Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1994 | Massenei/Großröhrsdorf | Anke Hübschmann (20) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 10
Beiträge: 517
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 52
Status: Offline

1994 | Massenei/Großröhrsdorf | Anke Hübschmann (20) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von pfiffi » Mi, 27. Mai. 2015, 16:24

Anke Hübschmann war 20 Jahre alt, als sie 1994 nach einem Diskobesuch in einem Waldgebiet bei Großröhrsdorf in Sachsen tot aufgefunden wurde. Die Ermittler sind sich sicher: Hübschmann wurde ermordet. Ein Täter wurde jedoch nie gefunden.

Bild
Anke Hübschmann, † 20.
Foto: Bild
Anke Hübschmann hatte in der Nacht vom 25. zum 26. Februar 1994 eine Diskothek in Bretnig besucht, rund dreißig Kilometer östlich von Dresden. Kurz nach Mitternacht machte sie sich laut Polizeiangaben auf den Weg nach Großröhrsdorf, offenbar allein. Sie wollte demnach zu einer Spielothek, kam dort jedoch nie an.

Die Leiche von Anke Hübschmann wurde am 23. März 1994 im Waldgebiet Massenei, unweit der Stadt Großröhrsdorf, gefunden. Untersuchungen ergaben, dass die Frau Opfer einer Straftat wurde.

"Die Polizei setzt unverändert alles daran, auch nach so langer Zeit den Fall aufzuklären", teilte die Polizei in Sachsen im 2015 mit. Die Ermittlungen wurden seitdem wieder intensiviert. Nach eigenen Angaben ließ die Mordkommission mehrere DNA-Proben untersuchen und erhielt außerdem neue Zeugenaussagen. "Der Mörder wird im örtlichen Umfeld der Frau vermutet", sagte Uwe Neubert, Leiter der Mordkommission.

Wie die MDR-Sendung "Kripo live" berichtet, wurde am 20. Todestag der jungen Frau ein Mann gefilmt, der am Tatort auftauchte. Die Ermittler hatten die Stelle, an der die Leiche gefunden wurde, eine Zeit lang per Video überwacht, heißt es. Die Staatsanwaltschaft Görlitz hat die Bilder nun erstmals für die Öffentlichkeit freigegeben.

Zu sehen ist eine abgelegene Stelle im Wald. Plötzlich erscheint ein älterer Mann, er trägt eine schwarze Schirmmütze. Der Mann bleibt stehen, hält kurz inne und schaut auf eine Stelle im Unterholz. Dann geht er weiter. Die Kripo sucht nun nach dem Unbekannten. "Er war der Einzige, der an der Stelle verharrt hat, alle anderen sind weitergefahren ohne die Stelle zu beachten", sagte Till Neumann, Sprecher der Staatsanwaltschaft Görlitz, zum stern. Er betonte jedoch: "Wir suchen den Mann als Zeugen, nicht als Täter."

Video: Mordfall Anke Hübschmann - Tatverdächtiger?


Video: Kripo Live vom 17 02 2019, ab 18:12 Min.

Quellen: Stern | Tag24
0



Finlule
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#2

Ungelesener Beitrag von Finlule » Do, 28. Mai. 2015, 19:56

das Video scheint nicht verfügbar zu sein ;)

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 29. Mai. 2015, 07:49

Finlule hat geschrieben:das Video scheint nicht verfügbar zu sein ;)
Ich konnte es mir anschauen...ab sec.41 kommt ein Mann ins Bild gelaufen...
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#4

Ungelesener Beitrag von Finlule » Fr, 29. Mai. 2015, 18:11

ich leider nicht,warum auch immer :roll:

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Anke Hübschmann

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 2. Jun. 2015, 12:04

Bild
Anke Hübschmann und ihre letzte Ruhestätte.
Foto: Sächsische Zeitung
0
Zuletzt geändert von Salva am Mi, 28. Sep. 2016, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 2. Jun. 2015, 12:12

Und ein Artikel, ebenfalls bei MOPO24:

Nach 20 Jahren! Neue Spur im Mordfall Anke

Bautzen - Vor über 20 Jahren wurde Anke Hübschmann († 20) brutal ermordet - bis heute ist der Fall ungeklärt. Das Opfer verschwand am 25. Februar 1994 nach einer Diskonacht. Einen Monat später wurde ihre Leiche im Wald bei Großröhrsdorf gefunden. Jetzt hat die Kripo neue Hinweise auf den Täter. War es ein Nachbar?

Der grausame Mord ließ die Angehörigen nie los: In der Nacht vom 26. Februar 1994 ist die 20-jährige in der Großröhrsdorfer Gaststätte „Zur Sonne". Als sie zur nahegelegenen Spielothek „Top 1000" läuft, muss sie ihrem Mörder begegnet sein.

Von da an ist Anke Hübschmann verschwunden.

Einen knappen Monat später dann die Gewissheit: Am 23. März macht die Polizei im Waldgebiet Massenei bei Großröhrsdorf (ca. 7000 Einwohner) einen grausigen Fund: in der Nähe einer ehemaligen NVA-Wachhütte finden die Beamten die Tote unter einem Reisighaufen. Das Ergebnis der Obduktion: Anke wurde erwürgt und erdrosselt, aber nicht vergewaltigt. Doch der Täter wird nie ermittelt.

Seit etwa einem Jahr hat die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz die Ermittlungen im Fall Anke Hübschmann wieder intensiviert. Dadurch erhielt die Mordkommission neue Zeugenaussagen, ließ mehrere DNA-Proben untersuchen.

Die Polizei wertete die eingegangenen Hinweise intensiv aus. Erneute Untersuchung von Spuren ergaben nun neue, zuvor nicht bekannte Ermittlungsrichtungen.

Der schreckliche Verdacht: Der Mörder könnte ein Bekannter von Anke gewesen sein.

Erster Kriminalhauptkommissar Uwe Neubert (55), Leiter der Mordkommission: „Der Mörder wird im örtlichen Umfeld der Frau vermutet.“

Die Kripo ermittelt auf Hochtouren.
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Jun. 2015, 14:02

@Salva
Danke...jetzt hat man mal ein Bild von ihr.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 2. Jun. 2015, 14:45

@sweetdevil31
Ich finde, jeder sollte wissen über wen wir hier schreiben. Zur Erinnerung.
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Jun. 2015, 14:47

Salva hat geschrieben:Ich finde, jeder sollte wissen über wen wir hier schreiben. Zur Erinnerung.
Richtig :)
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 2. Jun. 2015, 14:58

02. Juni 2015

Nach 21 Jahren! Disko-Killer von Massenei geschnappt?

Bautzen – Wird der brutale Mord an Anke Hübschmann (†20) endlich gesühnt? 21 Jahre nach der schockierenden Bluttat von Massenei (bei Großröhrsdorf/Sachsen) hat die Polizei endlich einen Verdächtigen geschnappt!

Durchbruch bei den Ermittlungen, vermeldet „Radio Lausitz“ am Donnerstag und beruft sich auf den Görlitzer Staatsanwalt Till Neumann. Neumann bestätigte, dass gegen einen 44 Jahre alten Mann ermittelt wird. Ihm sei der Tatvorwurf bekannt. „Weil momentan jedoch noch kein dringender Tatverdacht besteht, wurde noch kein Haftbefehl beantragt“, sagte Neumann zu BILD.

Der plötzliche Ermittlungserfolg kommt nicht von Ungefähr: Erst 2014 hatte die Kripo den Mordfall neu aufgerollt. Im Februar wurde bekannt, dass das LKA an der Kleidung des Opfers, die 20 Jahre lang in der Asservatenkammer gelegen hatte, DNA-Spuren sichern konnte. Dies sei erst dank neuester wissenschaftlicher Methoden möglich gewesen, die im Mordjahr 1994 noch nicht bekannt waren.

Die DNA-Spuren ließen den Schluss zu: „Der Mörder wird im örtlichen Umfeld der Frau vermutet.“ sagte Mordkommissions-Chef Uwe Neubert (55) im Februar 2015.

Neue Zeugenaussagen und DNA-Vergleiche führten schließlich zu dem heute 44 Jahre alten Tatverdächtigen.

Der damals 23-Jährige soll möglicherweise für die Bluttat in der Nacht vom 25. zum 26. Februar 1994 verantwortlich sein.

In jener Nacht lief Anke Hübschmann von der Großröhrsdorfer Gaststätte „Zur Sonne" zur drei Kilometer entfernten Spielothek „Top 2000". Auf diesem Weg muss sie ihrem Mörder begegnet sein.

Am 23. März fand die Polizei im Waldgebiet „Massenei“ südlich von Großröhrsdorf und unweit einer ehemaligen NVA-Wachhütte die Tote unter einem Reisighaufen. Laut Obduktion wurde sie erdrosselt, aber nicht vergewaltigt.

Bild
An dieser Stelle im Wald bei Massenei wurde vor 21 Jahren die Leiche von Anke Hübschmann gefunden
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#11

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Jun. 2015, 15:01

Ist die Stelle eigentlich sehr versteckt gewesen?...denn dann ist es ja wirklich auffällig, dass der Typ da in den Büschen rumgelaufen ist...und genau darüber geschaut hat...
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#12

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Jun. 2015, 15:03

Salva hat geschrieben:Nach 21 Jahren! Disko-Killer von Massenei geschnappt?
Ohhhh....das wäre natürlich super...nach so langer Zeit!!!
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#13

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 2. Jun. 2015, 16:28

@sweetdevil31
Da gibt es ja diesen berühmten Spruch:
Der Täter kehrt immer an den Tatort zurück!
Mal abwarten, ob das in diesem Fall auch so war...
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#14

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Jun. 2015, 19:29

@Salva
Sie sprechen jetzt von einem 44 jährigen...der im Video sah schon älter aus...
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 3. Jun. 2015, 10:20

@sweetdevil31
In dem Artikel von gestern wird auch nicht erwähnt, dass es sich bei dem Verdächtigen um den Mann auf dem Ü-Video handelt.

Komisch:
Ihm sei der Tatvorwurf bekannt. „Weil momentan jedoch noch kein dringender Tatverdacht besteht, wurde noch kein Haftbefehl beantragt“
Neue Zeugenaussagen und DNA-Vergleiche führten schließlich zu dem heute 44 Jahre alten Tatverdächtigen.

Der damals 23-Jährige soll möglicherweise für die Bluttat in der Nacht vom 25. zum 26. Februar 1994 verantwortlich sein.
Also was jetzt :?: :!:
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Re: Anke Hübschmann

#16

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 3. Jun. 2015, 10:43

Salva hat geschrieben:Also was jetzt :?: :!:
hmmm....keine Ahnung...ist schon komisch!
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Re: 1994 | Massenei/Großröhrsdorf | Anke Hübschmann (20) ermordet

#17

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 28. Sep. 2016, 22:23

Samstag, 27.02.2016
(...)
Es gibt neue Erkenntnisse, lässt Staatsanwältin Irene Schott von der Staatsanwaltschaft Görlitz wissen. Neue Fakten, die so vor zwei Jahren noch nicht bekannt waren. Es seien Erkenntnisse zu Personen aus dem Umfeld von Anke Hübschmann. Außerdem seien mehrere Zeugen vernommen worden. So ermittelten Polizei und Staatsanwaltschaft auch gegen einen Mann aus Pulsnitz. Irene Schott: „Er wurde als Beschuldigter in diesem Verfahren geführt. Grund dafür waren in erster Linie Aussagen eines Zeugen.“ Die Tat habe ihm aber nicht nachgewiesen werden können. Deshalb wurde das Verfahren gegen diesen Mann eingestellt. Derzeit läuft das Verfahren wieder gegen „Unbekannt“. Aber es läuft.
(...)
Ermittler haben noch nicht aufgegeben

Derzeit macht die Staatsanwaltschaft zu den Ergebnissen keine näheren Angaben. Ob aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes oder um die Ermittlungen nicht zu gefährden oder anderen Gründen, bleibt offen. Im Verlauf der Ermittlungen wurden auch über 20 Speichelproben auf freiwilliger Basis entnommen und untersucht. Irene Schott erklärt den Hintergrund. So waren „bei der Untersuchung der Bekleidung des Opfers DNA-Spuren festgestellt worden“. Die stammten nicht vom Opfer selbst. Die Ermittler mussten aber feststellen, dass bislang keine der untersuchten Speichelproben eine Übereinstimmung mit den Spuren ergeben hat.

Auf jeden Fall haben die Ermittler noch nicht aufgegeben und die Akte wieder zugeklappt, lässt sich den Worten der Staatsanwaltschaft entnehmen. Es laufen weitere Ermittlungen. So unter anderem Untersuchungen an der Bekleidung - nach den neuesten Methoden, heißt es aus Görlitz. Es bleibt also die Hoffnung, dass das Verbrechen noch gesühnt wird.
SZ
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Online

1994 | Massenei/Großröhrsdorf | Anke Hübschmann (20) ermordet

#18

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Di, 5. Jan. 2021, 13:30

Salva hat geschrieben:
Di, 2. Jun. 2015, 12:12
Einen knappen Monat später dann die Gewissheit: Am 23. März macht die Polizei im Waldgebiet Massenei bei Großröhrsdorf (ca. 7000 Einwohner) einen grausigen Fund: in der Nähe einer ehemaligen NVA-Wachhütte finden die Beamten die Tote unter einem Reisighaufen.
Mal zu dem Waldgebiet :

Dort befand sich die Fla-Raketen-Abteilung 314 mit 6 Rampen für S-75.

1992 bis 1994 wurde die Stellung mit Ausnahme des Wachgebäudes durch ABM-Kräfte abgerissen und renaturiert.

Das Wachgebäude wurde vom Forst als Walderlebniszentrum genutzt, brandte aber am Abend des 24.11.2011 ab.

Im Kasernenbereich waren von 1992 bis 2012 Asylbewerber untergebracht.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

Duchonin | 4 Gäste