Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1986 | Hölzer Tal/Magstadt | Angelika Steudle (17) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

1986 | Hölzer Tal/Magstadt | Angelika Steudle (17) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 24. Mai. 2015, 00:59

Am 15. April 1986, ein Mittwoch, fand ein Spaziergänger in einem Waldstück im Hölzer Tal bei Magstadt eine weibliche Leiche, die wenig später als die 17-jährige Angelika Steudle identifiziert werden konnte. Sie wurde von einem bislang noch unbekannten Täter erstochen.

Bild
Wer ermordete die 17-jährige Angelika?
Foto: Gäubote

Die junge Frau war den Ermittlungen der damaligen Böblinger Sonderkommission „Steudle“ zufolge als Anhalterin von Aalen-Unterkochen in Richtung Calw zu ihrem ehemaligen Freund unterwegs. Erst am Wochenende zuvor hatten beide sich getrennt, weswegen sie am Dienstag zu ihrem Ex-Freund nach Calw fahren wollte, der dort eine Berufausbildung machte. Eine Freundin meldete sie noch am Abend bei der Polizei als vermisst, weil sie sich Sorgen um sie machte.

Angelika Steudle wurde nachweislich von verschiedenen Autofahrern über Esslingen, Schwäbisch Gmünd, Schorndorf, Fellbach, Bad Cannstatt nach Ludwigsburg mitgenommen. Dort wurde sie zuletzt an der Bärenwiese lebend gesehen. Was danach geschah, ist bis heute nicht geklärt.

Tatort
71106 Magstadt, Hölzer Tal, Gewann Seebrückle

Tatzeit/-raum
14.04.1986, 23.00 Uhr bis 15.04.1986

Ausschreibende Dienststelle
Polizeipräsidium Ludwigsburg
Friedrich-Ebert.Str. 30
71638 Ludwigsburg

Telefon: (07141) 18-9
E-Mail: Ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de...

Belohnung
In Höhe von 1.500 Euro. Weitere Informationen unter "Besondere Hinweise".

Quellen: Polizeipräsidium Ludwigsburg | Gäubote
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Der Fall Angelika Steudle

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 24. Mai. 2015, 01:03

1986. Angelika Steudle machte sich per Anhalter auf den Weg von Aalen nach Calw. Sie war viel zu dünn angezogen und hatte kein Geld dabei. Sie wollte nur eines – zu ihrem Freund, der am Wochenende davor mit ihr Schluss gemacht hatte.

Am 12. April 1986 geht die 17-jährige Angelika Steudle aus Aalen mit ihrem Freund aus. Seitdem der junge Mann in Calw eine Ausbildung begonnen hat, sehen sich die beiden nur noch am Wochenende. Im Laufe des Abends eröffnet ihr der Freund, dass er mit Angelika "Schluss machen" möchte. Das macht der 17-Jährigen schwer zu schaffen. Zu Hause lässt sie sich davon nichts anmerken.

Liebeskummer
Zwei Tage später schüttet sie einer Freundin ihr Herz aus. Aus Kummer trinkt Angelika Bier, was sie nicht gewöhnt ist. Und sie macht diffuse Andeutungen. Ihre Freundin befürchtet, dass Angelika sich etwas antun könnte und verständigt heimlich die Polizei.

Doch Angelika bekommt das mit und verlässt Hals über Kopf die Wohnung. Sie lässt alles zurück – auch ihre Jacke, Papiere, Geld. Wie die Polizei später ermittelt, macht sie sich per Anhalter auf den Weg nach Calw - eine Strecke von mehr als 100 Kilometer. Zuletzt gesehen wird Angelika in Ludwigsburg. Dort lässt sie ein Autofahrer gegen 22 Uhr aussteigen. Ein Zeuge will gesehen haben, wie sie in Ludwigsburg in einen hellen Mercedes gestiegen ist. In der Nähe dieser Stelle befand sich der Straßenstrich.

In Calw kommt sie nicht an. Am nächsten Tag findet ein Spaziergänger ihre Leiche an einem Waldweg im Landkreis Böblingen. Angelika ist einem Sexualverbrecher in die Hände gefallen.

Ermittlungsfragen:
Wie ist Angelika von der Ludwigsburger Friedrich-Ebert-Straße weitergekommen? Wer hat sie mitgenommen?
Wer hat in der Nacht zum 15. April 1986 am Auffindeort Beobachtungen gemacht? Die Fundstelle liegt in der Nähe von Magstadt im Landkreis Böblingen, unweit des Naherholungsgebiets Hölzersee.

Beschreibung des Mordopfers:
Zum Zeitpunkt ihrer Ermordung war Angelika 17 Jahre alt, sehr schlank und hatte schulterlanges gelocktes blondes Haar. Bekleidet war sie mit blauen Jeans, weißen Turnschuhen und weißem Strickpulli.

Quelle: e110
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Der Fall Angelika Steudle

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 24. Mai. 2015, 01:11

22. November 2011

...
In dem Beitrag von RTL II sagte der Stellvertretende Böblinger Kripochef Heiko Falter, dass in der Famlie und im Freundeskreis auch heute nach 25 Jahren noch Fassungslosigkeit und Ohmnacht herrsche. Die Leiche der vergewaltigten und ermordeten jungen Frau aus Unterkochen bei Aalen war am 15. April 1986 im Hölzertal bei Magstadt von einem Spaziergänger gefunden worden. Die 17-Jährige hatte nach Calw zu ihrem Freund trampen wollen, der mit ihr Schluss gemacht hatte. "Sie hat von der großen Liebe geträumt\", vermutet Falter, "und wollte ihren Freund treffen."

Versehentlich auf dem Straßenstrich?

Die letzte Etappe ihrer Tramptour begann an der Bärenwiese in Ludwigsburg, wo sie ein Zeuge gegen 22 Uhr in einen weißen Mercedes hatte steigen sehen. "Sie hat damals wohl nicht gewusst, dass dort ein Straßenstrich war", erklärte Vinçon. Der Autofahrer habe wohl gedacht, dass es sich bei der 17-Jährigen um eine Prostituierte handele. Vermutlich dieser Mann habe sie mit mehreren Messerstichen direkt ins Herz getötet, nachdem er sich an ihr vergangen habe. "Der Täter muss gewusst haben, wie man schnell und präzise ein Leben auslöscht", sagte der Polizeisprecher.

Die Tatwaffe, ein mindestens elf Zentimeter langes und zwölf Millimeter breites, einseitig geschliffenes Messer, ist nicht gefunden worden. Die Maße waren auf Grund der Schnitttiefe ermittelt worden. "Vielleicht hat der Täter später irgend jemand etwas erzählt", vermutet Falter.

Quelle: Stuttgarter Zeitung
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

1986 | Hölzer Tal/Magstadt | Angelika Steudle (17) ermordet

#4

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 16. Apr. 2021, 13:48

Salva hat geschrieben:
So, 24. Mai. 2015, 01:11
"Sie hat damals wohl nicht gewusst, dass dort ein Straßenstrich war", erklärte Vinçon. Der Autofahrer habe wohl gedacht, dass es sich bei der 17-Jährigen um eine Prostituierte handele.
Die Damen auf dem Straßenstrich mögen aber Neue nicht unbedingt.
Und um 22:00 Uhr ist da noch "Stoßzeit".
Mich wundert dass sie nicht verjagt wurde.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste