Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Berlin: Ermordete Frau (53) im Schlafsack auf Gehweg - zwei Männer festgenommen

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 216
Beiträge: 6861
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Berlin: Ermordete Frau (53) im Schlafsack auf Gehweg - zwei Männer festgenommen

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 11. Feb. 2020, 19:43

Berlin | Polizeimeldung vom Di, 11.02.2020: Die 7. Mordkommission beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in Mitte übernommen.
Ein Zeuge war gestern Abend in der Bergstraße auf zwei Männer und einen Schlafsack aufmerksam geworden, in dem sich augenscheinlich ein Körper befand. Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei. Die beiden Männer entfernten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte. Die Tote, eine 53 Jahre alte Frau, wies Verletzungen auf, die den Verdacht eines Gewaltverbrechens begründeten. Eine Obduktion bestätigte diesen. In der Nähe des Fundortes nahmen Polizisten wenig später zwei 35 und 42 Jahre alte Männer fest. Die Ermittlungen dauern an.
Quelle: Polizei Berlin
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 216
Beiträge: 6861
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Berlin: Ermordete Frau (53) im Schlafsack auf Gehweg - zwei Männer festgenommen

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 12. Feb. 2020, 14:36

Mi, 12. Februar 2020: Eine Obduktion am gestrigen Dienstag bestätigte den Verdacht eines Gewaltverbrechens. Die 53-Jährige stamme ihrem äußeren Erscheinungsbild nach aus dem Obdachlosen-Milieu.
Experten der Kriminaltechnik und eine Mordkommission übernahmen vor Ort umfangreiche Ermittlungen. Die Hintergründe des möglichen Verbrechens sind bislang unklar.

Offenbar Grab auf Spielplatz ausgehoben

Wie die "Berliner Zeitung" berichtete, soll auf einem etwa 150 Meter entfernten Spielplatz ein Grab für die Leiche ausgehoben worden sein. Darin sollte die Leiche offenbar vergraben werden, wie die Zeitung unter Berufung auf Ermittler schreibt.
Quelle: Berliner Morgenpost
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste