Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Leila W., † 14

Jugendliche ab 14 bis 18 Jahre.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 147
Beiträge: 461
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Leila W., † 14

#1

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Di, 2. Aug. 2022, 22:08

:cross:


Ruhe in Frieden.


Leila wurde im Schlaf erstochen von ihrem Ex-Freund Joshua M. (17), der aus verwahrlosten Verhältnissen stammte und den die Gutmenschenfamilie bei sich zuhause aufgenommen hatte. Zuvor suchte er im Netz mit Begriffen wie "erdolchen, reichen 9cm" und kaufte sich entsprechende Messer. Die Staatsanwaltschaft wollte keinen wirklichen Beweggrund feststellen können und begründete ihr Mordmerkmal mit einem ganzen Blumenstrauß niederer Beweggründe. "Bogenhausener Bubi-Killer" überschrieb die BLÖD den Fall und berichtete aus dem noblen Bogenhausen, daß die Menschen hier sagten man kenne sich und hätte soetwas nie erwartet. Die Mutter fand morgens die 14-jährige im Schlaf erstochene Tochter, nachdem sie sie mit ihrem Bubi-Knuffel-Ex im Dachgeschoß alleine gelassen hatte. So fiel dann auch schnell der Verdacht auf ihn. Später konnte Bubi Joshua dann von den Ordnungshütern gestellt werden, nachdem ihn aufmerksame Freundinnen von Leila gesichtet hatten. Die Polizei hatte zuvor mit einem Bild nach dem Joshi-Bub gefahndet:


Bild


:pensive:


:candle:
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 147
Beiträge: 461
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Leila W., † 14

#2

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Di, 2. Aug. 2022, 22:54

Da zur gleichen Zeit, Joshua Kimmich in München als Impfverweigerer groß in den Medien war, der Nachname des Täters nie an die Öffentlichkeit drang, der Prozess nichtöffentlich und unter strengster Geheimhaltung stattfand, Joshua ein hebräischer Name ist und nicht zum Erscheinungsbild des Täters passt ist davon auszugehen, daß es sich ein von Polizei, Staatsanwaltschaft und Presse erstrickter Deckname zur Verschleierung der Herkunft und Wurzeln und Kulturkreis-Zugehörigkeit des Kindermörders handelt.
0

Antworten <>

Zurück zu „Jugendliche (14+)“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast