Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Todesfälle Marianne Strauß und Franz-Josef Strauß

Mysteriöse und unglaubliche Kriminalfälle.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Duchonin
Level 5
Level 5
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 298
Beiträge: 1342
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 45
Status: Offline

Todesfälle Marianne Strauß und Franz-Josef Strauß

#1

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Do, 24. Feb. 2022, 17:15

Marianne Strauß starb am Abend des 22. Juni 1984 bei einem Verkehrsunfall zwischen Rottach-Egern und Kreuth,[4] nahe dem Weiler Scharling. Ihr Auto kam von der Straße ab. Die Ursache hierfür blieb unbekannt.

Eine Nacht im Auto eingeklemmt: Mysteriöser Unfalltod der Marianne Strauß

Das Ehepaar Strauß wohnt in den 1980er Jahren in Wildbad Kreuth. Franz Josef Strauß ist freilich selten da, auch noch als Ministerpräsident viel in der Weltgeschichte unterwegs. Marianne Strauß vertreibt sich die Zeit bei Freunden, so auch an jenem 22. Juni 1984, ein Freitag. Mit ihrem Mercedes fährt sie spät abends gegen 22.30 Uhr allein von Rottach-Egern nach Hause.
...............................
Der Omnibusfahrer Josef Killer aus Wall findet den Mercedes am Samstagmorgen kurz nach der Brücke bei Scharling. Die Unfallstelle ist schwer einzusehen. An der Straße gibt es keine Schäden. Durch seinen erhöhten Fahrersitz hat Killer einen besseren Überblick. Er sieht Reifenspuren in der Wiese, macht kehrt, geht durchs Gestrüpp. Dort hängt das Autowrack zwischen zwei Bäumen. Ein völlig demolierter ockerfarbener Mercedes 280 E. Die Front ist komplett eingefaltet, den Motor hat es in den Fahrerraum gedrückt. Der Aufprall muss so heftig gewesen sein, dass es sogar das Dach eingedrückt hat.

Im Auto sitzt eine Frau, blutüberströmt. Sie scheint tot. Handys gab’s damals noch nicht. Killer fährt zur Kreuther Grenzpolizei. Wenig später rollen die Einsatzkräfte an. Polizei, Rettung, die Kreuther Feuerwehr. Sie können nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Feuerwehr stemmt das Auto auf. Durch das Portemonnaie erlangen die Beamten traurige Gewissheit. Die tote Frau ist Marianne Strauß, die Frau des Bayerischen Ministerpräsidenten. Wenig später ist das Landeskriminalamt vor Ort.
.............................
Warum Marianne Strauß in dieser Nacht die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor - ob aus Unachtsamkeit oder weil sie jemand abdrängte - konnte nie aufgeklärt werden.

https://www.merkur.de/lokales/region-te ... 92946.html

Bild
Der Unfallort
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Duchonin
Level 5
Level 5
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 298
Beiträge: 1342
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 45
Status: Offline

Todesfälle Marianne Strauß und Franz-Josef Strauß

#2

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Do, 24. Feb. 2022, 17:20

Die Fotos des Ehepaares:

Bild Bild

Bild
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Duchonin
Level 5
Level 5
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 298
Beiträge: 1342
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 45
Status: Offline

Todesfälle Marianne Strauß und Franz-Josef Strauß

#3

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Do, 24. Feb. 2022, 17:44

Eine Woche vor seinem Tod, am 26. September 1988, hatte Strauß einen Luftnotfall mit Sauerstoffmangel. An diesem Tag flog Strauß bei seiner Rückkehr von einem Besuch in Bulgarien das Flugzeug selbst, als es in 11.000 m Flughöhe zu einem Druckabfall im Flugzeug kam. Nach rund zwei Minuten, in denen das Flugzeug auf 3000 m Flughöhe sank, gelang es Strauß, eine Sauerstoffmaske aufzusetzen und das Flugzeug unter Kontrolle zu bekommen und später in München zu landen.

Fünf Tage später, am 1. Oktober 1988, traf Strauß, mit einem Hubschrauber vom Oktoberfest aus München kommend, in der Nähe von Regensburg beim Jagdschloss Aschenbrennermarter ein, um an einer von Johannes von Thurn und Taxis veranstalteten Hirschjagd teilzunehmen. Kurz nach dem Verlassen des Hubschraubers brach er gegen 16 Uhr bewusstlos zusammen. Dabei erbrach sich Strauß und aspirierte einen Teil des Erbrochenen. Da kein Arzt anwesend war, wurde er von seinen Begleitern umgehend reanimiert, wobei ihm mehrere Rippen gebrochen wurden und eine Rippe die Lunge perforierte. Er wurde ins nächste Krankenhaus gefahren, das Regensburger Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, wo man eine Magenblutung vermutete und den Patienten einer Notoperation unterzog. Nach der Eröffnung des Magens ergab sich allerdings kein Befund. Nach der Notoperation erlangte Strauß das Bewusstsein nicht wieder und erlag am 3. Oktober 1988 um 11:45 Uhr einem Multiorganversagen.
Quelle: Wikipedia
Kaum genesen, fliegt er zu einem Termin nach Bulgarien. Auf dem Rückflug gibt es in 9000 Metern Höhe Probleme mit der Druckkabine – Strauß am Steuerknüppel geht auf Sturzflug. Er meistert die brenzlige Situation, aber es ist eine Extrembelastung für Kreislauf und Psyche.
Das liegt nur eine Woche zurück, als Strauß am 1. Oktober nach dem Wiesn-Besuch in einen Polizeihubschrauber steigt, der ihn zum Jagdschloss Aschenbrennermarter bei Altenthann nordöstlich von Regensburg fliegt. Das Schloss nebst Jagdrevier gehört Johannes Fürst von Thurn und Taxis – er hat dem Politiker einen kapitalen Hirsch versprochen. Doch noch bevor Strauß vom Hubschrauber in einen VW-Bus umsteigen kann, kommt es vor den Augen des Adligen und seiner jungen Ehefrau Gloria zum Kollaps. „Halt, der Flug war ein bisschen anstrengend. Warten Sie noch“, soll er gesagt haben. Dann sackt der 73-Jährige leblos zu Boden. Es ist 16 Uhr.

Beim Versuch, den Ministerpräsidenten wiederzubeleben, werden ihm mehrere Rippen gebrochen. Das kommt bei derartigen Ad-hoc-Maßnahmen häufiger vor und ist nicht lebensbedrohlich. Allerdings durchbohrt eine Rippe einen Lungenflügel. Mit einem Hubschrauber wird Strauß ins Regensburger Krankenhaus der Barmherzigen Brüder geflogen, wo man eine Magenblutung vermutet – die Operation ergibt aber keinen Befund. Strauß erlangt das Bewusstsein nicht wieder – am 3. Oktober um 11:45 Uhr wird der Tod festgestellt.
https://www.merkur.de/politik/franz-jos ... 89334.html

Als Folge eines Luftnotfall mit Sauerstoffmangel kommt es zum einen durch die Ausdehnung von Luft oder Gasen in Körperhöhlen zur Ausbildung von Barotraumata. Schmerzen im Mittelohr, den Nasennebenhöhlen, kariösen Zähnen können die Folge sein. Auch gasgefüllte Darmschlingen vergrößern natürlich ihr Volumen. Zweitens kann der schnelle Druckabfall eine Dekompressionskrankheit auslösen. Im Blut gelöster Stickstoff kann ausperlen und die Gasbläschen können zu Embolien führen. Drittens wird der akute Sauerstoffmangel gefährlich, weil der Sauerstoffpartialdruck in der Atemluft nicht mehr ausreicht, den Sauerstoffbedarf des Körpers zu decken.

TEXTMeine Meinung:

Hier hätte die Ursache des Druckabfalls geklärt werden müssen. Ich würde sogar so weit gehen, einen Anschlag zu vermuten
.
0

Antworten <>

Zurück zu „Mystery“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast