Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten l Prozess

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten l Prozess

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 28. Feb. 2017, 17:23

Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten

28.02.2017, 16:18 Uhr
Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 24-Jähriger im Landkreis Oder-Spree am Dienstag zwei Polizisten überfahren und getötet.
Der Mann sei verdächtig, in Müllrose zuvor seine 79 Jahre alte Großmutter umgebracht zu haben, berichtete Polizeisprecher Ingo Heese. Die getötete Frau soll Schnittverletzungen am Hals gehabt haben.

Nach dem Fund der Leiche am Vormittag sei der 24-Jährige schnell in Verdacht geraten, berichtete Heese. Der Mann sei mit seinem Auto geflohen und habe an einer Kontrollstelle in Oegeln die beiden Beamten überfahren. Beide Polizisten seien noch an dem Tatort ihren schweren Verletzungen erlegen, sagte der Sprecher.

Der 24-Jährige wurde kurz darauf gefasst. Zu den Hintergründen der Tat gebe es noch keine Erkenntnisse, sagte Polizeisprecherin Bärbel Cotte-Weiß. Der Mann sei zunächst in ärztlicher Behandlung.

Die Polizei sei am Vormittag alarmiert worden, weil die 79-Jährige tot in ihrer Wohnung gefunden worden war, berichtete Heese. "Die ersten Erkenntnisse deuteten klar auf ein Tötungsdelikt hin." Daraufhin sei der 24-jährige Enkel auf Grund von Hinweisen in Verdacht geraten. Der Mann sei mit dem Auto der Großmutter geflohen und von Zeugen in Müllrose gesehen worden. Sofort wurde eine Großfahndung auch mit Hubschraubern ausgelöst.

Zeugen berichteten der Polizei, der 24-Jährige habe eine Freundin in Bayern. Daraufhin wurden sofort die Autobahnauffahrten gesperrt. Wenig später sei der Mann von Zeugen zunächst in Müllrose und dann in Beeskow gesehen worden, so der Sprecher. Der 24-Jährige habe auf seiner Flucht in der Nähe von Beeskow mindestens drei Verkehrsunfälle verursacht. Dabei wurden einige Fahrzeuge beschädigt. Ob es Verletzte gab, war zunächst nicht bekannt.

Eine Streife habe auf der Bundesstraße 87 in Oegeln bei Beeskow versucht, den flüchtigen Enkel mit einem ausgelegten Nagelbrett zu stoppen, berichtete Cotte-Weiß. Doch der Mann sei dem Hindernis ausgewichen und habe auf dem Radweg neben der Bundesstraße die beiden Beamten überrollt. Sie starben noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Der 24-Jährige flüchtete zu Fuß weiter und wurde wenig später neben der Bundesstraße im Schilf festgenommen.

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) kündigte für den Nachmittag (17.00 Uhr) eine Pressekonferenz in Potsdam zu dem Vorfall an.
T-Online


Bild nicht mehr vorhandenAuf der B87 zwischen Oegeln und Beeskow (Brandenburg) wurden zwei Polizisten von einem 24-Jährigen überfahren
Bericht Stern
Polizei prüft, ob sich der 24-Jährige bei seiner Großmutter Geld leihen wollte

Die beiden Beamten hatten versucht, den Wagen mit einem Nagelbrett zu stoppen. Der 24-Jährige konnte jedoch ausweichen und überrollte dann die beiden Beamten. Danach fuhr er einfach weiter und baute nach kurzer Flucht selbst einen Unfall. Auf einem Feldweg in Oegeln bei Beeskow soll sich sein Wagen überschlagen haben. Dann konnten ihn die Beamten festnehmen, als er weiter zu Fuß flüchten wollte. Auf seiner Flucht soll der junge Mann mindestens drei Unfälle verursacht haben, einige Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Noch ist unklar, ob es weitere Verletzte gab.

Der 24-Jährige ist nach PNN-Informationen Drogenkonsument, bei der Polizei wird er unter "Betäubungsmittel" geführt. Anderen Medienberichten zufolge soll er auch als Gewalttäter registriert sein. Die Polizei prüft nun, ob sich der Mann bei seiner Großmutter Geld besorgen wollte. Die Frau soll durch Schnittverletzungen am Hals tödlich verletzt worden sein.
(...)
Potsdamer Nachrichten
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 1. Mär. 2017, 12:38

24-Jähriger sollte in Psychiatrie: Gericht erteilte Bewährung

01.03.2017, 12:18 Uhr
Der 24-Jährige, der zwei Polizisten und seine Großmutter getötet haben soll, war den Behörden schon seit einiger Zeit als psychisch auffällig bekannt.
Mitte November 2016 musste er sich vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) unter anderem wegen Raubs, Diebstahls und Fahrens ohne Führerschein verantworten, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch bestätigte. Die Anklage habe in dem Prozess auf eine Unterbringung des Mannes in der geschlossenen Psychiatrie gedrängt, sagte eine Sprecherin der Behörde (AZ: 26 Kls 13/16).

Das Gericht sei diesem Antrag zwar gefolgt, habe aber die Maßnahme zur Bewährung ausgesetzt. Denn ein Gutachter hatte dem 24-Jährigen Behandlungsfähigkeit bescheinigt. Er wurde aber wegen einer attestierten psychischen Erkrankung als schuldunfähig von allen Vorwürfen freigesprochen.
T-Online


Bild nicht mehr vorhandenJan G. (24) brachte seine Großmutter in diesem Haus im Streit um. Nach BILD-Informationen stand er unter dem Einfluss von Crystal Meth, als er auf seiner Flucht zwei Polizeibeamte überfuhr
Foto Bild
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Re: Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 1. Mär. 2017, 17:27

24-Jähriger gesteht Tötung von Großmutter und Polizisten

01.03.2017, 17:18 Uhr
Nach dem gewaltsamen Tod einer 79-Jährigen und zweier Polizisten in Brandenburg hat der 24 Jahre alte Verdächtige die Taten gestanden.
Er habe in der Vernehmung die Tötung seiner Großmutter zugegeben und erklärt, beide hätten zuvor um Geld gestritten.
Das sagte Staatsanwältin Ricarda Böhme. Ihr Enkel habe ihr eine Schnittverletzung am Hals zugefügt. Die Frau verblutete.

Der Mann räumte Böhme zufolge ein, auf der Flucht die beiden Polizisten an einer Kontrollstelle in Oegeln im Landkreis Oder-Spree überfahren zu haben. Als Motiv habe der 24-Jährige angegeben, er habe Angst gehabt, von den Beamten erschossen zu werden, wenn er gestoppt werden würde. In allen Fällen nehmen die Ermittler Mord aus niedrigen Beweggründen an. "Wer so schnell auf Polizisten zurast und sie umfährt, hat das Auto als Waffe genutzt", betonte Böhme.

Die Staatsanwaltschaft hat außerdem einen Unterbringungsbefehl beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) beantragt. Der Mann soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft umgehend in eine geschlossene Psychiatrie überstellt werden. Er liegt derzeit verletzt in einem Krankenhaus. Ob er bei den Taten unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand, war weiter offen: Die Ergebnisse von Bultuntersuchungen lagen laut Böhme noch nicht vor.

(...)

Ein Gutachter hatte dem 24-Jährigen mit einer "undifferenzierten Schizophrenie" Behandlungsfähigkeit bescheinigt. Er wurde wegen einer attestierten psychischen Erkrankung als schuldunfähig von allen Vorwürfen freigesprochen. "Wir haben hiergegen keine Rechtsmittel eingelegt, weil die Revision vor dem Bundesgerichtshof keinen Erfolg gehabt hätte", sagte Böhme.

(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 11. Aug. 2017, 08:03

Anklage erhoben: 24-Jähriger tötete seine Oma und zwei Polizisten

10.08.2017 18:40
Nach dem tödlichen Angriff auf zwei Brandenburger Polizisten und eine Rentnerin in Ostbrandenburg ist gegen den Verdächtigen Anklage erhoben worden.
Das Landgericht Frankfurt (Oder) teilte am Donnerstag mit, dass der 2. Strafkammer eine Anklageschrift vorliege.

Zum Inhalt machte eine Gerichtssprecherin mit Verweis auf den derzeitigen Verfahrensstand aber keinerlei Angaben.

Zu gegebener Zeit wolle man sich äußern, hieß es nur. Zuerst hatte die Märkische Oderzeitung online über die Anklage berichtet.

Der damals 24-Jährige soll im Februar in Müllrose (Oder-Spree) seine Großmutter in ihrem Wohnhaus getötet und im Anschluss auf der Flucht am Ortsrand von Oegeln zwei Beamte totgefahren haben, TAG24 berichtete.
Tag24
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten l Anklageerhebung

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 16. Okt. 2017, 05:10

Seine Oma und Polizisten getötet: Wie wurde junger Mann zum Killer?

15.10.2017 12:11
Wegen dreifachen Mordes muss sich ab Dienstag ein 25-Jähriger in Frankfurt vor Gericht verantworten. Das Landgericht hat bislang rund 20 Verhandlungstermine bis Januar geplant.
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) gab der Beschuldigte die Taten in Vernehmungen zu.

Die beiden Beamten standen Ende Februar an einer Kontrollstelle in Oegeln, als der Angeklagte in einem Auto angerast kam. Die Polizei war damals alarmiert worden, weil der junge Mann verdächtig war, seine 79 Jahre alte Oma im nahe gelegenen Müllrose getötet zu haben. Eine Großfahndung lief. Die Beamten wollten den Mann mit einem Nagelbrett stoppen. Sie wurden jedoch überfahren und starben noch an der Stelle an ihren Verletzungen.

Nach früheren Staatsanwaltschaftsangaben hatte der Mann bei der Vernehmung angegeben, Angst gehabt zu haben, von den Beamten erschossen zu werden. Was seine Großmutter angehe, so hätten sie vor ihrem Tod um Geld gestritten. Dann habe er sie mit einem Messer erstochen.

Die Tat hatte Entsetzen ausgelöst. Viele Anwohner der alten Frau hatten sich an dem Tag in Müllrose fassungslos gezeigt. Laut Gericht wohnte ihr Enkel zuletzt auch in Müllrose.

Der damals 24-Jährige kam anschließend in die Psychiatrie nach Brandenburg/Havel. Ein Gutachter gab später an, dass eine Persönlichkeitsstörung vorliege, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Bei ihrer Mordanklage gehe sie deshalb von verminderter Schuldfähigkeit aus. Die Strafe könnte somit nach dem Strafgesetzbuch (Paragraf 21) gemildert werden.

Gegen den Mann lief bereits Ende 2016 ein Prozess wegen Raubes und Diebstahls. Das Landgericht Frankfurt (Oder) erklärte ihn damals aufgrund einer "undifferenzierten Schizophrenie" für schuldunfähig. Weil ein Gutachter ihm Behandlungsfähigkeit attestierte, kam er damals nicht in eine geschlossene Psychiatrie, sondern wurde unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt.
Tag24
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten l Prozess

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 18. Okt. 2017, 07:26

Jan G. bedauert Tod von Polizisten

17.10.2017 14:20 Uhr
Jan G. soll seine Großmutter erstochen und bei der anschließenden Flucht zwei Polizisten überfahren haben. Zum Auftakt des Mordprozesses in Brandenburg äußerte der 25-Jährige Bedauern.
Rund acht Monate nachdem er zwei Polizisten und seine eigene Großmutter getötet haben soll, steht Jan G. aus Brandenburg in Frankfurt an der Oder vor Gericht. "Ich kann sagen, dass es mir leidtut", sagte der 25-Jährige zum Prozessauftakt vor dem Landgericht. Über die getöteten Polizisten sagte der Angeklagte, es tue ihm leid, "dass sie nicht mehr zum Dienst kommen". Zu den angeklagten Taten äußerte er sich bislang nicht.

(...)

G. soll auf der Flucht vor der Polizei in Oegeln im Landkreis Oder-Spree zwei Beamte überfahren haben. Als G. eine von den Polizisten ausgelegte Straßensperre entdeckte, habe er sich entschieden, die Beamten zu töten, sagte der Staatsanwalt. G. sei auf die auf einem Radweg wartenden Familienväter zugesteuert. Beide Männer seien sofort tot gewesen. "Ich habe das nicht gewollt, ich habe permanent gehupt", sagte G. zu dem Vorwurf.

(...)

Der Prozess wird am Mittwoch mit den Aussagen von Polizisten fortgesetzt. Bei dem Verfahren mit 85 Zeugen ist erst im neuen Jahr mit einem Urteil zu rechnen.
Spiegel
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 13
Beiträge: 4780
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Online
Germany

Müllrose: Enkel tötet Großmutter und überfährt zwei Polizisten l Prozess

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 14. Nov. 2017, 04:54

Polizist fand zwei tote Kollegen: Bei einem fehlte der Kopf

13.11.2017 17:06
Der mutmaßliche Dreifachmörder von Müllrose hat vor Gericht seinen eigenen Aussagen aus Vernehmungsprotokollen der Polizei widersprochen.
Als Zeuge sagte beim vierten Verhandlungstag vor den Richtern des Landgerichts Frankfurt (Oder) auch der Polizist aus, der seine toten Kollegen fand. Unter Tränen sagte er über die Leiche eines Kollegen, die am Boden lag: "Da hat der Kopf gefehlt." Der Beamte befindet sich seither in therapeutischer Behandlung.

Unterdessen schilderte der Angeklagte den Ablauf der tödlichen Attacke auf seine Großmutter jetzt mit anderen Details, als sie in den Vernehmungsprotokollen stehen.

Am Tag des Geschehens will er beim Verlassen des Wohnhauses nicht gewusst haben, ob seine Großmutter nach seiner Attacke noch lebt. Laut Gericht gab er in früheren Ausführungen hingegen an, dass er mit Messerstichen die ältere Frau, die zuvor massiv im Gesicht verletzt worden war, "erlösen" wollte.

Über die Fluchtfahrt sagte er, dass er die beiden Polizisten an der Kontrollstelle nicht gesehen habe, sondern nur das ausgelegte Nagelbrett auf der Straße. "Die standen woanders", behauptet er in der Verhandlung. Er habe sie erst wahrgenommen, als sie vor der Motorhaube des Wagens standen.

Eine Gerichtsmedizinerin, die die Leiche der Rentnerin obduzierte, zählte vor Gericht zahlreiche Verletzungen auf. Der älteren Frau seien eine Halsvene durchtrennt und Gesichtsteile zertrümmert worden.

Laut Staatsanwaltschaft nahm die Attacke des Enkels auf seine Großmutter seinen Anfang, weil er sich über die Unordnung im Bad geärgert hatte. Der Tattag war ihr Geburtstag. Der nächste Verhandlungstag ist für den 20. November angesetzt.
Tag24
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktuelle Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste