Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1968 | Weitnau | Rosemarie Balk (28) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

1968 | Weitnau | Rosemarie Balk (28) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 17. Apr. 2015, 20:26

Es gibt praktisch keine Informationen mehr zu diesem Fall, trotzdem sollte er nicht in Vergessenheit geraten.

Bild

Weitnau (Oberallgäu) Im Herbst 1968 wird die Leiche der 28 Jahre alten Rosemarie Balk gefunden. Mit einem Strick erdrosselt wurde sie aber wahrscheinlich an einem anderen Ort. Der Täter wird im persönlichen Umfeld der Frau gesucht. Überführt wird er nie...

Aktenzeichen XY, Sendung vom 11. April 1969:


Video: Aktenzeichen XY Komplette Sendung vom 11.04.1969 Teil 1


Video: Aktenzeichen XY Komplette Sendung vom 11.04.1969 Teil 2

Augsburger Allgemeine
0



Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Online

1968 | Weitnau | Rosemarie Balk (28) ermordet

#2

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mi, 21. Jul. 2021, 23:07

Kempten. Am Freitag, dem 25. Oktober 1968, sitzt Rosemarie Balk mit einer Freundin im Café Europa in Kempten. Gegen 17.00 Uhr setzt sich ein unbekannter Mann an den Tisch und beginnt ein Gespräch mit Rosemarie Balk. Sowohl die Freundin als auch der Kellner berichten, sie hätten das Gefühl gehabt, Balk hätte den Mann bereits gekannt. Die wenigen aufgeschnappten Gesprächsfetzen bestätigen das nicht. Die Freundin berichtet über eine Einladung in die Schweiz, sie meinte es wäre auch das Wort Zürich dabei gefallen. Ein weiteres Treffen wird für den nächsten Vormittag ausgemacht. Rosemaria Balk und ihre Freundin suchen am nächsten Tag wieder das Café auf, kommen jedoch 30 Minuten zu spät. Der Mann ist schon weg. Rosemarie Balk kennt aber seine Adresse und Telefonnummer, wie sie sagt und könnte ihn ja kontaktieren. Nachmittags fährt Frau Balk nach Ravensburg, wo sie sich mit einem Freund trifft. Zusammen mieten sie sich in einem Gasthof ein. Am Sonntag, dem 27. Oktober, trennt sie sich gegen 17.00 Uhr von ihrem Freund und versucht, die 70 km nach Kempten als Anhalterin zurück zu fahren. Dort will sie am nächsten Morgen eine Arbeit in einer Werbekolonne aufnehmen. Wie weit sie gekommen ist, steht nicht genau fest. Sicher ist, daß sie gegen 19.00 Uhr von einem Fahrer eines roten Opel Kadett von Ravensburg bis zu einem Gasthaus in Dürnast kurz vor Wangen mitgenommen worden ist. Danach fehlt in der Rekonstruktion ihres Weges ein kurzes Stück. Gegen 20.00 Uhr wird sie am Stadtrand von Wangen von einem Ehepaar gesehen, wie sie in einen PKW einsteigt. Die Zeugen glauben, sich an ein Kennzeichen mit den Buchstaben RV-KY... zu erinnern. Am Ziel ihrer Reise, in Kempten ist Rosemarie Balk nie angekommen. Aus einem unbekannten Grund muss sie noch einmal nach Ravensburg zurück gekommen sein, denn am nächsten Morgen um 8.30 Uhr wird sie vom Fahrer der Städtischen Müllentsorgung am Ortsausgang Ravensburg gesehen. Der Mann, der sie persönlich kennt, beobachtet, wie die Frau in der Nähe einer Tankstelle auf und ab geht. Er hat den Eindruck, daß sie auf jemanden wartet. Seitdem hat niemand mehr Rosemarie Balk lebend gesehen. Am 13. November 1968 fällen Waldarbeiter in der Nähe von Buchenberg bei Kempten mehrere Bäume. Dabei finden sie die tote Rosemarie Balk. Sie wurde mit einem kurzen Strick erwürgt. Die Untersuchungen ergeben, daß der Tod vor etwa vier Tagen eingetreten ist und daß sie erst nach der Tat an die Fundstelle transportiert wurde. Nachdem der Müllfahrer sie gesehen hat, muss sie noch zwölf Tage gelebt haben. Wo Frau Balk in den zwölf Tagen gewesen ist, das ist die entscheidende Frage. Nachdem alle Veröffentlichungen in Kempten und Ravensburg nicht zur Beantwortung dieser Frage geführt haben, glaubt die Polizei, daß die Ermordete in diesen Tagen tatsächlich mit dem Unbekannten aus dem Café in der Schweiz oder in Österreich gewesen ist. Frau Balk hat sich schon früher mehrmals in beiden Ländern aufgehalten. Es ist keineswegs gesagt, daß der Fremde aus dem Café der Täter ist. Es ist durchaus möglich, daß er von der Ermordung nichts erfahren hat. Es wurde eine Belohnung von 2.000 DM ausgesetzt.
aus Olis Cold Cases
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

Duchonin | 3 Gäste