Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1998 | Halle (Saale) | Mandy Schmidt (13) vermisst

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

1998 | Halle (Saale) | Mandy Schmidt (13) vermisst

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 10. Dez. 2015, 06:40

Am Ostersamstag, den 11. April 1998, stieg die 13-Jährige Mandy Schmidt in das Auto ihres Schwagers. Seitdem wurde sie nicht mehr gesehen.

Bild nicht mehr vorhanden
Mandy wurde gegen 14 Uhr zum letzten Mal an einer Tankstelle an der Dieselstraße gesehen. Ohne Zielangabe hatte sie zuvor die elterliche Wohnung verlassen. Die Suche im Stadtgebiet mit Hubschraubern, das Durchkämmen der Dölauer Heide und die Suche über Plakate blieb bis heute erfolglos, eine Leiche konnte nie gefunden werden.

Mandy' Schwager festgenommen

Keine vier Wochen nach Mandy's Verschwinden wurde ihr damals 24-jährige Schwager festgenommen. Er hatte gestanden, Mandy sexuell missbraucht zu haben. Sein roter Kadett war es, in den Mandy am 11. April 1998 eingestiegen und später nach Angaben des Mannes wieder ausgestiegen war. Spuren im Auto bewiesen, dass es dort zum Verkehr zwischen den beiden gekommen sein muss. Zudem wurden Haare im Kofferraum des Wagens gefunden, die eindeutig von dem Mädchen stammten.
Für den sexuellen Missbrauch wurde der Mann zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Dass der Schwager mit dem Verschwinden der 13-Jährigen etwas zu tun hat, konnte nie bewiesen werden, deshalb gilt Mandy Schmidt nach wie vor als vermisst.

Personenbeschreibung

Geschlecht: weiblich
Gestalt: schlank
Größe: 162 cm
Scheinbares Alter: 13 Jahre (1998)
Haare: dunkelblond, schulterlang
Augen: graugrün
Äußere Erscheinung: sichtbare Pubertätspickel auf der Stirn

Bekleidung

- schwarzer Anorak
- anthrazitfarbene Jeans
- grauer Pullover
- dreifarbige Turnschuhe mit Specksohle, grüne Farbe hervorstechend, mit roter Naht abgesteppt

Hinweise und Erkenntnisse zum Aufenthalt der Vermissten, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, richten Sie bitte an:

Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt
Lage- und Informationszentrum
Tel.: 0391 / 250 - 1036


LKA Sachsen-Anhalt | MZ
0



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: 1998 | Halle (Saale) | Mandy Schmidt (13) vermisst

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 21. Mär. 2016, 07:39

Ermittler verdächtigen Vater
Fall Mandy könnte neu aufgerollt werden

21.03.2016, 06:47
Die Umstände des Verschwindens der 13-Jährigen Mandy in Halle sind bis heute ungeklärt. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie nicht mehr lebt. Nun scheint jedoch wieder Bewegung in den Fall gekommen zu sein. Es gibt einen neuen Verdächtigen.
1998 verschwand die damals 13-jährige Mandy an einer Tankstelle in Halle spurlos. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie nicht mehr lebt. Ihre Eltern ließen sie vor Jahren für tot erklären. Doch nun gibt es offenbar einen neuen Verdächtigen.

Wie „bild.de“ berichtet, habe Anfang des Jahres eine Frau ihren Bekannten Wolfgang S. bei der Polizei in Halle angezeigt. Er habe seit Sommer 2015 auf ihre Tochter Sophie aufgepasst und sie dabei missbraucht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Bekannten wegen Missbrauchs - es handelt sich um Mandys Vater. Fahnder beschlagnahmten „bild.de“ zufolge zwei Handys und ein Tablet mit Fotos und Videos zur Tat. Der Zeitung gegenüber streite Wolfgang S. dies jedoch ab.
Die ältere Schwester belastete den Vater

Auch bei den Ermittlungen zum Fall Mandy habe es damals schwere Vorwürfe gegen ihn gegeben. „bild.de“ berichtet, dass Mandys ältere Schwester damals ausgesagt und ihn schwer belastet habe. Wolfgang S. habe sie als Kind über mehrere Jahre hinweg missbraucht.

Das Verfahren gegen Mandys Vater sei jedoch eingestellt worden, heißt es weiter bei „bild.de“. Nur der Schwager der damals 13-Jährigen sei damals zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte gestanden das Mädchen am Tag ihres verschwinden missbraucht und danach in der Stadt abgesetzt zu haben.

„bild.de“ zufolge könnte Mandys Mutter nun entscheidende Informationen geliefert haben. Sie hatte sich geweigert zu Mandys Verschwinden auszusagen. Nun habe sie jedoch mit den Ermittlern gesprochen.
Focus
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 81
Beiträge: 896
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

1998 | Halle (Saale) | Mandy Schmidt (13) vermisst

#3

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 22. Jan. 2021, 23:18

Dienstag, 22.03.2016, 09:07

Die Umstände des Verschwindens der 13-Jährigen Mandy in Halle sind bis heute ungeklärt. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie nicht mehr lebt. Nun scheint jedoch wieder Bewegung in den Fall gekommen zu sein. Es gibt einen neuen Verdächtigen.

1998 verschwand die damals 13-jährige Mandy an einer Tankstelle in Halle spurlos. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie nicht mehr lebt. Ihre Eltern ließen sie vor Jahren für tot erklären. Doch nun gibt es offenbar einen neuen Verdächtigen.

Wie „bild.de“ berichtet, habe Anfang des Jahres eine Frau ihren Bekannten Wolfgang S. bei der Polizei in Halle angezeigt. Er habe seit Sommer 2015 auf ihre Tochter Sophie aufgepasst und sie dabei missbraucht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Bekannten wegen Missbrauchs - es handelt sich um Mandys Vater. Fahnder beschlagnahmten „bild.de“ zufolge zwei Handys und ein Tablet mit Fotos und Videos zur Tat. Der Zeitung gegenüber streite Wolfgang S. dies jedoch ab.
Die ältere Schwester belastete den Vater

Auch bei den Ermittlungen zum Fall Mandy habe es damals schwere Vorwürfe gegen ihn gegeben. „bild.de“ berichtet, dass Mandys ältere Schwester damals ausgesagt und ihn schwer belastet habe. Wolfgang S. habe sie als Kind über mehrere Jahre hinweg missbraucht.

Das Verfahren gegen Mandys Vater sei jedoch eingestellt worden, heißt es weiter bei „bild.de“. Nur der Schwager der damals 13-Jährigen sei damals zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte gestanden, das Mädchen am Tag ihres Verschwindens missbraucht und danach in der Stadt abgesetzt zu haben.

„bild.de“ zufolge könnte Mandys Mutter nun entscheidende Informationen geliefert haben. Sie hatte sich geweigert, zu Mandys Verschwinden auszusagen. Nun habe sie jedoch mit den Ermittlern gesprochen.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste