Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

Sexuelles Interesse an präpubertären Kindern.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 22. Jun. 2015, 14:03

kein täter werden. Kostenlose Therapie unter Schweigepflicht

Bild

Lieben sie Kinder mehr, als ihnen lieb ist? Dann schnellsten HIER weiterlesen und Hilfe holen!

Das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ bietet ein an allen Standorten kostenloses und durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und deshalb therapeutische Hilfe suchen. Im Rahmen der Therapie erhalten die betroffenen Personen Unterstützung, um mit ihrer pädophilen oder hebephilen Neigung leben zu lernen und sexuelle Übergriffe durch direkten körperlichen Kontakt oder indirekt durch den Konsum oder die Herstellung von Missbrauchsabbildungen im Internet (sogenannte Kinderpornografie) zu verhindern.

Das Projekt startete im Jahre 2005 in Berlin. Mittlerweile gibt es Standorte in Düsseldorf, Gießen, Kiel, Mainz, Hamburg, Hannover, Leipzig, Regensburg, Stralsund und Ulm. Weitere Anlaufstellen sind geplant. Alle Standorte haben sich zu einem Präventionsnetzwerk mit gemeinsamen Qualitätsstandards zusammengeschlossen. Ziel ist es, ein bundesweites, flächendeckendes therapeutisches Angebot zu etablieren.

Informationen zum Angebot des Präventionsnetzwerkes, zu Forschungsergebnissen, aktuellen Meldungen und Presseinformationen finden Sie über die Hauptnavigation dieser Seite. Regionale und institutionsspezifische Zusatzinformationen zu den Ambulanzen des Netzwerkes können Sie über die Deutschlandkarte oder über die Anwahl der Standorte in der Fußzeile dieser Seite abrufen. Über das Kontaktformular in der Kopfzeile können Sie direkten Kontakt zu den Ambulanzen aufnehmen.

[video]https://www.youtube.com/watch?v=p0UfHeu ... u.be&rel=0[/video]

kein täter werden.de
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 56
Beiträge: 5678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 23. Jun. 2015, 15:20

Gut das sowas angeboten wird...ich kenne diese Werbung aus dem TV...*gute Sache* Y:Y
Es wäre zu schön, wenn viele Menschen (Männer), dass Angebot ernsthaft nützen würden!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 27. Aug. 2015, 22:50

Kein Täter werden: Statements "Vor der Therapie"

[video]https://www.youtube.com/watch?v=fPzljf134cc[/video]
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#4

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 1. Sep. 2016, 16:49

Therapie an der Charité Berlin: Wie ein Pädophiler dem Trieb widerstehen lernt
01.09.2016
(...) Nahezu alle Betroffenen sind Männer
An einem Sommertag sitzt Neumann im Institut für Sexualmedizin der Charité in Berlin-Mitte. Ein kleiner Nebenraum, auf einem Tisch stehen Kekse und Kaffee. Seit fünf Jahren wird Neumann an der Universitätsklinik behandelt. Er ist Patient im Projekt „Kein Täter werden“. In den vergangenen zehn Jahren haben rund 2500 Männer dort um Rat gefragt, Hunderte davon nahmen an einer Therapie teil. Dazu kommen Tausende, die sich an die bundesweit zehn anderen Projektstandorte wandten. Nahezu alle Betroffenen sind Männer. Viele berichteten dort, dass sie Spott und Hass fürchteten – und lange mit sich gerungen hätten, bevor sie sich meldeten. (...) An der Charité arbeiten Psychologen und Ärzte um den Sexualmediziner Klaus Michael Beier am immer gleichen Ziel: Wer sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlt, soll lernen, seine Neigung so zu kontrollieren, dass er sie nie auslebt. Mehr als ein Prozent aller Männer gelten als pädophil. Allein in Deutschland gebe es folglich Hunderttausende potenzieller Täter – und potenzieller Patienten. Viele Juristen, Forensiker, Therapeuten sagen: Die meisten Pädophilen vergreifen sich nie an einem Kind, einige haben auch nie „Kinderpornos“ genannte Missbrauchsfilme gesehen (...)
Zum Bericht Tagesspiegel

Zum Video: Prostata-Krebs-Medikament soll Pädophilen helfen" Tagesspiegel
Weltweit hegt fünf Prozent der erwachsenen Bevölkerung pädophile Fantasien. Auch wenn nur ein Bruchteil von ihnen diese auslebt – jeder Missbrauch ist einer zu viel. Hier am Karolinska Institutet in der schwedischen Hauptstadt Stockholm will man ihnen helfen - und damit auch allen potentiellen Opfern.O-Ton Christoffer Rahm, Leitung der psychiatrischen Abteilung im Karolinska Insitut:'Das Ziel ist, eine präventive Behandlung für Männer mit einer pädophilen Veranlagung zu entwickeln, die sowohl effektiv als auch zuverlässig ist, so dass Kinder vor sexuellem Missbrauch geschützt werden können.'In der als bahnbrechend geltenden Studie testen die schwedischen Forscher derzeit ein Medikament gegen Prostatakrebs an pädophil veranlagten Männern. - O-Ton 'Anders', pädophil veranlagter Patient:„Ich hoffe sehr, dass es mir hilft, dass ich nicht mehr an diese Dinge denke, dass meine unerwünschten Gedanken aufhören und natürlich hoffe ich, dass es den anderen Betroffenen auch hilft.'Unzählige Patienten kämpfen ein Leben lang gegen ihre abnorme Veranlagung. Das Medikament - so scheint es derzeit - kann ihnen helfen, sich nicht an Kindern zu vergehen.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 43
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#5

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Do, 1. Sep. 2016, 22:16

Ich habe immer kritisiert, dass es nur für Menschen kostenlose psychologische Betreuung gibt, die schon einem Kind etwas getan haben. Nun gibt es seit einiger Zeit zumindest in einigen Gegenden eine Anlaufstelle für Menschen, die den "Trieb" haben, aber den Wunsch haben, niemandem etwas zu tun. Absolut ein Schritt in die richtige Richtung.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#6

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 2. Sep. 2016, 15:04

@Jason Darkstone
Nun gibt es seit einiger Zeit zumindest in einigen Gegenden eine Anlaufstelle für Menschen, die den "Trieb" haben, aber den Wunsch haben, niemandem etwas zu tun. Absolut ein Schritt in die richtige Richtung.
Leider, wie man vermehrt im Net lesen kann, gehen diesen Beratungsstellen aber das Geld aus und es ist nur eine Frage der Zeit, wie lange es diese noch geben wird.
Es ist immer ein Schritt in die falsche Richtung, dass Mittel erst dann zur Verfügung gestellt werden wenn es es bereits zu spät ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Marie
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 1
Beiträge: 151
Registriert: 26.05.2016
Geschlecht:
Wohnort: Nürnberg
Alter: 53
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#7

Ungelesener Beitrag von Marie » Fr, 28. Okt. 2016, 21:57

Eagle » 02 Sep 2016, 15:04 hat geschrieben: Es ist immer ein Schritt in die falsche Richtung, dass Mittel erst dann zur Verfügung gestellt werden wenn es es bereits zu spät ist.
Find ich nicht. Es ist NIE zu spät! Sicher können vergangene Taten nicht rückgängig gemacht werden. Aber es können vielleicht durch diese Initiative einige Kinder vor solchen Triebtätern geschützt werden bzw. daß es eben zu keinem Übergriff an einem Kind kommt.

Jedes Kind was durch diese Initiative geschützt werden kann, ist ein Erfolg dieses Unterfangens!


In einem Bericht im TV (kann leider nicht mehr sagen wo und daher keine Quelle nennen) wurde erwähnt, daß sich aber nur 150 Personen bei dieser Institution gemeldet haben. Gut, sind schon mal 150. Besser als nix. Aber es sind weitaus mehr Phädos...im Bericht sprachen sie von ca. 100 000.

Ich kann nur eins zu sagen: Wenn einer von denen meine Tochter anfassen würde, dann gehört er der Katz :evil:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Matze
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 0
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2016
Alter: 48
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#8

Ungelesener Beitrag von Matze » Fr, 4. Nov. 2016, 16:29

Es ist immer ein Schritt in die falsche Richtung, dass Mittel erst dann zur Verfügung gestellt werden wenn es es bereits zu spät ist.
Naja das ist aber nuneinmal der normale Ablauf wie, man kann ja kein Verbrechen verurteilen welches noch nicht begangen wurde.
Was allerdings gar nicht geht, und ich vermute das ist es was du meinst, ist es Einschlägig verurteilte oder auffällig gewordene Straftäter einfach so zu behandeln als wären das kranke Menschen die iener Grippe anheim gefallen sind ist grob fahrlässig.

Das ist zwar eine radikale einstellung aber wie ich meine die einzig richtige um solche Menschen aus dem Verkehr zu ziehen,
Vergewaltiger und Kinderschänder sind nicht schützenswert, die potenziellen Opfer die sich durch eine zu laxe Rechtssprechung ergeben sind es sehr wohl.
Opferschutz geht in diesen Fällen vor Täterschutz, wir reden hier schliesslich nicht von einfachem Ladendiebstahl oder sonstigen Delikten.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 43
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#9

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Fr, 4. Nov. 2016, 17:11

Matze hat geschrieben:Naja das ist aber nuneinmal der normale Ablauf wie, man kann ja kein Verbrechen verurteilen welches noch nicht begangen wurde.
Es geht ja hier darum, Menschen VORHER zu helfen, bevor sie einen Mißbrauch begehen. Es gibt durchaus Menschen, die nicht zum Täter werden wollen und nach Hilfe suchen. Die sollte ihnen dann auch gewährt werden.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Matze
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 0
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2016
Alter: 48
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#10

Ungelesener Beitrag von Matze » Fr, 4. Nov. 2016, 17:44

Es gibt durchaus Menschen, die nicht zum Täter werden wollen und nach Hilfe suchen.
Das wäre mir neu, hast du Beispiele?

Mein Erfahrungshorizont ist das dieses Klientel erst nach Hilfe sucht wenn sie bereits straffällig und überführt worden sind in der Hoffnung das sich dies Strafmildernd auswirkt.

http://www.kriminalpolizei.de/ausgaben/ ... ndern.html

Diesbezüglich bedarf es dringend einer korrektion des Strafrechts.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 43
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#11

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Fr, 4. Nov. 2016, 21:59

@Matze
Ich kenne niemanden persönlich, und ich nehme an, so eine Neigung wird einem ja auch niemand auf die Nase binden.
Habe aber öfter schon gelesen, dass es sogar Selbsthilfegruppen gibt, für Menschen, die nicht zum Täter werden wollen.
Und das es solche Menschen gibt, sagt ja auch die Beschreibung der Institution, um der es in diesem Thread geht:
Das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ bietet ein an allen Standorten kostenloses und durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und deshalb therapeutische Hilfe suchen. Im Rahmen der Therapie erhalten die betroffenen Personen Unterstützung, um mit ihrer pädophilen oder hebephilen Neigung leben zu lernen und sexuelle Übergriffe durch direkten körperlichen Kontakt oder indirekt durch den Konsum oder die Herstellung von Missbrauchsabbildungen im Internet (sogenannte Kinderpornografie) zu verhindern.
Dass es Menschen mit pädophiler/pathenophiler Neigung gibt ist ja unumstritten. Ich bin mir aber sicher, dass es darunter auch Menschen mit Gewissen gibt, die niemandem etwas tun möchten und wissen, dass es falsch wäre.
Natürlich hat nicht jeder, der Kinder oder Jugendliche mißbraucht diese ausgeprägte Neigung, sowie auch nicht jeder der diese Neigung hat auch tatsächlich solche Taten begehen muß.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 187
Beiträge: 6199
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Pädophilie: Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"

#12

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 4. Nov. 2016, 22:26

Nur mal ein paar Zahlen, die zum nachdenken anregen sollen:
Über die Zahl pädophiler Menschen gibt es keine zuverlässigen Angaben. Vorsichtige Schätzungen gehen von 50.000 bis 200.000 pädophilen Männern in Deutschland aus.
Wikipedia
Über 7.000 Menschen suchten Hilfe im Netzwerk

Die Inanspruchnahme des therapeutischen Angebots ist weiterhin ungebrochen: 7.075 Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich bis Ende September 2016 Hilfe suchend an das 2011 gegründete Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ gewendet. 2.298 Personen stellten sich an einem der Standorte zur Diagnostik und Beratung vor, 1.264 von ihnen konnte ein Therapieangebot gemacht werden. Insgesamt haben seitdem 659 Teilnehmer die Therapie begonnen und 251 erfolgreich abgeschlossen. 265 befinden sich aktuell in einzel- und gruppentherapeutischer Behandlung.
kein-taeter-werden.de

Anm.: "Kein Täter werden" dürfte das größte, bekannteste und bundesweit am meisten verbreitete Präventionsnetzwerk dieser Art sein.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Pädophilie“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste