Seite 1 von 1

1976 | Flossenbürg | Monika Frischholz (12) vermisst

Verfasst: So, 16. Dez. 2018, 17:56
von loraflora
Bild
Bild: Kripo Weiden/T-Online


1976 verschwindet Schülerin: Neue "Soko" geht von Mord aus
Vor 42 Jahren verschwindet in Flossenbürg die zwölfjährige Monika Frischholz am helllichten Tag. Nach einem „interessanten Zeugenhinweis“ rollt die Kripo Weiden den Fall neu auf. Sie geht von Mord aus.
Am Dienstagnachmittag, 25. Mai 1976, hatten Zeugen die Schülerin zum letzten Mal in ihrem Heimatort Flossenbürg gesehen. Sie ging vom Stieberweg, wo ihr Elternhaus stand, durch die Floßer Straße in Richtung des früheren Bahnhofs am Ortsausgang. Sie wollte sich laut Polizei mit einem jungen Burschen treffen. Seitdem gab es kein Lebenszeichen mehr von ihr.
Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, eine stattliche Belohnung in Höhe von 10 000 Euro ausgesetzt.
Die Kripo Weiden erhielt jetzt einen interessanten Zeugenhinweis, der den Verdacht eines Tötungsdelikts nahelegt und gründete daraufhin die EG Froschau. Unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Armin Bock durchforsteten, studierten und überprüften in den vergangenen Wochen fünf Kriminalbeamte die damals erstellten polizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Akten in allen Einzelheiten.

Bild
Eine Simulation zeigt, wie das Mädchen bei seinem Verschwinden gekleidet war.
Bild: Kripo Weiden/Ungelöste Mord- und Kriminalfälle



Volltext: https://www.onetz.de/deutschland-welt/f ... 78681.html

1976 | Flossenbürg | Monika Frischholz (12) vermisst

Verfasst: So, 16. Dez. 2018, 20:10
von Salva
Recht guter Artikel zum Fall bei Onetz

Der Fall Monika Frischholz bei Aktenzeichen XY:


Aktenzeichen XY 20.5.1977 2/6

1976 | Flossenbürg | Monika Frischholz (12) vermisst

Verfasst: Di, 9. Apr. 2019, 06:34
von sweetdevil31
Polizei findet vergrabenes Auto und hofft auf Spuren

08.04.2019, 23:10 Uhr
Seit über 40 Jahren gilt Monika Frischholz als vermisst. Nun hat die Polizei in Bayern eine neue Suchaktion gestartet – mit Erfolg. Ermittler entdeckten ein vergrabenes Auto.
In der großangelegten Grabung im Fall Monika Frischholz sind die Ermittler auf ein Auto gestoßen. Das Fahrzeug liefere unter Umständen relevante Informationen für den Fall, sagte ein Polizeisprecher. Details nannte er mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

Vor 43 Jahren verschwand die damals zwölfjährige Monika Frischhholz aus Flossenbürg in Bayern ohne jede Spur. Nun soll der ungeklärte Fall neu aufgerollt werden, wie BR24 berichtet. Die Polizei startete am Morgen eine große Suchaktion in einem Wald bei Georgenberg.

Der Nachrichtenseite zufolge hoffen die Ermittler, sterbliche Überreste des Mädchens zu finden. Das Gebiet liege nur knapp fünf Kilometer von Monikas damaligem Wohnort entfernt. Es befinde sich nahe der Ortschaft Waldkirch. Die Polizei gehe davon aus, dass das Mädchen damals getötet worden ist. (…)
Quelle: T-Online

1976 | Flossenbürg | Monika Frischholz (12) vermisst

Verfasst: Di, 14. Mai. 2019, 05:09
von sweetdevil31
Polizei-Einsatz mit Tauchern! Suche nach vermisster Schülerin Monika geht weiter

13.05.2019 11:41
Es ist ein dramatischer Vermisstenfall, der ganz Deutschland berührt hat und es noch immer tut: Im Fall der seit fast 43 Jahren vermissten Monika Frischholz suchen Polizeitaucher in der Oberpfalz nach der Schülerin.
Die Spezialisten sind am Montagmorgen in einem kleinen Gewässer nahe Waldkirch, einem Ortsteil von Georgenberg im Landkreis Neustadt an der Waldnaab, im Einsatz.

Nach Angaben der zuständigen Beamten könnte die Leiche dort abgelegt worden sein.

Die Ermittler betonen allerdings, dass es ihnen bei der Aktion auch darum gehe, mögliche Ablageorte auszuschließen. (...)
Quelle: Tag24

1976 | Flossenbürg | Monika Frischholz (12) vermisst

Verfasst: Do, 4. Jul. 2019, 22:53
von Dirty Harry
sweetdevil31 hat geschrieben:
Di, 9. Apr. 2019, 06:34
In der großangelegten Grabung im Fall Monika Frischholz sind die Ermittler auf ein Auto gestoßen. Das Fahrzeug liefere unter Umständen relevante Informationen für den Fall, sagte ein Polizeisprecher
Ob das Auto überhaupt mit dem Fall zu tun hat :thinking: , allerdings wer vergräbt ein Auto - was für eine Wahnsinns Arbeit das sein muss , das kann eine Person in sagen wir mal einer Nacht fast nicht bewältigen oder man benötigt einen Bagger .
Wenn das Auto allerdings dort gefunden wurde wo die Ermittler auch die Sterblichen Überreste von Monika Frischholz vermuteten , schon komisch .
Leider weiß man eben nichts über den Fahrzeugtyp , ob es noch Nummernschilder trug u.s.w .
Als ich in den 1970gern Kind war wurden aber gern ausgediente Fahrzeuge in der Natur entsorgt , bei mir in der Gegend stand eines Jahrelang in einer Bodenvertiefung im Wald , aus einigen Teichen wurden welche geborgen , eines war ein alter VW noch aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges , deshalb vermute ich mal das man bei der Suche nach Monika Frischholz auf so ein entsorgtes Auto gestoßen ist .