Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Essen: Altenpflegerin und Kiosk-Aushilfe Mary Kamathi (27) ermordet

Hilfe bei der Suche nach bekannten Straftäter/Innen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 660
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Essen: Altenpflegerin und Kiosk-Aushilfe Mary Kamathi (27) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 18. Jan. 2018, 19:29

Eine Kiosbesitzerin brutal getötet.
Heute war die Spurensicherung da, der Tatort wurde mit Lasertechnik geortet.
Die Frau, 27 Jahre, wurde als lebensfroh beschrieben.

https://www.derwesten.de/staedte/essen/ ... 39845.html
0
Zuletzt geändert von Salva am Mi, 31. Jan. 2018, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert.



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Tötungsdelikt im Essener Süden

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 19:52

Das hört sich stark nach einem Raubüberfall an. Wenn dem so ist, dann musste die junge Frau für ein paar lumpige Kröten sterben, denn so viel wirft ein einfacher Kiosk auch nicht ab.
Zudem: wie blöd kann man als Täter sein, für ein quasi Taschengeld eine lebenslange Haftstrafe zu kassieren, falls man erwischt wird?? Ist das wirklich ein Menschenleben wert??
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 660
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Tötungsdelikt im Essener Süden

#3

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 18. Jan. 2018, 19:56

Es wird gesagt einerseits ein Verbrechen kann nciht ausgeschlossen werden und woander wird gesagt sie ist brutal getötet worden.

Ja Deine Gedanken liegen nahe..könnte Beschaffungskriminalität sein oder sie hat sich gewehrt als jemand mit dem wenigen Geld abhauen wollte.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Tötungsdelikt im Essener Süden

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 20:04

@Lastlove
Als die Leiche am Mittwochvormittag gefunden wurde, war noch alles unklar. Nach der Obduktion am Abend war dann sicher, dass es sich um ein Gewaltdelikt handelt. Deshalb ermittelt jetzt eine Mordkommission.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 660
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Tötungsdelikt im Essener Süden

#5

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 18. Jan. 2018, 20:06

Schon crass..da kommen einem wirklich so gedanken wie..es ist fast Ende des Monats..und ne flasche Schnaps da konnte jemand nicht widerstehn..
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Tötungsdelikt im Essener Süden

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Jan. 2018, 20:08

Ach sieh' an. Gerade als Newsletter bei mir angekommen:

18.01.2018 - 27-jährige Verkäuferin liegt tot in ihrem Kiosk – Opfer eines Raubmords?
Essen (dpa) – Nach dem Tod einer Kioskverkäuferin in Essen geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Der Leichnam der 27-Jährigen habe Kopfverletzungen aufgewiesen, teilten die Ermittler heute nach der Obduktion mit.

Die Tote war gestern tot in ihrem Kiosk entdeckt worden. «Ob Bargeld oder andere Gegenstände aus dem Verkaufsraum entwendet wurden, steht bislang nicht fest», heißt es. Die Essenerin wurde in der Nacht zum Mittwoch zuletzt lebend gesehen. Die Mordkommission sucht nun Zeugen.
Quelle: e110
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 660
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Tötungsdelikt im Essener Süden

#7

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Do, 25. Jan. 2018, 06:45

0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Tötungsdelikt im Essener Süden

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 25. Jan. 2018, 14:40

Hier die gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft/ Polizei Essen:

Essen (ots) - 45128 E-Südviertel: Nach dem Tötungsdelikt vom vergangenen Mittwoch (17. Januar) in der Helbingstraße fahndet die Polizei mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Täter. Gegen 11 Uhr hatte eine Aushilfskraft der Trinkhalle die 27-Jährige leblos im Verkaufsraum gefunden. Reanimationsversuche des alarmierten Notarztes verliefen erfolglos.
Sofort richtete die Polizei eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Oliver Neu ein.

Nach zahlreichen Vernehmungen und intensiver Spurensuche am Tatort geriet ein 32-jähriger Mann ins Visier der Ermittler:
https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_big/e1c72762-b1f0-4a3b-a1a6-26f6df7ddc1f/pol-e-essen-gemeinsame-pressemeldung-von-staatsanwaltschaft-und-polizei-essen-27-jaehrige-tot-aufgef Die zuständige Staatsanwältin ordnete heute die Öffentlichkeitsfahndung an.

Der Gesuchte heißt Halfan Halfan Ally, ist 32 Jahre alt und etwa 1,7 Meter groß.

Die Ermittler fragen:

- Wer hat den Gesuchten in den letzten Tagen gesehen?
-Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Mannes machen?

Hinweise nimmt die Mordkommission unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.


Presseportal
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Essen: Kioskaushilfe Mary Kamathi (27) ermordet

#9

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 31. Jan. 2018, 12:39

Die 27 Jahre alte Altenpflegerin Mary Kamathi, die nebenbei als Verkäuferin in dem Getränkeladen an der Helbingstraße im Südviertel aushalf, stammt aus Kenia. Mary war vor einigen Jahren als Au-Pair-Mädchen aus Nairobi nach Deutschland gekommen.
Bei der Obduktion wurden massive Kopfverletzungen durch große Gewalteinwirkung festgestellt.


Bild
Foto: Mkenya Ujerumani e.V.


Eine Zeugin berichtete der Polizei, dass sie die 27-Jährige zuletzt gegen 0.30 Uhr in der Nacht im Kiosk gesehen habe. Der Essener "Späti" schließt gegen 1 Uhr nachts.

Bild
Foto: Mkenya Ujerumani e.V.

Carsten S. (44) trauert um seine Ehefrau, von der er seit kurzem getrennt lebte. Er kann sich nicht vorstellen, dass Mary ihren Mörder kannte. "Wer sie kannte, mochte sie auch", sagt der Arbeitslose. "Mary war die Güte in Person. Keiner kann begreifen, was ihr passiert ist."

Mary Waithera Kamathi, auch als Carrie Jones bei ihren Freunden bekannt, kam 2011 als Au-Pair offiziell nach Deutschland, um in Stuttgart zu arbeiten. Im Internet lernte sie Carsten L. kennen. Ein Jahr später heiratete das Paar. Mary machte dann eine Ausbildung als Altenpflegerin und arbeitete auch in dem Beruf in Essen. Nebenbei half sie am Kiosk aus.

Essener Täter ist polizeibekannter Gewalttäter aus Tansania

Laut Aussagen von Samuel Njuguna, dem Bruder des Opfers in Kenia, soll Mary K. ihren Mörder, der im letzten Jahr seinen Job verloren hatte, sogar finanziell unterstützt haben, wie der "Kenyan Star" berichtet. Halfan Halfan Ally, ein Nachbar von Mary, hatte bereits schon seine deutsche Ex-Frau in einem Wutanfall lebensgefährlich verletzt. Sein rudimentär-rüdes Verhalten gegenüber Frauen sei nichts Neues.
Quelle: Pi-News
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Bekannte Straftäter/Innen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast