Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1990 | Ulm | Rafael Blumenstock (28) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 189
Beiträge: 6231
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

1990 | Ulm | Rafael Blumenstock (28) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 9. Aug. 2014, 11:58

http://www.ulm-news.de/weblog/ulm-news/ ... annt.html/

Bild

Rafael Blumenstock wurde vor 22 Jahren mitten in Ulm bestialisch ermordet - Täter immer noch unbekannt

In der Nacht zum 4. November 1990 wurde Rafael Blumenstock mitten in der Ulmer Innenstadt auf dem Münsterplatz bestialisch umgebracht. Nach wie vor sind der oder die Täter des grausamen Verbrechens nicht ermittelt.
Das Verbrechen schockierte Ulm. Denn der oder die Täter sind mit äußerster Brutalität vorgegangen. Die Leiche des 28-jährigen Mannes, der zuvor noch im Nachtlokal Aquarium in der nahe gelegenen Kohlgasse ein Konzert von Percy Sledge mitverfolgt hatte, wurde entsetzlich zugerichtet.

Die Leiche wurde am Morgen des 4. November zwischen Blumenkübeln und einem geparkten Auto gegenüber der Firma Abt entdeckt. Das Gesicht war bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Außerdem gab es am ganzen Körper Stich und Schnittverletzungen sowie Spuren von massiver Gewalt wie Fußtritte oder Faustschläge. Auch die Genitalien des Opfers waren verletzt. Es brauchte deshalb einen Tag, bis das so übel zugerichtete Opfer identifiziert werden konnte. Die Polizei ermittelte in alle Richtungen. Es kann ein Raubmord sein oder eine Tat in der Schwulenszene, der das Opfer zugerechnet wird. Möglich ist auch eine Tat mit rechtsradikalem Hintergrund. Das brutale Verbrechen mitten in der Stadt ist bis heute nicht aufgeklärt.

Die Ulmer Polizei hofft weiter, dass der oder die Mörder eines Tages doch noch gefasst werden können. Vermutlich waren mehrere Männer an dem äußerst brutalen Mord beteiligt, weil eine Anwohnerin am Münsterplatz am Morgen des 4. November 1990 immer wieder Schreie hörte. Als sie aus dem Fenster schaute, sah sie drei Männer, die in einem Sportwagen wegfuhren. Ob diese Männer etwas mit der Tat zu tun haben, ist nach wie vor unklar. Sie haben sich bislang aber auch nicht als Zeugen gemeldet. Die Ulmer Bevölkerung war seinerzeit entsetzt. Schließlich konnte und kann nicht ausgeschlossen werden, dass Rafael Blumenstock ermordet wurde, weil er homosexuell war. Die Fußabtritte im Gesicht könnten von Springerstiefeln stammen. Obwohl die Polizei mit Sonderkommissionen nach den Tätern suchte und hohe Belohnungen ausgesetzt wurden, konnte der oder die Täter bislang noch nicht ermittelt werden.

Der Schmutz unter einem Fingernagel von Rafael Blumenstock ist die Wichtigste von vielen Spuren. Zehn Jahre nach der Tat untersuchte die Kripo diesen Schmutz auf DNA-Strukturen. Dabei wurde klar, dass dieser Dreck von einem anderen Menschen als Rafael Blumenstock stammt. Es könnte DNA-Material des Täters sein. Die Polizei verglich diese genetischen Spuren mit der DNA von 118 verdächtigen Personen. 115 Personen geben ihre Proben freiwillig ab. Drei werden vom Gericht dazu gezwungen, auch ein Mann, der mittlerweile in Spanien lebt. Es wurden jedoch keine übereinstimmenden Spuren bei diesen Verdächtigen gefunden.
Die Polizei gibt die Suche nach den brutalen Mördern nicht auf, weil die Spuren am Tatort mit immer neueren Techniken ausgewertet werden können. Eine Gedenktafel am Ulmer Münsterplatz erinnert heute an das brutale Verbrechen und an Rafael Blumenstock.
Die Ulmer Polizei (Telefon 0731/188-0) sucht weiter nach dem Mörder.

https://www.youtube.com/watch?v=WXEJxxec6Zg
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 189
Beiträge: 6231
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

Re: 1990 | Ulm | Rafael Blumenstock (28) ermordet

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 10. Dez. 2015, 02:12

04.11.2015

Mordfall Rafael Blumenstock: Es fehlt die letzte Stunde

Für die Ermittler in diesem Fall stellt sich die Frage, was in jener Nacht auf Sonntag, den 4. November 1990 geschehen ist.
Bis 4:30 Uhr konnte Blumenstocks Kneipentour zwar lückenlos rekonstruiert werden, aber die Stunde bis zum Todeszeitpunkt gegen 5:30 Uhr fehlt. Sie könnte den entscheidenden Hinweis geben, der zur Aufklärung dieser grausamen Tat führen würde.

Mehr bei Südwest Presse
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste