Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

Taten, Profile und Opfer.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 74
Beiträge: 6166
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 48
Status: Offline

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Jun. 2015, 13:12

Frank Gust
Bild
geboren: 24.05.1969
gestorben: ---
Tatort: Deutschland
Tatort: Nordrhein-Westfalen
Tatort: verschiedene Städte
Dauer: 1994 bis 1998
Auch bekannt als: Rhein-Ruhr-Ripper
Bewiesene Morde: 4
Vermutete Morde: ?
Status: noch in Haft

Hintergründe und mehr bei



Die Opfer

► Katherine Thomson, † 28
Ermordet am Donnerstag, den 8. September 1994 in den Niederlanden.

Bild
Screenshot: Spiegel

Katherine war eine 28-jährige hellhäutige, südafrikanische Anhalterin und Gusts erstes Mordopfer. Er nahm sie mit in die Niederlande und tötete sie mit einem Schuss in den Hinterkopf. Dann trennte er Hände und Kopf ab, schnitt ihr mehrfach in die Brust, penetrierte die Leiche anal und vaginal. An dem von ihm mitgenommenen Kopf nahm er während der Rückfahrt sexuelle Handlungen vor.


► Svenja Dittmer-el-Din, † 34
Ermordet am Dienstag, den 22. Oktober 1996 in Essen, gefunden auf einem Feldweg in der Nähe von Willich.

Bild
Foto: sexindustry-kills.de

Die Prostituierte Svenja war das zweite Opfer des "Rhein-Ruhr-Rippers". Gust schoss ihr während des Geschlechtsverkehrs in den Hinterkopf. Als er ihr später den Kopf abschneiden wollte, stellte er fest, dass der Schuss sie nicht getötet hatte, was ihn jedoch nicht von seinem Vorhaben abbrachte. Nachdem er sie verstümmelt hatte (er entnahm ihre Innereien und drapierte das herausgerissene Herz zwischen ihren Beinen), ließ er den Körper auf einem Waldweg bei Willich liegen, den Kopf warf er am Fähranleger in Rheinberg-Orsoy in den Rhein.


► Gerlinde Neumann, † 47, die Tante seiner ersten Frau
Ermordet am Sonntag, den 19. April 1998. Ihre Leiche wurde nie gefunden.

Bild
Screenshot: Spiegel

Gerlinde, Gusts drittes Opfer, war die Tante seiner Frau Ruth. Sie habe ihn gebeten, sie beim Selbstmord zu unterstützen. Experten glaubten die Geschichte nicht, vielmehr habe er sie getötet, weil sie ihn offenbar verraten wollte. Ihre sterblichen Überreste soll er in eine Wildtier-Fütterstation geworfen haben.


► Sandra aus der Wiesche, † 30
Ermordet am Sonntag, den 21. Juni 1998 in Essen.

Bild
Foto: sexindustry-kills.de

Die Heroinabhängige Sandra rutschte nach ihrer Schulzeit ins Drogen- und Prostituiertenmilieu ab und war Gusts viertes Opfer und zugleich das erste, dessen Mord er monatelang geplant hatte. Er wollte eine Frau erstmals lebend quälen und foltern. Gust sprach sie am Straßenstrich an und versprach ihr 400 DM, wenn sie sich von ihm fesseln ließe. Da sie Geld für ihren nächsten Schuss brauchte, stimmte sie zu. Gust fesselte Sandra zunächst mit Spanngurten in seinem Auto. Er biss sie, verbrannte sie mit dem Feuerzeug und marterte sie stundenlang. Dann befreite er sie von ihren Fesseln und gab vor, sie freilassen zu wollen. Nachdem sie aus dem Auto ausgestiegen war, erschoss er sie von hinten. Er schnitt der Leiche die Hände ab, weil er die Handschellen nicht lösen konnte, und warf diese ca. 50 km weiter in einem Wald.

Weitere Quellen: Tag24 | Spiegel



Video: Der Rhein-Ruhr-Ripper - Frank Gust // Mörder Mystery und Make-up Spezial
0
Zuletzt geändert von Salva am Sa, 4. Mär. 2017, 21:38, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 203
Beiträge: 7469
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Frank Gust, der Rhein-Ruhr-Ripper

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 21. Jun. 2015, 15:02

Eine weitere Beschreibung von Gust und seiner grauenhaften Taten bei spiegel.de vom 22.08.2005 mit dem Titel Ein nützlicher Mörder.
0

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 6
Beiträge: 176
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline

Re: Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#3

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Mi, 18. Jan. 2017, 12:07

Huhu... 2017 soll ein Buch von ihm erscheinen:
http://www.klages-kriminologie.de/rhein ... ipper.html
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 203
Beiträge: 7469
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 19. Jan. 2017, 00:55

DANKE für den Tipp, @Jenny G. :like:
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#5

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 19. Jan. 2017, 11:13

Um Gottes Willen, wer kauft denn ein Buch von Gust (+Ehefrau Diana)?

Welche Frau heiratet überhaupt einen solchen Mann? Naja, wahrscheinlich das gleiche Kaliber, welches auch einen Bartsch geheiratet hat...
Bei den Taten von Gust dreht sich einem der Magen um. Meinetwegen kann er sich gerne dazu erklären, um der Aufklärung und der Aufdeckung seiner Perversionen zu dienen , aber bitte nicht in Buchform und um Geld zu verdienen . Das ist ja das allerletzte!

Benutzeravatar
Jenny G.
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 6
Beiträge: 176
Registriert: 22.06.2015
Status: Offline

Re: Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#6

Ungelesener Beitrag von Jenny G. » Do, 19. Jan. 2017, 12:09

Tja, im Grund gibt es ja eh schon ein Buch über ihn/von ihm "Brieffreundschaft mit einem Serienmörder".
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#7

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 19. Jan. 2017, 13:24

Stimmt, genauso wie bei Bartsch und seinem Briefwechsel mit Moor.
Ich weiß nicht, wie es bei Gust ist, bei Paul Moor steht Bartsch und sein Leiden im Mittelpunkt, die Opfer kommen eigentlich nicht vor.
Keine Ahnung, was damit bezweckt wird (wahrscheinlich Geld für die Herausgeber).
Bartsch wie Gust sind Einnahmequellen, je kränker desto besser.

Ich bin ja nicht dagegen, daß man Täter wie Gust oder Bartsch beleuchtet (bei Gust hat ja auch die unsägliche Mutter schon ihren Senf abgegeben), aber es kommt mir alles hoch, wenn es auf diese Art geschieht. "Mein Freund, der Killer"... oder "ich heiratete den Serienkiller"... Ekelhaft!
Bei Bartsch war es ja so, daß er wirklich eine Gestörte gefunden hat, die sich mit ihm eine Familie vorstellen konnte. Ein absoluter Brüller...
Und bei Gust? Seine Diana hat ihn ja offenbar auch erst im Gefängnis geheiratet. Diese Frauen sind krank, sorry.
Keine Ahnung, was das ist, irgendein übersteigertes Helfersyndrom. Wenn damit aber noch Geld gemacht werden soll, dann hört es bei mir wirklich auf.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 203
Beiträge: 7469
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 21. Aug. 2021, 02:49

"Ich werd's wieder tun!"

Bild
Frank Gust, 52.
Foto: petra-klages.de

Frank Gust, heute 52, der vier Frauen auf bestialische Art und Weise tötete und von sich selbst sagte, nicht therapierbar zu sein und für sich sogar die Todesstrafe forderte, wurde am 21. September 2000 zu lebenslanger Haft mit dauerhafter Unterbringung in der Psychiatrie verurteilt. Seit 2020 hat er mehrfach begleiteten Freigang aus der JVA Werl.

2013 heiratete er im Gefängnis das zweite Mal. Mittlerweile hat er den Wunsch, eines Tages entlassen zu werden und mit seiner Frau ein Leben außerhalb des Knastes zu führen.

Bild
Frank Gust mit Ehefrau.
Foto: petra-klages.de

Da bei ihm trotz der abscheulichen Taten und des Rückfallrisikos keine Sicherungsverwahrung angeordnet wurde, läuft seine Haftstrafe 2026 aus. Frank Gust wäre dann ein freier Mann. Es bestehe laut Staatsanwaltschaft Duisburg sogar die Möglichkeit, den Rest seiner Strafe unter bestimmten Voraussetzungen zur Bewährung auszusetzen.

Quellen: Tag24 | N-TV


Für sehr interessant und empfehlenswert halte ich den Internetauftritt der Diplom-Pädagogin, Kriminologin & Paar- Familientherapeutin Petra Klages.

Bild
Petra Klages.
Foto: petra-klages.de

Petra Klages, die bis 2017 fast 10 Jahre mit Gust im Bereich der Ursachenforschung und Prävention zusammenarbeitete, hat auf ihrer Webseite Auszüge eines zweiteiligen Interviews mit dem sadistisch orientierten Serienmörder und Pferderipper veröffentlicht:

Teil 1: Tierquälerei
Teil 2: Schlachthäuser und Jagd

In der vierteiligen Dokumentation "Der Rhein-Ruhr-Ripper" (2021 TVNow) wirkte sie zudem als Beraterin mit.
0

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 76
Beiträge: 255
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#9

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » So, 22. Aug. 2021, 20:58

Salva hat geschrieben:
Sa, 21. Aug. 2021, 02:49
...von sich selbst sagte, nicht therapierbar zu sein und für sich sogar die Todesstrafe forderte...
und wohl
Salva hat geschrieben:
Sa, 21. Aug. 2021, 02:49
"Ich werd's wieder tun!"

1. Nicht heilbar - richtig
2. Verdiente Todesstrafe - richtig
3. Wird es wieder tun - richtig

Allein es fehlt ihm die Einsicht dazu

1. warum seine Taten passierten
2. wer die eigentliche Schuld an diesen Taten trägt
3. und wirklich Reue zu empfinden

Es ist bei all diesen Mördern stets das gleiche, daß sie weder in der Lage sind

1. die wirklichen Gründe zu erkennen, noch sich dafür interessieren
2. die eigentliche Schuld nicht bei sich, sondern bei anderen suchen
3. niemals in der Lage sind Reue zu empfinden

Darum sollte von Freigängen für diesen Serienschlächter abgesehen werden.
1
Bild

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 203
Beiträge: 7469
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 22. Aug. 2021, 22:14

Omas Bioladen hat geschrieben:
So, 22. Aug. 2021, 20:58
Darum sollte von Freigängen für diesen Serienschlächter abgesehen werden.
Mit begleiteten Freigängen habe ich eigentlich kein Problem. Ich habe eigentlich auch kein Problem damit, dass Straftäter nach Verbüßung ihrer Strafe wieder einen Platz in der Gesellschaft bekommen und zwar mit allen Rechten und Pflichten und dazu gehört dann auch, dass "wir" ihnen eine Chance dazu geben. Bei manchen Tätern wäre es mir allerdings lieber, wenn sie den Knast nie mehr verlassen dürften und ein sadistischer und nekrophil veranlagter Foltermörder wie Gust gehört für mich definitiv dazu.
1
Bild

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 76
Beiträge: 255
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Frank Gust "Der Rhein-Ruhr-Ripper"

#11

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » So, 22. Aug. 2021, 22:42

Vielleicht noch kurz zu Petra Klages. Sie entspricht eher dem was man sich unter jemandem vorstellt sich der sich um Seele und Geist von Menschen vornimmt als dieser Glaskugel-Cosplay-Esoterikerin Lydia Benecke.
1
Bild

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Massen-, Mehrfach- und Serientäter“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast