Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hamilton Howard "Albert" Fish

Taten, Profile und Opfer.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6055
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Hamilton Howard "Albert" Fish

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 30. Jul. 2015, 15:25

Bild
NameFish
VornameHamilton Howard "Albert"
Auch bekannt alsGray Man, The Werewolf of Wysteria, The Brooklyn Vampire, The Moon Maniac, The Boogey Man
KlassifizierungSerienmörder
Alter zur Tatzeit54 - 64
Geburtsdatum19. Mai 1870
GeburtsortWashington, D.C., USA
NationalitätUS Amerikaner
Tatort/eNew York, USA
Datum/ Zeitraum1924 - 1934
Tatmotivationmultipler sexueller Fetischismus, u.a. Masochismus, Urophilie, Koprophagie, Pädophilie, Kannibalismus, Sadismus, Folter und Verstümmelung
Opfer (bewiesen)3
Opfer (vermutet)10+
Tatausführung/ Artmit Fleischerbeil, Fleischermesser, Handsäge, strangulieren
Verhaftet am13. Dezember 1934
Verurteilt am1935
UrteilTod durch den elektrischen Stuhl in Sing Sing, Ossining
Aktueller Statusam 16. Januar 1936 hingerichtet
Mehr bei



Bewiesene Opfer

• Francis X. McDonnell, 8, 15. Juli 1924

• Billy Gaffney, 4, 11. Februar 1927
Bild

• Grace Budd, 10, 3. Juni 1928
Bild


Vermutete Opfer

• Emma Richardson, 5, 3. Oktober 1926
• Yetta Abramowitz, 12, 1927
• Emil Aalling, 4, 13. Juli 1930
• Robin Jane Liu, 6, 2. Mai 1931
• Mary Ellen O'Connor, 16, 15. Februar 1932
• Benjamin Collings, 17, 15. Dezember 1932


Zusätzliches Material/ Fotos

Murderpedia | Wikipedia, DE | Wikipedia, EN | albert-fish-profile

Bild nicht mehr vorhandenAlbert Fish und sein unerbittlichster Verfolger, Detective Will King (New York Daily News)

Bild nicht mehr vorhandenDas Haus, in dem Albert Fish die 10-Jährige Grace Budd ermordete (© Bettmann/CORBIS)

20. Februar 1935:
Als der Arzt im Grasslands Hospital Albert Fish weitere zwei von ingesamt 29 Nadeln aus dem Körper holte, die er sich zu seiner sexuellen Befriedigung selbst in den Leib gesteckt hatte, erzählte dieser vergnügt von dem Mord an dem 8-Jährigen Francis Mc Donnell.
Bild nicht mehr vorhandenRöntgenaufnahmen von Fish's Becken mit den Nadeln (New York Daily News)
Bild nicht mehr vorhandenRöntgenaufnahmen von Fish's Becken mit den Nadeln (New York Daily News)

Bild nicht mehr vorhandenAlbert Fish bei seiner Exekution am 16. Januar 1936 (examiner.com)
"Fish zeigte sich entsprechend seiner Persönlichkeit freudig erregt über das Urteil und bezeichnete es als "Freude", sei es doch der "einzige Schauer", den er "noch nicht ausgekostet habe".


Um Fish ranken sich viele Mythen und Horrorgeschichten, die immer wieder in den unterschiedlichsten Quellen dargestellt und auch diskutiert werden. Demnach ist unklar, was genau Fish mit seinen Opfern und sich selbst gemacht hat, oder wie viele Menschen ihm zum Opfer gefallen sind. Auch seine eigenen Aussagen sind aufgrund seiner multiplen psychischen Erkrankungen und abnormsten Fantasien wahrscheinlich nur bedingt glaubhaft. Oder gerade deshalb wahr? Was man glauben will oder nicht, sei deshalb jeden selbst überlassen.
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6055
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Albert Fish

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 30. Jul. 2015, 15:26

0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 62
Beiträge: 6055
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Albert Fish

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 30. Jul. 2015, 16:20

Hier der Brief, den Albert Fish an die Mutter von Grace Budd schrieb:
Liebe Mrs. Budd,

1894 diente ein Freund von mir, der Kapitän John Davis, als Matrose an Deck der "Tacoma". Sie legten in San Francisco ab mit dem Ziel Hongkong. Dort angekommen, gingen er und zwei Kameraden an Land, um sich zu betrinken. Als sie zurückkamen, war das Schiff bereits ohne sie abgefahren. Zu jener Zeit herrsch Hunger in China. Für ein bis drei Dollar pro Pfund wurde jegliche Sorte Fleisch verkauft. Die Allerärmsten litten so sehr, dass sie ihre Kinder unter 12 Jahren an Metzger verkauften, damit man sie zerlegte und weiterverkaufte. Egal, in welchem Geschäft, man konnte überall Steaks, Koteletts oder Fleischragout erhalten. Man bekam von den Körpern nackter Mädchen und Jungen ein Stück nach seiner Wahl abgeschnitten. Der Hintern, der am zartesten ist und der als Kalbslende verkauft wurde,war am teuersten. John blieb so lange in Hongkong, dass er einen ausgesprochenen Geschmack am Menschenfleisch bekam. Bei seiner Rückkehr nach New York entführte er zwei Junegn im Alter von 7 und 11 Jahren und nahm sie mit nach Hause. Er entkleidete sie und fesselte sie in einem Wandschrank, dann verbrannte er ihre Kleider. Mehrere Male, quasi Tag und Nacht, versohlte er ihnen den Hintern und quälte sie, um ihr Fleisch weich zu klopfen. Er tötete zuerst den Älteren, weil sein Arsch rundlicher war. Er hat jeden Körperteil gekocht und verspeist bis auf den Kopf, die Knochen und die Innereien. Das Kinde wurde im Backofen gebacken (sein ganzer Arsch), gekocht, gebraten, frittiert und zu Ragout verarbeitet. Mit dem Jüngeren wurde auf dieselbe Art und Weise verfahren. Zu jener Zeit wohnte ich in der 100. Strasse Ost, Nummer 409, auf der rechten Seite. John erzählte mir so oft von der Köstlichkeit des menschlichen Fleisches, dass ich mich entschloss, es auch zu probieren. Am Sonntag, den 3. Juni 1928, bin ich zu Ihnen gegangen, in die 5. Strasse West, Nummer 406. Ich hatte Käse und Erdbeeren mitgebracht. Wir haben zusammen gegessen. Grace hatte sich auf meine Knie gesetzt und mich umarmt. Ich hatte mich entschlossen, sie zu essen. Ich habe mir einen Geburtstag einfallen lassen, und Sie haben ihr erlaubt, mit mir zu kommen. Ich habe sie in ein verlassenes Haus in Westchester gebracht, das ich ausfindig gemacht hatte. Als wir ankamen, bat ich sie, draussen zu bleiben. Sie hat wilde Blumen gepflückt. In einem Zimmer des ersten Stocks habe ich mich vollständig ausgezogen, um Blutflecken auf der Kleidung zu vermeiden. Nachdem alles vorbereitet war, ging ich ans Fenster, um Grace zu bitten, nach oben zu kommen. Bis sie kam, versteckte ich mich in einem Wandschrank. Als sie mich nackt sah, begann sie zu weinen und wollte fliehen. Ich habe sie aber gefangen, und sie hat gedroht, alles ihrer Mutter zu erzählen. Ich habe sie ausgezogen. Sie hat sich zur wehr gesetzt, indem sie mich biss und kratzte. Ich habe sie erwürgt, bevor ich sie in kleine Stücke schnitt, um sie zu essen. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie zart und köstlich ihr kleiner im Ofen gebackener Arsch schmeckte. Ich brauchte neun Tage, um sie ganz zu verspeisen. Ich habe sie nicht gefickt, obwohl es genügend Gelegenheiten dazu gab, wenn ich gewollt hätte. Sie ist jungfräulich gestorben.

1934
angelfire.com
0
Zuletzt geändert von Salva am Do, 7. Apr. 2016, 00:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überarbeitet

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 140
Beiträge: 7000
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Hamilton Howard "Albert" Fish

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 7. Apr. 2016, 00:23

Der Brief im Original, einschl. aller grammatikalischen Fehler
My dear Mrs Budd

In 1894 a friend of mine shipped as a deck hand on the steamer Tacoma, Capt John Davis. They sailed from San Francisco to Hong Kong China. On arriving there he and two others went ashore and got drunk. When they returned the boat was gone. At that time there was a famine in China. Meat of any kind was from $1–$3 Dollars a pound. So great was the suffering among the very poor that all children under 12 were sold to the Butchers to be cut up and sold for food in order to keep others from starving. A boy or girl under 14 was not safe in the street. You could go in any shop and ask for steak – chops – or stew meat. Part of the naked body of a boy or girl would be brought out and just what you wanted cut from it. A boy or girls behind which is the sweetest part of the body and sold as veal cutlet brought the highest price. John staid there so long he acquired a taste for human flesh. On his return to N.Y. he stole two boys one 7 one 11. Took them to his home stripped them naked tied them in a closet then burned everything they had on. Several times every day and night he spanked them – tortured them – to make their meat good and tender. First he killed the 11 yr old boy, because he had the fattest ass and of course the most meat on it. Every part of his body was cooked and eaten except Head – bones and guts. He was Roasted in the oven, (all of his ass) boiled, broiled, fried, stewed. The little boy was next, went the same way. At that time I was living at 409 E 100 St, rear – right side. He told me so often how good Human flesh was I made up my mind to taste it. On Sunday June the 3 – 1928 I called on you at 406 W 15 St. Brought you pot cheese – strawberries. We had lunch. Grace sat in my lap and k.issed me. I made up my mind to eat her, on the pretense of taking her to a party. You said Yes she could go. I took her to an empty house in Westchester I had already picked out. When we got there, I told her to remain outside. She picked wild flowers. I went upstairs and stripped all my clothes off. I knew if I did not I would get her blood on them. When all was ready I went to the window and called her. Then I hid in a closet until she was in the room. When she saw me all naked she began to cry and tried to run down stairs. I grabbed her and she said she would tell her mama. First I stripped her naked. How she did kick – bite and scratch. I choked her to death then cut her in small pieces so I could take my meat to my rooms, cook and eat it. How sweet and tender her little ass was roasted in the oven. It took me 9 days to eat her entire body. I did not fuck her tho I could of had I wished. She died a virgin.
Wikipedia, EN

Die Polizei recherchierte den Inhalt des Briefes. Die Geschichten über "Capt. Davis" und den "Hunger" in Hongkong konnten jedoch nicht überprüft werden. Der Teil des Briefes über den Mord an Grace Budd stimmte jedoch mit Fish's Beschreibung der Entführung und der nachfolgenden Ereignisse überein, obwohl es unmöglich war zu bestätigen, dass Fish Teile von Grace Budd's Körper gegessen hatte.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Massen-, Mehrfach- und Serientäter“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste