Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Georgien: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Georgien: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 11. Apr. 2015, 18:10

Makaberer Totenkult

Wie weit kann Mutterliebe gehen? In Georgien kümmert sich eine Frau um ihren Sohn – doch der ist bereits seit 18 Jahren tot. Sein Sarg steht im Keller, den Leichnam hat sie konserviert.
Bild
Die Familiengeschichte, die derzeit ihren Weg durch die Onlinemedien macht, lautet so:
Nachdem Joni Bakaradze aus unbekannten Gründen 1995 im Alter von 22 Jahren gestorben war, entschied sich seine Familie gegen eine Beerdigung. Stattdessen bahrt seine Mutter Tsiuri Kvaratskhelia dessen toten Körper wie eine Mumie auf. Die steht nun schon seit 18 Jahren in einem Sarg im Keller ihres Hauses. Der Sarg ist aus Holz und hat eine Art Sichtfenster am Kopfende.
Bild
Joni Bakaradze, † 22, 1995

In einem Interview mit "Georgia News" begründete sie ihre Entscheidung für die doch recht außergewöhnliche Vorgehensweise damit, dass ihr Enkel erleben soll, "was für einen Vater er hatte".

Kvaratskhelia sagte weiter, dass sie zunächst traditionelle Methoden ausprobiert habe, um den Körper von Joni Bakaradze zu mumifizieren, einschließlich der Verwendung von Balsam. Das jedoch habe nur mäßig gut funktioniert. Doch dann: "Ich hatte eines Nachts einen Traum", so die Mutter weiter.

Zum Geburtstag immer neue Kleidung

"Jemand sagte mir, ich solle aufwachen und anfangen, seinen Körper mit Wodka zu pflegen." Seitdem machte sie täglich in Wodka getränkte Umschläge. Und es funktionierte. Nachts dürfe die Leiche nicht ohne derartige Packungen auf der Haut verlassen werden, da diese sonst "schwarz wie Kohle" werden würde, hieß es weiter.

Dank der konstanten Liebe, Aufmerksamkeit und Fürsorge von Tsiuri Kvaratskhelia, so schreibt das Blatt, sei der Körper ihres toten Sohnes Joni nahezu perfekt mumifiziert. Bis vor vier Jahren habe sie ihm zudem immer an seinem Geburtstag neue Kleidung angezogen.

Doch dann ließ ihre Gesundheit nach, ihr fehlte die Kraft dazu. Auch die tägliche Pflege könne sie seit einiger Zeit nicht mehr leisten. Deshalb zerfällt der tote Körper nun wohl doch nach und nach.

Warum der Sohn starb, ist unbekannt. Doch seine Mutter sagt: "Er war ein guter Mann, ein guter Ehegatte, ... gut aussehend ... nicht so, wie jetzt."

[video]https://youtu.be/q_iel6fjjdI[/video]

Quelle: Die Welt, Focus
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5969
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 11. Apr. 2015, 18:40

Niemand will sein Kind hergeben....aber das ist echt krank :(
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 11. Apr. 2015, 19:07

sweetdevil31 hat geschrieben:Niemand will sein Kind hergeben....aber das ist echt krank :(
Ist sie das? Schwer zu sagen und ich war mir auch nicht sicher, ob der "Fall" ins Forum passt.
Handelt es sich bei der Geschichte tatsächlich um einen Totenkult? Oder steckt da etwas anderes dahinter.
Als ich zu Beginn des Artikels den Satz
Nachdem Joni mit 22 Jahren gestorben war, entschied sich seine Familie gegen eine Beerdigung.
las, hatte ich direkt ein bestimmtes Bild im Kopf. Aber bei diesen Sätzen
Doch dann ließ ihre Gesundheit nach, ihr fehlte die Kraft dazu. Auch die tägliche Pflege könne sie seit einiger Zeit nicht mehr leisten. Deshalb zerfällt der tote Körper nun wohl doch nach und nach.
am Ende war ich mir dann allerdings gar nicht mehr sicher, ob es sich tatsächlich um Liebe, Verehrung und Trauer handelt, wie wir uns die bzgl. eines toten, geliebten Menschen vorstellen. Wo sind denn die Angehörigen, die dem zugestimmt haben jetzt, wo die gebraucht werden? Irgendwie das hat alles einen faden Beigeschmack.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5969
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 11. Apr. 2015, 19:24

@Salva
Mit dem faden Beigeschmack hast du wohl recht...wo sind die Angehörigen...und vorallem, woran ist der junge Mann gestorben?
Warum entscheidet man sich gegen eine Beerdigung?!....
Gab es was zu vertuschen?!....
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 11. Apr. 2015, 19:41

sweetdevil31 hat geschrieben:...und vorallem, woran ist der junge Mann gestorben?
Warum entscheidet man sich gegen eine Beerdigung?!....
Gab es was zu vertuschen?!....
Gute und berechtigte Fragen. Und: gab es vielleicht eine "besondere" Mutter-Sohn-Beziehung??
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#6

Ungelesener Beitrag von Finlule » Sa, 11. Apr. 2015, 20:56

Gute und berechtigte Fragen. Und: gab es vielleicht eine "besondere" Mutter-Sohn-Beziehung??
das könnte sein das es eine ganz besonders enge Beziehung zwischen Mutter und Sohn war,sie ihn nicht verlieren wollte und sich deshalb dazu entschlossen hat ihn zu pflegen.Wobei das auch psychisch krank ist.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#7

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 11. Apr. 2015, 21:41

Laut "Georgia News" hat der inzwischen 22-jährige Sohn von Joni Bakaradze kein Problem damit, dass sein Vater von der Oma mumifiziert wurde. Warum sich aber sonst niemand um die "Mumie" kümmert, wenn doch angeblich alle mit einverstanden waren, verstehe ich nicht so ganz. Vielleicht hat auch nicht nur die Mutter einen am Sender. Nach unserem Verständnis.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#8

Ungelesener Beitrag von Finlule » So, 12. Apr. 2015, 12:18

Laut "Georgia News" hat der inzwischen 22-jährige Sohn von Joni Bakaradze kein Problem damit, dass sein Vater von der Oma mumifiziert wurde. Warum sich aber sonst niemand um die "Mumie" kümmert, wenn doch angeblich alle mit einverstanden waren, verstehe ich nicht so ganz. Vielleicht hat auch nicht nur die Mutter einen am Sender. Nach unserem Verständnis.
schon seltsam wenn alle mit einverstanden waren,interessante Frage ;)

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 61
Beiträge: 5969
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 12. Apr. 2015, 13:02

http://joni-bakaradze.blogspot.de/

Joni Bakaradze
491d1061c83dd7c4ba8e2a9e8252963b.jpg
Die Georgierin mit der Leiche im Keller
Tsiuri Kwaratskhelia kann nicht von ihrem Sohn Joni lassen. Das ist deshalb so tragisch, weil er bereits vor 18 Jahren gestorben ist und hartnäckig verwest.

Was dieser Tage das georgische Fernsehen berichtet, klingt nach einer Mischung aus Familien-Drama und Horror-Story. Es geht um eine Frau namens Tsiuri Kwaratskhelia, die einem TV-Team ihren Sohn Joni Bakaradze vorgestellt hat. Er macht dabei einen etwas blassen Eindruck – denn der Mann ist bereits seit 18 Jahren tot und liegt seither im mütterlichen Keller.

Als ihr Joni damals im Alter von 22-Jahren starb, habe sich sein zwei Jahre alter Sohn gewünscht, seinen Vater noch zu sehen. Das Kind ist heute 20 Jahre alt und hat angeblich keine Probleme damit, dass seine Grossi seinen Erzeuger konserviert hat. Laut «Georgia News» habe sie in den ersten vier Jahren versucht, die Verwesung durch Einbalsamierung aufzuhalten. Dann habe sie geträumt, dass Alkohol ihren Joni beisammen halten könnte: Sie tränkt nun seine Bandagen in Wodka.
Anfangs habe sie ihrem Sohn an seinen Geburtstagen auch frische Kleidung angezogen, sagt Tsiuri Kwaratskhelia in die Kamera, doch die Arbeit sei inzwischen zu anstrengend für die alte Frau. Weil die alte Dame zuletzt krank war, sei das Gesicht ihres Sohnes schon schwarz verfärbt. Bleibt zu hoffen, dass die Frau es noch zu Lebzeiten schafft, ihren Sohn Joni loszulassen und zu beerdigen.
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#10

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mo, 13. Apr. 2015, 21:27

Bleibt zu hoffen, dass die Frau es noch zu Lebzeiten schafft, ihren Sohn Joni loszulassen und zu beerdigen.
Man weiß nicht was für die Alte Dame besser ist ,vielleicht sie in dem Glauben zu lassen das der Sohn weiter gepflegt wird.Loslassen wird sie wohl nicht schaffen nach so langer Zeit.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#11

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 14. Apr. 2015, 11:47

Glaube ich auch nicht, dass ihr die "Trennung" leicht fallen würde. Ihr Glück ist auch, dass sie nicht in Deutschland lebt, sonst hätte ihre "Mutterliebe" andere Konsequenzen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 521
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 51
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#12

Ungelesener Beitrag von pfiffi » Do, 16. Apr. 2015, 14:36

wer denkt da nicht an Hitchcocks "Psycho". Meine Güte...ich finds traurig, ganz ehrlich.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#13

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 16. Apr. 2015, 17:53

Andererseits muss man auch zugeben, dass sich Tsiuri Kvaratskhelia für ihren verstorbenen Sohn ganz schön aufgeopfert hat. In unseren Breitengraden buddelt man für seine Toten ein 1,80 m tiefes frostsicheres Loch oder jagd die durch den Kamin und gießt dann ab und zu die Blumen. Wie auch immer, meinen Respekt hat die Dame allemal!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#14

Ungelesener Beitrag von Finlule » So, 19. Apr. 2015, 12:45

@Salva ,
da ist was dran! Alle richten sich nach den üblichen Ritualen,sie eben nicht!

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 207
Beiträge: 6639
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frau mumifiziert toten Sohn mit Wodka

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 19. Apr. 2015, 14:52

Finlule hat geschrieben:@Salva ,
da ist was dran! Alle richten sich nach den üblichen Ritualen,sie eben nicht!
Trotzdem ist die Vorstellung, sein totes "Kind" einzubalsamieren, schon makaber! Allerdings ist auch die Vorstellung, dass sein Allerliebstes in einem Loch verrottet, auch nicht besser und während wir immer von "loslassen" reden, hat Tsiuri Kvaratskhelia eben einen anderen Weg gewählt und kommt bis heute offensichtlich bestens klar damit.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Georgien“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste