Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Berlin: 2 Obdachlose angezündet und lebensgefährlich verletzt

Unterschiedlich motivierte Tötungsversuche.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 111
Beiträge: 5645
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Berlin: 2 Obdachlose angezündet und lebensgefährlich verletzt

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 23. Jul. 2018, 17:22

Mo, 23. April 2018 | Berlin: Nach dem Brandanschlag auf zwei Obdachlose am S-Bahnhof Schöneweide ermittelt nun eine Mordkommission der Berliner Polizei. Am Tatort wurden Beweismittel sichergestellt.

Bild
Der Tatort. Am Bahnhof Schöneweide sind zwei schlafende Obdachlose Opfer einer Feuerattacke geworden.
Foto: Britta Pedersen/dpa/Der Tagesspiegel
Die beiden obdachlosen Männer, die von einem Unbekannten mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet wurden, schweben weiter in Lebensgefahr. Die 47 und 62 Jahre alten Männer wurden in der Nacht zum Montag gegen 23 Uhr am Bahnhof Schöneweide attackiert, teilte die Polizei mit. Rettungskräfte brachten die Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Auch der Besitz der Männer wurde angezündet. Das Motiv der Tat war zunächst unklar. Die Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt.

Der Täter war nach Polizeiangaben zu den beiden Obdachlosen auf den Cajamarcaplatz in Niederschöneweide gegangen und hatte die Flüssigkeit über ihnen und ihren Habseligkeiten ausgeschüttet. Die lebensgefährlich Verletzten konnte am Montag zunächst nicht zum Hergang der Tat und möglichen Hintergründen befragt werden, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte.

Am Tag nach dem Angriff ist das Entsetzen groß. Die Brandspuren am Tatort sind deutlich zu sehen. Zum Hergang des Anschlags ist nur soviel bekannt, dass Helfer offenbar das Feuer löschten. Öztan Dede, der Besitzer des nahegelegenen Imbisses "Yuppi’s Bistros" erzählt: "Ich war selbst zur Zeit des Geschehens nicht vor Ort. Mein Kollege erzählte mir aber, dass einer der Kunden das Feuer sah. Er schnappte sich den Feuerlöscher und rannte aus. Der Löscher liegt jetzt immer noch dort."
Quellen: Stern | Berliner Morgenpost | Der Tagesspiegel
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 111
Beiträge: 5645
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Berlin: 2 Obdachlose angezündet und lebensgefährlich verletzt

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 29. Jul. 2018, 22:24

Do, 26.07.2018: Während der 47-jährige Andy V. mit lebensgefährlichen Verletzungen weiterhin im Schutzkoma auf der Intensivstation des Unfallkrankenhauses Berlin liegt, konnte Lothar D. (62) inzwischen auf eine normale Station verlegt und am Mittwoch von der Polizei befragt werden. Über den Inhalt der Aussage wird jedoch keine Auskunft erteilt.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 111
Beiträge: 5645
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Berlin: 2 Obdachlose angezündet und lebensgefährlich verletzt

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Aug. 2018, 16:28

Mi, 01.08.2018: Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Laut eines Tweets der Polizei, soll am Dienstag ein 47-Jähriger (Deutsch-Russe) im Ortsteil Köpenick festgenommen worden sein. Dem Mann wird versuchter Totschlag zur Last gelegt, der Haftbefehl wurde bereits am 26. Juli ausgestellt. Da sich der Tatverdächtige versteckt hatte, seien Zielfahnder des Landeskriminalamtes hinzugezogen worden.

Motiv: Rache

Bild
Durch das Feuer schmolzen Plastikteile eines Einkaufswagens, mehrere Kleidungsstücke verbrannten.
Foto: Spreepicture/Bild

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, sagte dem rbb, der mutmaßliche Täter sei zunächst im Bahnhof mit einem der Obdachlosen in Streit geraten und von Polizisten des Bahnhofs verwiesen worden. Mit einer weiteren, noch unbekannten Person habe er dann an einer Tankstelle Benzin gekauft und offensichtlich aus Rache die beiden schlafenden Männer übergossen und angezündet.

Erst am Mittwochmorgen war bekannt geworden, dass einer der beiden angezündeten Männer aus der Klinik entlassen werden kann. Der 62-jährige Lothar D. sei gesundheitlich so weit wiederhergestellt, dass er das Krankenhaus in den nächsten Tagen mit einer Streetworkerin verlassen könne, sagte eine Sprecherin des Unfallkrankenhauses (UKB) in Berlin-Marzahn am Mittwoch auf Anfrage. Der Mann werde sich dann in eine organisierte Unterkunft begeben.

Nach wie vor kritisch ist hingegen der Zustand des zweiten Opfers. Der 47-jährige Andy V. liegt weiterhin in einem Schutzkoma und wird intensivmedizinisch betreut, wie die Sprecherin sagte. Ihm stünden auch noch mehrere Operationen im Zentrum für Schwerbrandverletzte der Klinik bevor, bei denen er sukzessive Hauttransplantate erhalte. Mehrere solcher OPs hat er den Angaben zufolge bereits hinter sich.

Quellen: rbb24 | Berliner Morgenpost
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 111
Beiträge: 5645
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Berlin: 2 Obdachlose angezündet und lebensgefährlich verletzt

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Aug. 2018, 16:47

Dem Mann wird versuchter Totschlag zur Last gelegt...
Ich resümiere:

► Aus Wut/ Rachegelüste kaufen der Deutsch-Russe + Mr. X an einer Tanke Benzin. Ganz bewusst und gezielt
► Ebenso bewusst und mit voller Absicht übergießen die Täter zwei Menschen mit dem Treib- und Brennstoff
► Dann werden die beiden schlafenden Obdachlosen angezündet. Ganz bewusst, ganz gezielt und mit voller Absicht

Checken wir mal den § 211 StGB - Mord:

(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer

- aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,
- heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
- um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

einen Menschen tötet.

Warum also wird keine Anklage mindestens wegen versuchten Mordes in zwei Fällen erhoben?

:hm:
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Versuchte Tötungen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste