Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

2002 | Ingolstadt | Vermisste Eugen Sambrschizki (21) und Sabine Pfaller (24) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

2002 | Ingolstadt | Vermisste Eugen Sambrschizki (21) und Sabine Pfaller (24) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 10. Mär. 2015, 20:29

Seit dem 22. September 2002 sind der 21-jährige Eugen Sambrschizki und seine 24-jährige Freundin Sabine Pfaller aus Ingolstadt vermisst. Bis heute fehlt von dem Paar, das dem Ingolstädter Drogenmilieu zugeordnet wird, jede Spur. Gesichert ist, dass sie gemeinsam auf einer Geburtstagsparty in einem Lokal gewesen sind, das sie auch zusammen verlassen hatten. Die Polizei schließt nicht aus, das das Paar einem Gewaltdelikt zum Opfer gefallen ist.

Bild
Eugen Sambrschizki (21).

Bild
Sabine Pfaller (24).

Fotos: Bild.
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

2002 | Ingolstadt | Eugen Sambrschizki (21) und Sabine Pfaller (24) vermisst

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 12. Jun. 2020, 17:42

Skelettierte Leichen gefunden - Vermisstes Paar wurde ermordet

Bereits am 2. Mai entdeckte ein Spaziergänger in einem Waldstück im Birktal in der Nähe von Ingolstadt einen skelettierten menschlichen Schädel und weitere Knochen. Es waren die sterblichen Überreste eines seit 18 Jahren vermissten Pärchens.

Bild
Beamte der Spurensicherung der Kriminalpolizei Ingolstadt suchen in einem Waldstück nach Knochen eines seit 2002 vermissten jungen Paares.
Foto: Polizeipräsidium Oberbayern Nord/dpa/BZ
Jetzt ist klar – es war ein Doppel-Mord! Sabine Pfaller (23) und ihr Freund Eugen Sambrschizki (21) wurden getötet.

Denn: Das Ergebnis der Untersuchung der aufgefundenen Knochenteile durch Experten des Instituts für Rechtsmedizin München liegt jetzt vor. Sabine und ihr Freund Eugen kamen durch massive Gewalteinwirkung zu Tode.

Nach B.Z.-Informationen wurden den Opfern mit stumpfer Gewalt die Schädel eingeschlagen! Vermutlich mit einem Gegenstand.

In die Ermittlungen wegen zweifachen Mordes, die von der Staatsanwaltschaft Ingolstadt geführt werden, fließen neben diesen neuen Untersuchungsergebnissen auch die Erkenntnisse mit ein, die seit dem Verschwinden des Pärchens gewonnen werden konnten.

„Nach der Auffindung der Leichen können nun Hinweise und Ermittlungsergebnisse aus der Vergangenheit neu bewertet und zugeordnet werden“, sagt ein Polizeisprecher.

Als die Polizei im Mai die Fundstelle akribisch untersuchte, entdeckten die Beamten einen zweiten Schädel und noch mehr Knochen. Das aus dem Wald geborgene Erdreich wurde in einer Halle zerkleinert und gesiebt. Dabei wurde Zähne und weitere Knochenteile entdeckt.

Das Pärchen war im September 2002 aus der Ingolstädter Wohnung von Sambrschizki verschwunden. Seither fehlte von beiden jede Spur.
Quelle: BZ
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2002 | Ingolstadt | Vermisste Eugen Sambrschizki (21) und Sabine Pfaller (24) ermordet

#3

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mi, 12. Mai. 2021, 20:49

Vier Verhaftungen 19 Jahre nach mutmaßlichem Doppelmord

2002 wurde ein junges Paar in Oberbayern als vermisst gemeldet. 2020 wurden ihre Leichen gefunden. Nun hat die Kriminalpolizei vier Verdächtige verhaftet.

12.05.2021 - 15:44 Uhr-DPA News

Rund 19 Jahre nach dem mutmaßlichen Doppelmord an einem Pärchen in Oberbayern hat die Kripo vier Verdächtige festgenommen. Alle vier Personen befänden sich in Untersuchungshaft, teilte das Ingolstädter Polizeipräsidium am Mittwoch mit.

Die Beschuldigten werden verdächtigt, im Jahr 2002 für den Tod der 21 Jahre alten Frau und des 23-jährigen Mannes aus Ingolstadt verantwortlich zu sein. Details dazu wurden nicht genannt.

Ein Verwandter hatte damals eine Vermisstenanzeige erstattet. Die beiden skelettierten Leichen waren aber erst vor einem Jahr in einem Wald bei Kipfenberg (Landkreis Eichstätt) entdeckt worden. Die Ermittler konnten aus den Knochen DNA sichern und so die Leichen identifizieren. Die Kripo bildete im Frühjahr 2020 eine Ermittlungsgruppe, um den Fall zu klären.

Die beiden Opfer sollen sich vor ihrem Verschwinden in der Drogenszene aufgehalten haben. Nähere Angaben zu der nun in Haft sitzenden Gruppe machten die Ermittler nicht. Um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, könnten derzeit Einzelheiten nicht mitgeteilt werden, hieß es weiter. Die Polizei sei durch umfangreiche Ermittlungen und zahlreiche Zeugenbefragungen auf die vier Beschuldigten gestoßen.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste