Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Berlin: Mann (47) erschossen, TV (60) richtet sich selbst

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 21
Beiträge: 287
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Berlin: Mann (47) erschossen, TV (60) richtet sich selbst

#1

Ungelesener Beitrag von loraflora » Mo, 3. Dez. 2018, 13:02

Bild
Ein Ermittler hält eine Schusswaffe – mutmaßlich die Tatwaffe – in der Hand, untersucht sie auf Spuren Foto: spreepicture


Tödliche Bluttat in Berlin! Samstagabend wurde ein Mann (47) auf einem Gehweg erschossen.
Im Laufe des Sonntags wurde klar: er war Vater und gerade auf dem Weg zu einem Treffen mit seiner Familie.
Das erfuhr B.Z. aus Ermittlerkreisen. Und: Die tödlichen Schüsse trafen ihn kurz nachdem er Feierabend gemacht hatte.
Rückblick: Samstagabend, 20.40 Uhr: Blendi G. (47), Wachmann im Boss-Store am Kurfürstendamm, hat gerade Feierabend. Er ist auf dem Heimweg, nur noch 200 Meter, als vor Haus Nummer 3 ein Mann in weißem Pullover aus dem Schatten tritt. Er eröffnet das Feuer, schießt auf Blendi G.! Der Familienvater sackt auf dem Gehweg zusammen. Dann hockt sein Killer sich auf die Treppe vor dem Hauseingang – und richtet sich selbst.
Nach B.Z.-Informationen wird das Opfer im Oberkörper getroffen – und nicht wie zuerst berichtet am Kopf. Kurz darauf stirbt der Familienvater, ein Deutsch-Albaner.
Was für eine Rechnung der Mörder (Anm.: nach Medienberichten auch "Deutsch-Albaner") mit dem Vater einer sechsjährigen Tochter und eines Sohnes (14) offen hatte, ist bisher nicht bekannt.


Volltext, Video, Fotos: https://www.bz-berlin.de/berlin/charlot ... er-familie
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 56
Beiträge: 5634
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Berlin: Mann (47) erschossen, TV (60) richtet sich selbst

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 4. Dez. 2018, 05:31

Zwei tote Männer nach Schüssen mitten in Berlin

03.12.2018 16:07
Die tödlichen Schüsse auf einen Mann (†47) am Samstagabend in Charlottenburg fielen offensichtlich, weil ein eifersüchtiger Ex-Mann durchdrehte. Danach richtete sich der 60-jährige Schütze selbst.
(…) Am Montag wurden weitere Details der schrecklichen Bluttat bekannt.

Der Wachmann war gerade auf dem Heimweg von seinem Arbeitsplatz auf dem Ku'damm und nur noch wenige Meter von seiner Wohnung entfernt, als ihn sein Mörder abpasste.

Dann soll der Schütze den zweifachen Vater erschossen haben, weil dieser laut "B.Z."-Bericht unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft ein Verhältnis mit seiner Ex-Frau hatte. (…)
Tag24
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 21
Beiträge: 287
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

Berlin: Mann (47) erschossen, TV (60) richtet sich selbst

#3

Ungelesener Beitrag von loraflora » Di, 4. Dez. 2018, 10:36



Lebensgefährten seiner Ex erschossen



Mörder von Charlottenburg glaubte, bald sterben zu müssen

Der Mörder entschloss sich zu der Bluttat offenbar aus der Überzeugung heraus, dass er nicht mehr lang zu leben hätte.
Der Schütze Shkelqim R. (60), ebenfalls Deutsch-Albaner, starb nach der Tat im Krankenhaus. Er war der Ex-Mann der Lebensgefährtin von Blendi G. und ist auch der Vater ihrer beiden Kinder (6,14). Somit ist klar: Es war eine Beziehungstat. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Montag: Die Tat geschah aus Rache und Eifersucht.
Der Mord an dem Wachmann war außerdem offenbar eine fatalistische Entscheidung. „Der Beschuldigte glaubte, unheilbar krank zu sein“, so Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft zur B.Z. „Nach einer für ihn tödlich wahrgenommenen Diagnose wollte er den Anderen mitnehmen. Ob er wirklich lebensbedrohlich erkrankt war, lässt sich nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht sagen.“
Wie die B.Z. von Freunden erfuhr, war Shkelqim R. tatsächlich an Krebs erkrankt und rechnete damit, bald zu sterben. Die Trennung von seiner Frau war lange her. Um die sechs Jahre alte Tochter und den Sohn (14) des Täters soll Blendi G. sich wie ein Vater gekümmert haben.


3. Dezember 2018 20:59 Aktualisiert 21:57 https://www.bz-berlin.de/berlin/charlot ... zu-muessen



Erweiterter Selbst- oder doch "Ehrenmord" unter "Deutsch-Albanern" :guestion:
Oder hätte er die Ex-Frau töten müssen, um die Definition von "Ehrenmord" zu erfüllen :guestion:

Wie die Staatsanwaltschaft B.Z. erklärte, handelt es sich um eine Beziehungstat.

3. Dezember 2018 14:27 Aktualisiert 17:52 https://www.bz-berlin.de/berlin/charlot ... r-ex-hatte
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast