Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#121

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 11. Jul. 2016, 14:49

@Salva
Vermutlich. :) Diese Augenwischerei, nicht nur in diesem Falle, nervt inzwischen ganz gewaltig. Merkwürdig eigentlich, dass es nur wenige gibt denen das auffällt. Jedenfalls empfinde ich es so.

Nicht zu vergessen die Garage mit all dem Werkzeug und Gedöns. Alles nur mit 4 Fingern angefasst - oder aber grundschätzlich mit Handschuhen? :dislike:



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#122

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 11. Jul. 2016, 14:54

@Eagle
Die meisten zerpflücken brav das, was die Medien vorgeben und vergessen darüber 1 + 1 zu addieren oder wenigstens mal darüber nachzudenken, was dort geschrieben wird. Die glauben tatsächlich, dass sich nirgendwo Fingerabdrücke finden lassen, außer auf dieser bscheuerten Karinette! Wohnung/ Haus, Garage, Auto, Gegenstände uvm. ... alles nix? Wer's glaubt :wink:
Deshalb ist es müßig über den Fall Seel zu diskutieren, weil es Stand jetzt und für mich keinen Fall Seel gibt. Außer einen Skandal, vielleicht.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#123

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 11. Jul. 2016, 14:58

@Salva
"Zerpflücken" wohl eher nicht aber 1:1 übernehmen. Insbesondere wenn man über die aktuelle "Klarinetten-Berichterstattung" nachdenkt, sollte es doch bei einigen klingeln - oder? Wir sind einer Meinung. :wink: :like:

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#124

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 11. Jul. 2016, 15:07

Na ja, es gibt Foren, da wird Seitenlang darüber philosophiert und wahnwitzig geniale Gedankengänge dazu gepostet. Jedenfalls werden fast überall verzweifelt Anhaltspunkte gesucht, um den Seel als Serienkiller in die Geschichte eingehen lassen zu können. Das wundert mich fast noch mehr als der Fall an sich.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Habakuk
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#125

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 13. Jul. 2016, 00:57

Naja, einen "Fall Seel" gibt es schon, zumindest bei Diallo, hier muss er zumindest beteiligt gewesen sein.
Ob er nun ein Serienmörder war ist auch für mich längst nicht gewiss.
Ein Opfer findet man fast komplett und von den anderen nichts, nicht die kleinste Trophäe, das passt wirklich nicht zusammen.

Das mit den Fingerabdrücken ist mir auch ein Rätsel. Egal, wie lange Seel schon tot war, es MUSS doch noch andere Gegenstände geben, die zum Abgleich taugen. Computertastatur, Leitern, Autoschlüssel, Bücher...
Sein Nachlass müsste doch eine wahre Fundgrube sein, das wird ja nicht alles abgewischt worden sein.

Zum Fall Tristan würde mich nach wie vor die Meinung des Herrn Fey interessieren, der ist ja irgendwie in der Versenkung verschwunden. Er war doch DER unermüdliche Ermittler im Fall Tristan. Wurde er nicht mit einbezogen in die "sensationellen" neuen Entwicklungen oder was ist da los?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#126

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 13. Jul. 2016, 15:02

Diallo ist bisher (für mich) nicht bewiesen; Fakt ist, dass in der "gemeinsam" angemieteten Garage das Fass mit Inhalt gefunden wurde. Natürlich ist es naheliegend, praktisch hatten aber minimum 2 Personen Zutritt.
Es gibt 2 Aussagen, dass er Frau Diallo gekannt haben soll (Kioskbesitzerin u. frühere Kollegin). Warum kamen diese Aussagen nicht unmittelbar nach dem Verschwinden von Frau Diallo? War nicht die Rede von einem Stammfreier "Hans" mit Darmstädter Autokennzeichen? Davon hört und liest man auch nichts mehr. Was Tristan angeht - steht M.S. für mich nicht zur Debatte, lasse mich aber überraschen.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#127

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 15. Jul. 2016, 20:19

Mir fällt dazu (Brübach) immer die Aussage von KHK Fey im Stern Crime 01 ein und ganz speziell die Ausführungen über diese "Turnbeutelvergesser", die im Internet Schlachtanleitungen für Knaben und Rezepte für Menschenfleisch uvm. veröffentlicht hatten. Auch Seel soll sich in solchen (virtuellen) Kreisen bewegt haben und die Bilder müssen ja von irgendwo herkommen. Wer kann da also eine Beteiligung von mehreren Personen ausschließen? Vielleicht lebte Seel mit diesen Pics nur seine Fantasien aus, ohne selbst je zum Mörder geworden zu sein? Unmöglich ist das bei Weitem nicht. Jedenfalls steht fest, dass die Leichen unterschiedlich "behandelt" wurden. Vor und nach dem Tod der Opfer. Und das lässt durchaus auf mehrere Täter schließen, die sich natürlich auch gekannt haben konnten.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#128

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 22. Jul. 2016, 16:55

Ergebnisse zur Untersuchung der Klarinette scheinen noch nicht vorzuliegen, jedenfalls konnte ich dazu nichts finden.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#129

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Jul. 2016, 17:36

@Eagle
Es gibt auch noch keine Infos dazu. Das alles dauert verdammt lange, aber warum nur? Jedenfalls ist das für die Anschuldigungen weiterhin kein Problem.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#130

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 22. Jul. 2016, 17:50

@Salva
Es kann doch nicht ewig dauern dieses Teil zu bedampfen oder zu zerlegen. Auch wenn die Zustimmung des Eigentümers erst eingeholt werden musste, liegt diese ja längst vor. Der Rest dürfte für Profis keine langwierige Geschichte sein.
Salva hat geschrieben:Jedenfalls ist das für die Anschuldigungen weiterhin kein Problem.
Egal wie es ausgeht, selbst wenn man ihm nichts nachweisen kann. Angenommen die Untersuchungen liefern nicht den (so gewünschten) Beweis, holt man dann Zopfmann wieder aus der Ecke? Wie war das mit den Fässern? Da braucht man doch auch noch Beweise/Fingerabdrücke - ?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#131

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Jul. 2016, 20:51

Eagle hat geschrieben:Der Rest dürfte für Profis keine langwierige Geschichte sein.
Dachte ich auch. Offenbar stimmt das aber nicht.
Eagle hat geschrieben:Egal wie es ausgeht, selbst wenn man ihm nichts nachweisen kann.
Das stimmt. Manfred Seel wird auf Ewig als mutmaßlicher 10+ Serienkiller in die deutsche Kriminalgeschichte eingehen. Diesen Makel wird er nie mehr los. Seine Hinterbliebenen auch nicht und die betrifft es, neben den Hinterbliebenen der Opfer, am meisten. Zudem würden die Fälle weiterhin als ungelöst gelten und die Ermittlungsakten nicht geschlossen.

Die Ermittler werden primär nach Mittätern oder -wissern suchen. Dafür lege ich fast meine Hand ins Feuer. Und ich behaupte sogar, dass das von Anfang an so war und zwar noch bevor der Name Seel in den Medien auftauchte. Die wussten einfach nicht weiter, deshalb diese Aktion. Welche Rolle der Zopfmann dabei spielt, dürfte dann naheliegend sein.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#132

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 2. Nov. 2016, 22:29

Seit der erfolglosen Untersuchung dieser Klarinette wird über M. Seel nichts aktuelles berichtet. Oder stand vielleicht auf der letzten Seite eines Lokalblättchens etwas über den Fall geschrieben? Immer wieder bewundernswert, wie sich manche Dinge von selbst erledigen. Zumindestens in der Öffentlichkeit.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#133

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Mai. 2017, 14:16

Brutaler Prostituierten-Mörder wird die Justiz noch Jahre beschäftigen

18.05.2017, 13:23
Vor rund einem Jahr hat sich das hessische Landeskriminalamt mit einem spektakulären Verdacht an die Öffentlichkeit gewandt: Der Rentner Manfred S. aus Schwalbach am Taunus soll ein Serienmörder gewesen sein. Im Raum stehen ein knappes Dutzend ungeklärter Mordfälle, meist an Prostituierten vom Frankfurter Drogenstrich.
Bild nicht mehr vorhandenIn dieser Unterführung fanden Ermittler die Leiche des 13-jährigen Tristan Brübach. Auch ihn soll Manfred S. ermordet haben.
S. können die Beamten nicht mehr befragen - er starb 2014 an einer Krebserkrankung. Seine Angehörigen fanden danach in seiner Garage eine zerstückelte Leiche. Ermittler sahen zuletzt auch Parallelen zum Mordfall Tristan: Der 13-jährige Junge wurde 1998 auf ähnlich bestialische Weise getötet. Die Nachrichtenagentur dpa sprach mit dem Chef-Ermittler Frank Herrmann im Frankfurter Polizeipräsidium.

Sie haben im Mai 2016 einen umfangreichen Zeugenaufruf gestartet, es gab daraufhin rund 260 Hinweise. Wo stehen Sie heute?

Herrmann: Wir sind nach wie vor mitten in den Ermittlungen. Es ist keineswegs abgeschlossen für uns. Die Hinweise waren logischerweise von unterschiedlicher Qualität, manches hat unsere Ermittlungen bestätigt, manches war nicht bekannt. Das betrifft etwa Lagerstätten, die von S. beispielsweise zur Müllentsorgung genutzt wurden, wo er möglicherweise hätte Leichenteile loswerden können.

(...)

Herrmann: Diese Annahme ist mit unserer Arbeit im vergangenen Jahr gestützt worden. Wir sind teils weggekommen von „Manche Sachen sind halt einfach Zufall“. Denn wenn es der zweite, dritte, vierte Zufall ist, dann muss man sagen: Es ist wahrscheinlich kein Zufall mehr. Das betrifft insbesondere die ermittelten Aufenthaltsorte von S..
Focus
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#134

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 18. Mai. 2017, 18:56

Es lässt sich natürlich leicht eine Indizienkette aufbauen, wenn niemand mehr da ist, der sich dagegen wehren kann.

Und: die Verbindung Seel/Brübach sehe ich nach wie vor nicht.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

DiegoTristan
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 4
Beiträge: 126
Registriert: 13.02.2017
Geschlecht:
Alter: 36
Status: Offline

Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#135

Ungelesener Beitrag von DiegoTristan » Sa, 22. Jul. 2017, 19:23

Hier ein aktueller Text, in dem so getan wird, als sei Seel ganz klar ein Serienkiller, das wird vor allem @Salva (zu Recht) auf die Palme bringen. Siehe folgender Link:

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Zeh ... 75,2710741

Dort steht:
Manfred S. ist gerade gestorben, als seine Tochter beim Ausmisten seiner Habseligkeiten eine grauenvolle Entdeckung macht. In einer angemieteten Garage findet sie in einer blauen Plastiktonne Leichenteile. Manfred S. hat mutmaßlich zwischen 1971 und 2004 mindestens fünf Frauen brutal ermordet. Eine ganze Region steht unter Schock. Auch aufgrund der Brutalität der Taten, die auf einen sexuellen Sadisten hinweisen. S. können bisher fünf Morde nachgewiesen werden.

Die Opfer wurden alle erwürgt oder erdrosselt, die Schambereiche und die Brüste der Frauen wurden verunstaltet. Des weiteren entnahm S. allen Opfern Körperteile oder Organe. Einige weitere Morde, die bisher ungeklärt waren, werden mit S. in Verbindung gebracht. Doch für die Taten von S. gibt es bislang nur Indizien.
Naja, es heißt zwar, es gebe für die Taten nur Indizien, aber gemäß dem Satz „S. können bisher fünf Morde nachgewiesen werden“ ist Seel Serienkiller und hat fünf Menschen ermordet.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#136

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 22. Jul. 2017, 22:55

@DiegoTristan
In meinen Augen ist das ein klassischer Fall von Rechtsbeugung und ich habe inzwischen aufgehört mich darüber zu wundern, dass niemand dagegen angeht. Der Begriff "Serienkiller" ist für die Masse wesentlich interessanter als die deutsche Rechtsprechung, mitunter sogar für diejenigen, die dieses Recht eigentlich vertreten (sollten). Ist auch verständlich, wenn die Behörden mit einem einzigen Täter gleich ein Dutzend Fälle gelöst bekommt. Ach ja: mutmaßlich.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#137

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 9. Okt. 2017, 17:56

Serienmörder tötete Tristan nicht: Weitere Ermittlungen

09.10.2017, 14:28 Uhr
Bei der Suche nach dem Mörder des vor fast 20 Jahren getöteten Frankfurter Schülers Tristan hat sich wieder eine Spur zerschlagen.
Der mutmaßlich sadistische Serienmörder Manfred S. aus dem Taunus, der mehrere Prostituierte getötet haben soll, sei nicht für den Tod des damals 13-Jährigen verantwortlich, sagte die Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Frankfurter Polizei, Carina Lerch, am Montag. Die AG Tristan bestehe aber fort, die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter werde wieder aktualisiert. "Mord verjährt nicht." Die "Bild"-Zeitung hatte zuerst berichtet.

Für Hinweise auf die Ergreifung des Täters hat die Staatsanwaltschaft 20 000 Euro ausgesetzt. Ein Privatmann habe diese Summe um 80 000 Euro aufgestockt, das Geld inzwischen aber wieder zurückgezogen, sagte Lerch. Unterdessen habe sich eine Bürgerbewegung gegründet, die das Grab von Tristan erhalten wolle. Die Ruhezeit laufe im nächsten Jahr aus. Tristans Eltern seien auch tot.

(...)
T-Online
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#138

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 25. Dez. 2017, 20:21

25.12.2017 - Rätsel um Manfred Seel noch ungelöst - Chef-Ermittler Herrmann spricht über neue Erkenntnisse.

INTERVIEW: IRA SCHAIBLE (dpa)

Der Fall des mutmaßlichen Serienmörders Manfred Seel aus dem Taunus erschütterte vor rund eineinhalb Jahren die Öffentlichkeit. Es geht um etwa zehn ungeklärte Mordfälle, die meisten an Prostituierten vom Frankfurter Drogenstrich. Den Verdächtigen können die Ermittler nicht mehr befragen, er starb 2014. Seine Angehörigen fanden in der Garage des 67-Jährigen eine zerstückelte Frauenleiche und brachten so die Ermittlungen ins Rollen.

Chef-Ermittler Frank Herrmann leitet eine von vier Frankfurter Mordkommissionen. Er war auch Leiter der Ermittlungen der Soko Alaska, die zu dem Fall gebildet worden war. Herrmann ist seit 27 Jahren Kriminalbeamter.
Im Interview schildert er den Stand der Untersuchungen.
Haben die Ermittlungen die Hypothese Serienmord erhärtet? Es ging ja um bis zu zehn Fälle.
Wir haben weiterhin die begründete Annahme, dass unsere Hypothese Serienmord stimmt. Es sind in jedem Fall viele kleinste Puzzleteile gefunden worden, die belegen, dass Seel damit in Zusammenhang stehen könnte. Objektive Beweise fehlen aber nach wie vor.

Ein außergewöhnlicher Fall in der Serie könnte der Mord an dem Frankfurter Schüler Tristan 1998 gewesen sein. Dafür haben sie aber keine Belege gefunden, oder?
Im Fall Tristan hat sich der Verdacht am wenigsten weiter erhärten lassen. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass es doch eine Verbindung zu Seel gibt. Wir konnten zwar auf der Klarinette des Beschuldigten nur Spuren von drei Fingern finden. Das heißt aber noch nicht, dass die anderen sieben nicht doch gepasst hätten. Die in den Medien oftmals thematisierte Klarinette war denkbar ungeeignet, um Fingerspuren zu sichern. Sie war in einen Flanelllappen eingewickelt und gut gereinigt worden. Alle Knöpfe und Bedienelemente waren abgewischt.

Was ist aus dem Verdacht geworden, dass Manfred Seel auch außerhalb des Frankfurter Raums gemordet hat?
Wir haben nichts gefunden, was es wahrscheinlich erscheinen lässt, dass Seel außerhalb des Rhein-Main-Gebiets tätig gewesen ist. Es gibt in den Einzelheiten keine vergleichbaren Fälle im Bundesgebiet oder in Europa. Und außer mit seiner Familie war Seel auch nie länger verreist oder weg von zu Hause.

Es wurde ja auch über einen möglichen Mittäter spekuliert. Haben Sie dafür Belege gefunden?
Ein Mittäter ist nach wie vor möglich. Das war auch der Grund dafür, dass wir so tief in die Ermittlungen eingestiegen sind. Denn gegen einen Toten ermitteln wir ja nicht mehr. Wir haben aber bisher nichts gefunden. Wenn es einen Mittäter gab, so ist dieser möglicherweise auch schon tot.

Rund 260 Hinweise aus der Bevölkerung sind nach ihrem Zeugenaufruf im Mai 2016 eingegangen. Kommen immer noch neue Hinweise dazu? Und haben Sie schon alle abgearbeitet?
Allen Hinweisen wurde nachgegangen, die Bearbeitung ist aber noch nicht bei allen Spuren abgeschlossen. Neue kommen nur noch selten und sind eher allgemein.

Womit befassen sich die Ermittler jetzt noch?
Die kriminaltechnischen Untersuchungen laufen weiter und sind sehr zeitintensiv. Einige Spurenträger sind schwierig, weil sie schon aus den frühen 70er Jahren stammen. Vielleicht kommt da aber doch noch mal ein Knaller ans Licht.

Wie intensiv ermitteln Sie noch?
Ein Ende ist nicht abzusehen. Die Arbeitsgruppe wurde zwar aufgelöst, es ermittelt aber die Mordkommission weiter. Fast alle Kollegen vom Anfang sind noch dabei. Die Ermittlungen im Fall Seel treten allerdings natürlich immer wieder wegen aktueller Delikte in den Hintergrund. Sie laufen aber kontinuierlich weiter.
Quelle: e110

Neue Erkenntnisse? Ich konnte nicht davon finden. Keine Beweise, keinerlei Spuren, keine Hinweise auf Mittäter... alles unverändert. Auch, dass die Polizei an ihrer These vom Serienkiller festhält.
Die in den Medien oftmals thematisierte Klarinette war denkbar ungeeignet, um Fingerspuren zu sichern.
Soweit ich mich erinnere, wurde auch dieses Fass von der Polizei aufgemacht.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 663
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#139

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 26. Dez. 2017, 07:14

@Salva
Nun ich finde schon es sind neue Erkenntnisse.
Habe den Herrn Herrmann noch vor Augen wie er seeeekuuundenlang herumdruckste als es um Tristan ging. Die Spannung empfand ich als fast unerträglich.
Und nun sagt er wieder im Grunde dasselbe, nämlich dass sich ein Verdacht von allen Fällen am wenigsten erhärtet hat..also ausgeschlossen nach wie vor nix..

Ergo meint..es muss nicht länger ein Tabu sein, im Falle Tristan mit dieser Möglichkeit zu spekulieren.

Gut also meine Meinung ist, es gibt Mitwisser um Seel herum.

Aber ich halte mich zurück, denn die Ermittlungen laufen, wenn auch aktuelleren Dingen der Vorlauf gewährt wird, weiter..

Ich meine Alexander Horn hat 2000 (?) schon gesagt er wäre der Meinung es handelt sich um sexuellen Sadismus, meint..der Täter hätte sexuelle Fantasien an dem Kind ausgelebt.
Und genauso erscheint es mir eben..
Da sind meiner Ansicht nach Menschen unterwegs die ihr krankes Hirn ausleben.
Meine Theorie ist ja, ein Mischmasch aus rituellen und fanatischen Motiven oder kanibalismus..die eben nur vorgeschoben sind..in Wahrheit nix anderes als sexueller Sadismus in seiner grausamsten Form.
Bedenken wir und vergessen wir niemals..der absolute Kick eines Sadisten ist einem Sterbenden in die Augen zu schauen und..und.."die sonne aufgehen zu sehen".
Vielleicht nennen sie es hier und da so..wer weiss das schon.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#140

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 26. Dez. 2017, 14:54

Lastlove hat geschrieben:Habe den Herrn Herrmann noch vor Augen wie er seeeekuuundenlang herumdruckste als es um Tristan ging. Die Spannung empfand ich als fast unerträglich.
Und nun sagt er wieder im Grunde dasselbe, nämlich dass sich ein Verdacht von allen Fällen am wenigsten erhärtet hat..also ausgeschlossen nach wie vor nix..
Lastlove hat geschrieben:Nun ich finde schon es sind neue Erkenntnisse.
Also was jetzt?
Natürlich schließen die Ermittler nichts und niemanden aus. Schon gar nicht jene, die sie selbst ins Spiel gebracht haben. Aber was heißt das? Etwa dass das, was die Ermittler annehmen, auch so stimmt??

Was hat Herr Horn sonst noch über das Profil des Täters ausgesagt? Lies' doch bitte mal nach und verrate mir dann, was davon auf Seel zutrifft.
Lastlove hat geschrieben:Da sind meiner Ansicht nach Menschen unterwegs die ihr krankes Hirn ausleben.

[...]
Die Tage habe ich einen Fall aus Russland gepostet, dort sind zwei Nachbarn in Streit geraten, weil einer von denen immer im Haus raucht bzw. geraucht hat. Der Streit eskalierte und der Raucher wurde ermordet. Aber nicht nur das: der Täter hat sein Opfer enthauptet, zerstückelt und sogar dessen Penis in Stückchen geschnitten. Was sagt dir das?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 663
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#141

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 26. Dez. 2017, 17:11

Ich weiss nicht was ich von Herrn Herrmann halten soll aber er ist seit 17 Jahren Ermittler und ich denke die Wiederholung sollte den Stand der PK nocheinmal dahingehend verdeutlichen, dass er noch aktuell ist..


Die Sache in Russland da ist meiner Ansicht aus Hass entstanden.Es gibt Menschen die können damit einfach nicht umgehen.

Habe mich mal mit übertragenem Hass beschäftigt..schlimme Sache..

Wenn ich die Bestätigung hätte, mein Nachbar hasst mich würde ich das melden.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#142

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 26. Dez. 2017, 17:57

@Lastlove
Wir werden sehen, was in den Fällen Seel und auch Brübach noch kommt. Eines schönen Tages vielleicht.
Lastlove hat geschrieben:Die Sache in Russland...
Hass. Sehr gut möglich. Aber wer würde denn vermuten, dass jemand aus einem Streit heraus einen Bekannten nicht nur killt, sondern den auch noch derart zurichtet? Wegen nichts außer Zigarettenqualm?
Was ich sagen will ist, dass im Fall Brübach alles drin ist und die Tatausführung mitsamt den Verstümmelungen nicht zwingend auf einen bestimmten Täterkreis hinweisen müssen. Und das betrifft auch das Tatmotiv.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 663
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#143

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Di, 26. Dez. 2017, 21:13

nicht zwingend auf einen bestimmten Täterkreis hinweisen müssen. Und das betrifft auch das Tatmotiv.
0
Ich denke das müssen wir anders sehen.
Das ausleben von sexuellen Fantasien muss nicht zwingend mit einer Vergewaltigung einhergehen.
Und sexueller Sadismus ist schon ein Motiv..
Ob am Ende noch Kannibalismus oder Nekrophilie eine Rolle spielen wissen wir nicht.
Aber es wurden Ermittlungen gestartet im Mileu von Menschen die in Kannibalenforen unterwegs waren..

Es ist doch so..der Öffentlichkeit ist oder war das doch alles sehr sehr fremd. Wer denkt schon daran es gibt Menschen die andere aufessen wollen oder sich Trophäen zu Hause einlagern von Verstorbenen.

Ich denke mit dem Fund in Seels Garage fängt die Ära der Bewusstwerdung über diese Zusammenhänge gerade erst an..und die Öffentlichkeit wurde logischerweise so lange wie es geht rausgehalten..warum?..um die Ermittlungen nciht zu stören.

Meine Meinung..

Aber wer würde denn vermuten, dass jemand aus einem Streit heraus einen Bekannten nicht nur killt, sondern den auch noch derart zurichtet? Wegen nichts außer Zigarettenqualm?
Ob er austickte wegen des Zigarettenqualms..wie seine persönliche Biografie ist oder ob es eben auch nur ein vorgeschobenes Motiv ist..wer weiss das schon?

Fakt ist, Hass ist ne ganz schlimme Angelegenheit. Und wenn ein mögliches Opfer das merkt..muss man dranbleiben.
Zuvor sprach ich von reaktivem Hass. Der ist auch allgegenwärtig.Diese Aufwertung eines Menschen der selber sogut wie kein Selbstbewusstsein hat, durch einen anderen Menschen der seinen eigenen Hass durch diesen schwachen Menschen ausleben lässt..ist so perfide..perfider gehts nimmer..

Also du siehst..es gibt mehrere Möglichkeiten

Was ich damit sagen will..wir als normale Bürger können alles drehen und wenden wie wir wollen..wir werden es nichtt erfahren wie es wirklich war..

Was ich mir nur denken kann ist..den Penis des Opfers in Stückchen zu schneiden war das Finale und bedeutete dem Täter eben die Macht des Opfers gänzlich und für immer zu zerstören..
ich fabuliere..

Bleibt zu hoffen, Forensiker und Ermittler finden da noch alle Puzzleteile die zu einem solchen Szenario geführt haben.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#144

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 27. Dez. 2017, 00:23

@Lastlove
Ich sehe das anders. Die Tatsache, dass es Menschen mit nekrophilen, kannibalistischen und sadistischen Neigungen gibt, ist längst bekannt. Dafür haben die Berichte, Bücher und Filme über die großen Serienmörder der Menschheitsgeschichte gesorgt und das schon lange bevor es das Internet gab. Denke u.a. einmal an die Zeit zurück, wo z.B. Aktenzeichen XY noch in schwarz/weiß ausgestrahlt wurde. Dass es solche absonderlichen Mörder auch in Deutschland gab, ist also der breiten Öffentlichkeit vermittelt worden und immerhin sind einige der berühmtesten Killer und Psychopathen deutscher Herkunft, deren Taten und Biografien entsprechend aufgearbeitet wurden. Du tust hier und heute gerade so, als ob erst die Causa Seel unser aller Augen geöffnet hat und das ist definitiv falsch. Und beachte bitte auch:

Der Begriff "Sadismus" wurde wissenschaftlich im Jahr 1866 verwendet, benannt nach Marquis de Sade, der 1814 verstarb.

Der Begriff "Kannibalismus" kam nach den Entdeckungsfahrten eines Christoph Kolumbus nach Europa und zwar um 1500.

Was die "Nekrophilie" betrifft, die wurde tatsächlich erst in den 30ern aufgearbeitet und zwar von Fromm. Es gab zwar Vorreiter, aber das ist eigentlich eher irrelevant. Relevant ist, dass niemand behaupten kann, von solchen "Dingen" nie etwas gehört oder gelesen zu haben.
Lastlove hat geschrieben:Ob er austickte wegen des Zigarettenqualms..wie seine persönliche Biografie ist oder ob es eben auch nur ein vorgeschobenes Motiv ist..wer weiss das schon?
Genau :like: Als ich den Artikel las, dachte ich zuerst: "Der Typ hatte seine Nachbarin flachgelegt!". Die Kippen sind nur eine Ausrede des gehörnten Ehemannes. Aber wer weiß das schon? Und diese Frage beziehe ich z.B. auch auf den Fall Tristan Brübach und auf diese Prostituiertenmorde. Es kann diese angenommenen Motivlagen gegeben haben. Muss aber nicht! Wenn wir wirklich wissen wollen wie was gelaufen ist und weshalb, müssten wir den oder die Täter hören.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Lastlove
Level 4
Level 4
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 19
Beiträge: 663
Registriert: 07.05.2015
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#145

Ungelesener Beitrag von Lastlove » Mi, 27. Dez. 2017, 08:58

@Salva
Ja sicher gibt es das alles was Du erwähnt hast, aber Du kennst sicher auch die Worte von Natascha Kampusch.
Diese Gesellschaft braucht Täter wie Wolfgang Priklopil, um dem Bösen, das in ihr wohnt, ein Gesicht zu geben und es von sich selbst abzuspalten. Sie benötigt die Bilder von Kellerverliesen, um nicht auf die vielen Wohnungen und Vorgärten sehen zu müssen, in denen die Gewalt ihr spießiges, bürgerliches Antlitz zeigt. Der Täter muss eine Bestie sein, damit man selbst auf der guten Seite stehen bleiben kann." -
Und genauso dies ist was ich meine..wer in unserer Gesellschaft die sinne schärfen will, der wird unaufhörlich darauf aufmerksam gemacht, es seien ja nur "Einzelfälle "und "Bestien".
Kinder wachsen auf mit dem fälschlichen Bewusstsein, solche "Märchen" dienen bestenfalls als Vorlage für gruselzeiten vor der Mattscheibe und ihre Gefühle gegenüber dem allgemeinen Psychosadismus in der Gesellschaft bleiben auf der strecke und sind verdammt dazu, verdrängt zu werden.

Es wird kein Wert daraufr gelegt zu erkunden was genau einem "komisch" vorkommt an Jemanden, weil sich eben niemand dafür verantwortlich fühlt oder Sorge hat seine eigene kranke Dynamik in seinem Microkosmus könnte ins Wanken kommen bei der Wahrheitsfindung..

Kennst Du das Buch "Fürstin der Nacht"?
Ein Kumpel von mir las es und meinte nur, es überträfe alles Schlimme was er je zu lesen bekommen hat.
Es sind einfach Dinge hier da hat Otto Normalverbraucher keine Vorstellung davon..

In unserer Gesellschaft muss man nur das Spiel des netten Nachbarn mitspielen und schon kann man die vielen Rädchen der "..denn sie wissen nciht was sie tun" für sich arbeiten lassen.
Ist das noch normal?

Und zumindest in dieses Bild kann man doch den Vertreterr Seel mehr als optimal einfügen oder?

Weisst Du, ich bin ein Verfechter von Kontrolle, aber dient sie dazu, der kranken Gesellschaft Nährboden zu liefern um ihre kranken Gelüste nach Macht zu stillen, so werde ich fuchsig..
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
schimmel-reiter
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 9
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#146

Ungelesener Beitrag von schimmel-reiter » Do, 25. Okt. 2018, 21:38

Salve

Das Jahr geht zu Ende und was tut sich im Fall des hoch gepushten Serienmörders?

Nix. Gar nix.

Nichts gegen saubere Ermittlungen aber nicht erst wenn man jemanden so krass verunglimpft hat.


:angry:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#147

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 28. Okt. 2018, 10:42

@schimmel-reiter
Was soll man denn noch hören? Für die Ermittler ist klar, dass ihre Einschätzung bzgl. Manfred Seel richtig ist und die werden einen Teufel tun, diese Einschätzung zu revidieren. Dass die Justiz, namentlch eine Staatsanwaltschaft, einen Toten öffentlich als Serienmörder darstellen darf, obwohl dieser nie vor Gericht gestellt und entsprechend verurteilt wurde, ist der eigentliche Skandal. Aber das schien kaum jemanden zu stören.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 21
Beiträge: 286
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#148

Ungelesener Beitrag von loraflora » So, 28. Okt. 2018, 13:40

Salva hat geschrieben:
So, 28. Okt. 2018, 10:42
Dass die Justiz, namentlch eine Staatsanwaltschaft, einen Toten öffentlich als Serienmörder darstellen darf, obwohl dieser nie vor Gericht gestellt und entsprechend verurteilt wurde, ist der eigentliche Skandal. Aber das schien kaum jemanden zu stören.


Demnach war der sog. NSU Prozess um die toten Uwes und die Verkündung am 11.11.11 gar kein Präzendenzfall?
Hier sogar noch mit Gedenkfeiern, Hinterbliebenenentschädigungen, Strassenumbenennungen und Mahnmalen sieben Jahre vor dem Urteil in München.
Wer weiss, wie lange das schon Praxis ist?
1
Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

#149

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 28. Okt. 2018, 17:12

loraflora hat geschrieben:
So, 28. Okt. 2018, 13:40
Demnach war der sog. NSU Prozess um die toten Uwes und die Verkündung am 11.11.11 gar kein Präzendenzfall?
Natürlich nicht. Oder gab es in der NSU-Show Beweise die belegen, was einem Uwe Mundlos, einem Uwe Böhnhardt und einer Beate Zschäpe unterstellt wurde? Wenn ja, muss ich etwas verpasst haben!
loraflora hat geschrieben:
So, 28. Okt. 2018, 13:40
Wer weiss, wie lange das schon Praxis ist?
Seit Anbeginn der Menschheit. Mal mehr, mal weniger offensichtlich.
2
Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast