Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Joseph James DeAngelo, mutmaßlicher "Golden State Killer"

Taten, Profile und Opfer.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 60
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Joseph James DeAngelo, mutmaßlicher "Golden State Killer"

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 26. Apr. 2018, 09:56

Zehn Jahre lang terrorisierte der "Golden State Killer" Kalifornien. Nun ist ein 72-Jähriger in Haft. Er soll für mindestens zwölf Morde und 45 Vergewaltigungen verantwortlich sein.
Zehn Jahre lang versetzte der "Golden State Killer" die Einwohner von Kalifornien in Angst und Schrecken. Mindestens 12 Morde und mehr als 45 Vergewaltigungen wurden dem brutalen Täter in den 70er- und 80er-Jahren zugeschrieben. Mehr als 40 Jahre konnte er sich dem Zugriff der Ermittler entziehen. Auf diesen Moment haben Betroffene und Angehörige seiner Opfer nun gewartet. Ein 72-jähriger Mann, der in einem ruhigen Vorort von Sacramento unauffällig lebte, ist jetzt als der gesuchte mutmaßliche Serienmörder in Gewahrsam.

Joseph James DeAngelo wurde am Dienstag in Citrus Heights festgenommen. Dies gaben Polizei und Staatsanwaltschaft in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento am Mittwoch bekannt. Der Mann sei "sehr überrascht" gewesen, sagte Sheriff Scott Jones vor Reportern. Ein "weggeworfenes" DNA-Beweismittel habe die Ermittler in den vergangenen Tagen auf die heiße Spur gebracht. (...)
T-Online
0
Zuletzt geändert von Salva am Sa, 28. Apr. 2018, 17:51, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Titel geändert, Thema verschoben



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 197
Beiträge: 6314
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

Kalifornien: "Golden State Killer" - Ex-Polizist als mutmaßlicher Serienmörder gefasst

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 28. Apr. 2018, 16:02

28. April 2018: Der ausdruckslose Auftritt des "Golden State Killers" vor Gericht

DeAngelo soll, außer den Morden und Vergewaltigungen, auch noch rund 150 Einbrüche verübt haben.
Ermittler haben sich bei ihrer langen Suche nach dem Verbrecher zuletzt auf Plattformen für Ahnenforschung gestützt, die genetische Informationen eines Verwandten enthielten. DNA-Spuren von einem der Tatorte wurden mit genetischen Informationen in Stammbaum-Datenbanken verglichen.

Bild
Joseph James DeAngelo (72), der mutmaßliche "Golden State Killer".
Foto: Sacramento County Sheriff’s Department/Reuters/The Washington Post

Bild
DeAngelo in Gefängniskluft vor Gericht.
Foto: Hector Amezcua/Sacramento Bee via ZUMA Wire/dpa/Stern

Bild
Phantombilder des "Golden State Killers".

Bild
Joseph James DeAngelo Haus in den Citrus Heights, Kalifornien.
Foto: Justin Sullivan/Getty Images/The Washington Post
Die zehnjährige Verbrechensserie hatte 1976 mit Vergewaltigungen im nordkalifornischen Bezirk Sacramento begonnen. Oft stellte der Täter Frauen nach, die alleine zu Hause waren. Sein kaltblütiges Vorgehen versetzte den Westküstenstaat in Angst und Schrecken. Nach Vergewaltigungen kamen brutale Morde hinzu, die meisten wurden in Südkalifornien verübt. Der maskierte Täter war für seine sadistische Handschrift berüchtigt: er weckte seine Opfer nachts mit Taschenlampen auf, er kam mit Messern, Pistolen, Seilen und Schnürsenkeln. Oft fesselte er den Ehemann, vergewaltigte die Frauen und brachte sie danach beide um.

Häufig verweilte er länger an den Tatorten, bediente sich am Kühlschrank und ließ Gegenstände aus den Häusern mitgehen, hieß es in Polizeiberichten. Das jüngste Opfer war 13 Jahre alt, ein junges Paar hatte erst Monate zuvor geheiratet. Das letzte Opfer, das dem Serienmörder zugeschrieben wurde, war eine 18-Jährige, die 1986 im kalifornischen Irvine vergewaltigt und erschlagen aufgefunden wurde.

Trotz einer bundesweiten Jagd auf den Killer konnte der Mann immer wieder unerkannt entkommen. Die Fahnder vermuteten schon früh, dass er sich mit polizeilichen Ermittlungen auskannte. Tatsächlich stellte sich jetzt heraus, dass der Festgenommene in den 1970er Jahren bei zwei Behörden als Polizist gearbeitet hatte. Wegen eines Ladendiebstahls sei er 1979 aus dem Dienst entlassen worden, berichteten US-Medien.

Nachbarn des Mannes, der angeblich mit einer erwachsenen Tochter und einem Enkel in dem ruhigen Vorort von Sacramento wohnte, reagierten nach der Festnahme geschockt. Er sei ein guter Nachbar gewesen, der gerne Fahrrad fuhr, sagte eine Frau nach Angaben der „Sacramento Bee“. Andere berichteten der Zeitungen, dass er schnell wütend geworden sei und häufig laut gefluchte habe. Sie hätten ihn „Freak“ genannt, gab eine Nachbarin an. Jetzt sei es an der Zeit, mit dem Schmerz der letzten 40 Jahre abzuschließen, sagte der Kalifornier Bruce Harrington auf der Pressekonferenz der Polizei. Sein damals 24-jähriger Bruder und dessen Ehefrau waren 1980 brutal ermordet worden. Alles deutete auf die Handschrift des „Golden State Killers“ hin, spätere DNA-Tests erbrachten den Beweis.
Quelle und mehr: Der Tagesspiegel


DeAngelos mutmaßliche Mordopfer:

Bild nicht mehr vorhanden
2. Februar 1978: Katie Lee *Smith († 20) und Brian Keith Maggiore († 21)


Bild nicht mehr vorhanden
30. Dezember 1979: Dr. Debra Alexandria Manning († 35) und Dr. Robert John Offerman († 44)


Bild nicht mehr vorhanden
13. März 1980: Charlene *Herzenberg Smith († 33) und Lyman Robert († 43)


Bild nicht mehr vorhanden
19. August 1980: Keith Eli († 24) und Patrice Anne "Patti" *Briscoe Harrington († 27)


Bild nicht mehr vorhanden
6. Februar 1981: Manuela Eleanore *Rohrbeck Witthuhn, * 8. Dezember 1952 in Frankfurt am Main, † 28


Bild nicht mehr vorhanden
27. Juli 1981: Gregory Sanchez († 27) und Cheri Domingo († 35)


Bild nicht mehr vorhanden
5. Mai 1986: Janelle Lisa Cruz, † 18


Am 13. August 2018 wurde DeAngelo aufgrund von DNA-Spuren wegen eines weiteren Mordes angeklagt, der sich 1975 ereignet hatte. Damals war Claude Snelling erschossen worden, als er die mutmaßliche Entführung seiner 16-jährigen Tochter Elizabeth durch einen maskierten Unbekannten verhindern wollte.

Bild nicht mehr vorhanden
11. September 1975: Claude Snelling († 45)


Prof. Claude Snelling ist demnach das 13. mutmaßliche Opfer des "Golden State Killer".

Quellen: Stern | People Crime | C & CP | Find a grave
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 197
Beiträge: 6314
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

Joseph James DeAngelo, mutmaßlicher "Golden State Killer"

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 29. Apr. 2018, 12:37

Der "Golden State Killer" ist zudem bekannt als

East Area Rapist
Diamond Knot Killer
Original Night Stalker


Bild
Ein Phantombild des maskierten "Golden State Killer".
Foto: bento

Bild
Die Skimasken des Killers.


Crime Scene Photos:

Bild

Bild

Bild

Bild


Aufruf des FBI:

Bild
Quelle: FBI


About "Golden State Killer":


FBI: Clues Sought in Unsolved East Area Rapist Case


FBI: 1977 Recording of Suspected East Area Rapist


A Chilling Look Inside the Original Night Stalker / East Area Rapist Crime Scenes


Dokumentation: The Original Nightstalker
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 5
Beiträge: 169
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline

Joseph James DeAngelo, mutmaßlicher "Golden State Killer"

#4

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Do, 20. Sep. 2018, 13:49

Heute Abend gibt es dazu eine Doku-Reihe auf TLC:

Golden State Killer :y:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 197
Beiträge: 6314
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

Joseph James DeAngelo, mutmaßlicher "Golden State Killer"

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 14. Okt. 2018, 15:36

@Jenny G.
Die Doku-Reihe ist wirklich sehens- und empfehlenswert :like:

Die Details, die die überlebenden Opfer erzählen, lassen dennoch nur im Ansatz erahnen, wie der Killer und Vergewaltiger tickte. Fast schon bemerkenswert ist, wie DeAngelo seine Opfer ausspähte und dadurch über Infos verfügte, die er in seine Taten einbaute. So verlangte er z.B. von einer jungen Frau, dass sie während der Vergewaltigung ihre High Heels tragen sollte. Ganz so, wie sie es bei ihrem Freund tat. Eine andere Frau forderte er auf, "ihn zu ficken, wie sie ihren "alten Mann" fickte" und von einem weiteren Opfer verlangte er ganz speziell einen Blowjob.
Untypisch war auch, wie er in den Häuser und Wohnungen seiner Opfer sogar schwer sichtbare Lichtschalter finden konnte und es wurden Spuren in Gärten usw. gefunden die darauf hindeuteten, dass sich dort jemand eine Art Beobachtungsposten eingerichtet hatte und seine Opfer über einen gewissen Zeitraum ausspähte.
Die Art, wie er seine Stimme verstellte (Opfer berichten, dass sie fast kindlich wirkte und mitunter stotterte) und was er während der Vergwaltigungen sagte bzw. "durch die Zähne zischte" zeigt, wie gestört DeAngelo trotz der überaus planvoll begangenen Taten war bzw. ist.
Als ein Vergewaltigungsopfer während des erzwungenen Aktes in die Offensive ging, mit umgekehrter Psychologie experimentierte und dem "Golden State Killer" sagte, wie "gut" er doch sei, lies der perplex von der Frau ab und floh. Offenbar konnte er nicht fassen, dass er mit seinem ungewöhnlich kleinen Penis eine Frau befriedigen konnte und es gibt Stimmen die behaupten, dass diese "Unterentwicklung" eine von mehreren Tatmotivationen für diese massenhaft begangenen Vergewaltigungen gewesen sein dürfte.
Dass der "Golden State Killer" dann plötzlich Männer ermordete, war tragischerweise den Medien geschuldet die damals berichteten, dass der Vergewaltiger immer dann zuschlägt, wenn die Männer aus dem Haus und die Frauen somit schutzlos waren. DeAngelo empfand das wohl als Beleidigung und so schlug er erst recht zu, wenn die Partner der Frauen mit in den Betten lagen. Bevor er seine Opfer vergewaltigte, fesselte und knebelte er die Männer, legte ihnen Geschirr auf den Rücken und drohte mit dem Tod ihrer Frauen, wenn er ein Klimpern hören sollte. Anschl. wurden sie erschlagen oder später dann auch erschossen.
Was immer Joseph James DeAngelo motivierte, Machtausübung und psychische Folter gehören auf jeden Fall dazu.

Quellen: Mail Online | The Guardian | Wikipedia
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Massen-, Mehrfach- und Serientäter“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste