Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Jan. 2016, 15:51

Der 30 Jahre alte Vermisstenfall Uta Flemming wurde im Herbst 2015 von der Staatsanwaltschaft Verden wieder aufgerollt und wird am kommenden Mittwoch, den 20. Januar 2016, bei Aktenzeichen XY... ungelöst behandelt.

Bild nicht mehr vorhandenUta Flemming (17), seit dem 3. Juli 1985 vermisst
Sachverhalt

Die 17-Jährige Gymnasialschülerin aus Osterholz-Scharmbeck verließ am Nachmittag des 3. Juli 1985 das elterliche Haus, um eine Schulfreundin zu besuchen. Dort wurde sie zum letzten mal von einer Gärtnerin gesehen, als sie an der Haustür klingelte. Nach dem sie ihre Freundin nicht antreffen konnte, verließ Uta das Grundstück und wurde nie wieder gesehen.

Wie der Sprecher der Verdener Staatsanwaltschaft Lutz Gaebel bestätigte, wird wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermittelt weil nicht auszuschließen sei, dass Uta Opfer eines bislang unbekannten Mörder geworden sein könnte. Einen Tatverdächtigen gibt es bislang jedoch nicht.

Uta Flemming besuchte damals das Gymnasium Loger Straße in Osterholz. Sie war in unterschiedlichen Sportgruppen und in der Kirchengemeinde aktiv. Sie war etwa 1,65 Meter groß und trug am Tag ihres Verschwindens eine türkis-blaue Windjacke mit einer gelben Hose. Sie war mit einem schwarzen Damenfahrrad von zu Hause weggefahren, das nie gefunden werden konnte.

Polizei und Staatsanwaltschaft setzen nun darauf, neue Hinweise zum Verbleib von Uta Flemming zu erhalten. Mögliche Zeugen können sich bei der Polizeiinspektion Verden /Osterholz (Telefon 0 42 31 / 80 60) melden.

Osterholzer Kreisblatt | Neue OZ

0



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 21. Jan. 2016, 10:18

Aktenzeichen XY vom 20.01.2016 ab 27:10


Video: AktenzeichenXY 200116 Uta Flemming missed
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: 1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 15. Mär. 2016, 23:56

Eine genauere Beschreibung und Fragen der Polizei:

Personenbeschreibung (zum Zeitpunkt des Verschwindens):

17 Jahre alt, 1,67 m groß, dunkle Haare (Pagenschnitt), blau-grüne Augen, leicht untersetzte Figur;
Kleidung: gelbe Baumwollhose, weißes T-Shirt ohne Aufdruck, kurze Socken, schwarze Sandaletten mit Riemchen, türkis-blaue Windjacke.

Verschwundener Gegenstand:

Damenfahrrad, Marke „Kalkhoff“, Modell „Comtesse“, Größe: 26, Dreigangschaltung, schwarzer Rahmen, Felgen und Schutzbleche aus Metall.

Fragen nach Zeugen:

• Wer hat Uta Flemming oder ihr Fahrrad nach dem 3. Juli 1985 gesehen?
• Wo wurde das verschwundene Fahrrad eventuell zum Kauf angeboten?
• Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Verschwinden der 17-Jährigen in Verbindung stehen könnten?

Belohnung:

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Vermisstenfalls führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Verden, Telefon: 04231 / 80 60

Bild nicht mehr vorhandenUta Flemmings mögliche Fahrtstrecken.
Bild nicht mehr vorhandenSeit 1985 vermisst: Uta Flemming.
Bild nicht mehr vorhandenWo ist Uta Flemming heute?
Bild nicht mehr vorhandenEbenfalls verschwunden: Uta Flemmings Fahrrad.
e110
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: 1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#4

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Mi, 16. Mär. 2016, 13:11

Dass das Fahrrad nicht gefunden wurde... Am ehesten könnte ich mir vorstellen, dass das jemand irgendwo in einem Gebüsch gefunden und mitgenommen hat. Völlig ahnungslos. Vielleicht sogar Kinder, die es mit nach Hause genommen haben.

Wenn ich das richtig gesehen habe, sind dort viele kleine Bäche (tief?) und ein Fluss. Die Frage: Ist dort ebenfalls gesucht worden bzw. wie weit wurde die Suche ausgedehnt?

Vielleicht hatte sie einen Platten und wurde "mitgenommen"? Zufallsopfer?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: 1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 16. Mär. 2016, 14:34

In den Quellen wird zumindestens eine großangelegte Suchaktion im Stadtgebiet mit Hundestaffeln, Polizeihubschraubern und Vermisstenplakaten beschrieben. Wie wir allerdings wissen, sind Suchen und Finden zwei unterschiedliche paar Schuhe. Zudem ist es auch sehr gut möglich, dass ein Entführer das Mädchen samt dem Fahrrad mitgenommen hat, um keine Spuren zu hinterlassen. Bisher erfolgreich, wie die Sachlage zeigt.

Jedenfalls geht die Polizei inzwischen von einem Tötungsdelikt aus und Uta wurde ja am 21.02.2011 offiziell für tot erklärt.

Noch einige Auszüge:
Schon seit längerem wird vermutet, dass sie einem Serienmörder zum Opfer gefallen sein könnte. Zwischen 1977 und 1987 verschwanden 13 junge Frauen zwischen Bremen und Cuxhaven. Einige der in diesem (als „Todes-Dreieck“ bekannt gewordenen) Gebiet begangenen Morde konnten in der Zwischenzeit aufgeklärt werden. Dass die bisher ungeklärten Fälle in einem Zusammenhang stehen, kann aber zumindest nicht ausgeschlossen werden.
blogxy.de

Am Tag nach der Live-Sendung zogen Polizei und Staatsanwaltschaft eine erste Bilanz: Bis zur Mittagszeit hatte die Kripo in Verden an die 30 Hinweise erhalten. Einen Durchbruch konnte die Polizei noch nicht vermelden. „Ob eine heiße Spur dabei ist, lässt sich noch nicht abschätzen“, teilte Polizeisprecher Helge Cassens mit. Es hätten sich jedoch sehr wohl Ermittlungsansätze ergeben, hieß es.

Hinweise hatte es schon während der laufenden Sendung zum schwarzen Damenfahrrad gegeben, mit dem Uta Flemming am Tag ihres Verschwindens unterwegs war. Die Teenagerin hatte sich von ihrem Elternhaus an der Lindenstraße auf den Weg zu einer Freundin an der Ahrensfelder Straße begeben und am Haus geklingelt. Weil niemand da war, fuhr die 17-Jährige wieder weg. Am Haus der Freundin wurde Uta Flemming ein letztes Mal lebend gesehen; danach verliert sich ihre Spur.

Es gibt einige Vermutungen, wo die Jugendliche nach dem erfolglosen Besuch der Freundin entlang gefahren sein könnte, allerdings stellten die Beschreibungen der Örtlichkeiten bei „XY...ungelöst“ selbst Kreisstädter mit Ortskenntnissen bisweilen vor Rätsel. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Uta Flemming von der Ahrensfelder Straße aus nach Hause zur die Lindenstraße fahren wollte. Sicher sei, dass sie bis zur ehemaligen Schlachterei gefahren sei, gemeint war wohl die Fleischerei Kuball.

Laut Staatsanwaltschaft soll es zwei Möglichkeiten gegeben haben, welchen Weg die Teenagerin danach einschlug: Entweder sei sie ist über die Straße Am Tinzenberg oder durch den Stadtpark (gemeint war wohl das Klosterholz) über die Osterholzer Straße in Richtung Lindenstraße gefahren. Denkbar sei aber auch, dass sich Uta Flemming entschieden habe, spontan woanders hinzufahren.

Niemand konnte nach Darstellung der Staatsanwältin wissen, dass Uta Flemming am Nachmittag des 3. Juli 1985 versuchte, die Freundin zu besuchen. So gehe man sicher davon aus, dass es zu einem zufälligen Zusammentreffen von Täter und Opfer gekommen sei.
Weser Kurier
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: 1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 21. Mai. 2016, 14:15

21.05.2016

In 30 Jahre altem Fall! Wichtiger Hinweis dank «Aktenzeichen XY»
(...)
Wie die Polizei Verden bekanntgab, meldete sich nach der Fernsehsendung «Aktenzeichen XY…ungelöst» im Januar ein Zeuge. Er fand damals ein Rad an einem See bei Schwanewede, das dem Mädchen gehört haben könnte.

Nun sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die dort im Sommer 1985 an einem der Seen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die 17-Jährige verschwand am 3. Juli 1985, ihre Leiche wurde nie gefunden. Im Herbst 2014 nahm die Kripo die Ermittlungen wieder auf.
e110

20.05.2016 – 08:00

POL-VER: ++Polizeiinspektion Verden/ Osterholz verfolgt im Fall der verschwundenen Uta Flemming wichtige Spur und sucht Zeugen++

(Gemeinsame Presseerklärung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz und der Staatsanwaltschaft Verden)

(...)
1. Wer hat im Sommer 1985 -möglicherweise am 3.7.1985- an einem der Schwaneweder Seen verdächtige Beobachtungen gemacht?
Sind Spaziergängern, Jägern oder vielleicht Anglern ein Fahrrad, abgelegte Kleidung, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich eines Schwaneweder Sees aufgefallen? Sind vielleicht Stellen aufgefallen, an denen frisch gegraben wurde?

2. Wer kann uns die seinerzeit dort berechtigten Jäger und Angler benennen? Diese könnten als ortskundige Zeugen wertvolle Unterstützungsarbeit leisten.

3. Gibt es Hinweise zu Personen, die sich nach dem Verschwinden von Uta Flemming am 3. Juli 1985 auffällig anders verhalten haben?
Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen können, hat die Staatsanwaltschaft Verden eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Hinweise zu dem Fall nimmt die "Ermittlungskommission Altfälle" der Polizeiinspektion Verden/Osterholz unter der Telefonnummer 04231/8060 entgegen.

Zum weiter oben abgebildeten Damenfahrrad:

Marke Kalkhoff, Modell Comtesse, Größe 26", Dreigangschaltung, schwarzer Rahmen und Felgen, Schutzblech aus Metall

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Pressestelle
Jürgen Menzel
Telefon: 04231/806-104 Mobil: 0152 /56 88 06 04

Staatsanwältin Marie-Louise Tartz
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49-4231-18-522
Mobil: +49-170-3026378

Staatsanwalt Markus Heusler
Stellvertretender Pressesprecher
Telefon: +49-4231-18-533
Mobil: +49-151-23424051

presseportal.de
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Online

1985 | Osterholz-Scharmbeck | Uta Flemming

#7

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mi, 10. Feb. 2021, 12:54

Salva hat geschrieben:
Mo, 18. Jan. 2016, 15:51
Die 17-Jährige Gymnasialschülerin aus Osterholz-Scharmbeck verließ am Nachmittag des 3. Juli 1985 das elterliche Haus, um eine Schulfreundin zu besuchen. Dort wurde sie zum letzten mal von einer Gärtnerin gesehen, als sie an der Haustür klingelte. Nach dem sie ihre Freundin nicht antreffen konnte, verließ Uta das Grundstück und wurde nie wieder gesehen.
Hier wäre die Frage nach dem Zweck des Besuches.
Wollten die beiden Mädchen ursprünglich zusammen zum Baden fahren ?

Und Uta ist dann alleine gefahren.
Die Schwaneweder Seen sind Baggerseen durch Kiesabbau und der ist teilweise noch in Betrieb.

Gab es damals illegale Badestellen ?

Es könnte auch ein ganz profanes Ertrinken gewesen sein oder Verschütten durch Sandabrutsch.
Salva hat geschrieben:
Sa, 21. Mai. 2016, 14:15
Wie die Polizei Verden bekanntgab, meldete sich nach der Fernsehsendung «Aktenzeichen XY…ungelöst» im Januar ein Zeuge. Er fand damals ein Rad an einem See bei Schwanewede, das dem Mädchen gehört haben könnte.
Das Fahrrad wurde ja scheinbar gefunden.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

Duchonin | 4 Gäste