Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kampf gegen "Netz-Hate" - Durchsuchungen in 9 Bundesländern

Verschiedene, kategoriefreie Delikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 202
Beiträge: 6534
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Kampf gegen "Netz-Hate" - Durchsuchungen in 9 Bundesländern

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 6. Nov. 2019, 21:26

Mi, 6. November 2019 | Wiesbaden: Im Kampf gegen Hass im Internet ist die Polizei am Mittwoch in neun Bundesländern im Einsatz gewesen.

Bild
Je nach Straftat drohen bis zu fünf Jahre Haft.
Bild: medienscouts-nrw.de
In insgesamt 21 Fällen gab es unter anderem Wohnungsdurchsuchungen oder Vernehmungen, wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden mitteilte, das die Aktion koordinierte.

"Bedrohungen, Nötigungen oder Volksverhetzung im Netz sind keine Kavaliersdelikte", hieß es. Je nach Straftatbestand drohten bis zu fünf Jahre Haft.

Am bundesweit fünften Aktionstag gegen sogenannte Hasspostings beteiligten sich Ermittler in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Sachsen.

Laut BKA sind die erfassten Fälle von Hasskriminalität in Verbindung mit dem Internet leicht zurückgegangen - und zwar von 2458 im Jahr 2017 auf 1962 im vergangenen Jahr.

Dies sei aber kein Grund zur Entwarnung: "Viele strafrechtlich relevante Posts werden nicht angezeigt oder gelangen den Sicherheitsbehörden nicht zur Kenntnis, da sie in geschlossenen Foren und Diskussionsgruppen geäußert werden."

Bei den Hasspostings sei Straftatbestand zu 80 Prozent Volksverhetzung, aber auch wegen Beleidigung oder Nötigung und Bedrohung werde ermittelt, schrieb das Bundeskriminalamt auf Twitter.
Quelle: Tag24
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
PommesAgnum
Level 2
Level 2
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 33
Beiträge: 262
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

Kampf gegen "Netz-Hate" - Durchsuchungen in 9 Bundesländern

#2

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » So, 10. Nov. 2019, 17:57

Nur damit ich das richtig verstehe?!
Es werden überall Hate-Speech Fälle entdeckt, mitunter steht eine ganze Nation unter Hass. Wir sind scheinbar ein Land der Hater/Hasser, ein Land voller Hasserfüllter Leute.
Jeder Polit-Zombie unserer Berliner Zirkus-Show stellt sich mindestens einmal täglich vor die üblichen Propaganda-Kameras und Mikrofone der Nation, und erklärt jedem der es hören will, oder auch nicht, das der ganze fiese Hate-Speech im Netz mitunter schon terroristische Dimensionen erreicht hätte, und man sich vor lauter so viel Hass im Netz, nicht mal mehr ordentlich einen wanken kann, weil selbst die Porn-Tubes nur noch mit Hass gefüllt sind, statt mit dicks & pussys & tits. Wie weit soll das alles noch gehen?! Wo soll das alles nochmal enden?! - Womöglich endet es ja schlicht und einfach in einem neuen Hate-Speech Gesetz, welches man uns ja schon seit geraumer Zeit aufbürden will. Wobei man sich bei der alleinigen Definition des Begriffs noch nicht mal einig ist, was er nämlich überhaupt bedeutet?! Und was alles, schönes unter diese Zensur fällt, Verzeihung! Was alles unter diesen Begriff fällt, wollte ich natürlich sagen. Jedenfalls ist sich die gesamte Polit-Elite einig, das wir, und unser Netz voller Hate-Speech sind. Man müsse handeln, bevor es zu spät ist.

Nun mag einem weniger gebildeten Bildungsbürger, wie mir, hierbei aber noch in den Sinn kommen, das man sich derartigen Enthusiasmus und Aktionismus eventuell doch bitte auch mal bei, na, ja, ich weiß ja nicht?! Das man sich soviel politisches Engagement vielleicht auch mal bei weitaus dringenderen Problemen unserer Tage wünschen würde. In Zeiten eines zutiefst kaputten, fehl entwickelten Gesundheitssystems, proportional steigender, sozialer Ungerechtigkeit, dem Zerfall unserer sogenannten, Leitmedien & Presse-Organen, zugunsten Trans Atlantischer Hofberichterstattung. Gefolgt von einer langsamen, aber stetigen, immer weiter um sich greifenden Zensur, zum Nachteil unserer Meinungsfreiheit, besonders jener, einst so hoch gelobten Meinungsfreiheit im Netz, deuten unweigerlich auf gesteuerte, gewollte, intensivere Überwachung aller Bürger. Verbote und Einschränkungen, shadow banning, Zensur, sowie falsche clickbaits, und angepasste Algorithmen auf YouTube, Google, Facebook, & Co., können selbst vom überzeugendsten Mainstream Konsumenten, oder Schlaf-Schaf, jedoch nicht mehr übersehen werden, sie sind leider allgegenwärtig, und längst fester Bestandteil der politischen Meinungsmache, sprich, der Propaganda. Zu all dem Übel gesellen sich dann die einschlägig bekannten Denunzianten-Plattformen und pseudo Debunking-Portale, wie Psiram, CORRECTIV, allen voran natürlich Wikipedia, und verbreiten fröhlich Ihre Verleumdungen durch bewusst einseitige Meinungsmache, immer zugunsten (und wer hätte es gedacht?!) Washingtons, Trans Atlantik-NATO-Brücke, Israel. Natürlich immer mit üppiger finanzieller Unterstützung aus Berlin, oder direkt von Mr.Soros. Ja, dieser Herr ist wahrlich ein echter Gentleman & Menschenfreund, Deutschland-Freund wäre wohl passender. Der will immer nur unser Bestes, will uns Blöd-Bürger über den mega erfolgreichen Globalismus & Multi-Kulturalismus aufklären, schickt uns nach, wie vor, eine Menge Neubürger. Sollte man allerdings anderer Meinung sein, oder es mitunter wagen, sich irgendwie kritisch zu äußern, bekommt man vom Mainstream dank intensiver Gehirn-Toastung aber umgehend die so simplen, wie sinnfreien 3 Begründungen, die als Klassiker so gerne aus dem Hut gezogenen, mittlerweile schon klerikalen 3-Faltigkeits-Begründungen aller guten NATO-Draht Aktivisten, die da lauten:

"Rechtspopulist, Verschwörungstheoretiker, Antisemit"

Kurz gesagt, reperaturbedürftige Infrastruktur, nicht auf den Weg gebrachte Energie-Wende, eine nicht abreißende Migrationswelle, mit allen einhergehenden Problemen, inklusive explodierender Migranten-Kriminalität, gipfelnd in besorgniserregender Gewalt gegen Mädchen & Frauen. Drohende Militärische Konflikte trüben die Harmonie, und machen sich am Horizont bemerkbar, ein in Gänze erwarteter erneuter Finanz-/Banken Crash kündigt sich ebenfalls unter nicht wenigen "Insidern" an, oder spricht sich unter aufgeweckten Zeitgenossen rum. Hinzu kommt eine nie da gewesene Dunkelziffer von fast 10 Millionen Mindestlöhnern, bei stetig steigender Anzahl von ebenfalls stetig eintreffenden Neuankömmlingen, im Hinblick auf die bisherige Klientel ist aber natürlich die Chance auf hohe Zuwachsraten, was den Billig-Lohn Sektor betrifft, geradezu optimistisch, bis äußerst viel versprechend, würde ich behaupten.
Tja, kommt schon mal vor!
Jetzt habe ich doch glatt vor lauter Hate-Gerede, und rum gehate, das eigentliche Thema dieses threads vergessen?!
Ach, ja! - Man befindet sich im Kampf gegen "Netz-Hate". Im Online War on Hate. Ganz erstaunlich ist für mich aber auch die Erkenntnis, das unsere gewissenlosen, korrupten Bullshit-Politiker mit, gewiss unschönen, aber doch wohl handle-baren Verbal-Attacken, im Sinne guter Umgangsformen im Netz, vor lauter Kummer & Sorge kaum noch in den Schlaf kommen, während durch unsere Bomben und Waffensysteme andererseits täglich Frauen & Kinder sterben. In unseren Stellvertreter Kriegen in Syrien und im Jemen.

Ich will es trotz der mahnenden, wahrscheinlich auch verpuffenden Worte, aber nicht spannender machen, als es sich gestaltet. Denn der eigentliche Witz an dem ganzen Theater, ist nämlich eine kleine, nicht gerade unbedeutende, statistische Angabe, die man bei der angegebenen Quelle der "Tag24"-Redaktion zuschreiben kann, und die wie eine Randnotiz irgendwie ziemlich in dem Artikel untergeht. Es zeigt aber an genau diesem Feldbeispiel den bedauernswerten Zustand unserer, einst als fünfte Säule unserer Demokratie erhobenen, Journaille. Immer noch den beängstigenden Zustand der Hate-Speech Kriminalität im Netz vor Augen, vernimmt man etwas verdutzt folgende Mitteilung, Zitat, Tag24:

"Laut BKA sind die erfassten Fälle von Hasskriminalität in Verbindung mit dem Internet leicht zurückgegangen - und zwar von 2458 im Jahr 2017 auf 1962 im vergangenen Jahr."

Bei diesem, laut Tag24, "leichten" Rückgang der Hass-Kriminalität im Netz, handelt es sich ja auch nur um marginale 500 Fälle. Was bei einer Gesamtzahl von ca. 2500 Fällen, im Rückgang auf 2000 Fälle nur unwesentliche 20% Prozent wären.
Dem ist im Grunde nichts mehr hinzu zu fügen. Bitte weinen, oder lachen sie je nach eigener Gemütslage. Ich gehe mir mal n'Bierchen anner Ecke klar machen.

Willkommen im Jahre 1984! Wahrlich eine schöne neue Welt!
1
Bild

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sonstige Delikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast