Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Moers: Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung - Urteil

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 6021
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Moers: Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung - Urteil

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 2. Apr. 2019, 06:41

Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung: Polizei sucht diesen Verdächtigen

01.04.2019 18:25
Nach einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 21-jährigen Frau hat die Polizei zwei von drei Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

Foto gelöscht
Die Polizei sucht den Verdächtigen und bittet um Hinweise.
Die 24-jährigen Männer aus Krefeld und Moers befänden sich nach einer großangelegten Durchsuchungsaktion in Untersuchungshaft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Nach dem mutmaßlichen dritten Täter, einem 28-Jährigen aus Moers, werde mit Foto gefahndet. Nidal El-Zein aus Moers steht im dringenden Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein.

Die drei Tatverdächtigen seien Deutsche mit Migrationshintergrund.

Die 21-jährige Duisburgerin sei in einer Nacht vor gut zwei Wochen von drei Männern vergewaltigt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

In welcher Stadt sich die Tat ereignete, sagen die Ermittler nicht. (…)

Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Telefon 02841-1710 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Quelle: Tag24
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 6021
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Moers: Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung - Polizei sucht Nidal El-Zein

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 3. Apr. 2019, 05:16

Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung von 21-Jähriger: Dritter Verdächtiger stellt sich

02.04.2019 09:32
Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 21-Jährigen hat sich der noch nicht gefasste dritte Verdächtige der Polizei gestellt.
Der 28-Jährige sei am Montagabend zu einer Wache in Moers gekommen, teilten die Beamten am Dienstagmorgen mit. Zwei der drei Tatverdächtigen waren schon zuvor festgenommen worden. Nach dem 28-Jährigen wurde mit einem Foto gefahndet. (…)
Quelle: Tag24
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 220
Beiträge: 6919
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Moers: Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung - Polizei sucht Nidal El-Zein l TV stellt sich

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Nov. 2019, 20:38

Fr, 15. November 2019: Die K.o.-Tropfen waren offenbar im Energy-Drink. Zwei Frauen (20, 22) wurden betäubt, mit einem Besenstiel und einer Wodka-Flasche gequält, vergewaltigt und dabei gefilmt.

Bild

Fünf Männer (24 bis 29) stehen wegen dieser Taten vor dem Landgericht Kleve (das aus Platzgründen in Neuss tagte).

Die Männer hatten die beiden Frauen im Februar und März in einer Düsseldorfer Altstadt-Disco kennengelernt. Die Staatsanwaltschaft ist sicher: Beide wurden im Abstand von nur zwei Wochen in die Krefelder Wohnung eines Angeklagten mitgenommen und dort vergewaltigt. Sie waren nicht bewusstlos, sondern unfähig zum Widerstand, konnten sich danach aber nicht erinnern.

Unfassbar, was mit den Frauen geschehen sein soll

Im zweiten Fall soll sich die Tat über fünf Stunden hingezogen haben. Die Frau wurde laut Anklage mit einem Besenstiel und einer Wodka-Flasche gequält, musste sich eine Pistole in den Mund stecken und die Männer auf verschiedenste Weise befriedigen.

Dass die Täter alles mit ihren Handys gefilmt haben, könnte im Prozess der Beweisführung dienen.

Vier Angeklagte schweigen zur Sache. Nur Nidal El-Z. (29) wollte sich zur Anklage äußern. Dem Studenten wird die Beteiligung am zweiten Fall vorgeworfen: „Ich habe nicht erkannt, dass etwas gegen den Willen der Frau geschehen ist. Sonst hätte ich eingegriffen.“ Dabei filmte er auch die Quälerei mit der Wodka-Flasche. Dazu sagte er: „Das war ein Fehler. Ich möchte mich dafür entschuldigen.“

Der Prozess wird fortgesetzt.

Quelle: Bild
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 220
Beiträge: 6919
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Moers: Mutmaßliche Gruppen-Vergewaltigung - Polizei sucht Nidal El-Zein l TV stellt sich

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 17. Jan. 2020, 20:42

Im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung zweier Frauen wurde am Freitag (20.12.2019) vor dem Landgericht Kleve das Urteil gesprochen.
Vier der fünf Männer aus Moers, Wesel, Dinslaken und Krefeld wurden zu Geldstrafen zwischen 700 und 2.700 Euro verurteilt. Allerdings nicht wegen Vergewaltigung, sondern weil sie die sexuellen Handlungen gefilmt hatten. Ihnen war gemeinschaftlich begangene Vergewaltigungen in zwei Fällen vorgeworfen worden.

Sie sollen Frauen vor einem Düsseldorfer Club angesprochen und sie mit K.O.-Tropfen betäubt haben. Anschließend sollen die Angeklagten die Frauen vergewaltigt und das Ganze teilweise mit dem Handy gefilmt haben. Mit dem Filmen hätten die Männer den höchstpersönlichen Lebensbereich der Frauen verletzt, so das Gericht.

Es gebe allerdings keine Hinweise darauf, dass der Sex zwischen den Beteiligten nicht einvernehmlich gewesen sei. Eine der beiden Frauen sei bei der Hausparty in einer Krefelder Wohnung zwar sehr betrunken gewesen, hätte aber durchaus ihren Willen äußern können, so das Gericht weiter. Nach der Urteilsverkündung gratulierten sich die Angeklagten mit Shake-Hands und grüßten ins Publikum.

Bis zu siebeneinhalb Jahre Haft gefordert

Die Staatsanwaltschaft hatte für zwei Angeklagte eine Haftstrafe von je drei Jahren, für einen weiteren sechs und für den Hauptangeklagten siebeneinhalb Jahre Haft gefordert. Die drei Männer, die in Untersuchungshaft saßen, wurden inzwischen wieder freigelassen.
Quellen: WDR | RP Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Abgeschlossene Gerichtsprozesse“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste