Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

Allcrime Mitglieder stimmen ab!

Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

JA
3
27%
Kommt auf die Mitglieder an
5
45%
Weiß nicht
2
18%
Nein
1
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 11

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 5. Dez. 2014, 21:45

Bild

Sehr oft habe ich das Gefühl, dass beim Thema Pädophilen-Ringe bei unseren Sicherheits- und Justizorganen die Ohren taub, die Augen blind und die Münder stumm werden. Und wenn mal ein Fall nach Pädo-Ring riecht, dann erscheinen solche Meldungen:

"Jahrestreffen" auf dem Kinderspielplatz"
Polizei sprengt Pädophilen-Ring

In einem konspirativen Chatroom tauschen Pädophile die besten Bauanleitungen für stabile Kinderbetten aus. Doch dabei bleibt es nicht: Die Gruppe trifft sich in Aschersleben - im Schlepptau ein fünfjähriges Mädchen, das als Lockvogel dienen soll.

Die Mitglieder eines am Wochenende enttarnten Pädophilenrings sollen ein fünfjähriges Mädchen als Lockvogel missbraucht haben. Nach Erkenntnissen der Ermittler nahmen die elf Verdächtigen das Mädchen zu ihrem Treffen in Sachsen-Anhalt mit, um etwa auf Spielplätzen mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen. Gegen die Verdächtigen - zehn Männer und eine Frau - werde wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt, teilte die Polizei mit. Zudem gebe es den Verdacht des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie. Die zunächst festgenommenen Verdächtigen im Alter von 23 bis 60 Jahren sind vorerst wieder frei.

Die Gruppe kannte sich aus einem Chatroom im Internet, wie der Leiter der Zentralen Kriminalitätsbekämpfung, Holger Herrmann, in Magdeburg erläuterte. "In diesem Chatroom agiert man sehr vorsichtig und konspirativ." Dort seien etwa Informationen ausgetauscht worden, "wie man ein stabiles Kinderbett aufbauen sollte, falls man irgendwelche Fesselpraktiken durchführen möchte", sagte Herrmann.

Ein Journalist gab den entscheidenden Tipp

Ein 54 Jahre alter Mann aus Aschersleben in Sachsen-Anhalt habe dann das Treffen der Forumsmitglieder organisiert. Jeder habe eine persönliche Einladung benötigt. Ziel sei es gewesen, Aufenthaltsorte von Kindern zu besuchen und Kontakte zu Kindern herzustellen. Auf dem Programm stand der Besuch eines Kinderflohmarktes und eines Zoos. Der 54-Jährige soll dazu seine fünfjährige Nichte als Lockvogel mitgenommen haben. Das Kind sei von der Polizei dem Jugendamt übergeben worden und befinde sich inzwischen beim Vater, erklärten die Fahnder.

Laut Polizei bekamen die Ermittler von einem Journalisten Ende April den Tipp auf das geplante Treffen in Aschersleben. Ziel sei es gewesen, die Identität aller Teilnehmer festzustellen. Laut Polizei kommen die Verdächtigen aus Berlin, Dresden, Leipzig, aus Nordrhein-Westfalen und der Schweiz. Den Samstag über habe man die Gruppe beobachtet, am Abend dann vor einem geplanten Grillfest zugeschlagen. Gefahr für Kinder habe nicht bestanden, sagte Herrmann. Die Polizei habe die Lage jederzeit unter Kontrolle gehabt. Nach der Festnahme seien bei Durchsuchungen Rechner, Datenträger und Kommunikationstechnik beschlagnahmt worden. Drei der Verdächtigen seien einschlägig vorbestraft, einige hätten pädophile Neigungen eingeräumt.

Es bestehe der Verdacht, dass die Gruppe international tätig geworden sei. Die Verdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und verhört, dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Es gebe zwar einen Anfangsverdacht, das reiche aber nicht für einen Haftbefehl, erklärte Herrmann. Die Ermittlungen stünden ganz am Anfang.

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Polizei-spr ... 70711.html

[hr][/hr]

Polizei fasst Führungsspitze von Pädophilen-Ring

Der Polizei gelang ein Schlag gegen einen Pädophilenring, der auch eigene Kinder als Lockvögel für Opfer eingesetzt haben soll. Beim gemeinsamen Besuch eines Kinder-Flohmarkts schlugen die Fahnder zu.

Die Polizei hat den Führungskreis eines bundesweit operierenden Pädophilen-Netzes bei dessen geheimem Treffen festgenommen. Bei einer Großrazzia in Aschersleben wurden zehn Männer im Alter zwischen 22 und 60 Jahren und eine 57 Jahre alte Frau festgenommen, wie die Polizei am Sonntag in Magdeburg mitteilte. Sie sollen zum engsten Kreis des Netzwerkes gehören.

Den Angaben zufolge sollen die Mitglieder der Organisation sogar eigene Kinder eingesetzt haben, um Kontakte zu späteren Opfern herzustellen. Unklar ist noch, ob es bei den Taten der Gruppe um Kinderpornografie oder Kindesmisshandlung geht.

Nach Informationen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) soll bei der Razzia am Samstag auch ein Kind aufgegriffen worden sein, das zu den Tatverdächtigen gehört. Es soll als Lockvogel eingesetzt, aber wohl nicht sexuell missbraucht worden sein. Es wurde laut MDR dem Jugendamt übergeben. Die Polizei bestätigte diese Angaben nicht.

Nach Polizeiangaben trifft sich die sonst vorrangig im Internet tätige Führungsgruppe des Netzwerkes einmal im Jahr, um neue Kontakte zu knüpfen und vermutlich strafbare Handlungen vorzubereiten. In diesem Jahr war das Treffen am ersten Maiwochenende im Raum Aschersleben (Salzlandkreis) anberaumt, was die Polizei zuvor ermittelt hatte. Mit einem Großeinsatz gelang die Festnahme.

Pädophilie-Ring besuchte Kinder-Flohmarkt

In Sachsen-Anhalt hatte der Führungskreis während des Treffens unter anderem einen Kinder-Flohmarkt und den Zoo in Aschersleben besucht. Traditionell beides Tummelplätze für Kinder. Am frühen Samstagabend wurden die elf Verdächtigen dann in der Innenstadt festgenommen, wie die Polizei weiter mitteilte. Sie hätten keinen Widerstand geleistet, Unbeteiligte waren nicht gefährdet.

Nach Informationen des MDR sollen die Tatverdächtigen aus Aschersleben, Berlin, Dresden, Leipzig und Dortmund stammen. Es sollen aber bislang noch keine Haftbefehle gegen sie erlassen worden sein, hieß es am Sonntagabend.

Etwa 150 Beamte waren laut MDR im Einsatz. Im gesamten Bundesgebiet soll es Wohnungsdurchsuchungen gegeben haben. Die Polizei bestätigte auch das bislang nicht.

Auch zu weiteren Details wollte sie am Sonntag keine Angaben machen und verwies auf die kommende Woche. So wurde bislang auch nicht bekannt, wie die Ermittler auf die Spur der Organisation kamen, ob Beweismaterial beschlagnahmt wurde oder wie genau die Gruppe operierte.

Auch über das weitere Vorgehen der Ermittler wollte sich die Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord am Sonntag nicht äußern. Sie machte auch keine Angaben dazu, wo die in der Gesamtermittlung federführende Staatsanwaltschaft sitzt.

Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... -Ring.html

[hr][/hr]

Zur Erinnerung: das Sexualstrafgesetz wurde verschärft und am 13. November 2014 vom deutschen Bundestag beschlossen!

Wie denkt ihr darüber?

Votet und schreibt euere Meinung!
0



Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#2

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Do, 23. Apr. 2015, 07:15

Widersprüchlicher kann der gleiche "Vorfall" kaum noch dargestellt werden!
Kann ich jetzt nicht so finden.... vielleicht seh ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Und "protegiert"? Ich hatte jetzt gedacht, Du meinst protegiert durch offizielle Stellen oder sowas. Ich finde die Frage irgendwie falsch formuliert und fehlt am Platze und keine Fragestellung für eine Abstimmung.

Aber vielleicht versteh ich Dich total falsch...
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 23. Apr. 2015, 09:07

@AndreaManuela
"Jahrestreffen" auf dem Kinderspielplatz"
Polizei sprengt Pädophilen-Ring
Nach Erkenntnissen der Ermittler nahmen die elf Verdächtigen das Mädchen zu ihrem Treffen in Sachsen-Anhalt mit, um etwa auf Spielplätzen mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen. Gegen die Verdächtigen - zehn Männer und eine Frau - werde wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt, teilte die Polizei mit. Zudem gebe es den Verdacht des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie.
Es bestehe der Verdacht, dass die Gruppe international tätig geworden sei. Die Verdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und verhört, dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Es gebe zwar einen Anfangsverdacht, das reiche aber nicht für einen Haftbefehl
Und das war erst die erste Hälfte des Beitrags. Wenn du jetzt den zweiten Teil nochmal liest, dann weißt du vielleicht was ich meine.

Wenn DAS alles nicht für einen Haftbefehl samt U-Haft ausreicht, dann weiß ich auch nicht.

PS: hast du die Großrazzia im Raum Aachen mitbekommen, bei der die Polizei vor ein paar Jahren 200 Leute wegen Pädophilie, Kinderpornografie und -handel hochgenommen hat? Dann schau mal nach, was daraus geworden ist...
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#4

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Do, 23. Apr. 2015, 09:52

Hmm... tut mir leid, Salva, ich muss auf dem Schlauch stehen... einen Widerspruch in den Texten sehe ich nicht...

Dass Pädophile zu lasch oder gar nicht bestraft werden, steht außer Frage. Da könnte ich ausrasten, wenn ich so was lese, und man möchte doch fast zur Selbstjustiz übergehen. Aber "protegiert"?
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 23. Apr. 2015, 10:15

@AndreaManuela
Vielleicht stand ICH beim eröffnen des Themas auf den Schlauch ;)
Wenn ich die Beiträge mit deinen Augen lesen... du hast recht. Das kommt tatsächlich so rüber, als oder der eine Artikel das Gegenteil vom anderen aussagt.
Widersprüchlicher kann der gleiche "Vorfall" kaum noch dargestellt werden!
Ist "ungünstig"... nö... dumm formuliert, denn eigentlich ging es mir darum, dass die Ermittler einen Pädo-Ring sprengen und groß darüber berichten lassen und dann am Ende alles im Sande verläuft. Trotz aller Offensichtlichkeiten und Anzeichen reicht es bei keinem der Verdächtigen für eine U-Haft und das ist in solchen Fällen praktisch immer so. Gruppen lässt man laufen, einzelne hängt man hin.

Wenn ich diesen Satz (Widersprüchlicher kann der gleiche "Vorfall" kaum noch dargestellt werden!) lösche, ist es dann verständlicher? Werde in den Beiträgen die wichtigsten Pssagen fett markieren, ist eventuell besser.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 23. Apr. 2015, 10:23

Möchte die oben geposteten Beiträge nochmal mit einem Beitrag aus dem Allcrime BLOG verdeutlichen:

Das neue Sexualstrafrecht

Kinder und Jugendliche sollen künftig besser vor sexuellem Missbrauch und unbefugten Nacktaufnahmen geschützt werden.
Der Bundestag beschloss am Donnerstag, den 13. November 2014, eine Verschärfung des Sexualstrafrechts.
Demnach macht sich künftig unter anderem strafbar, wer Kinder und Jugendliche nackt ablichtet, um die Aufnahmen zu verkaufen oder tauschen.
Ursprünglich hatte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) eine noch weitreichendere Regelung geplant. Nach Einwänden von Experten und Rechtspolitikern hatte er die Pläne aber kurz vor der Abstimmung im Parlament noch entschärft.

ÄNDERUNGEN

Strafmaß
Das maximale Strafmaß für den Besitz von Kinderpornografie wird von zwei auf drei Jahre erhöht.

Posingbilder
Die sogenannten Posingbilder sollen künftig als Kinderpornografie gelten. Zudem sollen auch Aufnahmen strafbar sein, bei denen Kinder eine “unnatürlich geschlechtsbetonte Haltung” nicht aktiv eingenommen haben.

Cybermobbing
Wer ohne Erlaubnis etwa Nacktbilder oder Gewaltszenen aufnimmt, im Internet verbreitet und so dem Ansehen des Abgebildeten erheblich schadet, muss eher mit Strafen rechnen als bisher.

Verjährungsfrist
Die Verjährungsfrist für sexuelle Übergriffe auf Minderjährige wird verlängert. Künftig soll sie erst mit Vollendung des 30. Lebensjahres des Opfers anstatt mit 21 Jahren beginnen.

Schutzbefohlene
Nach dem Änderungsentwurf soll sich künftig unter anderem strafbar machen, wer Kinder und Jugendliche nackt ablichtet, um die Aufnahmen zu verkaufen oder zu tauschen.
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#7

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Fr, 24. Apr. 2015, 08:10

Wieso ist meine Antwort futsch? Ich hatte Dir auf Deinen Beitrag von 8.15 gestern geantwortet....

Aaaalso nochmal.

Ja, Salva, jetzt kommt Licht in die Sache! Jetzt ist klar, was Du meinst. Sogar mir! :-)

Ein Grund, warum die mutmaßlichen Täter so mit Samthandschuhen angefasst werden, ist, dass die Polizei, die Justiz Angst haben, etwas falsch zu machen, dass bei einem Prozess Formfehler die ganze Sache zunichte machen. Daher vielleicht erst auf Nummer sicher. Vielleicht rede ich mir das auch nur ein, um bei solchen Geschichten nicht auszurasten. Ich kann mir vorstellen, dass einige Polizisten, die gerade die "Drecksarbeit" machen, dann gewaltig mit den Zähnen knirschen, wenn sie die Handschellen wieder öffnen müssen.

Ein "Protegieren" sehe ich aber hier nicht.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 24. Apr. 2015, 10:53

@AndreaManuela
Wieso ist meine Antwort futsch? Ich hatte Dir auf Deinen Beitrag von 8.15 gestern geantwortet....
Ich habe nichts gelöscht. Schwöre! :)
Jetzt ist klar, was Du meinst. Sogar mir!
Nein meine liebe AndreaManuela... mach' dir mal keinen Kopf, war eindeutig mein Fehler. :)
Überhaupt: DANKE für den Hinweis! Die allermeisten werden sich gedacht haben: der Spaghetti spinnt! :)
Ein Grund, warum die mutmaßlichen Täter so mit Samthandschuhen angefasst werden...
Das mag in vielen Fällen so sein, aber wenn in diesen Artikeln nur ein Gramm Wahrheit steckt, dann gehen mir die Argumente aus. Dieser Fall hier straft das verschärfte Sexualstrafrecht mit Hohn.
Vor einigen Tagen hatte ich mir zum Thema mehrere Dokumentationen über den Fall Marc Dutroux bei YT angeschaut. Ich sag' dir...! Seltsamerweise wird man direkt zum VT'ler abgestempelt wenn man darüber spricht und den offiziellen Darstellungen misstraut, aber wenn die Geschichte nicht stinkt, dann weiß ich auch nicht.
Ein "Protegieren" sehe ich aber hier nicht.
Ich sehe aber keine Stimme bei "Nein" ;)
0

Finlule
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#9

Ungelesener Beitrag von Finlule » Fr, 24. Apr. 2015, 22:55

ich habe weiß ich nicht gewählt.Ehrlich gesagt habe ich mich wenig damit beschäftigt.Zwar mal dieses und jenes gelesen darüber.Man muss sich in Themen rein arbeiten um abstimmen zu können,was mir nicht immer zeitlich gelingt ;)

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 25. Apr. 2015, 23:11

Finlule hat geschrieben:ich habe weiß ich nicht gewählt.Ehrlich gesagt habe ich mich wenig damit beschäftigt.Zwar mal dieses und jenes gelesen darüber.Man muss sich in Themen rein arbeiten um abstimmen zu können,was mir nicht immer zeitlich gelingt
Das stimmt. In Fällen, bei denen es um Pädophilenringe geht, wird kompliziert und umfangreich. Die ganz großen Fälle muss man sogar über Jahre hinweg verfolgen, weil immer wieder was an die Oberfläche kommt, was man lieber im Untergrund lassen möchte.
0

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 0
Beiträge: 239
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#11

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Mo, 27. Apr. 2015, 06:54

Ich sehe aber keine Stimme bei "Nein" ;)
Weil ich die Fragestellung an sich nicht richtig finde. Eher "Werden Pädophile mit Samthandschuhen angefasst?" oder "zu milde bestraft" - so was in der Richtung.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#12

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 27. Apr. 2015, 08:22

AndreaManuela hat geschrieben:Weil ich die Fragestellung an sich nicht richtig finde.
Okay... die habe ich ganz bewusst so gewählt. Die Abstimmung ist ja kein Zwang ;)
Eher "Werden Pädophile mit Samthandschuhen angefasst?" oder "zu milde bestraft" - so was in der Richtung.
Diese Umfrage hätte aber einen anderen Hintergrund. Und wäre auch zu einfach.


Von Dutroux über die Großrazzia im Raum Aachen - M'Gladbach - Krefeld zur Affäre Edathy... immer ist es so, dass man einen "Bauern hängt", weil es immer noch mächtigere und einflussreichere Menschen gibt, denen man nicht an die Karre pinkeln will. Und das nenne ich Protektion.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#13

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 29. Jul. 2015, 02:51

Eine Ergänzung bzw. Erklärung zu dem Fall aus Aschersleben:
Zu den Gründen für die Freilassung der Verdächtigen sagte Herrmann, im Vorwege sei keine Zeit für aufwendige Ermittlungen gewesen. Man habe nach dem Zeugenhinweis schnell reagieren wollen, um die Identität der mutmaßlichen Gruppenmitglieder festzustellen. Nötig für einen Haftbefehl sei aber ein dringender Tatverdacht, und dieser bestehe noch nicht. "Wir hoffen aber, dass wir schnell in diese Verdachtsphase kommen", fügte er hinzu. "Die Ermittlungen werden sich jetzt sehr weit ausdehnen."

Vor einer zu hohen Erwartungshaltung in dem Fall warnte indes Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht. Die Ermittlungen gegen die Gruppe stünden noch ganz am Anfang, sagte der CDU-Politiker. Es seien diverse "Anschlussmaßnahmen" geplant, über die er keine Details nennen könne. Die vorübergehende Festnahme der elf Verdächtigen in Aschersleben bezeichnete Stahlknecht ausdrücklich als Erfolg. Vor allem über das schnelle Vorgehen der Polizei nach dem Zeugenhinweis zeigte sich der Innenminister zufrieden.
Quelle: SpiegelOnline

Das wäre zwar für einige Menschen eine plausible Erklärung, aber so ganz kann ich dieser nicht folgen.
0

Benutzeravatar
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 21
Beiträge: 286
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#14

Ungelesener Beitrag von loraflora » So, 29. Jan. 2017, 20:43

Eindeutig: JA
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#15

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mo, 30. Jan. 2017, 00:01

Ich denke auch. Wenn ich eine Bank überfallen will und es mir nicht gelingt, ich aber auch keinen verletze, dann verläuft die Ermittlung auch nicht im Sand. Aber da geht es um Geld und nicht bloß um Kinder, die ohnehin nachwachsen.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 3
Beiträge: 275
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 43
Status: Offline

Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#16

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mo, 13. Apr. 2020, 21:35

Wenn man sich Marc Dutroux, das jahrelange Wegsehen der Behörden incl. Polizei, die Ermittlungspannen und die toten Zeugen ansieht, kann man das m.E. schon so sehen.
Ähnlich Fall Lüdge. Jahrelanges Wegsehen trotz Hinweisen.
DVD's werden einem Polizeischüler (!) zur Auswertung gegeben und verschwinden. Trotz mehrerer Durchsuchungen bei denen Datenträger gefunden wurden, werden die letzten Datenträger beim Abriss durch Bauarbeiter entdeckt.
Es gibt in der gleichen Siedlung noch ein zweites Objekt mit Phädophilen.

Und m.E. ist der "Sachsensumpf" auch nie richtig aufgeklärt wurden.
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 3
Beiträge: 275
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 43
Status: Offline

Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#17

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Mo, 13. Apr. 2020, 21:46

Mal ein angrenzendes Thema, das von der Strafbarkeit gleich ist, aber m.E. bei der Ermittlung mittels Profiling eine Rolle spielen könnte.
Ich schreibe mal über pädophile heterosexuelle Männer.
Pädophile werden von kindlichen Körpern sexuell erregt und viele davon mißbrauchen Jungen.

Es gibt aber m.E. auch Täter, die in jüngeren Jahren Frauen vergewaltigen.
Aber ein 70-Jähriger ist meist einer Zwanzigjährigen körperlich unterlegen.
Deshalb kann es dann auch zur Vergewaltigung von Kindern kommen.
M.E. wird das bei Ermittlungen ausgeklammert.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 9
Reaktionen: 143
Beiträge: 7144
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 54
Status: Offline

Werden Pädophilen-Ringe protegiert?

#18

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 13. Apr. 2020, 23:10

Duchonin hat geschrieben:
Mo, 13. Apr. 2020, 21:46
Ich schreibe mal über pädophile heterosexuelle Männer.
Pädophile werden von kindlichen Körpern sexuell erregt und viele davon mißbrauchen Jungen.
Es gibt homo-, hetero- und bisexuelle Pädophile, wobei das Missbrauchsrisiko für Mädchen wesentlich höher ist als das von Jungen. Heterosexuell pädophile Männer werden indess nur Mädchen missbrauchen, während Bisexuelle auf beide Geschlechter und Homosexuelle auf Gleichgeschlechtliche Kinder stehen.
Duchonin hat geschrieben:
Mo, 13. Apr. 2020, 21:46
Es gibt aber m.E. auch Täter, die in jüngeren Jahren Frauen vergewaltigen.
Pädophile haben ein sexuelles Interesse an präpubertären Kindern. Dass ein junger Pädophiler also "Frauen" vergewaltigt, ist ausgeschlossen. Du darfst die verschiedenen Begriffe bzw. Philien nicht durcheinander bringen.
Duchonin hat geschrieben:
Mo, 13. Apr. 2020, 21:46
Aber ein 70-Jähriger ist meist einer Zwanzigjährigen körperlich unterlegen.
Deshalb kann es dann auch zur Vergewaltigung von Kindern kommen.
Wenn sich ein 70-jähriger Vergewaltiger ein Kind als Opfer sucht, weil es ihm im Gegensatz zu einer wesentlich älteren bzw. erwachsenen Frau in allen Bereichen weit unterlegen ist, hat das nichts mit Pädophilie zu tun.
Duchonin hat geschrieben:
Mo, 13. Apr. 2020, 21:46
M.E. wird das bei Ermittlungen ausgeklammert.
Das glaube ich nicht. Es gibt schon Unterschiede im Bereich des Kindesmissbrauchs und die kennen die Spezialisten unter den Ermittlern schon sehr genau. Und sie kennen sehr wohl auch die verschiedenen Tätertypen und Tatmotivationen. Dass offensichtlich nicht jede Straftat in diesem Bereich aufgeklärt werden darf oder soll, hat andere Hintergründe.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Umfragen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast