Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 204
Beiträge: 7472
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 12. Aug. 2015, 10:01

Der 49-Jährige Armin Lauter wird seit Sonntag, 28. Dezember 2014 vermisst. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.
Beim derzeitigen Ermittlungsstand ist von einem Gewaltverbrechen, welchem Armin Lauter zum Opfer fiel, auszugehen.

Bild nicht mehr vorhandenArmin Lauter (Foto: Polizei Ludwigsburg
Der Vermisste ist 1,90 Meter groß und wiegt ca. 90 kg. Er hat kurzes nach vorn gekämmtes graues Haar und blaue Augen. Bekleidet war er mit einer schwarzen längeren Jacke, Jeans und schwarzen Halbschuhen.
An persönlichen Gegenständen von Armin Lauter sind bislang auch sein Mobiltelefon (ein weißes iPhone 5S), eine schwarze Jacke der Marke Wellensteyn sowie persönliche Ausweispapiere, Führerschein, Bankkarten verschwunden. Außerdem fehlen der Fahrzeugschlüssel einer von ihm genutzten Mercedes G-Klasse sowie der Hausschlüssel zum Wohnhaus des Armin Lauter.
Armin Lauter betreibt in 71106 Magstadt (Landkreis Böblingen) eine Autowerkstatt und handelt überwiegend mit Gebrauchtfahrzeugen der Marken Porsche und Mercedes.

Frage:
Wer hatte im Dezember 2014 Kontakt zu Armin Lauter und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?

Frage:
Wer kann Angaben zum Grund des Verschwindens bzw. zum Motiv eines möglichen Gewaltverbrechens an Armin Lauter machen?

Armin Lauter verließ am Sonntag, 28. Dezember 2014, gegen 10.30 Uhr, einen Einkaufsmarkt in der Maichinger Straße in Magstadt und fuhr mit seiner grauen Mercedes G-Klasse, mit dem roten Überführungskennzeichen BB-06129, davon.
Außer dem von ihm genutzten Pkw Mercedes G-Klasse standen Armin Lauter noch weitere Fahrzeuge zur Nutzung zur Verfügung. Darunter auch zwei Mercedes S 500, ein Porsche Cayenne sowie ein Lkw Transporter.

Armin Lauter dürfte nach Verlassen des Einkaufsmarktes in Magstadt, am Sonntag, dem 28. Dezember 2014, gg. 10:34 Uhr, zunächst nochmals kurz nach Hause und dann nach Herrenberg-Nufringen (Landkreis Böblingen) gefahren sein. Im dortigen Industriegebiet besitzt er ein Firmenanwesen. Dort dürfte er sich im Zeitraum 11:30 Uhr bis 13:15 Uhr sowie im Zeitraum 13:40 Uhr bis 13:50 Uhr aufgehalten haben.

Frage:
Wer hatte am Sonntag dem 28. Dezember 2014, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 13:15 Uhr bzw. in der Zeit von 13:40 Uhr bis 13:50 Uhr, Kontakt zu Armin Lauter oder ihn in diesen Zeiträumen gesehen?

Frage:
Wer hat in diesen Zeiträumen verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Armin Lauter stehen können?

Über die Aufenthalte in 71154 Nufringen hinausgehend, dürfte sich Armin Lauter an besagtem Sonntag, 28. Dezember 2014, im Zeitraum 13:20 Uhr bis 13:30 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr, auch im Stadtgebiet Sindelfingen und dem angrenzenden Ortsteil Maichingen aufgehalten haben.

Danach verliert sich jegliche Spur.

Frage:
Wer hatte am Sonntag dem 28. Dezember 2014, in der Zeit von 13:20 Uhr bis 13:30 Uhr bzw. in der der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr Kontakt zu Armin Lauter oder ihn in diesen Zeiträumen gesehen?

Frage:
Wer hat in diesen Zeiträumen verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Armin Lauter stehen können?

Die Mercedes G-Klasse wurde am Mittwoch, 7. Januar 2015 in Sindelfingen, Gartenstraße, aufgefunden.

Frage:
Wer hat im Zeitraum 28. Dezember 2014 bis 07. Januar 2015 das Fahrzeug Mercedes G-Klasse oder Personen an der Mercedes G-Klasse beobachtet?

Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, fuhr Armin Lauter am Samstagnachmittag, dem 27. Dezember 2014, gegen 14:40 Uhr – also einen Tag vor seinem Verschwinden – mit seiner Mercedes G-Klasse an seinem Firmenanwesen im Industriegebiet von Nufringen vorbei. Mit im Fahrzeug dürfte sich eine weitere Person befunden haben.

Frage:
Wer begleitete Armin Lauter an jenem Tag bzw. wer kann Angaben zur Begleitperson oder zum Grund der Fahrt machen?

Die bisherigen Erkenntnisse lassen außerdem den Schluss zu, dass Armin Lauter, am Freitagnachmittag, dem 26. Dezember 2014 - also zwei Tage vor seinem Verschwinden - von Magstadt aus nach Remshalden (Landkreis Rems-Murr) fuhr, wo er sich im Zeitraum 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr aufhielt.
Anschließend dürfte er seine Fahrt nach Köngen/Wendlingen am Neckar (Landkreis Esslingen) fortgesetzt haben. Dort hielt er sich in der Zeit von 16:05 Uhr bis 16:30 Uhr auf.
Danach setzte er seine Fahrt über die Autobahn A8 in Richtung Karlsruhe fort.
Auf Höhe der Tank-und Rastanlage Sindelfinger Wald dürfte er sich ebenfalls eine Zeit lang aufgehalten haben, bevor er dann gegen 19:40 Uhr wieder an seine Wohnadresse nach Magstadt zurückkehrte.

Frage:
Wer hatte am Freitag, dem 26. Dezember 2014, in der Zeit von 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr, im Bereich Remshalden (Landkreis Rems-Murr) Kontakt zu Armin Lauter?

Frage:
Wer hatte am Freitag, dem 26. Dezember 2014, in der Zeit von 16:05 Uhr bis 16:30 Uhr, im Bereich Köngen (Landkreis Esslingen) Kontakt zu Armin Lauter?

Frage:
Wer hatte am Freitag, dem 26. Dezember 2014, in der Zeit von 16:50 Uhr bis 19:40 Uhr, auf der Autobahn A8, nahe dem Autobahnkreuz Stuttgart, im Bereich der dortigen Tank und Rastanlage Sindelfinger Wald, Kontakt zu Armin Lauter?

Frage:
Wer kann Angaben zum Grund der vorgenommenen Fahrtstrecke am 26. Dezember 2014 machen bzw. wer kann Angaben dazu machen, mit wem sich Armin Lauter in Remshalden, in Köngen und an der Autobahnraststätte Sindelfinger Wald, getroffen hat?

Bei einem Einbruch in das Wohngebäude des Opfers Armin Lauter, am 3. August 2014, wurde der unbekannte Täter bei seiner Tatausführung von Armin Lauter überrascht. Auf seiner Flucht hat der Täter ein silbernes Armband verloren.

Frage:
Wer kann sachdienliche Hinweise zur Herkunft des Armbandes machen?

Frage:
Wer kennt Personen die bis zum 3. August 2014 ein solches Armband getragen haben?

Frage:
Wer kennt Verkaufsstellen/Internethändler die dieses Armband vertreiben?

Von privater Seite wurde eine Belohnung in Höhe von bis zu 50.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zum Auffinden des Vermissten Armin Lauter führen.
Über die Zuerkennung, Verteilung und Auszahlung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Ausschreibende Dienststelle:
Polizeipräsidium Ludwigsburg
Friedrich-Ebert-Str. 30
71638 Ludwigsburg
Telefon: 07141/18 50 50
E-Mail: Ludwigsburg.pp(aet)polizei.bwl.de

Belohnung:
bis zu 50.000 Euro
Sachverhalt mit weitern Bildern Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg
0



Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#2

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Sa, 4. Jul. 2020, 14:06

Salva hat geschrieben:
Mi, 12. Aug. 2015, 10:01
Die bisherigen Erkenntnisse lassen außerdem den Schluss zu, dass Armin Lauter, am Freitagnachmittag, dem 26. Dezember 2014 - also zwei Tage vor seinem Verschwinden - von Magstadt aus nach Remshalden (Landkreis Rems-Murr) fuhr, wo er sich im Zeitraum 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr aufhielt.
Anschließend dürfte er seine Fahrt nach Köngen/Wendlingen am Neckar (Landkreis Esslingen) fortgesetzt haben. Dort hielt er sich in der Zeit von 16:05 Uhr bis 16:30 Uhr auf.
Danach setzte er seine Fahrt über die Autobahn A8 in Richtung Karlsruhe fort.
Auf Höhe der Tank-und Rastanlage Sindelfinger Wald dürfte er sich ebenfalls eine Zeit lang aufgehalten haben, bevor er dann gegen 19:40 Uhr wieder an seine Wohnadresse nach Magstadt zurückkehrte.
Das sieht wie eine "Einkaufstour" eines Gebrauchtwagenhändlers aus. Die Polizei hat doch hoffentlich die Gebrauchtwagenangebote in den angegebenen Orten gescheckt.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#3

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 21:18

Ständig neue Rätsel im Fall Lauter
Magstadt/Sindelfingen: Die Suche nach dem seit dem 28. Dezember vermissten Autohändler führt immer wieder in Sackgassen
Die Sonne ließ sich nur sporadisch blicken am feuchtkalten 20. November. Für Armin Lauter wurde es höchste Zeit, das Fenster reparieren zu lassen. Seit Monaten hing es nicht mehr korrekt in den Angeln. Es war der stumme Zeuge eines Einbruchs, den der Magstadter erst jetzt anzeigte. Seine Versicherung verlangte nach einem polizeilichen Aktenzeichen.
In der Nacht zum Sonntag, 3. August, war Armin Lauter plötzlich hellwach. Merkwürdige Geräusche hatten ihn aufgeschreckt. Der 49-Jährige ertappte einen Unbekannten, der am Fenster hantierte. Der Einbrecher brach seinen Versuch ab und verschwand in der Nacht. Auf eine Anzeige verzichtete Armin Lauter zunächst.
„Er meinte, es sei nichts gestohlen worden“, sagt Polizeisprecherin Tatjana Wimmer, die Lauters Entscheidung auf Nachfrage der SZ/BZ als „schon irgendwie dubios“ bezeichnet. Allerdings: Armin Lauter ist ledig, lebt allein und macht gerne, was er will. Für die Polizei war das trotzdem eine klassische Fehlentscheidung. Tatjana Wimmer: „So hatten wir keine Möglichkeit mehr, Einbruchspuren auszuwerten.“
Ansätze gibt es einige – das soziale Netzwerk des Gebrauchtwagenhändlers, der mit teuren Schlitten arbeitete und des ehemaligen Feuerwehrmanns ist groß – aber die bisher wichtigsten Spuren verlieren sich. Zum letzten Mal gesehen wurde Armin Lauter kurz nach Weihnachten. Wie so oft trank er auch am Sonntag, dem 28. Dezember, in der K&U-Bäckerei im Magstadter Edeka seinen Kaffee. Um 10.30 Uhr zeichnete die Videoüberwachung auf, wie er das Gebäude verlässt. Er stieg in seine graue Mercedes G-Klasse mit roten Überführungskennzeichen und fuhr davon. Danach war er nicht mehr gesehen. Das schon ist ungewöhnlich für einen Mann mit so vielen Kontakten.
Anfang Januar wird daraus ein Vermisstenfall. Tatjana Wimmer: „Bekannte von Armin Lauter haben ihn Anfang Januar vermisst gemeldet.“ Die Polizei nahm die Arbeit auf, suchte auch nach der G-Klasse – und entdeckte diese am Mittwochabend, 7. Januar, in der Gartenstraße in Sindelfingen. Der Geländewagen stand unverschlossen im Halteverbot. Das war völlig untypisch für Armin Lauter, wie die Ermittler in dessen Bekanntenkreis hörten.
Spätestens jetzt konnte die Polizei ein Gewaltverbrechen nicht mehr ausschließen, sagt Tatjana Wimmer. Ein Dutzend Beamte arbeiteten ab sofort in der „Ermittlungsgruppe Garten“ Hand in Hand. Die Kripo nahm den Wagen auseinander, stieß dabei aber auf keinerlei Kampfspuren. Tatjana Wimmer: „Es gibt bislang keine Hinweise, dass Armin Lauter Gewalt angetan wurde.“
Zwei Tage später wurde aus der Ermittlungsgruppe eine Sonderkommission mit rund 30 Beamten. Die Suche nach einem Mann mit der Beschreibung „1,90 Meter groß, 100 Kilogramm, kurzes, graues, nach vorn gekämmtes Haar und blaue Augen“ nahm Fahrt auf.
Die Hoffnung, über GPS-Daten das Handy aufzuspüren und dadurch weiter zu kommen, zerplatzte. Tatjana Wimmer: „Sein Mobiltelefon war zuletzt am Nachmittag des 28. Dezember im Innenstadtbereich von Sindelfingen eingebucht. Das heißt aber nicht, dass damit telefoniert wurde, und lässt auch keinen Rückschluss darauf zu, ob es sich in seinem Besitz befand. Es war dort lediglich angeschaltet.“
Auch die Suche in Armin Lauters beruflichem Umfeld endete immer wieder in Sackgassen. Der Magstadter kauft gebrauchte, exklusive Autos, vornehmlich der Marken Porsche und Mercedes-Benz, im Ausland, bereitet diese auf und verkauft sie dann wieder. „Zunächst wurden seine Geschäftspartner – soweit bekannt und möglich – nach Hinweisen zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort befragt“, sagt Tatjana Wimmer.
Parallel dazu nahm die Spurensicherung auf Lauters Betriebsgelände in der Blumenstraße dessen Mercedes S-Klasse unter die Lupe. In diesem Wagen war der 49-Jährige gerne unterwegs. Ein Spürhund steckte seine Nase in die Luxuslimousine. Tatjana Wimmer: „Sinn der Sache war Hinweise auf ein Kampfgeschehen zu erhalten oder über Dokumente und Gegenstände Hinweise zu seinem Aufenthaltsort zu bekommen. Es hat sich aber nichts ergeben.“ Auch gab es bis heute keine Erkenntnisse über gestohlene Fahrzeuge.
Am Abend des 9. Januar verteilten Polizisten in den Sindelfinger Kneipen und in Magstadt Flugblätter. Gleichzeitig laufen bis heute Suchaktionen und Befragungen. „Wir sind ab dem 8. Januar mit Personenspürhunden, dem Polizeihubschrauber und der Polizeireiterstaffel auf der Suche nach Hinweisen“, sagt Tatjana Wimmer, „und haben insbesondere in und um seine Wohnung sowie seine Firmensitze und eben um die G-Klasse Suchhunde eingesetzt. Wir erweitern den Radius Zug um Zug.“
Am 13. Januar nahm einer der Hunde eine Fährte auf. Zwar ist unklar, von welchem Datum diese stammte, aber sie führte zum Sindelfinger Klostersee. Am 20. Januar gingen Polizeitaucher mit Boot und Sonar ins Wasser. Am 25. Januar schnüffelten Wassersuchhunde, zwei Tage später durchwühlten Polizeitaucher den Klostersee.
Noch am gleichen Tag startete ein Polizeihubschrauber zu einem Erkundungsflug, um die Umgebung für weitere Suchansätze wie Waldgebiete und Seen zu inspizieren, danach legten erneut Suchhunde und die Reiterstaffel los, um die Gegend vom Boden aus zu betrachten. Mittlerweile dehnte sich die Suche durch Hunde und Reiter auch auf Gewässer und Wälder in Nufringen und Ehningen aus.
Suchaktionen starten, Befragungen im persönlichen und geschäftlichen Umfeld laufen. Die Spurensicherung wertet Fahrzeuge, Firma und Wohnung aus. Aktenordner füllen sich mit Dokumenten, die zu weiteren Kontaktpersonen führen. Armin Lauter bleibt vermisst, die Arbeit geht weiter.
Zeugen, die Hinweise zum Vermissten geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0 70 31 / 13 11 00 oder 0 70 31 / 13 11 11 zu melden.
https://www.bbheute.de/nachrichten/stae ... 11-2-2015/
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#4

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 21:23

Das ist der zweite Filmfall Aktenzeichen XY ungelöst in der Sendung vom 12.08.2015.

Leider ist die Sendung nicht zu finden.

Hier die Fahndung der Polizei:

Sachverhalt

Der zum Zeitpunkt des Verschwindens 49-Jährige Armin Lauter wird seit Sonntag, 28. Dezember 2014 vermisst.
Seitdem fehlt von ihm jede Spur.
Beim derzeitigen Ermittlungsstand ist von einem Gewaltverbrechen, welchem Armin Lauter zum Opfer fiel, auszugehen.
Der Vermisste ist 1,90 Meter groß und wiegt ca. 90 kg. Er hat kurzes nach vorn gekämmtes graues Haar und blaue Augen. Bekleidet war er mit einer schwarzen längeren Jacke, Jeans und schwarzen Halbschuhen. An persönlichen Gegenständen von Armin Lauter sind bislang auch sein Mobiltelefon (ein weißes iPhone 5S), eine schwarze Jacke der Marke Wellensteyn sowie persönliche Ausweispapiere, Führerschein, Bankkarten verschwunden. Außerdem fehlen der Fahrzeugschlüssel einer von ihm genutzten Mercedes G-Klasse sowie der Hausschlüssel zum Wohnhaus des Armin Lauter. Armin Lauter betreibt in 71106 Magstadt (Landkreis Böblingen) eine Autowerkstatt und handelt überwiegend mit Gebrauchtfahrzeugen der Marken Porsche und Mercedes.
Wer hatte im Dezember 2014 Kontakt zu Armin Lauter und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
Wer kann Angaben zum Grund des Verschwindens bzw. zum Motiv eines möglichen Gewaltverbrechens an Armin Lauter machen?
Armin Lauter verließ am Sonntag, 28. Dezember 2014, gegen 10.30 Uhr, einen Einkaufsmarkt in der Maichinger Straße in Magstadt und fuhr mit seiner grauen Mercedes G-Klasse, mit dem roten Überführungskennzeichen BB-06129, davon.
Außer dem von ihm genutzten Pkw Mercedes G-Klasse standen Armin Lauter noch weitere Fahrzeuge zur Nutzung zur Verfügung. Darunter auch zwei Mercedes S 500, ein Porsche Cayenne sowie ein Lkw Transporter.
Armin Lauter dürfte nach Verlassen des Einkaufsmarktes in Magstadt, am Sonntag, dem 28. Dezember 2014, gg. 10:34 Uhr, zunächst nochmals kurz nach Hause und dann nach Herrenberg-Nufringen (Landkreis Böblingen) gefahren sein. Im dortigen Industriegebiet besitzt er ein Firmenanwesen. Dort dürfte er sich im Zeitraum 11:30 Uhr bis 13:15 Uhr sowie im Zeitraum 13:40 Uhr bis 13:50 Uhr aufgehalten haben.
Wer hatte am Sonntag dem 28. Dezember 2014, in der Zeit von 11:30 Uhr bis 13:15 Uhr bzw. in der Zeit von 13:40 Uhr bis 13:50 Uhr, Kontakt zu Armin Lauter oder ihn in diesen Zeiträumen gesehen?
Wer hat in diesen Zeiträumen verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Armin Lauter stehen können?
Über die Aufenthalte in 71154 Nufringen hinausgehend, dürfte sich Armin Lauter an besagtem Sonntag, 28. Dezember 2014, im Zeitraum 13:20 Uhr bis 13:30 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr, auch im Stadtgebiet Sindelfingen und dem angrenzenden Ortsteil Maichingen aufgehalten haben.
Danach verliert sich jegliche Spur.
Wer hatte am Sonntag dem 28. Dezember 2014, in der Zeit von 13:20 Uhr bis 13:30 Uhr bzw. in der der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr Kontakt zu Armin Lauter oder ihn in diesen Zeiträumen gesehen?
Wer hat in diesen Zeiträumen verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Armin Lauter stehen können?
Die Mercedes G-Klasse wurde am Mittwoch, 7. Januar 2015 in Sindelfingen, Gartenstraße, aufgefunden.
Wer hat im Zeitraum 28. Dezember 2014 bis 07. Januar 2015 das Fahrzeug Mercedes G-Klasse oder Personen an der Mercedes G-Klasse beobachtet?
Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, fuhr Armin Lauter am Samstagnachmittag, dem 27. Dezember 2014, gegen 14:40 Uhr – also einen Tag vor seinem Verschwinden – mit seiner Mercedes G-Klasse an seinem Firmenanwesen im Industriegebiet von Nufringen vorbei. Mit im Fahrzeug dürfte sich eine weitere Person befunden haben.
Wer begleitete Armin Lauter an jenem Tag bzw. wer kann Angaben zur Begleitperson oder zum Grund der Fahrt machen?
Die bisherigen Erkenntnisse lassen außerdem den Schluss zu, dass Armin Lauter, am Freitagnachmittag, dem 26. Dezember 2014 – also zwei Tage vor seinem Verschwinden – von Magstadt aus nach Remshalden (Landkreis Rems-Murr) fuhr, wo er sich im Zeitraum 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr aufhielt.
Anschließend dürfte er seine Fahrt nach Köngen/Wendlingen am Neckar (Landkreis Esslingen) fortgesetzt haben. Dort hielt er sich in der Zeit von 16:05 Uhr bis 16:30 Uhr auf.
Danach setzte er seine Fahrt über die Autobahn A8 in Richtung Karlsruhe fort.
Auf Höhe der Tank-und Rastanlage Sindelfinger Wald dürfte er sich ebenfalls eine Zeit lang aufgehalten haben, bevor er dann gegen 19:40 Uhr wieder an seine Wohnadresse nach Magstadt zurückkehrte.
Wer hatte am Freitag, dem 26. Dezember 2014, in der Zeit von 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr, im Bereich Remshalden (Landkreis Rems-Murr) Kontakt zu Armin Lauter?
Wer hatte am Freitag, dem 26. Dezember 2014, in der Zeit von 16:05 Uhr bis 16:30 Uhr, im Bereich Köngen (Landkreis Esslingen) Kontakt zu Armin Lauter?
Wer hatte am Freitag, dem 26. Dezember 2014, in der Zeit von 16:50 Uhr bis 19:40 Uhr, auf der Autobahn A8, nahe dem Autobahnkreuz Stuttgart, im Bereich der dortigen Tank und Rastanlage Sindelfinger Wald, Kontakt zu Armin Lauter?
Wer kann Angaben zum Grund der vorgenommenen Fahrtstrecke am 26. Dezember 2014 machen bzw. wer kann Angaben dazu machen, mit wem sich Armin Lauter in Remshalden, in Köngen und an der Autobahnraststätte Sindelfinger Wald, getroffen hat?
Bei einem Einbruch in das Wohngebäude des Opfers Armin Lauter, am 3. August 2014, wurde der unbekannte Täter bei seiner Tatausführung von Armin Lauter überrascht. Auf seiner Flucht hat der Täter ein silbernes Armband verloren.
Wer kann sachdienliche Hinweise zur Herkunft des Armbandes machen?
Wer kennt Personen die bis zum 3. August 2014 ein solches Armband getragen haben?
Wer kennt Verkaufsstellen/Internethändler die dieses Armband vertreiben?
Von privater Seite wurde eine Belohnung in Höhe von bis zu 50.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zum Auffinden des Vermissten Armin Lauter führen.
Über die Zuerkennung, Verteilung und Auszahlung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.
Wer hat die vermisste Person gesehen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Friedrich-Ebert-Straße 30
71638 Ludwigsburg

Telefon: +49 (0) 7141 / 18 50 50
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/armin-lauter/
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#5

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:19

Bild

Bild

Bild
Fahrt am 26.12.2014

Bild
Magstadt Werkstatt
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#6

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:26

Bild
Wohnhaus Magstadt

Bild
Werkstatt Magstadt

Bild
Nufringen Firmengelände
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#7

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:27

Knapp drei Monate lang haben 30 Spezialisten etwa 350 Spuren verfolgt. Der Magstadter Autohändler Armin Lauter bleibt trotzdem vermisst. Am 1. April wird die Sonderkommission aufgelöst. Deren Leiter Volker Zaiß sagt: „Es wird immer wahrscheinlicher, dass er Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.“
Es ist beileibe nicht so, dass die Böblinger Kriminalpolizei die Akte zuklappt. Auch künftig durchkämmen Polizisten Waldstücke, gehen Hinweisen nach, suchen Zeugen und durchwühlen zum x-ten Mal Papiere. Aber der größte Berg an Spuren ist weitgehend abgetragen. Und die 30 Beamten kümmern sich ab sofort nicht mehr ausschließlich um den Fall Lauter.
Es bleibt ein Rätsel, was nach dem Morgen des 28. Dezembers passiert ist. Klar ist, dass Armin Lauter mit seiner G-Klasse zum Magstadter Edeka-Markt fuhr. In der dortigen K&U-Bäckerei trank er an den meisten Tagen seinen Kaffee, an jenem Sonntag holte er sich dagegen einen zum Mitnehmen. Die Videoüberwachung zeigt, wie er das Gebäude verließ. Armin Lauter stieg in seinen Wagen, dann fuhr er wahrscheinlich wieder Richtung Wohnung. Und dann?
Einige Zeugen wollen ihn später noch gesehen haben. „Manche zum Beispiel in dessen Stammkneipen. Aber wirklich belegen lassen sich die Aussagen nicht. Auch und vor allem nicht, nachdem wir mit den Wirten sprachen“, sagt Volker Zaiß. Die Gerüchteküche kocht über, der Leiter der Kriminalinspektion eins will die Flamme klein halten. Und selbst wenn es mal eine Razzia gegeben haben soll, dann wird diese nicht kommentiert.
Volker Zaiß hangelt sich mit seiner Mannschaft an den Fakten entlang. Dass es das Fahndungsblatt jetzt auch auf Rumänisch gibt, ist nicht willkürlich gewählt. Fakt ist: Zwischen dem Bäckereibesuch und dem Auftauchen der G-Klasse Tage später in der Gartenstraße in Sindelfingen hat sich zumindest das Handy von Armin Lauter auf anderen Wegen bewegt.
Diese Spur führt nach Nufringen, wo Armin Lauter im Industriegebiet ein Gelände hat, auf dem die Lastwagen der Firma Ecosoil stehen. Einige rumänische Arbeiter pendeln von hier aus in Richtung Fildertunnel-Baustelle. Für die Kriminalpolizei ist das ein wertvoller Ansatz für die Ermittlungen.
„Ein großes Problem ist die Zeit. Je länger Armin Lauters Verschwinden zurück liegt, desto schwieriger werden die Zeugenaussagen“, sagt Volker Zaiß. Allerdings gibt es auch stumme Zeugen, die vielleicht doch noch zum Ziel führen. Zum Beispiel eine Armkette mit Panzergliedern. Aus Polizeisicht leider kein Unikat, sondern ein Massenprodukt und deshalb nur sehr schwierig bis kaum zuzuordnen.
Aufgetaucht ist es nach einem für Volker Zaiß „merkwürdigen Zwischenfall, dem wir immer noch nachgehen“: In der Nacht zum Sonntag, 3. August, stand plötzlich ein Einbrecher in Armin Lauters Wohnung. Der 49-Jährige verscheuchte den Mann. Danach fand Armin Lauter eben diese Armkette. Ein Freund machte davon ein Foto und riet dem Magstadter, zur Polizei zu gehen. Armin Lauter tat dies aber erst Monate später, als er das beim Einbruch beschädigte Fenster reparieren lassen wollte und die Versicherung dafür ein polizeiliches Aktenzeichen benötigte (die SZ/BZ berichtete).
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#8

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:29

Ich möchte nicht behaupten, dass Armin Lauter und/oder seine Familienangehörigen Geschäfte betrieben, die ein "ehrbarer Kaufmann" nicht betreiben sollte.
Aber es gibt da einige Seltsamkeiten:

1. An der Adresse Blumenstr. 54 71106 Magstadt , früher ein Kurt J. Lauter im Telefonbuch eingetragen.
2015 firmierte jetzt eine Fa. Engelbert Lauter Flüssigtransporte unter dieser Adresse
Im Telefonbuch 1971 ist die Fa. Engelbert Lauter Flüssigtransporte unter der Adresse Magstadt Rothstr. 4 eingetragen.
Inzwischen heißt die Rothstr. wohl Rotstr.
(nur noch der Schuhmacher Ernst Steegmüller 71106 Magstadt Rothstr.2 steht im Branchenbuch 24 unter Rothstr.)
Die Firma Engelbert Lauter Flüssigtransporte ist inzwischen im Internet nicht mehr zu finden

Am 23.03.2020 wurde ein Möbliertes WG Zimmer (WG-Zimmer): 25 qm - Blumenstraße 54, 71106 Magstadt, Magstadt
inserriert.

2. Armin Lauter hat den Kfz.-Handel wohl einige Jahre als Einzelunternehmer mit 1 bis 3 Beschäftigten recht finanziell
erfolgreich betrieben.
2011 wurde die Lauter Automobile GmbH gegründet:

Amtsgericht Stuttgart Aktenzeichen: HRB 736749 Bekannt gemacht am: 28.02.2011 12:00 Uhr

Neueintragungen
24.02.2011

Lauter Automobile GmbH, Magstadt, Blumenstraße 56/2, 71106 Magstadt. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 10.02.2011. Geschäftsanschrift: Blumenstraße 56/2, 71106 Magstadt. Gegenstand: Handel mit Automobilen aller Art. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: Lauter, Armin, Magstadt, *14.05.1965; Lauter, Ruth, geb. Becker, Niefern-Öschelbronn, *12.10.1967, jeweils einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Das erste Geschäftsjahr war nicht so toll:

Lauter Automobile GmbH
Magstadt

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 10.02.2011 bis zum 31.12.2011

BILANZ

AKTIVA Euro Gesamtjahr/Stand Euro

A. Anlagevermögen
I. Sachanlagen 3.980,00
B. Umlaufvermögen
I. Vorräte 128.765,85
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 8.226,17
III. Kassenbestand, Bundesbankguthaben,
Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 13.774,77
C. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 5.646,23
Summe Aktiva 160.393,02


PASSIVA Euro Gesamtjahr/StandEuro Euro

A. Eigenkapital

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00
II. Jahresfehlbetrag -30.646,23
nicht gedeckter Fehlbetrag 5.646,23

B. Rückstellungen 5.000,00
C. Verbindlichkeiten 155.393,02
Summe Passiva 160.393,02

Anhang für das Geschäftsjahr 2011

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss
Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethode
Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
Die Bilanz weist einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in Höhe von EUR 5.646,23 aus. Eine Überschuldung im insolvenzrechtlichen Sinne liegt nicht vor, da zukünftig positive Ergebnisbeiträge erwartet werden. Die Bewertung erfolgte daher unter der Going-Concern-Prämisse. Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.Die Vorräte wurden zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt. Sofern die Tageswerte am Bilanzstichtag niedriger waren, wurden diese angesetzt.Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden unter Berücksichtigung aller erkennbaren Risiken bewertet.Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.Grundlagen für die Umrechnung von Fremdwährungsposten in EuroDer Jahresabschluss enthält auf fremde Währung lautende Sachverhalte, die in EUR umgerechnet wurden.Forderungen und Verbindlichkeiten in fremder Währung sind mit dem Devisenkassamittelkurs am Bilanzstichtag bewertet. Soweit der Kurs am Tage des Geschäftsvorfalles bei Forderungen darunter bzw. bei Verbindlichkeiten darüber lag, ist dieser angesetzt.Angaben zur Bilanz

Angaben zu Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern(§ 42 Abs. 3 GmbHG / § 264c Abs. 1 HGB)

Gegenüber den Gesellschaftern bestehen die nachfolgenden Rechte und Pflichten:
Verbindlichkeiten 154.729,66

Sonstige Angaben

Namen der Geschäftsführer

Der Geschäftsführung gehörten an:
Armin Lauter techn. Geschäftsführer
Ruth Lauter kfm. Geschäftsführerin

Die Sachanlage ist m.E. der Abschleppwagen.
Grundstücke scheinen nicht in der Bilanz zu sein.
Wie die -30.646,23 € Fehlbetrag zustande kommen, würde mich mal interessieren.

Weitere Bilanzen der Folgejahre wurden nicht veröffentlicht.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#9

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:30

Die Lauter Automobile GmbH war m.E. für eine Erweiterung der Geschäfte gedacht.

Es könnte sein, dass man in das Geschäft der Autoaufbereitungen einsteigen wollte.

Das könnte einen potentiellen Wettbewerber gestört haben.
Mir ist da ein potentieller Wettbewerber aufgefallen, der mehrmals in kurzer Zeit den Standort gewechselt hat.
Der letzte Standort war in Magstadt.
2017 war dann mit einer wegen mangelnder Masse nicht eröffneten Insolvenz Schluß.
Name nenne ich nicht.
Kann man selber finden.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#10

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:31

rund 10,5 Monate nach dem Verschwinden von Armin Lauter wurde die Lauter Automobile GmbH aufgelöst:

Amtsgericht Stuttgart Aktenzeichen: HRB 736749 Bekannt gemacht am: 12.11.2015 14:06 Uhr

HRB 736749: Lauter Automobile GmbH, Magstadt, Blumenstraße 56/2, 71106 Magstadt. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Liquidator bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Liquidatoren bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Liquidator gemeinsam mit einem Prokuristen. Bestellt als Liquidator: Marquardt, Gerhard, Gechingen, *29.02.1952, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Nicht mehr Geschäftsführer: Lauter, Armin, Magstadt, *14.05.1965; Lauter, Ruth, geb. Becker, Niefern-Öschelbronn, *12.10.1967.

Die Liquidation wurde 2017 beendet, ohne das es zur Insolvenz gekommen ist.

Amtsgericht Stuttgart Aktenzeichen: HRB 736749 Bekannt gemacht am: 15.02.2017 15:42 Uhr
Löschungen

HRB 736749: Lauter Automobile GmbH, Magstadt, Blumenstraße 56/2, 71106 Magstadt. Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist gelöscht. Das Registerblatt ist geschlossen.

Herr Gerhard Marquardt, Gechingen scheint in Gechingen der Kassenwart der örtlichen freiwilligen Feuerwehr (gewesen) zu sein. Solche Funktionen übernehmen meist Steuerberater und ähnliche Berufsgruppen.

Im Standort in Magstadt Blumenstr. 56/2 befindet sich jetzt die aus der ASS Accounting Service & Support GmbH entstandene
smart.pac GmbH.

Amtsgericht Stuttgart Aktenzeichen: HRB 331675 Bekannt gemacht am: 04.11.2019 15:59 Uhr

HRB 331675: ASS Accounting Service & Support GmbH, Gechingen, Talstr. 3, 75391 Gechingen. Die Gesellschafterversammlung vom 27.08.2019 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 (Firma und Sitz) und § 2 (Gegenstand des Unternehmens) beschlossen. Firma geändert; nun: smart.pac GmbH. Sitz verlegt; nun: Magstadt. Änderung der Geschäftsanschrift: Blumenstraße 56/2, 71106 Magstadt. Gegenstand geändert; nun: Gegenstand des Unternehmens ist das Datenmanagement, die Konzeption, die Produktion und Fulfillment von elektronischen oder körperlichen Informationen/Sendungen. Allgemeine Vertretungsregelung geändert; nun: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Bestellt als Geschäftsführer: Lauter, Kurt Jürgen, Niefern-Öschelbronn, *23.01.1963, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Nicht mehr Liquidator: Marquardt, Gerhard, Gechingen, *29.02.1952. Die Gesellschaft wird fortgesetzt.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 80
Beiträge: 882
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

2014 | Magstadt | Armin Lauter (49) vermisst

#11

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Fr, 17. Sep. 2021, 22:32

1. Armin Lauter soll in Maichingen gewohnt haben.
Wo das Haus liegt, in dem Armin Lauter mit seiner gewünschten Familie wohnen wollte, ist wohl nicht bekannt.

2. In Magstadt sollen Büro und Werkstatt und in Nufringen der Vorführraum gewesen sein.

Mir ist der Streit um die Nutzung das Panzerübungsplatzes der Böblingen US-Panzer-Garnision aufgefallen.

Offiziell darf nur das Musberger Sträßle durch Bürger genutzt werden.
Illegal ist die Nutzung des übrigen Standortes.

"Weiter ist darauf hinzuweisen, dass der Standortübungsplatz den US-Streitkräften von der Bundesrepublik Deutschland zur ausschließlichen Nutzung für militärische Zwecke zur Verfügung gestellt wurde. Daher ist die Bevölkerung auch zukünftig angehalten den Standortübungsplatz nicht zu betreten. Dies gilt insbesondere für Spaziergänger, Ausflügler, Fahrradfahrer und Mountainbiker. Dies beinhaltet alle Waldstrecken innerhalb des Standortübungsplatzes und nicht nur die eingezäunten Bereiche. Das Musberger Sträßle bleibt weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich. "

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 94b85.html

Dieser Standortübungsplatz (auch wenn ich noch nie dort war , aber ich kenne andere Standortübungsplätze) ist m.E. der ideale Ort eine Leiche verschwinden zu lassen:
Es gibt Vertiefungen, die bei der Übungstätigkeit entstanden sind.
Dort eine Leiche rein und Erde darauf und es wäre ein großer Zufall, dass die Leiche gefunden wird.
Jäger und Pilzsammler, die eine Veränderung feststellen würden, gibt es nicht.
Wildtiere meiden durch den Panzereinsatz das Gebiet.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste