Seite 1 von 1

1980 | Hamburg | Iris Schwarz (17) vermisst

Verfasst: Fr, 20. Sep. 2019, 20:40
von Salva
Iris Schwarz seit dem 29. Februar 1980 vermisst. Wurde die 17-Jährige ermordet?

Iris Schwarz ist Auszubildende in einer Konditorei. Die junge Frau lebt seit 1. Februar 1980 in einem Ein-Zimmer-Appartement in der Lengerkestraße in Hamburg-Wandsbek. Zeitweise teilt sie es sich mit ihrem Vater, einem Monteur. Die Eltern sind geschieden. Zu ihrer Mutter hat sie keinen Kontakt mehr. Iris ist eine schüchterne junge Frau, die über persönlichste Dinge nur mit ihrer besten Freundin spricht.

Bild
Verschwunden: Iris Schwarz (17) aus Hamburg-Wandsbek
Foto: e110

Am Arbeitsplatz nicht angekommen

Frühmorgens fährt sie meistens mit dem Bus zu ihrem Ausbildungsplatz. Doch am Freitag, dem 29. Februar 1980, trifft sie dort nicht wie gewöhnlich um 6 Uhr ein. Ihr Chef macht sich Sorgen und ruft bei ihr zu Hause an. Iris‘ Vater behauptet, sie an diesem Morgen noch gesehen zu haben, als sie zum Bus ging. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Der Vater meldet seine Tochter am Nachmittag bei der Polizei als vermisst.

Zwei Tage vorher, an ihrem Geburtstag, hatte Iris von der Mutter ihrer Freundin eine Eintrittskarte für ein Konzert von Howard Carpendale am 5. März 1980 in der Musikhalle Hamburg geschenkt bekommen. Zu diesem Konzert ist Iris nicht erschienen.

Kleidung gefunden

Bild
Fundort der Kleidung
Foto: e110

Am 6. März 1980 findet ein Arbeiter die Handtasche und Teile der Kleidung der Vermissten. Die Sachen liegen an einem Bahndamm und in einem Graben im Hamburger Gewerbegebiet Billbrook. Eine große Suchaktion der Polizei nach dem Mädchen bleibt erfolglos.

Beschreibung der Vermissten (zum Zeitpunkt des Verschwindens):

17 Jahre alt, 1,63 m groß, 50 bis 55 kg schwer, dunkelbraunes, schulterlanges Haar, braune Augen.

Fragen nach Zeugen:

► Wer weiß, wo sich Iris Schwarz am Morgen des 29. Februar 1980 oder später aufgehalten hat?
► Iris hat bis 1976 in Wilster, Kreis Steinburg, gewohnt. Ist sie dort nach dem 29. Februar 1980 gesehen worden?
► Wer hat Beobachtungen am Fundort der Kleidung in der Liebigstraße in Hamburg gemacht?

Zuständig: Kripo Hamburg, Telefon: 040 / 42 86 50

Quelle: e110