Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

The Manson Family

Taten, Profile und Opfer.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 50
Beiträge: 4541
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

The Manson Family

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 16. Aug. 2015, 09:52

Bild

The Family, bzw. The Manson Family war eine Bezeichnung für eine Gruppe junger Frauen und Männer um Charles Manson [frame]https://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Manson[/frame], die 1969 mehrere Morde in Kalifornien beging. Manson nutzte laut den Ergebnissen der Gerichtsverhandlungen den kollektiven Drogenkonsum, sein Charisma und sexuelle Gewalt, um seine Anhänger/-innen gefügig zu machen. Gleichzeitig wurde die Family öffentlich als Hippie-Kommune wahrgenommen.

► Geschichte

Charles Manson hatte im Frühjahr 1967 eine siebenjährige Haftstrafe verbüßt und wurde auf Bewährung entlassen. Er hatte im Gefängnis auch Gitarre spielen gelernt und reiste nach seiner Entlassung als Straßenmusiker durch die USA. Im Sommer 1967 kam er in die Hauptstadt der Hippiebewegung, San Francisco. Dort scharte er mehrere junge Leute um sich, meist Ausreißer und/oder labile Persönlichkeiten. Die Gruppe wuchs und schon bald wurde Mansons VW-Bus zu klein für die „Family“. So erwarb er einen schwarz angestrichenen Schulbus und durchstreifte damit die Westküstenregion der USA.

Manson führte die Gruppe mit autoritären und manipulativen Methoden, er entwickelte außerdem eine von Wahngebilden geprägte eigene Weltsicht, die er mit Elementen aus Liedtexten, bevorzugt aus den Alben der Beatles begründete. So entstand Mansons apokalyptische Vorstellung eines „Helter Skelter” (nach dem gleichnamigen Lied auf dem sogenannten „Weißen Album“): Provokante Schläge gegen die weiße Oberschicht zum einen und gegen die schwarze Unterschicht zum anderen, um beide Seiten gegeneinander aufzuhetzen. Die Manson Family zeichnete Ende der 1960er verantwortlich für eine Vielzahl von Überfällen und Morden, unter anderem an der Filmschauspielerin Sharon Tate und ihren Freunden sowie an dem Supermarktkettenbesitzer Leno LaBianca und dessen Frau Rosemary.

Die Manson Family wurde 1969 nach den Morden Tate-LaBianca auf einer Ranch im Death Valley (Kalifornien) verhaftet. Fünf Mitglieder der Manson Family wurden wegen dieser Morde angeklagt und zunächst zur Todesstrafe verurteilt. Dieses Urteil wurde durch legislative Unstimmigkeiten und eine Gesetzesänderung zu lebenslanger Haft abgeändert. Alle „Lebenslänglichen“ der Manson Family kämpfen bis heute um eine Revision ihrer Strafe oder um eine Entlassung auf Bewährung. In Haft befinden sich derzeit (Stand 2015) neben Manson noch Charles Watson, Patricia Krenwinkel, Leslie Van Houten, Bobby Beausoleil und Bruce Davis. Allein Davis erhielt seit 2010 mehrere Entlassungsempfehlungen von der Bewährungskommission, kam nach Widerspruch der jeweiligen Gouverneure von Kalifornien jedoch nicht frei. Susan Atkins verstarb bereits 2009 im Gefängnis, begnadigt wurde 1985 bislang nur Steven Dennis Grogan.

► Praktiken der Familie

Manson suchte für seine Familie gezielt Mädchen mit schwierigem sozialem Hintergrund, die er mithilfe von psychischen Manipulationen und Drogen unter Kontrolle hielt. Um neue Mitglieder für seine Sekte zu gewinnen, köderte er diese mit Drogen und Gruppensex. Vor allem versuchte er Geldgeber zu finden, die seine Familie finanzierten und ihm Kontakte zur Musikbranche vermitteln konnten, um seine Karriere voranzutreiben. Viele Musiker, Filmschauspieler und weitere Berühmtheiten wurden von den Mädchen umworben, um sie in die Familie zu „integrieren“, also ihre Geschäftskontakte und Finanzen auszubeuten.

► Bekannte Mitglieder

Etwa 100 Mitglieder der Gruppierung sind der Polizei namentlich bekannt, nachfolgende Liste führt einige Mitglieder der Kerngruppe auf:

• Susan Denise Atkins-Whitehouse alias „Sadie Mae Glutz“
• Patricia Diane Krenwinkel alias „Katie“
• Charles Denton „Tex“ Watson
• Linda Darlene Kasabian alias „Linda Christian“, „Yana the Witch“, „Linda Chiochios“
• Leslie Louise Van Houten alias „Lulu“
• Lynette Alice „Squeaky“ Fromme
• Robert Kenneth „Bobby“ Beausoleil
• Bruce McGregor Davis
• Maria Theresa Brunner alias „Mother Mary“, „Mary Manson“
• Steve Dennis Grogan alias „Clem“
• Catherine Louise „Gypsy“ Share
• Sandra Collins Good alias „Blue“
• Diane Lake alias „Snake“
• Susan Bartell alias „Country Sue“
• Ruth Ann Moorehouse alias „Ouish“
• Ella Jo Bailey alias „Yellerstone“
• Madaline Joan Cottage alias „Little Patty“, „Linda Baldwin“
• Sherry Ann Cooper alias „Sherry“, „Simi Valley Sherri“
• Daniel Thomas de Carlo alias „Danny“, „Donkey Dan“
• John Leo Flynn alias „Juan Flynn“
• John Philip Haught alias „Zero“
• Catherine Gillies alias „Cappy“
• Kathryn Lutesinger alias „Kitty“
• Barbara Hoyt
• Nancy Pitman
• Larry Bailey
• Edward Arthur Bailey
• Paul Allen Watkins
• Stephanie Schram
• Brooks Posten
• Joel Pugh
• Cinemah
• Kama
• Mino La Buerto alias "Mino Liberto"

► Die Opfer

• Abigail Anne Folger, *11. August 1943, 26, 19. August 1969

Bild


• Wojciech Frykowski, *22. Dezember 1936, 32, 9. August 1969

Bild


• Gary Alan Hinman, *24. Dezember 1934, 34, 27. Juli 1969

Bild


• Ronald William Hughes, *16. März 1935, 36, 29. März 1971

Bild


• Leno La Bianca, *6. August 1925, 44, 10. August 1969

Bild


• Rosemary La Bianca, *15. Dezember 1930, 38, 10. August 1969

Bild


• Steven Earl Parent, *12. Februar 1951, 18, 9. August 1969

Bild


• Paul Richard Polanski, ungeborenes Kind von Sharon Tate, 9. August 1969

Bild


• Sharon Marie Tate, *24. Januar 1943, 26, 9. August 1969

Bild


• Thomas J. Kummer Sebring, *10. Oktober 1933, 36, 9. August 1969

Bild

Quellen: Wikipedia | Find a Grave
0



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 13
Beiträge: 4775
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: Charles Manson

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 16. Aug. 2015, 09:52

0
Zuletzt geändert von Salva am Mi, 6. Apr. 2016, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Videolink aktualisiert

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 50
Beiträge: 4541
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Kontaktdaten:
Status: Offline
Germany

Re: The Manson Family

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 8. Jan. 2017, 17:44

07. Januar 2017

Die Strafvollzugsbehörde will weder bestätigen, dass der Sektenführer in der Klinik war, noch wegen was er behandelt wurde. Jetzt ist der 82-Jährige jedenfalls zurück im Gefängnis.

Bild nicht mehr vorhandenCharles Manson, 2009. Foto: AFP
Bakersfield - Schwerverbrecher und Sektenführer Charles Manson ist nach einer angeblichen medizinischen Behandlung wieder im Gefängnis. Der 82-Jährige befinde sich in der staatlichen Haftanstalt im kalifornischen Corcoran, sagte Behördensprecher Jeffrey Callison am Samstag. „Wir haben nie gesagt, dass er irgendwo anders ist.“

Die „Los Angeles Times“ und das Promi-Portal TMZ hatten am Dienstag berichtet, dass Manson in ein Krankenhaus in Bakersfield rund 100 Kilometer südlich des Gefängnisses gebracht worden sei. Das hatten Callison und die kalifornische Strafvollzugsbehörde aber nie bestätigt. „Der Patientenschutz erlaubt es nicht, über die medizinischen Probleme der Insassen zu sprechen, sollte es solche geben“, schrieb der Sprecher am Samstag in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AP.

In dem Gefängnis gibt es auch eine Krankenstation, Häftlinge werden aber in andere Kliniken gebracht, wenn sie operiert werden müssen oder akut Untersuchungen brauchen, die sie in der Haftanstalt nicht bekommen können.

[...]
StZ
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 13
Beiträge: 4775
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

The Manson Family

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 20. Nov. 2017, 13:23

Charles Manson in Klinik gestorben

20.11.2017, 09:07 Uhr
Charles Manson hat zu den berüchtigsten Mördern der USA gezählt und ist jetzt im Alter von 83 Jahren eines natürlichen Todes gestorben, wie die kalifornische Gefängnisbehörde mitteilte.
Der Kriminelle mit eingeritztem Hakenkreuz auf der Stirn war zu lebenslanger Haft verurteilt gewesen. Vor einigen Tagen war Manson ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sich sein Gesundheitszustand verschlechtert hatte. Nähere Details nannten die Gefängnisbehörden zunächst nicht.

Manson war nicht selbst am Tatort, wurde aber nach einem langen, spektakulären Mordprozess als Drahtzieher der Verbrechen verurteilt. Im Frühjahr 1971 erhielten Manson und seine engsten Anhänger die Todesstrafe. Das Strafmaß wurde später - nach Aussetzung der Todesstrafe in Kalifornien – in lebenslange Haft umgewandelt. Manson saß zuletzt im Staatsgefängnis von Kalifornien in Corcoran ein. Eine Freilassung auf Bewährung wurde ihm bereits ein Dutzend Mal verwehrt, wie die "Los Angeles Times" schrieb. Die nächste Bewährungsanhörung war für das Jahr 2027 angesetzt.

Manson hatte im August 1969 eine Handvoll seiner Anhänger zu einer brutalen Mordserie in Los Angeles angestiftet. Zu den Opfern zählte die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski. Mit ihr wurden vier Gäste in ihrer Villa bei Los Angeles brutal ermordet. In der folgenden Nacht wüteten die Mörder im Haus der Geschäftsleute Leno und Rosemary LaBianca.

Kleinkrimineller und Kommunenanführer

Die Polizeifotos nach Mansons Festnahme zeigten einen Mann mit einem durchdringenden Blick und wirren, dunklen Locken, der sich später ein Hakenkreuz auf die Stirn tätowieren ließ.

Manson war ein Kleinkrimineller mit einem langen Vorstrafenregister, als er 1967 in San Franciscos Hippie-Szene als charismatischer Kommunenanführer Anhänger um sich scharte. Die "Manson Family" ließ sich dann in Südkalifornien nieder.

Weibliche Mitglieder, wie seine Mitangeklagten Susan Atkins, Patricia Krenwinkel und Leslie Van Houten, hielten während des Prozesses loyal zu Manson, den sie als "Jesus Christus" verehrten. Erst später gingen sie auf Distanz und bedauerten ihre Taten. Atkins starb 2009 im Alter von 61 Jahren im Gefängnis an Krebs.
T-Online
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 17
Beiträge: 459
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 42
Status: Offline
Austria

US-Sektenführer Charles Manson gestorben

#5

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 20. Nov. 2017, 13:28

US-Sektenführer Charles Manson gestorben

Manson war einer der berühmtesten Verbrecher Amerikas. Die Morde seiner "Family" beendeten Ende der 1960er den Hippietraum, die Popkultur machte aus ihm eine Ikone des Bösen


Wien – Wenn Verbrecher sterben, erscheinen Nachrufe auf sie selten im Kulturteil. Im Fall von Charles Manson schon. Denn die Taten des US-Amerikaners schlugen sich massiv kulturell nieder, er wurde zu einer Ikone des Bösen, zu einem Synonym für "Bad America". Die Verbrechen seiner "Family" genannten Bande raubten der Hippiebewegung die Unschuld.

Im Sommer 1969 beging sie auf Mansons Geheiß neun Morde in und um Los Angeles. Eines der Opfer war die schwangere Schauspielerin Sharon Tate, die Frau des Regisseurs Roman Polanski. Im Herbst kam die Polizei Manson und seinen Komplizen auf die Spur, 1970 wurde der oft als Massenmörder titulierte Manson wegen Verschwörung zum mehrfachen Mord zum Tod verurteilt. Er selbst hat niemanden ermordet, das ließ er andere für sich erledigen.

1972 hob Kalifornien die Todesstrafe als verfassungswidrig auf, Todesurteile wurden in lebenslange Haft umgewandelt. Zuletzt saß Manson im California State Prison Corcoran. Nun ist er 83-jährig gestorben.

Geboren wurde Charles Milles Manson am 12. November 1934 in Cincinnati, Ohio. Seine Mutter, damals 16 Jahre alt, saß wegen bewaffneten Raubüberfalls im Gefängnis. Manson wuchs bei Verwandten auf und landete noch als Jugendlicher in sogenannten Besserungsanstalten. Nach einer siebenjährigen Haftstrafe wurde er 1967 entlassen. Er ging nach San Francisco und fand sich inmitten der Hippiekultur wieder. Der kleine Mann mit dem stechenden Blick umgab sich mit jungen Ausreißern und gründete die sektenhafte "Manson Family".

US-Sektenführer Charles Manson gestorben
Karl Fluch20. November 2017, 07:10
420 Postings
Manson war einer der berühmtesten Verbrecher Amerikas. Die Morde seiner "Family" beendeten Ende der 1960er den Hippietraum, die Popkultur machte aus ihm eine Ikone des Bösen

Wien – Wenn Verbrecher sterben, erscheinen Nachrufe auf sie selten im Kulturteil. Im Fall von Charles Manson schon. Denn die Taten des US-Amerikaners schlugen sich massiv kulturell nieder, er wurde zu einer Ikone des Bösen, zu einem Synonym für "Bad America". Die Verbrechen seiner "Family" genannten Bande raubten der Hippiebewegung die Unschuld.

Im Sommer 1969 beging sie auf Mansons Geheiß neun Morde in und um Los Angeles. Eines der Opfer war die schwangere Schauspielerin Sharon Tate, die Frau des Regisseurs Roman Polanski. Im Herbst kam die Polizei Manson und seinen Komplizen auf die Spur, 1970 wurde der oft als Massenmörder titulierte Manson wegen Verschwörung zum mehrfachen Mord zum Tod verurteilt. Er selbst hat niemanden ermordet, das ließ er andere für sich erledigen.

1972 hob Kalifornien die Todesstrafe als verfassungswidrig auf, Todesurteile wurden in lebenslange Haft umgewandelt. Zuletzt saß Manson im California State Prison Corcoran. Nun ist er 83-jährig gestorben.

Geboren wurde Charles Milles Manson am 12. November 1934 in Cincinnati, Ohio. Seine Mutter, damals 16 Jahre alt, saß wegen bewaffneten Raubüberfalls im Gefängnis. Manson wuchs bei Verwandten auf und landete noch als Jugendlicher in sogenannten Besserungsanstalten. Nach einer siebenjährigen Haftstrafe wurde er 1967 entlassen. Er ging nach San Francisco und fand sich inmitten der Hippiekultur wieder. Der kleine Mann mit dem stechenden Blick umgab sich mit jungen Ausreißern und gründete die sektenhafte "Manson Family".

Paranoiawelt "Helter Skelter"

Als ihr manipulativer Anführer fantasierte er sich eine Welt an einer Zeitenwende zusammen, die er nach dem Beatles-Song "Helter Skelter" nannte. Er wollte Rassenunruhen provozieren, um die Verfolgung von Schwarzen zu legitimieren. Seine Theorie war ein Mix aus Paranoia, Nazirassismus, Drogen und sexueller Freizügigkeit. Zudem hatte Manson musikalische Ambitionen.

Im Gefängnis hatte er Gitarrespielen gelernt, mochte die Beatles und fand in Dennis Wilson, dem Schlagzeuger der Beach Boys, einen kurzfristigen Förderer und Unterstützer. Wilson ließ Manson und sein Gefolge bei sich wohnen, die Beach Boys nahmen einen seiner Songs auf. Neil Young und andere Westküstenmusiker kreuzten seinen Weg.

Das berühmte "Life"-Cover

Nach seiner Festnahme hob ihn das "Life"-Magazin aufs Cover: Das Titelbild mit dem Typ mit dem irrem Blick ging um die Welt. Mehrmals wurde die Geschichte der Manson Family verfilmt, 1971 erschien Ed Sanders' Buch "The Family", eines von vielen, die sich dem Sujet widmeten. Punk und Postpunk kokettierten mit Manson. Bands und Musiker wie Psychic TV, Ozzy Osbourne, GG Allin, Sonic Youth und Guns N' Roses coverten seine Songs. Trent Reznor von Nine Inch Nails bewohnte Polanskis ehemalige Villa während der 1990er, die Band Kasabian ist nach einem "Family"-Mitglied benannt.

Von Manson selbst gibt es rund 50 Alben und Singles. Es sind Machwerke, die sich über die Magie des Bösen verkaufen. Brian Warners Künstlername Marilyn Manson ist eine Mischung aus Marilyn Monroe und Charles Manson, ein Ying und Yang des amerikanischen Traums und Albtraums.

Im Gefängnis gab Manson einige berüchtigte TV-Interviews. Sie zeigen einen wirr gestikulierenden Mann in Gefängnisuniform mit einer Hakenkreuztätowierung auf der Stirn. 1984 überlebte er nur knapp einen Brandanschlag, seine Gnadengesuche wurden alle abgelehnt. 2014 erhielt er die Genehmigung, die 26-jährige Afton Elaine Burton zu heiraten, doch er ließ den Termin verstreichen. Angeblich wollte sie ihn nach seinem Tod konserviert ausstellen.

Nun hat das Gruseln ein Ende gefunden. Am Montag ist Charles Manson nach langer Krankheit gestorben. Er wurde 83 Jahre alt, fast 60 davon verbrachte er im Gefängnis.
Zum Bericht im Online Standard
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Massen-, Mehrfach- und Serientäter“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste