Registrierung   Neues Passwort   Neuer Aktivierungs Key
Lade...
 

Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Hilfe bei der Suche nach bekannten Straftäter/Innen.
sweetdevil31
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Themen Autor
Status:
Offline
Beiträge: 4087
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
x 96

Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 16. Feb. 2017, 18:05

Frau vergewaltigt und schwer verletzt: Wer kennt diesen Mann?

16.02.2017 15:10
Nach der brutalen Vergewaltigung einer Frau, sucht die Polizei nach dem Libyer Fatah Chinan. Wer kann helfen?
Bild nicht mehr vorhanden Die Polizei fahndet nach diesem Mann. Fatah Chinan soll bei einer Vergewaltigung eine Berlinerin brutal zugerichtet haben.
Ereignet hatte sich der brutale Vorfall bereits am Donnerstag, den 9. Februar 2017 in Neukölln. Nachdem der Täter die 48-Jährige unter massiver Gewalteinwirkung vergewaltigte, musste die Frau im Krankenhaus stationär behandelt werden.

Nun sucht die Polizei Berlin mit einem Foto des Tatverdächtigen sowie einer Videosequenz nach dem mutmaßlichen Täter, dem 33-jährigen Libyer Fatah Chinan. Wer Kenntnisse zu dem derzeitigen Aufenthaltsort des Gesuchten hat, wird dazu angehalten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Wenden Sie sich hierfür bitte an das Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in Tiergarten, wählen Sie die Rufnummer 030 4664 913 402, oder melden Sie sich bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Tag24
0 x

Habakuk
Benutzeravatar
Level 2
Level 2
Status:
Offline
Beiträge: 264
Registriert: 10.06.2016
x 62

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 17. Feb. 2017, 04:55

@sweetdevil31

Es mag ja nicht politisch korrekt sein, aber in letzter Zeit häufen sich für meine Begriffe doch diese Taten seitens Einwanderern.
Und irgendwie schaffen sie es in fast jedem Fall, unterzutauchen oder sich ins Ausland abzusetzen.
Ich weiß nicht, ob ich das richtig bewerte, aber es kommt mir so vor, als würde es sich in mind. jedem zweiten Fall um Täter mit Migrationshintergrund handeln. "Südländisch aussehend" ist fast schon gängige Täterbeschreibung. Was läuft hier ab?
ich komme aus einer Kleinstadt, in der es früher kaum Gewalttaten gab und wenn, dann war es ein riesiger Skandal. Im letzten Jahr alleine vier Übergriffe, in denen die Opfer gerade noch so davonkamen ("harmlosere" Übergriffe zählt man schon nichtmehr). Täterbeschreibung leider ähnlich...
Ist das jetzt noch "gefühlt" oder hat sich tatsächlich etwas verändert in diesem Land?
1 x

DiegoTristan
Benutzeravatar
Level 1
Level 1
Status:
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2017
x 1

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Fr, 17. Feb. 2017, 09:04

@Habakuk
Vielleicht sollte jemand wie "The Donald" hier mal für Ordnung sorgen!? Was hältst du davon?
0 x

sweetdevil31
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Themen Autor
Status:
Offline
Beiträge: 4087
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
x 96

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 17. Feb. 2017, 11:11

Habakuk hat geschrieben:Es mag ja nicht politisch korrekt sein, aber in letzter Zeit häufen sich für meine Begriffe doch diese Taten seitens Einwanderern.

Da hast du leider voll und ganz recht.
Habakuk hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob ich das richtig bewerte, aber es kommt mir so vor, als würde es sich in mind. jedem zweiten Fall um Täter mit Migrationshintergrund handeln.

Ich würde sogar sagen, dass von 10 Übergriffen, 7-8 auf das Konto eines Südländers gehen.
Habakuk hat geschrieben:Ist das jetzt noch "gefühlt" oder hat sich tatsächlich etwas verändert in diesem Land?

Es hat sich vieles verändert. Durch die vielen Übergriffe, trauen sich viele nicht mehr auf die Straße, schon gar nicht im Dunkeln oder alleine. Merkel hat es sicher gut gemeint, als sie die Tore nach Deutschland geöffnet hat, aber sie hätte nicht jeden hereinlassen dürfen. Schon gar nicht die jungen, alleinstehenden Männer. Es wird Zeit, dass konsequenter abgeschoben wird, damit meine ich nicht die jungen Familien die tatsächlich im eigenen Land um ihr Leben fürchten müssen.
1 x

Habakuk
Benutzeravatar
Level 2
Level 2
Status:
Offline
Beiträge: 264
Registriert: 10.06.2016
x 62

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 18. Feb. 2017, 02:36

@DiegoTristan

Da halte ich überhaupt nichts davon. Vielmehr müssen Politiker aller Parteien diese Probleme ansprechen und auf die Sorgen der Bürger eingehen, damit kein Trump "passiert".

@sweetdevil31:

Sehe ich auch so. Ich bin sehr für humanitäre Hilfe (die allerdings verstärkt gerade in den Krisenregionen stattfinden müsste, damit sie auch wirklich den ärmsten zugute kommt).
Sicher hat es Merkel gut gemeint, aber irgendwann 2015 ging der Überblick verloren. Man hat nur noch durchgewunken und damit eine ganze Anzahl Menschen ins Land gelassen, die nicht nur eine Sicherheitsgefahr darstellen, sondern den echten Flüchtlingen einen Bärendienst erweisen.
Es kann nicht hingenommen werden, daß viele Frauen sich abends nur noch begleitet oder mit Pfefferspray bewaffnet auf die Straße trauen oder Veranstaltungen wie Karneval und Silvester wie im Hochsicherheitstrakt ablaufen. Solche Dinge verstärken die Gräben in unserer Gesellschaft und das kann niemand wollen.
0 x

DiegoTristan
Benutzeravatar
Level 1
Level 1
Status:
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2017
x 1

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Sa, 18. Feb. 2017, 04:39

@Habakuk

Die Medien kritisieren Trump unaufhörlich. Im Wahlkampf wurde er nur schlecht gemacht und nach der Wahl hat sich nichts geändert. Die Medien waren und sind ganz klar parteiisch, sowohl in Deutschland als auch in den USA. Das soll nicht heißen, daß es an Trump nichts zu kritisieren gäbe oder, daß ich in ihn „verliebt“ wäre, aber immer nur wird er schlecht gemacht. Trump ist gegen Abtreibung und sollte es durch ihn zum Verbot von Abtreibung kommen (den ersten Schritt gegen Abtreibung hat er ja schon gemacht, nämlich die Streichung von Geldern für Abtreibungsinstitutionen), wäre das doch glänzend hinsichtlich Verbrechensbekämpfung, oder etwa nicht?! Darüber redet aber niemand, obwohl das eines DER großen Themen, wenn nicht DAS große Thema sein müßte. Wahnsinn einfach nur!
0 x

Habakuk
Benutzeravatar
Level 2
Level 2
Status:
Offline
Beiträge: 264
Registriert: 10.06.2016
x 62

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 18. Feb. 2017, 05:24

@DiegoTristan

Ich gebe Dir recht, daß Trump von vielen Medien nicht immer fair behandelt wird und man abwarten muss, ehe man ihn verteufelt. Ich finde ihn persönlich furchtbar, schon alleine seine großkotzigen Söhne bei der Großwildjagd, igitt...
Aber bitte, ich gebe ihm eine Chance, soll er mal liefern, ich glaube halt nicht, daß er es kann...
Denkst Du wirklich, ein Abtreibungsverbot bringt irgendetwas? Willst Du Frauen zur Austragung eines Kindes zwingen? Sollen sie wieder in den Händen irgendwelcher "Engelsmacher" sterben, weil sie ein Kind nicht wollen?
Damit wir uns nicht falsch verstehen, ICH würde ein Kind nicht abtreiben, es sei denn, es wäre wirklich schwerst behindert oder nicht lebensfähig, aber ich würde mir nicht im Geringsten anmaßen, für ALLE Frauen zu sprechen.
0 x

Salva
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Status:
Offline
Beiträge: 3859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
x 137

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 18. Feb. 2017, 13:45

Keine Ahnung, was die Welt gegen Donald Trump hat. Nicht er hat sich zum Präsidenten gewählt, sondern das amerikanische Volk. Wer also das größere Übel ist, lässt sich unschwer erraten.

---

Mit der Veröffentlichung einer Videosequenz sucht das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes nach dem 33-jährigen libyschen Staatsangehörigen Fatah Chinan:

Polizei Berlin
0 x

DiegoTristan
Benutzeravatar
Level 1
Level 1
Status:
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2017
x 1

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Sa, 18. Feb. 2017, 21:50

@sweetdevil31
@Habakuk

Sweetdevil schrieb:
Merkel hat es sicher gut gemeint, als sie die Tore nach Deutschland geöffnet hat, aber sie hätte nicht jeden hereinlassen dürfen. Schon gar nicht die jungen, alleinstehenden Männer. Es wird Zeit, dass konsequenter abgeschoben wird, damit meine ich nicht die jungen Familien die tatsächlich im eigenen Land um ihr Leben fürchten müssen.

Das stimmt. Ich will aber betonen(und das siehst du ja bestimmt genauso), daß es Pflicht ist, Menschen in Not zu helfen, und zwar auch und erst recht, wenn sonst keiner hilft. Leider funktioniert die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Ländern nicht vernünftig, das betrifft die Verteilung von Flüchtlingen und auch die Verbrechensbekämpfung und dazugehörend die Verbrechensverhinderung.

Habakuk schrieb:
Sicher hat es Merkel gut gemeint, aber irgendwann 2015 ging der Überblick verloren. Man hat nur noch durchgewunken und damit eine ganze Anzahl Menschen ins Land gelassen, die nicht nur eine Sicherheitsgefahr darstellen,

Als Beispiel hierzu fällt mir der Mörder von Maria Ladenburger ein, der, wenn ich mich richtig erinnere, normalerweise jetzt im Knast sitzen würde, jedoch auf merkwürdige Weise rauskam. Wenn vernünftig mit länderübergreifenden Datenbanken gearbeitet werden würde, könnten dadurch bessere Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden und der Kerl wäre gar nicht erst nach Deutschland gekommen.

Und nun noch eine Antwort an Habakuk speziell zu Abtreibung und Trump:
Habakuk schrieb:
Aber bitte, ich gebe ihm eine Chance, soll er mal liefern, ich glaube halt nicht, daß er es kann...
Denkst Du wirklich, ein Abtreibungsverbot bringt irgendetwas? Willst Du Frauen zur Austragung eines Kindes zwingen? Sollen sie wieder in den Händen irgendwelcher "Engelsmacher" sterben, weil sie ein Kind nicht wollen?
Damit wir uns nicht falsch verstehen, ICH würde ein Kind nicht abtreiben, es sei denn, es wäre wirklich schwerst behindert oder nicht lebensfähig, aber ich würde mir nicht im Geringsten anmaßen, für ALLE Frauen zu sprechen.


Ja, ich will, daß Frauen ihr Kind austragen. Das Kind hat doch nichts verbrochen, wofür es die Todesstrafe verdient hätte. Es ist auch eine merkwürdige Sache, kriminelle Taten damit zu rechtfertigen, daß deren Verbot andere kriminelle Taten (Engelmacherei) nach sich ziehen könnte. Wenn ich das Sagen hätte, würden alle Abtreibungsärzte- und ärztinnen, die Abtreibung(en) durchgeführt haben, lebenslänglich hinter Gitter kommen.

Und noch etwas: ein behinderter Mensch ist genauso wertvoll wie ein nichtbehinderter Mensch, das sollte dir eigentlich klar sein.

Und du schriebst:
Ich gebe Dir recht, daß Trump von vielen Medien nicht immer fair behandelt wird und man abwarten muss, ehe man ihn verteufelt. Ich finde ihn persönlich furchtbar, schon alleine seine großkotzigen Söhne bei der Großwildjagd, igitt...

Dem Igitt pflichte ich bei, jedoch: Da wir über Abtreibung reden, muß ich sagen, daß es doch bemerkenswert ist, daß es Leute gibt, die (zu Recht) einen Riesenaufstand machen, wenn es Tieren ans Leder geht, diese Leute aber gleichzeitig Abtreibung/Mord als ein Frauenrecht ansehen. Geht es noch?

SO SAD :( das Ganze
0 x

Habakuk
Benutzeravatar
Level 2
Level 2
Status:
Offline
Beiträge: 264
Registriert: 10.06.2016
x 62

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Habakuk » So, 19. Feb. 2017, 03:28

@DiegoTristan

Das Thema Abtreibung ist so komplex, daß es besser wäre, einen eigenen Thread dafür zu eröffnen, falls Du ausführlicher darüber diskutieren möchtest.
Es stehen dahinter so viele Schicksale und Beweggründe ( bis hin zu Vergewaltigungen, gesundheitl. Folgen für Mutter u. Kind usw), daß man kaum mit Dampfhammerargumenten und dem ewigen Abtreibung=Mord (egal zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft) draufhauen sollte, meine Meinung.
Es hilft auch Frauen, die diese Entscheidung teilweise treffen mussten, nicht, sie noch zusätzlich als Mörder zu betiteln.

Über Behindertenrechte musst Du mich nicht aufklären. Ich habe einen Schwerstbehinderten in der Familie und ich weiß sehr genau, was damit einhergeht. Und ich rede hier nicht von Behinderungen wie Down-Syndrom, sondern von einem bettlägerigen Pflegefall. Wir können uns gerne darüber unterhalten, was das mit einer Familie macht und warum seine Mutter sagt, daß sie dieses Kind nicht bekommen hätte, wenn sie es in früher Schwangerschafft gewusst hätte. Mir hat das sehr zu denken gegeben und gelehrt, daß man erstmal ein wenig Einblick in das Leben anderer Menschen nehmen sollte, ehe man sie pauschal verurteilt.

SO SAD ist vieles auf dieser Welt, in erster Linie das Schicksal vieler leidender Kinder , die tatsächlich schon geboren sind und denen man etwas mehr Mitgefühl entgegenbringen sollte als einem Embryo in der Größe eines Gummibärchens.
Letzterer ist nämlich noch kein Mensch, es wird höchstens einer, wenn alles gut verläuft. Und das tut es längst nicht immer, gerade in den ersten drei Monaten enden viele Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt. Setzt Du das auch mit dem Tod eines "fertigen" Menschen gleich?
1 x

DiegoTristan
Benutzeravatar
Level 1
Level 1
Status:
Offline
Beiträge: 32
Registriert: 13.02.2017
x 1

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Mo, 20. Feb. 2017, 01:04

Ich hatte geschrieben:
Als Beispiel hierzu fällt mir der Mörder von Maria Ladenburger ein, der, wenn ich mich richtig erinnere, normalerweise jetzt im Knast sitzen würde, jedoch auf merkwürdige Weise rauskam.

Ich meinte natürlich „normalerweise jetzt immernoch für seine vorherige Tat im Knast sitzen würde“, das war von mir bißchen unsauber formuliert. Und jetzt sitzt er ja auch (wieder) irgendwo ein.


@Habakuk

Okay, du hast Recht, wir wollen diesen Thread nicht zweckentfremden. Ich antworte dir in diesem Thread also jetzt erstmal nicht mehr zu dem Thema. Ich schätze mal, sooo viel habe ich eh nicht dazu zu schreiben, trotzdem weiß man nie im Vorhinein, wie lange sich eine Diskussion hinziehen wird. Über die Allcrime-Suchfunktion habe ich entdeckt, daß zum Thema Abtreibung bereits ein bißchen was geschrieben wurde in anderen Threads. Entweder wechseln wir in einen dieser anderen Threads oder es muß extra ein Abtreibungsthread erstellt werden, was ich eigentlich bei einem so wichtigen Thema begrüßen würde. Und dort könnte ja dann jeder über das Thema schreiben, so viel er will. Mindestens EINE Antwort muß ich dir auf jeden Fall noch geben, irgendwo.

Was meint @Salva dazu?

Ach, bevor es völlig vergessen wird: Da ich hier neu bin, sage ich an alle mal
[glow=red]Seid gegrüßt[/glow]
0 x

Habakuk
Benutzeravatar
Level 2
Level 2
Status:
Offline
Beiträge: 264
Registriert: 10.06.2016
x 62

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mo, 20. Feb. 2017, 05:19

@DiegoTristan

Dir auch einen herzlichen Willkommensgruß!

Zum Thema Threaderöffnung: Eröffne doch einfach einen Thread, wenn es Dir wichtig ist!
Salva kann ja als Mod. immernoch eingreifen, wenn es ihm nicht passend erscheint.
Das ist doch in allen Foren so, oder? ;-)
0 x

Salva
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Status:
Offline
Beiträge: 3859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
x 137

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 20. Feb. 2017, 20:35

@DiegoTristan
@Habakuk

Ich denke auch, dass das Thema Abtreibung per se woanders diskutiert werden sollte. Die Lounge wäre passend ;)
Die letzten Beiträge sind thematisch derart vermischt, ich wüsste gar nicht wohin damit :) Also bleiben die mal hier stehen. Was soll's.
0 x

sweetdevil31
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Themen Autor
Status:
Offline
Beiträge: 4087
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
x 96

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 23. Feb. 2017, 05:59

Fahndung nach brutalem Vergewaltiger: Belohnung ausgesetzt

22.02.2017, 19:49 Uhr
Zwei Wochen nach einer brutalen Vergewaltigung in einem Neuköllner Café hat die Staatsanwaltschaft Berlin eine Belohnung von 2000 Euro für die Aufklärung der Straftat ausgesetzt.
Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch gemeinsam mit. Schon bisher suchten die Ermittler mit Hilfe eines Videos und eines Fotos nach einem 33-jährigen Mann, der am 9. Februar eine Frau vergewaltigt haben soll. Die 48-Jährige wurde lebensbedrohlich verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

T-Online
0 x

sweetdevil31
Benutzeravatar
Forum Moderator
Forum Moderator
Themen Autor
Status:
Offline
Beiträge: 4087
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
x 96

Re: Neukölln: Frau vergewaltigt und schwer verletzt - Wer kennt diesen Mann?

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 24. Feb. 2017, 17:52

2000 Euro Belohnung! Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

24.02.2017 17:32
Einfach nur grausam! Die Berliner Polizei fahndet derzeit unter Hochdruck nach dem 33-jährigen Fatah Chinan - er soll eine Kellnerin 25 Minuten lang brutal vergewaltigt und lebensbedrohlich verletzt haben.
Bild nicht mehr vorhanden Die Polizei Berlin sucht unter Hochdruck nach Fatah Chinan (33).
Was war geschehen? Der Mann tauchte am 9. Februar in einem Café in Neukölln auf, verwickelte die ahnungslose Kellnerin in ein Gespräch. Doch dann tickte er aus: Mit einer Flasche soll er unvermittelt auf die 48-Jährige eingeschlagen haben. 25 Minuten lang habe er die Frau attackiert und vergewaltigt.

Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen am Oberkörper und Kopf und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Der 1,68 Meter große, schlanke Libyer ist seitdem auf der Flucht. Mit mehreren Fotos und einer Videosequenz versucht die Polizei, an Hinweise zu gelangen. 2000 Euro Belohnung winken demjenigen, der Angaben zur Aufklärung der Tat oder zum Aufenthaltsort des mutmaßlichen Täters liefern kann.

Hinweise nimmt die Polizei unter (030)4664–913402 oder per E-Mail entgegen.

Tag24
0 x


Wer hat dieses Thema besucht?

Admin , Salva , sweetdevil31 , Lastlove , Jason Darkstone , Fischkopf , Habakuk , DiegoTristan

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast

Zurück zu „Bekannte Straftäter/Innen“

  • Schnellzugang
  • Board-Suche
  • Google-Suche

  • Suchen
  • Allcrime Memorial
  • Kind vermisst!
  • Sexueller Missbrauch
  • Aktenzeichen XY... ungelöst
  • Interpol
  • Europol
  • Bundeskriminalamt
  • Landeskriminalämter
  • Securius