Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

William Ramsey Investigates - Podcast

Sehenswerte Filme, Serien und Dokumentationen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
PommesAgnum
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 41
Beiträge: 340
Registriert: 04.05.2018
Geschlecht:
Wohnort: Heinrich Heine Stadt
Alter: 43
Status: Offline

William Ramsey Investigates - Podcast

#1

Ungelesener Beitrag von PommesAgnum » Mi, 22. Apr. 2020, 20:34

William Ramsey investigates for Allcrime & Facebook.jpg

William Ramsey Investigates

William Ramsey ist ein ehemaliger Anwalt, Autor, Filmemacher, und einer der besten Investigativ-Crimer im Netzt. Der 50 jährige lebt in L.A. und besuchte dort in jungen Jahren auch die University of California in Berkeley. Er verließ die Uni mit einem Abschluss in Geschichte. William ist ein echter Glücksgriff, nachdem ich True Crime-Podcasts im großen und ganzen schon fast aufgegeben hatte. Weil es zwar gefühlte, 10 Millionen True Crime-Podcasts im Netz gibt, davon aber 99% mehr, als nur überflüssig sind, weil viel zu Exekutiv-freundlich, zu Staatskonform und weil die einfach immer nur absolut unkritisch daherkommen. Da tun sich die deutschen Vertreter natürlich nix mit Englisch-sprachigen. Wie das bedauerlicherweise heutzutage in unserem Mainstream so der allgemeine Standard ist, der gute brave (gleich geschaltete!), angepasste Ton halt. Um Gottes Willen, bloß nicht Anecken, bloß keine andere Meinung vertreten, immerzu politisch korrekt, und schon gar nicht Vater Staat, unsere Polizei, oder sogar irgendwelche Ermittlungen kritisieren, womöglich auch noch hinterfragen. Willkommen bei Staatsportalen, wie "Allmystery", oder für US/UK halt, "reddit". Allerdings kann man es den Leuten ja bald auch kaum noch verübeln, im Hinblick auf die immer restriktiveren Zensur- Maßnahmen im deutschen Internet der Meinungsfreiheit. William ist da erfrischend anders. Wie gesagt, ist er zusätzlich Jurist inkl. Juris Doctor, versteht sich. In den 1990'er Jahren arbeitete er sogar mal im engeren Umfeld des Bill Clinton-Stabes in Washington D.C. Allerdings besitzt William etwas, was sich nicht unbedingt sonderlich gut mit dem Clinton-Umfeld verträgt. Er hat ein Gewissen, einen moralischen Kompass (der Meinem sehr nahe kommt, muss ich zugeben, bei aller Bescheidenheit, versteht sich!), einen Sinn für Recht-& Unrecht, für wahres Wort, er beweist des öfteren Rückgrat und Mut. Er ist überhaupt ein auf dem Boden gebliebener Typ. Er legt keinen besonderen Wert auf Materialismus, obwohl er sich das locker leisten könnte, fährt er unter anderem lieber mit der U-Bahn, statt mit einem Auto zu seinen Terminen, und da muss man speziell in Los Angeles schon eine gewisse Nervenstärke mitbringen, möchte ich behaupten. Also, ich hätte mich fürs Auto entschieden, sag ich ganz ehrlich. Ab einem gewissen Zeitpunkt, ertrug er die unglaublichen Verbrechen & Lügen einfach nicht mehr, für die besonders der Washingtoner Deep State halt so bekannt ist.
Er hat mittlerweile 2, oder 3 Bücher geschrieben, man verzeihe mir bitte, aber so genau weiß ich das gar nicht. Darunter "Prophet of Evil: Aleister Crowley, 9/11 and the New World Order. Diese sogenannte Neue Weltordnung, war die letzten Wochen ja so ziemlich in aller Munde, dank der Corona-Kampagne der WHO. Ferner produzierte er auch schon genau so viele Crime-Dokus. Das Problem daran ist ganz leicht erklärt. William wird mit schöner Regelmäßigkeit zensiert, diffamiert, und torpediert, natürlich gefördert unter massiver Mithilfe der üblichen Zensurmechanismen unserer Machthaber. Die übliche Propaganda. Demnach zensiert oder löscht man auf Facebook & YouTube seine Videos & Beiträge, und zusätzlich auf dem Amerikanischen Allmystery-Pendant "reddit" wird er größtenteils schlecht geschrieben und geächtet. Wie sie es halt so machen. Alleine nur diese Umstände sind es aber schon wieder, die eigentlich jeden frei denkenden Crime-Head nur zu einer einzigen sofortigen Erkenntnis bringen muss/kann: Exakt! Der Mann liegt sehr wahrscheinlich Goldrichtig in-& mit dem, was er tut - Gute investigative Recherche bedeutet immer etwas zu veröffentlichen, von dem jemand anderes nicht will, das man es veröffentlicht, wenn mir diese Orwell'sche Verwurstung mal gestattet sei.
Jedenfalls hat er, wie sich das für einen echten Crimer auch gehört, ein- oder mehrere favorisierte Fälle, besser gesagt, Themengebiete, bzw., einen Crime-Schwerpunkt. Er ist ein Experte auf dem Gebiet des Satanismus, Okkulte-Elite Verbrechen, Pädo- Hollywood, Pizzagate und Serientäter. Vor allem diesen Pizzagate-Fall hatte ich fälschlicherweise bis vor ein paar Monaten noch unter den im Mainstream weit verbreiteten CIA-Kampfbegriff der beliebten Verschwörungstheorien eingeordnet, das hat sich, seit Ich mich näher mit Williams Ausarbeitungen beschäftige und seinen Podcast quasi in Dauerschleife höre, allerdings grundlegend geändert. Wer relativ fit in Englisch ist, ich weiß, das sind in Deutschland bedauerlicherweise die Wenigsten, der kann sich auf einige "Bomb Shells" gefasst machen. Im Jahr 2020 spricht die derzeitige Jugend noch schlechteres Englisch, als meine Generation, und alle Vorherigen. Wie geht das?! Wie kann das sein?! Vielleicht mitunter sogar schon ein eigener Crime-Fall. Jedenfalls kann ich jedem Freidenker, jeder Kritikerin, jedem Crimeonauten mit etwas Recherche Gespür William Ramsey nur wärmstens empfehlen. Der haut mitunter Sachen raus. Alleine zu diesem Zodiac-Fall aus den 60'ern, Puh! Da ist es besonders die 3.Tat des ominösen Maskenkillers, das Pärchen am Strand, wo unser Zodiac-Killer mitunter so einen furchtbaren Rededrang verspürte (was auch einen ganz bestimmten Grund hatte, so viel sei gesagt!), als er seine brutale Tat beging. Ich garantiere staunen. Oder dieser Son of Sam Case. Natürlich plaudert er schon mal aus dem Deep State-Nähkästchen und über das ein oder andere Clinton-Mafia Verbrechen, das er in seiner Washington-Zeit quasi Live miterleben musste. 2 weitere Fälle gehören aber unbedingt noch zu seiner Expertise, und sollten erwähnt werden. Zum Einen der sogenannte "West Memphis 3"-case aus dem Jahr 1993. Damals wurden in West Memphis/Arkansas 3 Achtjährige Grundschüler in einem Waldstück brutal ermordet, und buchstäblich hingerichtet und gefoltert, wie sich später herausstellte. Obwohl man recht schnell 3 andere, ältere Jugendliche aus der Gegend mit der grausamen Tat in Verbindung bringen konnte, begann ein beispielloser Medien-& Justiz-Skandal, bei dessen Endergebnis, die drei Angeklagten (zur Tatzeit 17, 17, und 18 Jahre alt), schlussendlich von den Morden freigesprochen werden konnten. Und das ist wirklich ein Hammer, weil sich für die 3 offensichtlichen Mörder halb Hollywood und das gesamte verlogene US-Showbusiness stark machte. Arschgeigen, wie Henry Rollins, Lemmy Kilmister, die Red Hot Chilli Peppers, und auch Johnny Depp setzten sich für die drei Mörder ein. Nachdem man über 20 Millionen Dollar für die jungen Drecksschweine gesammelt hatte, besorgte man sich New York Link Laters Anwälte, welche prompt in der Lage waren die 3 Wichser raus zuhauen. Sogar der fette Vollidiot und Herr der Ringe Regisseur Peter Jackson drehte vor wenigen Jahren noch einen vollkommen verblendeten, wohlwollenden Film über die 3 kleinen Drecksmörder. Der Fall ist wirklich lächerlich, wenn ein Peter Jackson wirklich davon überzeugt ist Misskelley, Baldwin und Damien Echols wären unschuldig, und hätten die Jungs nicht bestialisch abgeschlachtet, dann glaubt der mitunter auch wirklich an seine Hobbits und Orks aus seinen Filmen. Ein guter Crimer sollte eine gute Stunde in den Fall investieren, um klar zu sehen. Oder man hört Willian Ramseys Podcasts, logisch.
Der andere Steckenpferd-Fall, wenn man so will, ist allerdings schon weitaus bekannter, auch bei uns. Weil sich der Fall, besser gesagt, die Fälle durch entsprechende Propaganda aber eher zu einer Urban-Legend entwickelten, und den Fällen ein gewisser Paranormaler Mythos anhaftet, fiel es mir auch hier schwer, überhaupt nur daran zu glauben. Wie mit dem Pizzagate-Skandal, aber dank William, bin ich felsenfest davon überzeugt, das es sich definitiv um keinen urbanen Mythos handelt. Die Rede ist von den sogenannten, "Smiley Face-Killers" Morden (Abgekürzt = SFK). Hierbei handelt es sich um eine ganze Verbrechensserie, die bedauerlicherweise durch offensichtliche Bestechung der staatlichen Behörden, niemals als solche anerkannt werden. Hunderte junge, Männer, zumeist Studenten, dazukommt ihre Homosexualität, das klingt jetzt blöd, ist aber sehr wichtig in dem Fall. Seit über 20 Jahren sind in den USA und in Europa (Der erste Fall wird auf das Jahr 1998 datiert!) bereits Hunderte von jungen Männern zunächst einmal nur verschwunden, und vermisst gemeldet, jedoch wenig später dann wieder tot in Gewässern aufgefunden worden. Es sind meistens flache Gewässer, oder Kanäle. Das markante an der Sache, obwohl die jungen Männer bereits seit 8 Wochen vermisst werden, findet man die Leichen in beinahe tadellosen Zuständen in den Gewässern, soll heißen, jemand hat die jungen Männer höchstens 1, oder 2 Tage vor ihrem Auffinden dort abgelegt. Dies verschweigt die Polizei aber irgendwie in schöner Regelmäßigkeit. Immer wird auf Unfall plädiert, was im Grunde keinen Sinn ergibt. Weil die Männer zu 90% in einem Club, oder einer Bar, oder einem Etablissement für schwule Männer zugegen waren, bevor sie verschwanden. Das heißt, wenn die Polizei von einer Unfall-Theorie ausgeht, weil besoffen in den Fluss gefallen, können die Wasserleichen niemals so gut aussehen. Außerdem werden auch in fast allen Fällen definitive "Folter"-Spuren verschwiegen. Was ich aber noch ganz vergessen habe, und womit diese Fälle eigentlich auch ihren Namen bekommen haben, an allen "Unfallstellen", eigentlich Tatorten. Überall, wo die toten jungen Männer in den Gewässern gefunden werden, befindet sich in unmittelbarer Nähe ein Smiley-Graffiti an Wänden, Mauern, oder Verschlägen. Zwar nicht in allen Fällen, aber so in 85%. Durch die professionellen Abläufe, der gesamten breite der Tatorte von Ost, bis West, von Europa, bis Asien, kann man von gewissermaßen besser betuchten Tätern ausgehen. Elite, oder Establishment, das erklärt auch die bestochenen Gerichtsmediziner, Polizisten, oder Staatsanwälte. Weil sich der eher für seine Missing 411 Fälle bekannte David Paulides auch mal dem ein oder anderen dieser Fälle annahm, gab es auch schon eine eher unfreundliche kurze Interaktion der beiden Crime-Investigativ Autoren. Weil Paulides bescheisst, und seine Missing 411 Fälle nämlich allesamt auf bestochende und geschmierte Beamte zurückzuführen sind, und weil William das natürlich weiß, er aber im Gegensatz zu Paulides nicht bescheisst, gab es sogar schon eine mehr oder weniger intensivere Meinungsverschiedenheit der Beiden. Ich bin aber der Meinung, das William der absolut bessere Profi ist, auch, was die Ehrlichkeit und die Wahrheit angeht. Jedenfalls ist es echt ein Genuss einem Crime-Profi, wie William Ramsey bei der Arbeit zuzuhören, wenn man so will.

https://www.podbean.com/podcast-detail/ ... es-Podcast

https://vimeo.com/260774966
0
Du hast entweder keine ausreichende Berechtigung, um diesen Dateianhang anzusehen, oder du bist kein Mitglied bei Allcrime.
Zur Registrierung..



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Kino, TV & Internet“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 0 Gäste