Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

Vergewaltigung, Missbrauch, Kinderpornografie, Prostitution.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 21
Beiträge: 287
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

#1

Ungelesener Beitrag von loraflora » Di, 30. Okt. 2018, 19:43



Schrecklicher Vorfall in München: Eine 15-Jährige soll von insgesamt sechs Männern sexuell missbraucht und vergewaltigt worden sein. Beim Hauptverdächtigen soll es sich um den ehemaligen Freund des Mädchens handeln.



Fünf Verdächtige sitzen nach AZ-Informationen in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren Mann wird gefahndet. Die Schülerin lebt in einer betreuten Jugendeinrichtung. Sie stammt aus schwierigen Verhältnissen, was sie zum leichten Opfer gemacht haben dürfte. Die 15-Jährige vertraute sich erst kürzlich einer Betreuerin an.

Demnach lernte das Mädchen vor einiger Zeit einen Mann kennen. Es handelt sich um einen etwa 20 Jahre alten Afghanen, der in München lebt.
Plötzlich wollte er mehr als nur Händchen halten

Ihr neuer Freund schenkte ihr Aufmerksamkeit, machte ihr Komplimente. Sie verliebte sich. Dann soll er allerdings mehr gewollt haben als Händchen halten.

Die Schülerin berichtet, sie sei von ihm zum Sex gezwungen worden. Sie habe sich aus Angst vor Schlägen und Misshandlungen nicht gewehrt. Die Schülerin soll zudem von fünf weiteren Männern, allesamt Bekannte ihres Freundes, vergewaltigt worden sein. Es handelt sich ebenfalls um junge Afghanen.

Tatorte waren offenbar zwei Wohnungen im Stadtgebiet. Das Mädchen soll dort an unterschiedlichen Tagen zum Sex mit jeweils einem der Männer gezwungen worden sein.
Hauptverdächtiger bestreitet Vorwürfe

Die Staatsanwaltschaft München bestätigte auf Anfrage der AZ, dass ermittelt werde. "Es sitzen mehrere Verdächtige in Untersuchungshaft", sagte Oberstaatsanwalt Florian Weinzierl. Weitere Informationen teilte die Behörde nicht mit, um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden.

Sechs Männer stehen unter Verdacht. Fünf sitzen seit rund zwei Wochen in U-Haft. Streng voneinander getrennt, damit sie sich nicht absprechen können. Beamte des K15 ermitteln, zuständig für Sexualdelikte.

Nach AZ-Informationen bestreitet der Haupttäter den Vorwurf der Vergewaltigung. Der Geschlechtsverkehr sei einvernehmlich erfolgt, behauptet er.


Quelle, Kommentarfunktion deaktiviert: https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 4448c.html
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 21
Beiträge: 287
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

#2

Ungelesener Beitrag von loraflora » Mi, 31. Okt. 2018, 09:45

Auzüge:
Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks liegen die Taten rund vier Wochen zurück.

Möglicherweise ist das Mädchen so eingeschüchtert worden, dass es dem Drängen der Männer nachgekommen ist.

Die Umstände, die das Mädchen gegenüber der Polizei schilderte, wertet die Staatsanwaltschaft nach dem vor zwei Jahren geänderten Sexualstrafrecht als Vergewaltigung. Darauf erließ ein Münchner Ermittlungsrichter sechs Haftbefehle gegen die anerkannten Asylbewerber im Alter von 20 und 25 Jahren.

Fünf von ihnen konnten von der Polizei in einer Blitzaktion innerhalb weniger Stunden festgenommen werden. Sie sitzen nun in Untersuchungshaft. Nach dem sechsten namentlich bekannten Afghanen wird noch gefahndet.

Tatverdächtige sprechen von "einvernehmlichem" Sex

Die Tatverdächtigen haben nach BR-Informationen in den Vernehmungen entweder geschwiegen oder angegeben, der Sex mit der Jugendlichen sei einvernehmlich gewesen. Nun muss geprüft werden, wie glaubwürdig die Angaben des Mädchens sind.

VIDEO und Volltext: https://www.br.de/nachrichten/bayern/mu ... en,R7ykH9Z


Oliver Bendixen erwähnt zweimal in dem Video, dass es um die Glaubwürdigkeitsfrage geht.


Aus dem vorherigen Artikel:
Die Schülerin lebt in einer betreuten Jugendeinrichtung.

Sie stammt aus schwierigen Verhältnissen, was sie zum leichten Opfer gemacht haben dürfte.

Sinkt dadurch automatisch ihre Glaubwürdigkeit?
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
schimmel-reiter
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 9
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

#3

Ungelesener Beitrag von schimmel-reiter » Mi, 31. Okt. 2018, 13:17

loraflora hat geschrieben:
Mi, 31. Okt. 2018, 09:45
Sinkt dadurch automatisch ihre Glaubwürdigkeit?
Ja wird sie. Weil ...
"Wir schaffen das" konnte doch nur funktionieren weil viele Helfer ohne ausreichenden Backround da waren. Somit nur gehandelt wurde um der Heerscharen Herr zu werden. Wer hat/konnte da auch noch auf die Trennung von Problemnationalitäten oder Volksgruppen achten?
Welcher noch so engagierte Helfer war in der Lage festzustellen ob die beiden unbegleiteten 11 und 13-jährigen Mädchen nicht zu den vier 12 bis 16-jährigen Brüdern gehörten. (alle Angaben von den Zugewanderten) Da diese sechs Personen schon auf dem ersten Papier als Familie geführt wurden. Und jede sinnvolle Verständigung mit dem Schulenglisch, Brocken auf Französisch oder Spanisch nichts brauchbares erbrachte.
So wurden diese "Geschwister" in einem Haus einquartiert wo bereits zwei Frauen, 17 und 22 Einzug gehalten hatten. Die etwas Deutsch verstanden, glaubwürdig waren und helfen wollten/taten. Dass das Haus eigentlich wegen technischer Mängel an der Elektroistallation, nach unseren Vorschriften, unbewohnbar war - shit happens. Es ist ja nur für Kurzweil.

Jeder der weiter als von 12 bis Mittag denken kann wird wissen das bei einer z. B. 19-jährigen Türkin der 11-jährige Bruder das Sagen hat wenn diese beiden unterwegs sind. Aus eigenem Erleben: Eine syrische Mutter zweier Jungen (9+11j) ging zum Deutschkurs, machte die Behördengänge, wurde gut angesehen. Der Mann, angeblich Ingenieur, hing nur ab oder traf sich mit Landsleuten. War der weg, die Zwei unten auf dem Rasen, zeigte sie sich beim Wäscheaufhängen auf dem Balkon ohne Kopfbedeckung, schrien diese "Kinder" krass zu ihr hoch. Und zack war sie verschwunden. Somit ist es doch nicht unlogisch es auch auf andere Nationalitäten aus diesem Bereich zu übertragen. Ergo, im Haus der sechs "Minderjährigen" hatten die "Männer" das Sagen.
Und mehr und mehr damit auch das Wohlwollen des dann zugeteilten Betreuers hatten. Denn die räumten das Grundstück auf, sortierten fleissig nach Abfallsorten, fegten den Bürgersteig. Was letztendlich natürlich die Frauen machten. Der Betreuer stolz verkündete ... "Meine werden gute Deutsche" Erinnert an den Film mit dem Türken der immer eine Tanne zu Weihnachten bekam.
Diese "Einbürgerungsidylle" bekam nur einen Knacks weil ein zu neugieriger Anrainer, mit ausgefallenem Hobby, seinen "Sternengucker" auf das Schlafgemach ohne Rollo gerichtet hatte. Und sich trotz allem "Interesse" fragte ob es normal ist das zwei oder drei "Brüder", manchmal auch alle vier, die kleinen "Schwestern" begatten.
Eine Überprüfung, man ahnt es schon ... ergab nichts. Die Mädchen, wie auch dieser "Lüstling von Infogeber" hatten zu viel Phantasie oder waren unglaubwürdig.

Da dieses eben kein "Einzelfall" ist, deswegen wird auch im vorliegendem Fall das Opfer unglaubwürdig sein. (müssen)
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 195
Beiträge: 6296
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 2. Nov. 2018, 13:59

Analog zur Gruppenvergewaltigung in Freiburg: Experten: Gruppenvergewaltigungen durch Asylbewerber nehmen zu.
Allerdings haben die Münchener Behörden eine total plausible Antworten auf die Fragen gefunden, warum bei den Ermittlungen gegen unsere neuen Fachkräfte manches etwas länger dauert als bei denen, die schon länger hier leben:
Sechs junge Afghanen sollen in München eine 15 Jahre alte Schülerin vergewaltigt haben. Wie auch schon die Gruppenvergewaltigung durch mindestens acht Männer in Freiburg - darunter sieben Syrer - wurde der Münchner Vorfall erst jetzt nach Wochen bekannt. Aber warum so spät? Sollte da etwas verschwiegen werden?

Ermittlungen erweisen sich wegen der Sprachschwierigkeiten als langwierig

Fünf verdächtige Afghanen im Alter zwischen 20 und 25 Jahren sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Ein Sechster ist laut der Münchner Polizei noch flüchtig. Vor rund vier Wochen sollen die anerkannten Asylbewerber die 15-Jährige nacheinander an verschiedenen Tagen in mehreren Wohnungen sexuell missbraucht haben. Warum aber hat es so lange gedauert, bis der Fall an die Öffentlichkeit kam?

RTL-Reporter Kyrill Ring hat dazu den Kriminologen Christian Pfeiffer befragt. Und was sagt der Experte? "Alle Bandendelikte erfordern einen wesentlich höheren Aufwand gerade dann, wenn es sich um ausländische Tatverdächtige handelt wo man die Sprache nicht gleich versteht, wo man Dolmetscher braucht, wo man auch die Netzwerke erst ausloten muss. Der Verdacht, hier wird etwas bewusst vertuscht ist grund falsch, da mischt sich die Politik nicht ein", so Pfeiffer.
Rieche ich da Einsicht? :thinking:
Auch bei der Massenvergewaltigung in Freiburg dauerte es zwei Wochen, bis die Tat öffentlich wurde. Experten stellen fest: Das Phänomen der Gruppenvergewaltigung durch Asylbewerber in Deutschland nimmt zu. Sicherheitsexperte Arnold Plickert: "Wir kannten diese Gruppendelikte vor 2015 nicht, deswegen ist es mit der Flüchtlingswelle hier rübergeschwappt und wird eben größtenteils von arabischen Männern aus deren Kulturkreis hier vollzogen."

Im Fall von München ist die Faktenlage auch Wochen danach noch dünn. Es steht Aussage gegen Aussage. Der Haupttäter behauptet, der Sex sei einvernehmlich gewesen.
Quelle: RTL
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 58
Beiträge: 5785
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 21. Nov. 2018, 06:49

Verdacht verhärtet sich: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

20.11.2018 19:05
Der Verdacht gegen sechs Männer hat sich erhärtet: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Männer, die im Verdacht stehen, eine 15-Jährige vergewaltigt zu haben.
Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach hatte die Münchnerin mit jedem der sechs mutmaßlichen Täter ein Mal Geschlechtsverkehr. Als Haupttatverdächtiger gilt ein 17-Jähriger, der in München lebt.

Wie bereits von TAG24 berichtet, befanden sich am Samstag, 22.09.2018, eine 15-jährige Deutsche und ein 17-jähriger Afghane (beide mit Wohnsitzen München), die sich seit wenigen Wochen kannten, in einer Wohnung von Bekannten in Pasing. Dort forderte er sie zum Geschlechtsverkehr auf, was die 15-Jährige zunächst ablehnte. Durch verbale Drohungen wurde sie eingeschüchtert und es kam dann doch zum Vollzug.

Danach wurde sie weiter verbal bedroht und unter Druck gesetzt. Vier Tage lang musste sie mit weiteren fünf männlichen Bekannten des 17-Jährigen nacheinander den Geschlechtsverkehr ausüben. Diese Taten fanden in der Wohnung in Pasing und in einer Wohnung in Berg am Laim statt. Als sie wieder nach Hause kam, informierte die 15-Jährige ihre Freunde über die Taten.

Der 17-Jährige wurde Ende September wegen der Vergewaltigung festgenommen, die vier weiteren Tatverdächtige konnten bis zum 18.10.2018 ermittelt und ebenfalls festgenommen werden. Fahndungsmaßnahmen nach dem letzten der insgesamt sechs Tatverdächtigen laufen noch. (...)
Tag24
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 195
Beiträge: 6296
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

München: Mädchen (15) von sechs Männern vergewaltigt

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 15. Dez. 2018, 21:27

Sa, 15.12.2018: Spektakuläre Wende - Tatverdächtige aus der Untersuchungshaft entlassen
Fast drei Monate nach einer angeblichen Vergewaltigung in München haben die Ermittler erhebliche Zweifel an den Aussagen der 15-Jährigen. Fünf Tatverdächtige seien deswegen am Donnerstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft München I mit. Die Fahndung gegen einen weiteren Mann wurde eingestellt.
[...]
Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war die junge Frau - zumindest nach aktuellem Ermittlungsstand - die vier Tage über nicht in den Wohnungen eingesperrt. Sie habe sich relativ frei bewegen können. Nach vier Tagen sei sie nach Hause zurückgekehrt. Sie lebt in einer Betreuungseinrichtung. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach hatte die Münchnerin mit jedem der sechs mutmaßlichen Täter ein Mal Geschlechtsverkehr.
Quelle & mehr: tz
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sexuell motivierte Taten“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste