Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Indiana: Mädchen fotografiert ihre Freundin - Wenig später sind beide tot

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 56
Beiträge: 5641
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Indiana: Mädchen fotografiert ihre Freundin - Wenig später sind beide tot

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 19. Feb. 2017, 10:54

Mädchen fotografiert ihre Freundin: Wenig später sind beide tot

18.02.2017 07:00
Zwei junge Mädchen (13, 14 Jahre alt) haben sich in Indiana in den USA auf den Weg zu einem Wanderausflug gemacht. Eines der Mädchen schoss von ihrer Freundin noch schnell ein Foto, wenig später wurden beide nahe einem Waldstück tot aufgefunden.
Bild nicht mehr vorhandenDie junge Abigail wurde von ihrer Freundin fotografiert und wenig später ermordet aufgefunden.
Wie Heavy.com berichtet, wurden die jungen Schülerinnen von ihren Eltern zum Ausflugsort gefahren, kehrten jedoch nie zum ausgemachten Treffpunkt zurück.

Das Mädchen namens Liberty knipste ihre Freundin Abigail, als diese auf einer Brücke entlang spazierte. Das Foto wurde circa 14 Uhr aufgenommen.

Einige Stunden später entdeckte die Polizei unweit der Brücke die beiden Leichen der jungen Mädchen.

Bei der Aufklärung des Verbrechens ist die Polizei auf Hilfe der Bevölkerung angewiesen und hat deshalb das Fahndungsfoto eines Mannes veröffentlicht, der nahe der Todesstelle der beiden Teenagerinnen gesichtet wurde.

Ob es sich bei dem Mann tatsächlich um den Mörder von Abigail und Liberty handelt, ist noch nicht geklärt.

Die Ermittlungen der Polizei zu dem Vorfall dauern an.
Bild nicht mehr vorhandenAbigail “Abby” Williams (links) und Liberty “Libby” German

Bild nicht mehr vorhandenDer Verdächtige


Tag24 | heavy.com
0
Zuletzt geändert von Salva am So, 19. Feb. 2017, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
PommesAgnum
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 29
Beiträge: 220
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 42
Status: Online

Murders of Abigail Williams and Liberty German

#2

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Fr, 21. Sep. 2018, 16:49

Erste Auffälligkeiten und Widersprüche


Unweigerlich, es fällt mir in anderen Fällen auch auf, stößt man auch hier im Recherche-Versuch auf Kaum-Info, bis hin zu Gering-Info, und landet bei Non-Info.
Obwohl sich der Fall als solches doch, ob er nun will oder nicht, durch den bekannten Foto-Messenger Dienst, als "social media - Cold Case" wahrnimmt?!
Und so erfährt man denn auch nach kurzer Zeit, das beide Mädchen, fleißig den Social-Apps und Social-Plattformen anhingen. Für Teenager dieser Altersklasse, auf diesem/unserem Planeten, der absolute Normalzustand. Logisch. Alles andere, würde mich eher verwirren, ehrlich gesagt.
Nur...
So leid es mir nun einmal tut.
Es müssten sich doch Chat-Verläufe/Chat-Partner/Social-Friends im Überfluss zu erkennen geben?!
Doch davon sind wir scheinbar Meilenweit entfernt?! Denn davon, finde ich schlicht und ergreifend nichts.
Ähnliches bei Foto und Bildmaterial?!
Es existieren einfach viel zu wenig Pics der Freundinnen, um mir zumindest auch nur ansatzweise ein breiteres bis intensiveres Social-Media-Verhalten der Beiden erkären/zeigen zu können. Im Gegenteil.

Etwas mehr brauchbare Infos über den Fall, findet man in diesem True-Crime Portal:

https://truecrimearticles.com/2018/05/2 ... ty-german/

Doch fällt mir dort dasselbe auf, wie im offiziellen Wikipedia-Artikel. Der tiefer gehende Versuch, mir eine bessere Erklärung des Tagesverlaufs der Mädchen zu geben. Eine schärfere oder ausführlichere "timeline" des Tages etwa?! Fehlanzeige.
Denn die bisherige timeline, finde ich mehr als dürftig. Und das habe ich noch diplomatisch ausgedrückt.
In den öffentlichen Artikeln und Verlautbarungen, verschwendet man locker 2/3 auf eventuelle Verdächtige, oder "wer" dafür in Frage käme, als den eigentlichen Sachverhalt?!
Da ist mir schon penetrant zu viel, wem sieht das Phantombild ähnlich, welcher Sexualstraftäter würde passen?!

By the way!
Wenn man dieses Faß schon aufmacht?! Das macht von den Familien natürlich kein Mensch. Natürlich erst recht auch kein Ermittler.
Das ist fast schon ein böser, schwarzer Witz.
Also, wenn ich mich schon auf dieses Reality-Show Niveau begebe?! Ich mache das jetzt auch mal. Phantombild zu Ordnen/vergleichen. Es sei mir bitte verziehen?!
Ich kann hier selbstverständlich keine direkte Gegenüberstellung von nicht verdächtigen Personen und dem Phantombild posten.
Und doch, halte ich es absolut mit dem dritten User im Allmy-Forum. Der damit zu Beginn schon ziemlich Einen raus gehauen hat?! Gelinde gesagt. Ich schätze mal, es war lediglich dem Thread-Anfang geschuldet, das der sich dafür keinen eingefangen hatte?!
Weil, "come on"?! "Wem", sieht denn das Phantombild ähnlich?! Wie ich das sonst, und im Allgemeinen bei diesen Ermittler-Picassos ablehne?! Jedenfalls, "jetzt", wo die User es mal machen könnten?! Da machen Sie's nicht?! Verkehrte Welt.
Wenn nämlich schon, dann besitzt das Phantombild jawohl eine frappierende Ähnlichkeit, mit Libbertys noch recht jungem Opa!
Opa Mike! Was denn sonst?!
Das ist im Ufo-Forum natürlich sogleich untergegangen. Ein Pfui-Bah! Klar!

Man stelle sich mal den Gedanken vor?!
- Ein Täter im direkten Umfeld der Mädchen?!
Nein! Lieber Gott, was für kranke, böse Fantasien?!
Zum Glück kommt so etwas ja nur äußerst selten vor.
Der Meinung scheint das hiesige FBI- ja auch zu sein?! Anders kann ich mir so manchen ungelösten Fall in den Staaten nicht erklären?!

Wenn ich mich schon einem Sarkasmus - Run hingebe, dann will ich auch noch folgenden Gedanken niederschreiben.
Im Gegensatz zur Mehrheit, schenke ich offiziellen Verlautbarungen oder Bekanntmachungen nicht sonderlich viel Bedeutung/Beachtung oder gar Vertrauen. Besonders dann nicht, wenn Ermittler und Familien diese "bewusst" raus hauen. Und mir damit ein Bild der Mädels vermitteln wollen, welches offensichtlich nicht den Tatsachen entsprach.
Wenn es heißt, die Mädels konnten sich vor lauter social-media & friends kaum noch retten, ich aber nur zwei I-Net-Media-Leichen (Verzeihung, blöd formuliert!) recherchieren kann?!
Wenn ich nicht mehr als 3,4 aktuelle Fotos der Schülerinnen finden kann, von Abigail nur ein Einziges, dazu noch etliche Jahre jünger?! Obwohl die Familien doch so viel mehr preisgeben müssten, sollten Sie an einer Aufklärung halbwegs interessiert sein?!
Wenn es heißt, Sie waren happy & lucky und so etwas von Froh-Naturen. Die Beiden sich aber an einem freien Tag zu einem Ort aufmachen, der sich mit der schaurigen, morbiden Brücken-Kulisse hinter keinem Backwood-Slasher-Horror Film zu Verstecken braucht?!
Wenn mir die Mädels, als preisgekrönte Spitzen-Schul-Sportlerinnen verkauft werden, jedoch eine der Beiden (Libby) deutlich sichtbares Zuviel-Gewicht zeigt?!
Wenn mir eine All-American Vater-Mutter-Kind Familie suggeriert wird, ich aber raus lese, das die Mädels, mehr oder weniger bei den Großeltern oder einzelnen Erziehungsberechtigten lebten?!


ALlcrime.jpg


Dann...Ja, dann bin ich wirklich misstrauisch, sorry!

Damit will ich doch noch nicht einmal eine, wie auch immer, böse Absicht unterstellen?!
Aber, ist vielleicht einmal Irgendjemandem der winzig-kleine, leise Verdacht eines erweiterten Suizids der Mädels in den Sinn gekommen?! Bei der Brücke und den Leichenfunden?! Im Wasser?! Aufgehalten, nur von einer Sandbank?!
Deswegen, konnten die Hunde nichts, bzw. ab der Brücke nichts erschnüffeln?!
Und das Phantombild zeigt tatsächlich Opa-Mike?!
Nur war er gar kein Pädo-Sexual-Straftäter, logischerweise, sondern wusste leider erst zu spät, was die Freundinnen da vor hatten?!
Darum, sind die Mädchen nicht vor Ihm davon gelaufen. Weil er gar keine Gefahr für die Beiden war. Schließlich kannten Sie Ihn ja.
Somit wäre auch eine verbale Auseinandersetzung, zwischen Opa und Teens in Folge dessen sehr logisch, weil wahrscheinlich. Opa Mike, versucht die Mädchen, mit "Down the hill" nicht etwa zu verängstigen oder zu entführen, er versucht natürlich alles, um die Freundinnen von Ihrem Entschluss ab zu halten. Ohne Erfolg. Die Mädchen springen.
Nun, könnte die Familie alles daran gesetzt haben, es wie ein Verbrechen aussehen zu lassen. Weil man mit Getuschel und Gerede nicht leben wollte?!
Vielleicht auch, weil man dachte das Ansehen der Mädchen dadurch weit eher zu schützen, als mit Selbstmord?!
Wenn man amerikanische, konservative und evangelikale Kreise und dazugehörige Positionen kennt, kann man sich sehr gut vorstellen, das die Mädchen und vor Allem die Familien bei einem vermeintlichen Verbrechen, vollste Empathie und jedes Mitgefühl des Countys und seiner Bewohner bekommen. In der Messe, im Baseball Verein und in der High-School. Die Freundinnen würden, obwohl Opfer, als Heldinnen gefeiert.
Doch wären Beide absichtlich in den Tod gesprungen?!
Für amerikanische Konservative, bedeutet Selbstmord = Todsünde. Etwas feiges, schwaches.
Etwas Un-Amerikanisches.
Wie mittlerweile häufig zu erleben, obgleich alleinige Mädchen & Frauensache, sollte jeder normale Mensch meinen, eine Abtreibung stellt eine ähnliche Tod-Sünde dar. Diese Trump - Logik, ist dieser Tage leider Allgegenwärtig.
Im Grunde Nazi-Doktrin. Astreines Nazi-Jargon. Ein Suizid ist für Schwächlinge.
Ergo = Verachtung. Das hätten auch, und besonders, die Familien zu spüren bekommen.
Das weiß natürlich auch das FBI. Doch hält man hinterm Berg, um die Schülerinnen (post Mortem) und mehr noch die Familien der Mädchen zu schützen.
Davon, bin ich überzeugt.



41cd97bce8f2e1e75c74b17f31fa8a67.jpg

Die Mädchen hatten einen Grund.
Vielleicht verband die Beiden eine Beziehung, der man in weiten Teilen der amerikanischen Bevölkerung leider nach wie vor (2018!), weiterhin mit Intoleranz und Unverständnis begegnet?!
Auf jeden Fall, hatte diese Brücke für eines der Mädchen eine tiefere, emotionalere Bedeutung.
Abigal kannte die Brücke. Sie muss in irgendeiner Verbindung zu Abby stehen?! Im positiven, jedoch vermute ich, im eher negativen Sinne.
Im September 2012, also rund 4,5 Jahre vor den tragischen Ereignissen, postete Abigails Mama ein Foto der Brücke im eigenen "facebook"- Account. Hierbei chattete Sie, mit einer gewissen Amy C.,
und versah das Bild mit diversen Kommentaren:
So weit, nichts ungewöhnliches.
Die Amis wollen hier auch nichts ungewöhnliches erkennen.
Ich allerdings, finde es äußerst Bemerkenswert, das diese Amy C. keinen blassen Schimmer von der Brücke hat?! Weil Sie mir nämlich keineswegs, wie eine weit entfernte Chat-Freundin vorkommt.
Ich mag mich täuschen?!
Diese Amy fragt aber ganz trocken, wo das denn wäre. Im Norden Delphis, entgegnet Anna W. (Abbys Mom).

Facebook-Kommentare (Sinngemäß, mit eigenem Übersetzungsversuch! also, volle Deckung!)
"Im Hinblick auf die Schönheit, der historischen Brücke."

Zunächst, steht dieser Post Alleine. Es vergehen 6 Tage, bis Anna W. (Abbys Mom) folgendes ergänzt:

"Das Diese ein bisschen, wie ein Rückweg erscheint. Sie sei wirklich schön, die meiste Zeit im Jahr. Zu just dieser Zeit des Jahres (Sep.'12!) allerdings...nicht so sehr. Und im Angesicht des Windes ... würde ich nicht wollen."

Ja, auch ich nehme an, Abbys Mama, sprach vom Überqueren der Brücke. Nicht vom hinunter Springen.
Der Verlauf erscheint mir jedoch nicht ganz flüssig. Anders ausgedrückt, es scheint mir, als fehlten Passagen. Was im "fatzebuch" nicht schwierig erscheint. Man löscht Kommentare einfach.

Auf jeden Fall kannte Abby diese Brücke. Ich denke diese Brücke ist weit weniger bekannt, als es uns die offiziellen Verlautbarungen weiß machen wollen?! Sollte doch, leicht zu recherchieren sein?!
Was bewegte die Mädchen eine Brücke aufzusuchen, die Abigails eigene Mutter, zu dieser Jahreszeit, als keineswegs schön empfand? Und es der Mutter auch zu windig wäre? Den Mädchen aber scheinbar nicht?!
Aufgrund dieser Tatsache, erscheint es mir sehr unwahrscheinlich, das Elternteile sowie Großeltern die Überquerung gestattet hätten?! Geschweige denn davon gewusst hätten?!
Sie war bewusst gewählt, und höchst Wahrscheinlich ein Trigger.
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste