Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Gelsenkirchen | Anna Smaczny (35) seit dem 23. Juni 2019 vermisst

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 42
Beiträge: 378
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Gelsenkirchen | Anna Smaczny (35) seit dem 23. Juni 2019 vermisst

#1

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Sa, 29. Jun. 2019, 17:43

Wer hat Anna Smaczny gesehen? Die 35-jährige Frau aus Gelsenkirchen wird schon seit dem letzten Wochenende (22.06!) vermisst. Die Polizei bittet um Hilfe bei der Suche.

Bild
Vermisst seit dem 23. Juni 2019: Anna Smaczny (35). Was ist der Kinderbetreuerin geschehen?
Foto: Classen / Express

Die Staatsanwaltschaft Essen und die Polizei Gelsenkirchen bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der vermissten Anna Smaczny.

Die 35-jährige Gelsenkirchenerin hatte am vergangenen Wochenende offensichtlich ohne erkennbaren Grund ihr gewohntes Lebensumfeld verlassen.

Viel mehr gäbe es laut Angaben der Beamten, keinen erkennbaren Grund, warum die 35-Jährige dies tat.

Anna, wird wie folgt beschrieben:
Sie ist rund 1,55 Meter groß, hat schulterlanges, mittelblondes Haar und lange bunte Fingernägel. Ihre Kleidung ist auffallend farbig grell und sie trägt vermutlich einen rosafarbenen Rucksack.

Zeugen, die wissen, wo sich Anna Smaczny aufhält, werden gebeten sich unter 0209/365-8240 oder -7171 bei der Polizei zu melden. (jg)

https://www.merkur.de/welt/gelsenkirche ... 21035.html
0



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 142
Beiträge: 7077
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Gelsenkirchen | Anna Smaczny (35) seit dem 23. Juni 2019 vermisst

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 19. Jan. 2020, 12:07

Stand 16. Januar 2020: Mutmaßlicher Mörder von Anna S. aus Gelsenkirchen wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung vor Gericht.

Bild
Könnte Anna S. noch leben? Michael S. vor Gericht.
Foto: Der Westen

Seit der Erstmeldung ist einiges geschehen im Fall der vermissten 35-jährigen Anna Smaczny. Derzeit steht der 45-jährige Lebensgefährte Michael S. wegen der Misshandlung seiner Ex-Freundin Sissy (32) vor Gericht. Hat er Anna umgebracht?

Hintergründe:
Krefeld/Gelsenkirchen. Als die Kameras auf ihn gerichtet sind, versteckt sich Michael S. hinter seinem Anwalt und unter der Kapuze seines roten Pullis.

Der 46-Jährige soll die vermisste Anna S. aus Gelsenkirchen getötet haben. Doch deswegen steht er nicht in Krefeld (NRW) vor Gericht. Er muss sich derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung verantworten. 2014 soll der Angeklagte seine damalige Freundin Sissy (32) in seiner Wohnung in Krefeld (NRW) brutal attackiert haben.
NRW: Michael S. soll Anna S. getötet haben - jetzt muss er sich in Berufungsprozess stellen

Er bekam 2015 eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren und acht Monaten. Da Michael S. jedoch in Berufung ging, blieb er auf freiem Fuß. Seitdem läuft der Rechtsstreit.

Vergangene Woche hat schließlich der Prozess gegen den Gewalttäter in Krefeld vor dem Berufungsgericht angefangen. Am Mittwoch fand der zweite Prozesstag statt. Michael S. schwieg nach wie vor.

Weil sich die am Mittwoch als Zeugin geladene Richterin „überhaupt nicht mehr“ an den Fall erinnern konnte, den sie 2014 am Amtsgericht Essen geleitet hatte, verlas die Richterin des aktuellen Prozesses das Protokoll aus der Zeugenvernehmung von Sissy.

Michael S. soll Ex-Freundin brutal attackiert haben

Demnach habe Sissy den Angeklagten im Herbst 2013 auf einem Straßenstrich in Essen kennengelernt. Es soll schnell zu einer festen Beziehung zwischen den beiden gekommen sein, wobei diese ein „Drama“ gewesen sei. Michael S. sei sehr eifersüchtig gewesen und habe nicht gewollt, dass sie weiter auf dem Strich arbeite. So habe es öfters Streit gegeben.

An jenem Tag im Februar 2014 habe er sie dann plötzlich in seiner Wohnung angegriffen. Michael S. soll Sissy mit Pfefferspray besprüht, mehrmals mit einem Schraubenschlüssel auf sie eingeschlagen, wiederholt in den Magen getreten, an den Haaren gezogen und – trotz Widerstands – mit Handschellen gefesselt haben. Dann soll er gesagt haben: „Du Schlampe, warum tust du mir das an?“

Überraschende Entschuldigung

Die brutale Attacke soll sich in mehreren Zimmern seiner Wohnung abgespielt haben. Sissy habe versucht, sich zu retten. Doch der Angeklagte habe zuvor Wohnungstür wie auch Fenster verschlossen. Er soll Lederhandschuhe getragen haben, um sich selber zu schützen, vermutet seine damalige Freundin. Nach etwa einer halben Stunde habe sich der 46-Jährige dann auf einmal bei ihr entschuldigt und angefangen, zu weinen.

Sie habe ihm „das Herz gebrochen“ - für Sissy dagegen unverständlich, weil sie ihn keinesfalls betrogen habe. Dann habe sie ihn beruhigt und Michael S. habe sie nach Hause gebracht.

Angeklagter bleibt auf freiem Fuß

Als Sissy die Attacke anschließend der Polizei gemeldet habe, soll man sie nicht wirklich ernst genommen haben. Das Gericht sprach Michael S. im Jahr 2015 dennoch für schuldig und ordnete eine Haftstrafe an. Ins Gefängnis kam er allerdings nicht. Er blieb auf freiem Fuß, weil er in Berufung ging.

Kostete das möglicherweise Anna S. das Leben?

Denn inzwischen wird gegen Michael S. wegen Mordes ermittelt! Er soll Anna S. (35) aus Gelsenkirchen getötet haben. Sie war im vergangenen Jahr die Lebensgefährtin von Michael S. Im Juni 2019 verschwand die Kinderpflegerin dann spurlos. Im November 2019 wurde Michael S. schließlich festgenommen. Er gilt als dringend tatverdächtig, Anna S. ermordet zu haben. Die Leiche seiner Lebensgefährtin wurde zwar bis heute nicht gefunden, doch hat die Polizei Videos bei Michael S. gefunden, die die Tote zeigen sollen. Seitdem sitzt Michael S. in U-Haft.
Quelle und mehr: Der Westen | Sauerland Kurier
0

Benutzeravatar
Dirty Harry
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 12
Beiträge: 256
Registriert: 24.03.2019
Geschlecht:
Alter: 51
Status: Offline

Gelsenkirchen | Anna Smaczny (35) seit dem 23. Juni 2019 vermisst

#3

Ungelesener Beitrag von Dirty Harry » So, 19. Jan. 2020, 21:32

Salva hat geschrieben:
So, 19. Jan. 2020, 12:07
Er soll Anna S. (35) aus Gelsenkirchen getötet haben.
Abwarten .
Es ist mir ein Rätzel das Frauen immer wieder bei solchen Brutalos bleiben bis sie im Koma liegen oder Tod sind , bei der Vorgeschichte des Verdächtigen vermute ich mal das auch Anna S seine Ausbrüche einige Male durchlebt haben könnte .
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 142
Beiträge: 7077
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Online

Gelsenkirchen | Anna Smaczny (35) seit dem 23. Juni 2019 vermisst

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 19. Jan. 2020, 23:11

Dirty Harry hat geschrieben:
So, 19. Jan. 2020, 21:32
Es ist mir ein Rätzel das Frauen immer wieder bei solchen Brutalos bleiben bis sie im Koma liegen oder Tod sind
Wirklich? Mir schon lange nicht mehr. Es gibt halt Frauen die auf "Männer" abfahren. Denen macht es auch nichts aus, wenn die noch im Stehen pinkeln und das Klo versauen. Gibt halt für jeden Topf einen vermeindlich passenden Deckel.
0

Benutzeravatar
Dirty Harry
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 12
Beiträge: 256
Registriert: 24.03.2019
Geschlecht:
Alter: 51
Status: Offline

Gelsenkirchen | Anna Smaczny (35) seit dem 23. Juni 2019 vermisst

#5

Ungelesener Beitrag von Dirty Harry » Mo, 20. Jan. 2020, 19:25

Salva hat geschrieben:
So, 19. Jan. 2020, 23:11
Es ist mir ein Rätzel das Frauen immer wieder bei solchen Brutalos bleiben bis sie im Koma liegen oder Tod sind
Wirklich? Mir schon lange nicht mehr. Es gibt halt Frauen die auf "Männer" abfahren. Denen macht es auch nichts aus, wenn die noch im Stehen pinkeln und das Klo versauen. Gibt halt für jeden Topf einen vermeindlich passenden Deckel.
Na ja ich stecke nicht in der Weltanschauung der Frauen , (ich weiß aus Naturkunde nur das wir viel mehr Affe sind als wir denken ) das erklärt wirklich viel denke ich .
Es wird deshalb wohl schlimmer Weise immer Frauen geben die sich vom Freund/Ehemann zusammenschlagen und vergewaltigen lassen .
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste