Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

1987 | Ostendorf | Sonja Ady (16) ermordet

Ungeklärte Fälle im Focus.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

1987 | Ostendorf | Sonja Ady (16) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 1. Okt. 2014, 17:19

http://www.topnews.de/mord-an-sonja-ady ... ert-311643

Bild

Nach 21 Jahren ist offenbar der Mord an der 16-jährigen Hauswirtschaftsschülerin Sonja Ady aus Ostendorf bei Bremervörde aufgeklärt. Am Sonntag sei ein 40-jähriger Mann aus dem Raum Stade festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Überführt wurde der Tatverdächtige nach Angaben der Ermittler mit einer DNA-Spur, die erst mit neuen Untersuchungstechniken gefunden und ausgewertet werden konnte. Bei einer ersten Vernehmung stritt er jede Tatbeteiligung ab. Der Mann gab an, in der Tatnacht Drogen konsumiert und daher Erinnerungslücken zu haben.

Ady war am 23. August 1987 ermordet aufgefunden worden. Passanten hatten die Jugendliche entkleidet und mit einem Strick an Händen und Beinen gefesselt im Gras gefunden. Der Täter hatte sein Opfer am Fundort mit rund 60 Messerstichen getötet. Außerdem wies die Tote Bisswunden auf. Am Abend zuvor war sie in einer Diskothek in Bevern gewesen.

Dem mutmaßlichen Täter kamen Rotenburger Beamten bei der Überprüfung ungeklärter Tötungsdelikte auf die Spur. Dabei wurde eine neue Untersuchungstechnik eingesetzt. So konnten erstmals DNA-Spuren des heute 40-Jährigen festgestellt werden, der damals als 19-Jähriger bereits als Zeuge eine Rolle gespielt hatte.

Weit mehr als 200 Spuren und Hinweisen waren die Ermittler nachgegangen – ohne Erfolg. An DNA-Spuren dachten die Ermittler damals noch nicht. Diese Technik wurde in Deutschland erstmals Ende 1988 angewandt und vom Bundesgerichtshof 1990 offiziell zur Aufklärung schwerer Verbrechen als Beweismittel zugelassen.

Die Qualität der nun gefundenen DNA-Spuren sei mit einem genetischen Fingerabdruck gleichzusetzen, teilten die Ermittler mit. Darüber hinaus habe der Tatverdächtige unwahre Angaben darüber gemacht, was er in der Tatnacht getan habe. Auch sein damaliges Alibi sei daher als «nicht mehr gesichert» anzusehen.

Der Mann wurde am Sonntag in der Nähe von Stade festgenommen. Am Montag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft angeordnet hat.
0



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 203
Beiträge: 7469
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Mord an Sonja Ady nach 21 Jahren offenbar aufgeklärt

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 10. Apr. 2015, 15:29

Artikel bei Spiegel online vom 17.08.2011:

Mordfall Sonja Ady: Landgericht spricht Angeklagten frei

24 Jahre nach dem Mord an der Schülerin Sonja Ady hat das Landgericht Verden einen früheren Bekannten des Opfers freigesprochen. Am Fundort der Leiche waren Spuren seiner DNA entdeckt worden. Der Mann hatte vor der Tat mit der 16-Jährigen geschlafen.

Verden - Nicht der Angeklagte, sondern ein unbekannter Täter habe Sonja Ady getötet, sagte der Vorsitzende Richter des Landgerichts Verden: 24 Jahre nach dem Mord an der Schülerin aus Ostendorf bei Bremervörde ist ein 43-Jähriger in einem Revisionsprozess erneut freigesprochen worden.

Eine Gutachterin zweifelte die Zuverlässigkeit der DNA-Spuren an, der Prozess vor dem Landgericht Stade endete mit einem Freispruch. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch auf. Nach Auffassung des BGH waren zu viele Indizien zugunsten des Angeklagten ausgelegt worden.

Im November 2010 begann vor dem Landgericht Verden der Revisionsprozess, der nun ebenfalls mit einem Freispruch endete. Bereits im Mai wurde der Haftbefehl aufgehoben. Aufgrund der Beweislage sei der 43-Jährige nicht mehr dringend tatverdächtig, hieß es in der Begründung. Die Staatsanwaltschaft hielt dennoch an ihrem Vorwurf fest.

Den Freispruch begründete der Richter unter anderem damit, dass der Angeklagte für die Tatzeit ab 2.00 Uhr in der Nacht zum 23. August 1987 ein Alibi hat. Mehrere Zeugen hätten das Opfer noch lebend gesehen, als der Angeklagte bereits mit seiner damaligen Freundin wieder zusammen war.

Also leider doch weiterhin ein Cold Case :(
Werde den Fall daher in die entsprechende Kategorie verschieben.
0

Benutzeravatar
schimmel-reiter
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 7
Beiträge: 104
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline

1987 | Ostendorf | Sonja Ady (16) ermordet

#3

Ungelesener Beitrag von schimmel-reiter » Do, 25. Okt. 2018, 20:47

Im Zweifel gegen?

Der Richter, der hier frei sprach, verknackte dagegen den Ferdi H. wegen des Mordes an Svanhilt St. Obgleich die Indizienlage beim F. H. weit geringer, dazu viel mit Mutmaßungen gearbeitet wurde. Eine Täter-Opfer Beziehung oder ein Stalken war, wie auch ein Motiv, nicht ersichtlich. Die einzige gefundene D N A an der Unterseite vom Unterhemd wurde erklärt, vom STA nicht widerlegt. Weiße Tropfen auf der nackten Toten, dto. auch auf dem ca. 80cm Kinderschal - was das war? Wissen die Götter.

Da war die Indizienlage bei dem frei Gesprochenen aber weit überzeugender. Nur, er hatte mit dem RA Z. einen versierten Verteidiger, der Ferdi eine Lusche. :angry:
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 203
Beiträge: 7469
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

1987 | Ostendorf | Sonja Ady (16) ermordet

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 28. Okt. 2018, 10:33

schimmel-reiter hat geschrieben:
Do, 25. Okt. 2018, 20:47
Der Richter, der hier frei sprach, verknackte dagegen den Ferdi H. wegen des Mordes an Svanhilt St. Obgleich die Indizienlage beim F. H. weit geringer, dazu viel mit Mutmaßungen gearbeitet wurde.
Riecht es da etwa nach Justizirrtum? Wir haben hier im Forum eine entsprechende Kategorie, die solche Fälle darstellt. ;)
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 80
Beiträge: 872
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 44
Status: Offline

1987 | Ostendorf | Sonja Ady (16) ermordet

#5

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mo, 1. Feb. 2021, 16:10

Salva hat geschrieben:
Fr, 10. Apr. 2015, 15:29
Den Freispruch begründete der Richter unter anderem damit, dass der Angeklagte für die Tatzeit ab 2.00 Uhr in der Nacht zum 23. August 1987 ein Alibi hat. Mehrere Zeugen hätten das Opfer noch lebend gesehen, als der Angeklagte bereits mit seiner damaligen Freundin wieder zusammen war.
Ein sehr wertvolles Alibi ???
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Cold Cases“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste