Brandwunden benötigt werden. Dass die Hautfabrik irgendwann auch solche größeren Hautstücke herstellt, nennt Traube eine Zukunftsvision. Der nächste Schritt ist erst einmal die Herstellung von Cornea, der Hornhaut des Auges.
So. Und jetzt möchte ich bitteschön die Verbindung zum Fall Brübach gezeigt bekommen und da speziell, was die Hodenentnahme betrifft.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 39
Reaktionen: 8
Beiträge: 264
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#579

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mo, 6. Feb. 2017, 17:39

@Salva
Es muss garnichts mit Hoechst zu tun haben.
Aber damals wurden Mitarbeiter überprüft.
Warum? Wieso? Weshalb?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#580

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 6. Feb. 2017, 20:04

@Lastlove
Weil im Industriepark - damals noch Höchst AG - immer Subunternehmer gearbeitet hatten. Das weiß ich, weil ich selbst dort gewesen bin. Es wurden aber auch Arbeiter von Großbaustellen überprüft und nicht vergessen: die Massenspeichelproben der Anwohner. Warum die tschechische Spur? Wegen der Landkarte bei Tristan's Rucksack. Steht aber alles auf Seite 1 des Threads.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#581

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 10. Feb. 2017, 16:11

Wer regelmäßig den Fall Brübach verfolgt wird längst bemerkt haben, dass der Eintrag auf der Seite des Bundeskriminalamtes inzwischen komplett gelöscht wurde. Davor hatten die Betreiber das Phantombild des Zopfmannes entfernt.
Weil mich der Grund der Artikellöschung interessiert hat, habe ich heute Vormittag das BKA kontaktiert. Hier der kurze Schriftverkehr:
Salva hat geschrieben: Sehr geehrte Damen und Herren

Ich kann auf Ihrer Seite den Fall Tristan Brübach nicht mehr finden.
Wird die entsprechende Kategorie überholt, oder wurde der Fall entgültig gelöscht?

Herzlichen Dank im Vorraus für Ihre Antwort!


Freundliche Grüße,

Salvatore Barbera
10.02.2017 | 11:21:21

BKA hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Barbera,

vielen Dank für Ihre Anfrage an das Bundeskriminalamt (BKA).

Auf der Webseite des BKA werden viele Fahndungen veröffentlicht, die nicht in der Zuständigkeit des BKA liegen.
Die Ermittlungen im Fall Tristan Brübach führen die Behörden in Hessen.

Grundsätzlich obliegt die Entscheidung über die Einleitung und Aufrechterhaltung von Öffentlichkeitsfahndungen den Justizbehörden; in der Regel der für den jeweiligen Fall zuständigen Staatsanwaltschaft.

Bitte wenden Sie sich daher mit Ihrer Fragestellung an die zuständigen Behörden in Hessen.

Ich hoffe, diese Angaben helfen Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Neubert, KHK‘in
Bundeskriminalamt
IZ 35 - Informationsdienste

Telefon: +49 (0)611 55 - 16111
Telefax: +49 (0)611 55 - 45294
E-Mail: Oeffentlichkeitsarbeit(aet)bka.bund.de
10.02.2017 | 12:46

Herzlichen Dank nochmal an KHK'in Neubert!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#582

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 10. Feb. 2017, 16:23

Da weder die Polizei Frankfurt, noch das hessische Landeskriminalamt den Fall Brübach auf ihren Seiten führen, habe ich das Presseportal durchstöbert. Dort sind noch alle Einträge samt dem Phantombild des Zopfmannes erhalten geblieben.

Hier der Link zu den Suchergebnissen im Presseportal | Blaulicht.
0

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#583

Ungelesener Beitrag von Habakuk » So, 12. Feb. 2017, 03:24

@Salva

Finde ich gut, daß Du nachgefragt hast . Die Antwort auf Deine Anfrage ist irgendwie nichtssagend.
Hat man nun Seel bereits intern als Täter ausgemacht?
Für mich ist der Fall Tristan nach wie vor ungeklärt (und sollte deshalb in der Fahndung verbleiben), solange es keine klaren Beweise (wie die Übereinstimmung der Fingerabdrücke ) gibt.
Mit "könnte sein" oder "wäre möglich" sollte sich hier niemand zufriedengeben...
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#584

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 12. Feb. 2017, 12:40

Habakuk hat geschrieben:Die Antwort auf Deine Anfrage ist irgendwie nichtssagend.
Findest du? Die Antwort sagt zumindestens ganz klar, dass der Fall Brübach im Zuständigkeitsbereich der hessischen Behörden liegt. Also beim Polizeipräsidium Frankfurt a.M. (von Beginn an) und beim hessischen Landeskriminalamt (seit Manfred Seel). Das BKA wurde seinerzeit für die länderübergreifenden Ermittlungen involviert, ich denke dabei u.a. an die Spur nach Tschechien, weil diese Bundesbehörde die entsprechenden Anfragen stellt und die internationalen Spurendatenbanken betreibt. Wenn sich diese Spuren ins Ausland zerschlagen haben, ist das BKA wieder außen vor. Von dem her ist die Löschung des Fahndungsaufrufes plausibel. Und vor allem interessant.

Wie gesagt, diese Fahndungsaufrufe werden nach wie vor im Presseportal der Polizeien geführt und zwar mit dem Phantombild des Zopfmannes. Da hat sich also nichts geändert. Trotz des Manfred Seel-Komplexes.
Die Internetauftritte der Polizeien wurden modernisiert und zumeist neu gestaltet und das Presseportal gilt inzwischen immer mehr als Plattform für die Öffentlichkeitsfahndungen und -arbeit generell. Vielleicht ist der inzwischen fast 19 Jahre alte Fall Tristan Brübach dieser Modernisierung und kostengünstigeren Auslagerung zum Opfer gefallen, denn verwaltet bzw. betrieben wird dieses Presseportal ja nicht mehr durch die Polizeien selbst, sondern von der news aktuell GmbH aus Hamburg, eine Tochter der Deutschen Presse-Agentur-Gruppe (dpa):
Wir sind ein erfolgreiches Unternehmen im Herzen der Medienmetropole Hamburg: news aktuell, eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Unser Ziel ist es, Reichweite und Relevanz für Ihre Kommunikation herzustellen. Als Teil der größten Nachrichtenagentur Deutschlands wissen wir, wie Sie mit Ihrer Botschaft mehr erreichen können. Wir sind Ihre Schnittstelle zu Medien und Öffentlichkeit.

Unsere innovativen Lösungen für Contentverbreitung und Zielgruppenkommunikation sowie unsere kreativen Produktionen liefern die entscheidenden Impulse für Ihren Kommunikationserfolg.
na-news aktuell

Der Fall Brübach ist also nach wie vor ungeklärt. Nicht zuletzt, weil kein Urteil gesprochen wurde und die Akten so nicht geschlossen werden können.
Was ich aber kritisiere: es gab seit seit der Untersuchung von Seel's ehemaliger Klarinette keinerlei Informationen mehr. Zu beiden Fällen nicht. Irgendwie ist alles im Sande verlaufen, aber das kennen wir ja z.B. auch aus dem Fall Peggy Knobloch und dieser NSU-Verbindung.
0

johannma
Beiträge zum Thema: 262
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#585

Ungelesener Beitrag von johannma » Mi, 22. Feb. 2017, 19:03

hi


die Ermitltungsbehörden haben 40 m aktenordner und 20.000 spuren zu Tristan. Ausserdem haben sie die MObilfunkdatenauswertung. Ich kaufe denen das nicht ab, dass der Fall nicht lösbar sei.
Die müssten mal prüfen mit wem der Vater an jenem 26.März telefoniert hat.
Tristan ist einer der mysteriösesten Fälle überhaupt und absolut erschütternd.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#586

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 22. Feb. 2017, 20:04

Hallo @johannma und: Herzlich Willkommen bei Allcrime!
johannma hat geschrieben:die Ermitltungsbehörden haben 40 m aktenordner und 20.000 spuren zu Tristan. Ausserdem haben sie die MObilfunkdatenauswertung. Ich kaufe denen das nicht ab, dass der Fall nicht lösbar sei.
Die müssten mal prüfen mit wem der Vater an jenem 26.März telefoniert hat.
Du sagst es doch selbst: 40m Aktenordner und 20.000 Spuren. Glaubst du wirklich, dass die Ermittler Tristans Vater und dessen Umfeld nie auf den Schirm hatten, wo doch die allermeisten Tötungsdelikte Beziehungstaten sind? Schon von je her wird von "innen nach außen" ermittelt und dort wird auch die große Masse der Täter gefunden.

Wie lautet denn deine Theorie?
0

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#587

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 23. Feb. 2017, 06:47

@Salva

Zumal man in einem Video den Vater (mittlerweile verstorben) sehen konnte, das war einfach ein gebrochener Mann, der nur noch damit beschäftigt war, irgendwie zu verdrängen, was dem Sohn widerfahren ist. Geht für meine Begriffe nicht, ihn in irgendeiner Weise zu beschuldigen (falls das so gemeint war von johannma).
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#588

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 23. Feb. 2017, 20:10

@Habakuk
Wie sich jemand nach außen hin gibt, hat nicht das geringste zu bedeuten. Das weißt du doch mindestens genauso gut wie ich. Die schlimmsten Verbrecher können auch die besten Schauspieler sein. Beispiele dafür gibt es jedenfalls ohne Ende.

Ich kenne natürlich diese Diskussionen hinter vorgehaltener Hand/ PN/ Mail usw. bzgl. des Vaters und auch der Mutter, beteilige mich aber längst nicht mehr aktiv daran. Wie bereits erwähnt, gibt das wenig öffentlich bekannte Wissen um den Fall nun mal viel Raum für Theorien aller Art und deshalb bin ich gespannt, was @johannma noch dazu schreibt. Öffentlich, meine ich ;)
0

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#589

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 24. Feb. 2017, 09:25

@Salva

Ich sage ja nicht, daß ich mir eine Theorie nicht anhöre.

Für mich ist Tristans Vater (und soweit vertraue ich meiner Menschenkenntnis) einfach ein bedauernswertes Opfer, der Mann tut mir heute noch unendlich leid.
0

johann33
Beiträge zum Thema: 262
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#590

Ungelesener Beitrag von johann33 » Di, 28. Feb. 2017, 17:58

hi
was waren das eigentlich für Diskussionen hinter vorgehaltener Hand, über Mutetr und Vater, aknn ich da jemand ins Bild setzen?
bin relativ neu hier.

johann33
Beiträge zum Thema: 262
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#591

Ungelesener Beitrag von johann33 » Di, 28. Feb. 2017, 17:59

sorry zu schnell getippt: ...,über Mutter und Vater, kann mich da jemand ins Bild setzen.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#592

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 28. Feb. 2017, 19:19

@johann33
... und zu schnell gepostet :)

Hallo & herzlich Willkommen bei Allcrime!

Diese Theorien betreffen zum einen die Gründe für den Suizid der Mutter und zum anderen wird dem Vater ein Mitwissen unterstellt. Einige gehen sogar von einer Mittäterschaft aus. Es gibt dazu (einen) einschlägigen Blog, der diese Theorien verbreitet und andere springen darauf an. Offiziell bekannt ist darüber allerdings nichts und u.a. falsche Verdächtigungen kommen nicht gut, selbst wenn die betreffende Person nicht mehr lebt. Oder gerade deshalb.
0

johann33
Beiträge zum Thema: 262
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#593

Ungelesener Beitrag von johann33 » Di, 28. Feb. 2017, 19:28

hi

danke für die antwort.
wo findet man den blog? was soll denn der Grund für den Suizid gewesen sein?

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#594

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 28. Feb. 2017, 19:35

Gerne ;)

Du kennst den nicht? Hier: https://mordfall-tristan-bruebach.com/
Ich weiß allerdings nicht, ob sich inhaltlich etwas geändert hat.

Für mich gehört der Suizid der Mutter nicht zum Fall und darum spreche ich nicht darüber. Sorry.
Wenn du nicht fündig wirst, dann versuch's mal bei Allmystery. Per PN kennt dort so gut wie niemand irgendwelche Hemmungen.
0

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#595

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 1. Mär. 2017, 13:06

@Salva

Du solltest deutlicher dazuschreiben, daß dieser Blog kranker Scheiß ist. Er ist sogar SEHR kranker Scheiß...
0

johann33
Beiträge zum Thema: 262
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#596

Ungelesener Beitrag von johann33 » Mi, 1. Mär. 2017, 17:51

HI danke für die Blog Adresse

werde ich noch durchlesen.
Weshalb Kranker Sch...? Die Tötung an sich ist doch mindestens auch Kranker Sch. wie kann es da noch schlimmer werden?

Benutzeravatar
Habakuk
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 72
Reaktionen: 17
Beiträge: 426
Registriert: 10.06.2016
Status: Offline

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#597

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 1. Mär. 2017, 18:19

@johann33

Ja, die Tötung ist krank.
Aber bitte, irgendwelche Phantasien wie in diesem Blog sind es ebenso.
Man muss sich das vorstellen, der Junge soll also Schmerzen gehabt haben, weil ihm ein Handy mit Vibrationsalarm anal eingeführt wurde und der Grund des Mordes war, ihm dieses "herauszuoperieren"...
Geht es noch bescheuerter?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#598

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Mär. 2017, 21:51

Habakuk hat geschrieben:Du solltest deutlicher dazuschreiben, daß dieser Blog kranker Scheiß ist. Er ist sogar SEHR kranker Scheiß...
DANKE, dass du das für mich erledigt hast ;) Ich hab's aber absichtlich nicht gesagt, weil sich jeder selbst seine Meinung darüber bilden sollte. Trotzdem ist diese Handy im Hintern-Theorie für mich abwegig, da glaube ich noch eher eine religiös motivierte Tat.
Um an dieses Handy zu kommen, musste der Täter dem Jungen nicht das antun, was er ihm angetan hat. Aber wer kann das schon wissen...

Was die Meinung betrifft, Tristans Mutter hätte sich suizidiert, weil sie von bestimmten Machenschaften - sprich: Missbräuche - wusste und mit diesem Wissen oder der Ohnmacht nicht mehr zurecht kam, die könnte geteilt werden. Wenn jemand eine Person nicht kannte, kann man ihr alles erdenkliche unterstellen.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 39
Reaktionen: 8
Beiträge: 264
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#599

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 2. Mär. 2017, 05:07

@Salva
Mein aller..allererster Eindruck bei dieser perversen Theorie war, dem Schreiber wurde ein Floh ins Ohr gesetzt.
Ob nun von Täter..Mitwissern..oder Anhängern von Kanibalismus oder sonstetwas Abartigem.

Manipulationsversuche zu Zwecken der Verwirrung..Verarschung..oder Ablenkung.
0

Benutzeravatar
Lastlove
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 39
Reaktionen: 8
Beiträge: 264
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#600

Ungelesener Beitrag von Lastlove » So, 12. Mär. 2017, 08:10

Ich hoffe in diesem Fall auf ein Überführen des Täters aufgrund der Tatsache, der Täter liess den Jungen auf professionelle Weise ausbluten.
Vielleicht kann man durch neue kriminalistische erkenntnisse dahinterkommen, wer zu soetwas in der Lage sein könnte.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 192
Reaktionen: 47
Beiträge: 4520
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: 1998 | Frankfurt-Höchst | Tristan Brübach (13) ermordet

#601

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 12. Mär. 2017, 14:23

Lastlove hat geschrieben:der Täter liess den Jungen auf professionelle Weise ausbluten.
Was wäre denn ein "unprofessionelles ausbluten lassen"?
Dem armen Jungen wurde mit einem scharfen Messer fast der Kopf abgetrennt. Deshalb muss der Täter aber noch lange nicht ein Serienkiller, Metzger, Lohnschlächter bzw. darin geübt gewesen sein. Das zeigen sehr viele andere Fälle, wo den Opfern ebenfalls die Kehlen durchschnitten wurden. Alleine deswegen lässt sich der Täterkreis also wohl kaum eingrenzen. Im Gegenteil: Das gelingt ja noch nicht einmal mit der Betrachtung des gesamten Tatablaufes, denn das es immer wieder zu grauenvollen Massakern und Verstümmelungen kommt, sehen bzw. lesen wir oft genug. Es fehlt eben ein ganz entscheidendes Puzzleteil und das ist in meinen Augen das Tatmotiv. Natürlich schließen die Experten der Operativen Fallanalyse vom Tathergang auf das Tatmotiv und das gleiche gilt auch für die Kriminalpsychologen. Aber deren Meinung lässt sich von einem Täter sehr leicht manipulieren.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste