Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Helmut Weidenbröker

Taten, Profile und Opfer.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 161
Beiträge: 5863
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Helmut Weidenbröker

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 25. Feb. 2016, 20:06

Bild
Name*Weidenbröker
VornameHelmut
Auch bekannt als-
Klassifizierungwomöglich Serienvergewaltiger und -mörder; soll seine Opfer auch mit Fremdkörpern sexuell missbraucht haben
Alter zur Tatzeit21/22 bezogen auf den Mord an Beate Görtz
Geburtsdatum1964
Geburtsort-
NationalitätDeutsch
Tatort/eNordrhein Westfalen
Datum/ Zeitraum1982 - 1986
Tatmotivationsexuell motivierter Lustmörder
Opfer (bewiesen)1: Beate Görtz, † 18
Opfer (vermutet)4: Marta Habermann, † 19 / Karen Fink, † 16 / Doris Schröder, † 18 / Elke Braun, † 17
Tatausführung/ ArtErstechen/ Ertränken
Verhaftet am-
Verurteilt am10. April 1987
UrteilLebenslange Haft
Aktueller Statusin Haft

Der Fall bei



About

Der 1964 geborene Helmut Weidenbröker lebte in Broichweiden und soll im nahegelegenen Aachen eine Ausbildung/Studium zum Chemiker absolviert haben. Während dieser Zeit begann Weidenbröker die Kleidung seiner Schwester zu tragen, bevor er schließlich ältere Frauen angriff und ihnen die Handtaschen raubte. Zwar wurde Weidenbröker für diese Straftaten, die er auch gestand, festgenommen und zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt, das Motiv für seine Handlungen blieb jedoch unbekannt.
Als das Urteil angefochten wurde und Weidenbröker sich daher noch in Freiheit befand, begann eine Serie von Sexualmorden, die die Umgebung in Angst und Schrecken versetzte.

Das Opfer

•  Beate Görtz, † 18, Broichweiden
Am 6. März 1986 verschwand die 18-jährige Beate Görtz, nachdem sie ihren Bus in Broichweiden verließ.
Am 18. März wurde ihre Leiche in der Nähe von Düren aus der Ruhr geborgen. Beate wurde vergewaltigt und erstochen. Zudem wurde ihr der Schädel eingeschlagen, bevor sie in den Fluss geworfen wurde und dabei ertrank.
Andere Businsaßen konnten sich daran erinnern, dass Weidenbröker am 6. März an der gleichen Haltestelle ausgestiegen war, von der aus Beate Görtz verschwand.

Vermutet

•  Marta Habermann, † 19, Aachen
Am 4. Mai 1982 verschwand die 19-jährige Marta Habermann von einer Bushaltestelle in Aachen.
Ihre nackte Leiche wurde an einer anderen Haltestation der Linie entdeckt. Marta wurde vergewaltigt, mit einer Bierflasche sexuell missbraucht und mit 17 Stichen in Brust und Bauch ermordet.

•  Karen Fink, † 16, Würselen
Elf Monate später, am 19. April 1983, verschwand die 16-jährige Karen Fink auf dem Heimweg von ihrer Schule in Würselen.
Es dauerte eine Woche, bis ihre Leiche von den Suchmannschaften gefunden und aus dem nahe gelegenen Teich geborgen werden konnte. Karen wurde vergewaltigt, geschlagen, gewürgt und mit neun Stichen getötet. Ihre Vagina war durch das Eindringen eines Fremdkörpers regelrecht zerfetzt.

•  Doris Schröder, † 18, Breinig
Am 30. August 1983 stieg die 18-jährige Doris Schröder in der Ortschaft Breinig aus einem Bus und verschwand auf der Stelle.
Ihr Körper - vergewaltigt, mit 19 Stichwunden übersät und mit einem Fremdkörper geschunden - wurde aus einem künstlichen See in der Nähe der belgischen Grenze geborgen. Die offizielle Todesursache war Ertrinken, was darauf hinwies, dass sie noch am Leben war, als ins Wasser geworfen wurde.

•  Elke Braun, † 17, Rott
Am 3. Juni 1984 wurde die 17-jährige Elke Braun das nächste Opfer. In Rott bei Breinig entführt, wurde Elke geschlagen, vergewaltigt, durch Messerstiche verletzt und ebenfalls mit einem Fremdkörper sexuell missbraucht. Sie war noch am Leben, als der Angreifer ihren geschundenen Körper von einer 12 Meter hohen Klippe in einen Steinbruch warf, wodurch Elke schließlich zu Tode kam.


Am 10. April 1987 wurde der geständige Helmut Weidenbröker wegen des Mordes an Beate Görtz zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Behörden waren jedoch davon überzeugt, dass er auch für die anderen Taten verantwortlich war, weil mit seiner Festnahme die Mordserie abrupt endete.

Quelle Murderpedia


Anmerkungen

* Laut aktuellen Informationen (05/2018) soll "Weidenbröker" nicht der richtige Name des Verurteilten sein. Es ist aber durchaus möglich, dass es sich um eine Verwechslung oder um eine Falschmeldung handelt!

Zwischen den Jahren 1983 und 1990 war auch der später gefasste und verurteilte Sexualmörder Egidius Schiffer im Raum Aachen aktiv. Anhand von DNS-Spuren konnten ihm fünf Morde an Frauen im Alter zwischen 15 und 31 Jahren nachgewiesen werden. Dass die Mord- und Vergewaltigungsserie mit der Verhaftung von Weidenbröker ihr Ende fand, kann aufgrund dieser Umstände angezweifelt werden.


Auch hier bitte ich unsere LeserInnen - nebst der Allcrime Community - um Mithilfe bei der Beschaffung weiterer Quellen, Informationen und Bildmaterial. Vor allem jedoch bzgl. der Opfer, die mir besonders am Herzen liegen und nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Danke an dieser Stelle und im Voraus!
0
Zuletzt geändert von Salva am Do, 31. Mai. 2018, 17:53, insgesamt 3-mal geändert.



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Massen-, Mehrfach- und Serientäter“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast