Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

2016 | Wanfried | Aref Ismaili (5) vermisst

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

2016 | Wanfried | Aref Ismaili (5) vermisst

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 5. Apr. 2016, 18:53

04.04.2016 - Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel: Polizei sucht fünfjähriges Kind in Wanfried
Bild nicht mehr vorhandenFoto: Polizei/ HNA
Kassel (ots) - Im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen laufen derzeit umfangreiche Suchmaßnahmen nach einem fünfjährigen Jungen (Aref I.). Das Kind verschwand (am Montagabend, den 4. April 2016) gegen 18.00 Uhr in der Ortslage Wanfried ( Werra-Meißner-Kreis ). Zuletzt wurde er im Bereich des Wanfrieder Hafens gesehen. Momentan sind starke Polizeikräfte, Feuerwehr und Suchhunde im Einsatz. Der fünfjährige Junge wird wie folgt beschrieben: Ca. 1 Meter groß, schwarze lockige Haare, dunkle Hautfarbe, bekleidet mit einem grünen Oberteil und einer dunklen Hose. Zeugen die das Kind gesehen haben oder Hinweise geben können werden gebeten sich bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen unter der Tel.-Nr.: 0561/9100 oder über Notruf bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Franz Skubski (Erster Polizeihauptkommissar) Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh(aet)polizei.hessen.de

presseportal.de/blaulicht

-------------------

05.04.16 - 17:35

Wanfried. Wo ist der Fünfjährige, der in einer Flüchtlingsunterkunft in Wanfried gewohnt hat? Die Polizei sucht seit Dienstagabend mit einem Großaufgebot.

https://www.youtube.com/watch?v=KexJX54 ... e=youtu.be
Am Montagabend gegen 18 Uhr hatte sich die Mutter des Jungen - die Familie stammt aus Afghanistan - mit weiteren Kindern am Spielplatz neben der Wassertretstelle am Werra-Ufer aufgehalten. Als sie sich auf den Heimweg in die Flüchtlingsunterkunft im Keudell’schen Schloss machen wollte, bemerkte sie das Fehlen des Fünfjährigen. Zunächst nahm sie an, dass das Kind sich bereits selbstständig auf den Heimweg gemacht hatte. Als sich das als falsch herausstellte, kontaktierte sie Pfarrerin Rosemarie Kremmer, die die Polizei informierte. Seit 20.40 Uhr galt der Junge offiziell als vermisst.

Bis drei Uhr in der Nacht suchten Hilfskräfte und viele Freiwillige mit Booten und einer Suchhundestaffel erfolglos nach dem Vermissten. Die wegen des schlechten Wetters dann abgebrochene Suche ging bei Tagesanbruch weiter. Am Vormittag startete die aus Kassel alarmierte Wasserschutzpolizei ihre Suche und ließ am Eschweger Werdchen ein Boot zu Wasser. Gleichzeitig kreiste ein Hubschrauber über der Kreisstadt. Am Nachmittag traf mit 30 Auszubildenden der Bereitschaftspolizei aus Kassel weitere Verstärkung ein.
...
Einer der Suchhunde habe eine Spur in Richtung Innenstadt verfolgt, Hinweise auf eine Straftat gab es laut Polizei nicht.
Sie geht von einem Unglück aus. Der Spielplatz, auf dem der Junge sich zuletzt aufhielt, liegt unmittelbar an der Werra, die wegen der Regenfälle der vergangenen Tage deutlich mehr Wasser führt als sonst. Zeugenaufruf

Die Polizei sucht derweil auch nach zwei männlichen Radfahrern, die sich am Montag zwischen 17 und 19 Uhr im Bereich des Spielplatzes an der Schlagd aufgehalten haben sollen. Weiterhin wird der Fahrer eines größeren, dunklen Fahrzeuges gesucht, der sich zur gleichen Zeit ebenfalls im diesem Bereich aufgehalten haben soll. Der Fahrer des Pkw soll der Mutter des vermissten Kindes noch zugewunken haben, bevor er in Richtung Völkershausen wegfuhr. Sowohl die beiden Radfahrer als auch der Autofahrer kommen als mögliche Zeugen in Betracht. Sie werden daher gebeten, sich bei der Polizei Eschwege unter der 05651/9250 zu melden.
HNA
0
Zuletzt geändert von Salva am Fr, 14. Apr. 2017, 18:06, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Titel geändert, Thema verschoben



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 5. Apr. 2016, 19:13

Da diese Spur alles bedeuten kann oder auch nichts, habe ich den Fall gepostet, obwohl es aktuell keinen Hinweis auf eine Straftat gibt. Ausschließen kann man das aber nicht.
----
05.04.2016 - 18:21:11
Ein Großaufgebot der Polizei hat heute (...) nach dem fünf Jahre alten Aref gesucht. Doch leider blieben alle Anstrengungen bisher erfolglos, die Hoffnung auf ein Happyend schwindet.

„Wir setzen auch ein spezielles Sonarboot ein, mit dem Gegenstände auf dem Grund der Werra festgestellt werden können“, sagte ein Polizeisprecher.
...
„Wenn er in die Werra gefallen ist, ist die Überlebenschance gleich null. Das Wasser ist sehr kalt“, so ein Sprecher. Aber noch werde die Hoffnung nicht aufgegeben.

Noch in der Nacht auf Dienstag hatten mehr als 100 Helfer mit zwei Booten und fünf Hunden gut sechseinhalb Stunden nach dem Jungen gesucht, ehe der Einsatz wegen schlechten Wetters abgebrochen werden musste. Die Eltern des Kindes werden zurzeit von Seelsorgern betreut.
RTL2
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 6. Apr. 2016, 09:03

06.04.16 - 08:12

Die Suche nach dem kleinen Aref geht weiter. Mit "starken Kräften" will die Polizei nach dem vermissten Jungen suchen, schwerpunktmäßig in der Werra. Zum Einsatz kommt wieder ein Sonarboot der Polizei, mit dem das Flussbett gescannt werden soll. Ob die Taucher zum Einsatz kommen können, ist wegen den Strömungsverhältnissen im Fluß noch unklar.

HNA
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 7. Apr. 2016, 00:46

06.04.16 - 08:12 - Strömung erschwert Suche nach vermisstem Aref in der Werra

Wanfried. Vom fünfjährige Aref aus Wanfried, der seit Montagabend vermisst wird, fehlt weiterhin jede konkrete Spur. Eine intensive Suche in der Werra blieb am Mittwoch ohne Ergebnis.
Der Einsatz eines Sonarbootes, das mithilfe von Schallwellen den Flussgrund absucht, hatte einen Hinweis darauf gegeben, dass sich etwa 500 Meter vom Wanfrieder Hafen „ein Objekt im Wasser befindet, das dort nicht hingehört“, wie Polizeisprecher Jörg Künstler bestätigte. Die Beamten sperrten den Bereich ab. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes versuchten, den Gegenstand mit einer Kamera besser zu erkennen. Sie blieben ebenso erfolglos wie ein aus Paderborn alarmierter Experte für Sonartechnik mit einer Art Unterwasserdrohne. Auch er scheiterte an der starken Strömung und dem dichten Bewuchs des Werragrundes.

Mehrfach scheiterten die Versuche an der starken Strömung der Werra. Obwohl der geortete Gegenstand in nur etwa zwei Metern Wassertiefe liegt, gab es keine Möglichkeit ihn zu erreichen. Für Taucher war der Einsatz zu gefährlich und auch moderne Technik half nicht. „Eine realistische Einschätzung? Wir haben null Chance“, sagte Thomas Schlageter, Sonar-Experte aus Paderborn. Er war am Mittag aus Paderborn mit einem so genannten ROV, einer Art ferngesteuerten Unterwasserdrohne inklusive Kamera und Greifarm, angereist. Auch mit kurzfristig im nahegelegenen Supermarkt gekauften Wäscheleinen gelang es nicht, das Gerät ausreichend zu stabilisieren.

(...)
Wenn genügend Platz vorhanden ist, könnte der Einsatz eines Stromschutzschildes Erfolg versprechen. Zumindestens kann man dahinter gut tauchen, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann:
Bild nicht mehr vorhandenEinsatz eines Stromschutzschildes während einer Bergung
Hier noch ein Video dazu:

Schiffsbergung (WAZ)
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 7. Apr. 2016, 17:16

Der Sonarkontakt war nicht der kleine Aref:
07.04.2016, 16:35 Uhr

(...)

Bei der Suche nach dem vermissten fünfjährigen Jungen im nordhessischen Wanfried (Werra-Meißner-Kreis) hat am Donnerstag auch der Einsatz eines Spezialtauchers zunächst keine neue Spur gebracht. Der Tauchgang des Strömungstauchers einer Privatfirma aus Niedersachsen habe ergeben, dass es sich bei dem verdächtigen Objekt auf dem Grund der Werra nicht um den Körper des vermissten Aref handele, teilte die Polizei am Mittag mit.

(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 8. Apr. 2016, 12:32

08.04.2016 - Hit Radio FFH
(...)
Die Polizei geht weiter von einem Unglück aus. Hinweise auf ein Verbrechen, gebe es nach wie vor nicht, sagte ein Polizeisprecher zu FFH. Die intensive Suche mit Tauchern und Spezialbooten werde aber nicht mehr weiter fortgesetzt, weil es keine neuen Hinweise gibt.
(...)
Wenn man nicht mehr sucht, kann man weder Hinweise erhalten noch etwas finden. Oder?
(...)
Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus, Hinweise auf ein Verbrechen hat sie bislang nicht. Die Ermittler suchen als Zeugen auch zwei Rad- und einen Autofahrers.
(...)
Es gibt zwar keine Hinweise auf ein Verbrechen, aber es wird weiter nach diesen Zeugen gesucht. Wissen die nicht, dass sie gesucht werden? Und was ist eigentlich aus der Spur des Suchhundes geworden?
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#7

Ungelesener Beitrag von Finlule » Di, 12. Apr. 2016, 21:48

Wanfried -
Eine Woche nach dem Verschwinden eines Fünfjährigen aus dem nordhessischen Wanfried hat die Polizei die gezielte Suche nach dem Jungen eingestellt. „Dafür gibt es keine Anhaltspunkte“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die allgemeine Fahndung bleibe aber bestehen.
Seit dem Abend des 4. April war intensiv nach dem kleinen Aref gesucht worden. Er war von einem Spielplatz ganz in der Nähe der Werra verschwunden. Weil die Polizei an einen Unglücksfall glaubt, suchten Taucher den Fluss ab, aber ohne Erfolg.
BZ

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 15. Apr. 2016, 13:12

...
Hoffnung, dass Aref noch lebt, kann Lingner kaum machen: „Sollte er in die Werra gefallen sein, ist die Chance gleich Null“, sagt der Hauptkommissar, „sollte er sich im Wald verirrt haben, ist die Chance ähnlich gering.“
...
Neben den Möglichkeiten, dass der Fünfjährige in die Werra gestürzt ist oder sich in der Umgebung verlaufen hat, hat die Polizei auch eine Entführung nicht ausgeschlossen. „Es deutet allerdings überhaupt nichts darauf hin“, betont Lingner.
Die beiden Radfahrer hatten sich doch noch gemeldet, konnten jedoch keine Angaben machen oder Hinweise zu Aref's Verschwinden geben. Weiterhin unklar ist dieser PKW- Fahrer, der sich an der Schlagd aufgehalten und Aref's Mutter zugewunken hatte. Anschließend soll er in einem größeren, dunklen Fahrzeug in Richtung Völkershausen gefahren sein. Bislang hat er sich nicht bei der Polizei gemeldet.

Lokalo24
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#9

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 24. Apr. 2016, 15:30

22.04.2016 - 11:01 Uhr - Führt eine Spur nach Berlin?

Bislang ging die hessische Polizei davon aus, dass der seit drei Wochen vermisste fünfjährige Aref in der Werra ertrunken ist. Nun führt möglicherweise eine Spur nach Berlin

Bild nicht mehr vorhandenSolch ein BMW X5 wurde vor dem Heim gesehen. Die Eschweger Polizei veröffentlichte dieses Beispielbild. Foto: Polizei Eschwege
Im Zusammenhang mit den Ermittlungen und der Suche nach dem vermissten Kind Aref I. aus Wanfried bitte die Kripo Eschwege um Hinweise zu einem schwarzen BMW X 5 mit Berliner Kennzeichen.
Die Ermittlungen der Soko ergaben, dass es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um einen schwarzen BMW X 5 handeln könnte, der zudem getönte Scheiben hat. Der Pkw stand an dem 4. April bereits in der Mittagszeit (12 bis 13 Uhr) mit dem Heck auf dem Zebrastreifen verbotswidrig in der Marktstraße vor der Flüchtlingsunterkunft. In dieses Auto stieg eine Frau, die aus der Unterkunft herauskam auf der Beifahrerseite ein. Diese Beschreibung der Frau veröffentlichte die Polizei: Ende 30 / Anfang 40 Jahre alt; etwa 155 - 160 cm groß; dunkelblonde etwa bis zum Gesäß lange Haare, sehr dünne (dürre) Figur. Bekleidet war sie zu der Zeit mit einer Leggins und Rock (davon ein Teil grün, das andere braun). Der BMW fuhr anschließend in Richtung Werra/ Schlagd davon. Der vermisste Aref sei zu dieser Zeit mit seinem Dreirad ebenfalls in diese Richtung gefahren. Zum Zeitpunkt des Verschwindens des Kindes, gegen 18:30 Uhr, war ein derartiges dunkles Fahrzeug im Bereich der Schlagd aufgefallen.

tagesspiegel.de
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 7. Mai. 2016, 17:33

26.04.16 16:45

Trotz der Absenkung eines Teilstücks der Werra konnte der Junge nicht gefunden werden. Ein Unfall wird dennoch weiterhin ebenso wenig ausgeschlossen wie ein Verbrechen.

HNA | Hessenschau
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#11

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 9. Mai. 2016, 20:16

Jetzt liest man gar nichts mehr über den kleinen Aref. Wenn ich an das "Spektakel" in den Fällen Inga, Elias oder Mohamed denke... Auch über diesen BMW Fahrer wird nichts berichtet.
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#12

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mi, 11. Mai. 2016, 20:08

Aref scheint genauso spurlos verschwunden zu sein wie Inga damals,anscheinend konnte man nichts finden.

Eagle
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#13

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 11. Jun. 2016, 11:55

Suche nach Fünfjährigem geht weiter, es wird in allen Richtungen ermittelt

11.06.2016
Bild nicht mehr vorhandenEin Taucher bereitet sich auf seinen Tauchgang an der Werra vor.
Auch mehr als zwei Monate nach dem Verschwinden eines Fünfjährigen aus Nordhessen hat die Polizei die Suche nach dem Jungen nicht aufgegeben. „Die Arbeitsgruppe ermittelt weiter in alle Richtungen”, sagte ein Polizeisprecher in Eschwege. Bislang jedoch gebe es keine Hinweise. Auch ein Fernsehbeitrag zu dem Fall habe noch keine neuen Erkenntnisse gebracht. Ende Juni soll der Fall dann in einem „Aktenzeichen XY... ungelöst - Spezial - Wo ist mein Kind?” (ZDF) aufgegriffen werden.

Der Fünfjährige war zuletzt am 4. April in Wanfried (Werra-Meißner-Kreis) an Spielgeräten nahe dem Werraufer gesehen worden. Die Ermittler gehen von einem Unglück aus, Hinweise auf ein Verbrechen gibt es bislang nicht. Weil der kleine Aref in die Werra gefallen und ertrunken sein könnte, war sogar der Wasserpegel in einem Teil des Flusses abgesenkt worden. Auch mit einem Hubschrauber und Booten wurde nach dem Jungen gesucht.

Gefahndet werde auch weiter nach einem schwarzen Geländewagen. Dieser war am Tag des Verschwindens zunächst vor der Flüchtlingsunterkunft des Jungen gesehen worden und möglicherweise später auch dort, wo der kleine Aref verschwand.
Frankfurter Neue Presse

Aktenzeichen XY vom 29.06.2016ZDF

Die Mutter von Aref spricht in Fahndung Deutschland, 09.06.2016 | zum Video |37:20 Min SAT 1

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#14

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 30. Jun. 2016, 02:50

Der Fall war ja nun auch bei xy zum Thema "Wo ist mein Kind?"

Leider werde ich aus den Schilderungen nicht schlau. Zuerst wird im Filmbeitrag lang und breit erklärt, Arefs Mutter habe sich auf dem "Spielplatz" ca eine Stunde mit einer deutschen Bekannten unterhalten und sei dann, ohne nach dem Vierjährigen (!) zu schauen, mit den beiden Schwestern von Aref den Heimweg angetreten.
Auf diesem Rückweg kreuzten die beiden Frauen den ominösen winkenden BMW-Fahrer, worauf Arefs Mutter sogleich den Verdacht hegte, Aref könne etwas passiert sein (warum eigentlich?).

Die Schilderung im Studio war anders. Danach habe sich Arefs Mutter laut eigener Aussage nur ca 15 Minuten unterhalten und unmittelbar darauf die Suche nach dem Söhnchen angetreten, das nicht auffindbar war.
Was denn nun?
Wie lang war der Junge denn nun weg bzw wann hat man ihn überhaupt zuletzt zur Kenntnis genommen?
Warum die beiden Mütter überhaupt einen Vierjährigen (noch dazu wenige Wochen in Deutschland) völlig arglos aus den Augen verlieren, diese Frage mag man schon fast nichtmehr stellen...

Eagle
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#15

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 30. Jun. 2016, 06:39

Habakuk hat geschrieben:Leider werde ich aus den Schilderungen nicht schlau.
Ich auch nicht, den Bericht fand ich auch sehr widersprüchlich.
Ich frage mich, wenn der nicht gerade unauffällige BMW wirklich etwas mit dem Verschwinden zu tun hat, ob sich der evtl. Entführer dann tatsächlich den ganzen Tag in dem Ort aufgehalten und auch vor der Flüchtlingsunterkunft geparkt hätte? Die Begleiterin des Fahrers soll aus der Unterkunft gekommen sein und niemand hat sie dort gesehen? Dazu kommt noch das Aufeinandertreffen des BMW mit den beiden Frauen?
Habakuk hat geschrieben:Auf diesem Rückweg kreuzten die beiden Frauen den ominösen winkenden BMW-Fahrer, worauf Arefs Mutter sogleich den Verdacht hegte, Aref könne etwas passiert sein (warum eigentlich?).
Richtig, warum eigentlich? Die beiden Frauen dürften den BMW zu diesem Zeitpunkt erstmals gesehen haben, die Mutter ging davon aus Aref in der Unterkunft zu finden. Der Zusammenhang fehlt völlig. Evtl. gibt es weitere Informationen, die man bewusst zurückhält? Es lässt alles viel zu viele Fragen offen und nichts passt wirklich.
29.06.2016
(...) Am Nachmittag des 4. April 2016 geht Mutter Mozdah mit den vier Kindern an ihren Lieblingsplatz am Hafen, der sogenannten Schlagd. Diesen Ort mag besonders der vierjährige Aref, da es dort ein Tiergehege mit Rehen gibt. An diesem Tag sind viele Leute auf dem Gelände. Mutter Mozdah kommt mit einer Bekannten ins Gespräch.

Nach einiger Zeit macht sich Arefs großer Bruder mit anderen Kindern auf den Weg zurück in die Flüchtlingsunterkunft. Aref bleibt in der Nähe seiner Mutter. Doch dann verliert sie ihn aus den Augen.

Gegen 18.20 Uhr verlässt Mutter Mozdah mit ihren beiden kleinen Töchtern, ihrer Bekannten und deren Kindern den Platz am Hafen. Sie glaubt, Aref sei ebenfalls schon zur Unterkunft gegangen. Auf dem Heimweg kommt den Frauen ein dunkler SUV, möglicherweise ein BMW X5, entgegen. Der Fahrer sieht die beiden Frauen erschrocken an und sagt etwas, was sie nicht verstehen. Dann fährt er weiter. Mutter Mozdah eilt zur Flüchtlingsunterkunft, doch Aref ist nicht dort (...)
Bild nicht mehr vorhandenAref wird seit 4. April 2016 vermisst.
Beschreibung von Aref:
Aref ist 4 Jahre alt und etwa 1 Meter groß. Er hat schwarze, lockige Haare, dunkle Hautfarbe, spricht kein Deutsch, nur Afghanisch. Bekleidet war er mit einem grünen Oberteil und dunkler Hose.
Bild nicht mehr vorhandenSo solll der Fahrer des SUV aussehen
Beschreibung des SUV-Fahrers: Der Fahrer ist vermutlich Deutscher, 60 bis 70 Jahre alt und hat einen grau-weißen Haarkranz, lockige Haare, markante Nase.
ZDF

Eagle
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#16

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 30. Jun. 2016, 10:02

2 Hinweise nach Aktenzeichen XY
30.06.16 06:47
Erste Ergebnisse: In der ersten Abfrage während der Sendung nennt Alfred Hettmer vom LKA München zwei erwähnenswerte Hinweise. Ein Anrufer meint den per Phantombild gesuchten Mann zu erkennen und macht Angaben, die eine Überprüfung der Person ermöglichen. Außerdem glaubt eine Frau, den Mann und das Kind vor wenigen Wochen in einem Berliner Lokal gesehen zu haben. Hettmer betont, dass erst umfangreiche Untersuchungen den Wert der Aussagen erweisen werden.
NOZ

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#17

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 30. Jun. 2016, 21:44

Ich finde auch, wenn es um ein vermisstes Kind geht, könnte man größere Sorgfalt bei der Berichterstattung erwarten.
ZB beschreibt Arefs Mutter den Mann im Auto als Bartträger, was dem Phantombild widerspricht. Waren das nun Übersetzungsfehler (der Übersetzer schien etwas überfordert)?

Ich glaube auch nicht wirklich an eine Verbindung zu diesem Auto, das wäre für einen Entführer im kleinen Wanfried doch ein sehr auffälliges Verhalten. der "wichtige" Zuschauerhinweis ist ebenso fragwürdig. Wer setzt sich denn mit einem entführten Jungen in ein Lokal?

Eagle
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#18

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 1. Jul. 2016, 06:54

@Habakuk
Die gestellten Fragen wurden jedenfalls nicht wirklich beantwortet - vermutlich durch Übersetzungsfehler, vielleicht auch die Aufregung der Mutter?. Nach Profi hörte es sich jedenfalls nicht an. Dieser Bericht war mMn. nicht gerade zuträglich, bringt noch mehr Verwirrung. An das Berliner Lokal glaube ich auch nicht. Allerdings würde mich der andere Hinweis "der zur Überprüfung einer Person führte" interessieren.

Eagle
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#19

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 22. Jul. 2016, 17:21

Eagle hat geschrieben:Ein Anrufer meint den per Phantombild gesuchten Mann zu erkennen und macht Angaben, die eine Überprüfung der Person ermöglichen.
XY war am 30.06.2016. Das müsste doch längst überprüft sein? Hoffentzlich führt die Berliner Spur nicht in eine völlig falsche Richtung. :sad:

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#20

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Jul. 2016, 17:42

@Eagle
Ich meine, anhand dieses Phantombildes sollten doch wesentlich mehr Menschen diese Person erkennen können? Es können doch nicht alle Verdächtigen oder mutmaßlichen Zeugen Einsiedler sein, die in einer vergessenen und weit abgelegenen Höhle hausen! Wir leben in Deutschland mit einer sehr hohen Bevölkerungsdichte und nicht auf dem Mond und wer ein Auto fährt, muss das auch irgendwie finanzieren können oder mal betanken und benötigt dazu ein Einkommen und leben bzw. essen/ einkaufen müssen die doch auch!
0

Eagle
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#21

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 22. Jul. 2016, 17:53

@Salva
In Großstädten lebt man doch eher anonym und keiner kümmert sich um den anderen. Vielleicht ist es auch Gleichgültigkeit, Unsicherheit oder die Menschen wollen keinen (vermeintlichen) Ärger, selbst in der unmittelbaren Nachbarschaft. Vom Alter her dürfte das Phantombild in Rente/Pension sein. Tankt vielleicht überall wo es günstig ist, keine Stammtanke, kauft in Großmärkten ein. Das kann man ins unendliche ausweiten.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#22

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Jul. 2016, 21:22

Eagle hat geschrieben:Vielleicht ist es auch Gleichgültigkeit, Unsicherheit oder die Menschen wollen keinen (vermeintlichen) Ärger, selbst in der unmittelbaren Nachbarschaft.
Das dürfte in Deutschland das Hauptproblem sein. Dieses Phänomen findet sich doch überall. Die Leute quatschen viel lieber hinter vorgehaltener Hand und verschlossenen Türen und sogar im Net finden die besten Gespräche in unsichtbaren Bereichen statt. Aber nach außen hin feste auf den Putz hauen und auf die Moral pochen.
Selbst in einer Großstadt kann sich niemand anonym bewegen und erst recht nicht leben. Das kann mir doch niemand erzählen.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#23

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 4. Sep. 2016, 16:13

Der Fall bei Aktenzeichen XY Spezial:

https://www.youtube.com/watch?v=aAw2y2LNTBA
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#24

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mo, 5. Sep. 2016, 03:50

Ich denke in diesem Fall nach wie vor eher an einen Unfall, ein Ertrinken.
Aber warum wird das Kind nicht gefunden?

Das "Flüsschen" hat ja offenbar ordentliche Strömung, ich könnte mir schon vorstellen, daß ein Kind da an der Böschung abrutscht, die Schreie im Gewimmel nicht gehört werden und es eben weggetrieben wird.
Dieser Autofahrer erscheint mir irgendwie seltsam, warum sollte er als Entführer der Mutter noch "zuwinken"?
Hm, komischer Fall...

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#25

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 5. Sep. 2016, 21:38

Habakuk hat geschrieben:Ich denke in diesem Fall nach wie vor eher an einen Unfall, ein Ertrinken.
Wenn du mich fragen würdest: keine Ahnung.

Ein Kind in einem Fluß zu finden ist wesentlich schwieriger als man sich vorstellen mag. Das weiß ich aus beruflichen Erfahrungen. Wir hatten schon nach Autos gesucht, die waren wie vom Erdboden verschluckt. Das krasseste Beispiel: da wurde ein Fahrzeug samt den skelettierten Fahrer erst nach 10 Jahren gefunden und das direkt vor einer Schleuse im Main-Donau-Kanal. Trotz regelmäßiger Sondierungen bzw. Peilungen durch ein Peilschiff, das die Fahrrinne eben auf Hindernisse kontrollieren sollte. Zu beachten: der Kanal hat kaum Strömung, ist nur 4 Meter tief und fast durchgehend am Grund und Böschungen befestigt. Soll man gar nicht glauben, dass man dort keinen Audi 80 finden kann. Oder erst so spät.

Gerade in den letzten 1 1/2 Jahren sind tausende Flüchtlingskinder verschwunden und inzwischen gibt es sogar Internetauftritte von Hilfsorganisationen, die Namen und Bilder für die Suchenden bzw. die Bevölkerung bereitstellen. Seltsamerweise sind nicht wenige eigentlich gar nicht vermisst, sondern gezielt von den Eltern/ Verwandten anderweitig verschickt worden. Bis deren Status im jeweiligen Aufnahmeland sicherer oder 100%-ig klar ist. Die tatsächliche Zahl dieser "vermissten" Kinder ist kaum zu erfassen, weil das von den Angehörigen natürlich niemand zugibt. Der bekannteste Fall dürfte der von Katrin Kalil im vergangenem Jahr gewesen sein und seitdem schließe ich nichts mehr aus, wenn ich von vermissten Flüchtlingskindern lese.

Das mit dem zwinkernden Autofahrer...: unklar. Was mich dabei wundert ist, dass der sich nicht bei der Polizei meldet. Oder jemand, der ihn oder dessen Fahrzeug kennt. Schwer vorzustellen ist für mich auch, dass jemand, der gerade ein Kind entführt hat, der Mutter zuzwinkert und dadurch erst recht auf sich aufmerksam macht. Die Quittung kennen wir ja: das Phantombild. Auch wenn es bislang nichts gebracht hat.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#26

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Di, 6. Sep. 2016, 01:34

@Salva

Ich hab da wirklich null Erfahrung, was die Suche in Flüssen betrifft, aber ich glaub Dir das unbesehen. Ein Vierjähriger ist ja auch so klein und kann wahrscheinlich leicht kilometerweit abgetrieben werden...
Zumindest stelle ich mir das so vor.

Was die vermissten Flüchtlingskinder betrifft: Die Zahl fand ich auch erstmal erschreckend, aber wenn ich dann so lese, was alles als "Flüchtlingskind" durchgeht, die Leute sehen manchmal aus wie Mitte Zwanzig, manche "Flüchtlingskinder" tragen bereits Vollbart ;-)
Hat jetzt mit dem Fall von Aref nichts zu tun, aber es wird ja bei der Altersangabe offenbar ganz gerne geschummelt, so mancher minderjährige Flüchtling dürfte deutlich älter sein.

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 15
Reaktionen: 204
Beiträge: 7473
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Wanfried: 5-Jähriger Flüchtlingsjunge Aref I. vermisst - Unfall oder Straftat?

#27

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 6. Sep. 2016, 21:30

@Habakuk
Hoffentlich taucht der Junge eines Tages wieder auf. So oder so. Und wenn es nur für die Gewissheit ist.

Sicherlich wird bzgl. des Alters gerne geschummelt. Auch bzgl. des Status bzw. Verwandtschaftsverhältnis. Einerseits auch verständlich, wenn ich deren Situation betrachte. Aber ein unerklärliches Verschwinden vorzutäuschen und Gott und die Welt in Bewegung setzen wie im Fall Kalil, schießt deutlich über's Ziel hinaus. Wahrlich kein guter Start in der "neuen Welt".
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste