Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

Gelöste Fälle, erloschene Fahndungsaufrufe und Warnhinweise.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 15. Dez. 2020, 19:47

Di, 15. Dezember 2020: An einer Straße in Kaiserslautern wurde die Leiche einer unbekannten Frau (35 - 50 J.) gefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus und bittet um Mithilfe!

Bild
Wer kennt die tote Frau?
Foto: BKA
Die Identität der 35 bis 50 Jahre alten Toten ist bislang nicht geklärt. Nach Angaben einer Sprecherin wurde die Leiche obduziert, die Todesursache werde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht.

Eine Zeugin hatte den toten Körper gestern Abend entdeckt, und zwar laut Polizei in einem «frei zugänglichen Areal» im Bereich einer Straße. Die Kriminalpolizei hat eine Sonderkommission eingerichtet.
Quellen: e110 | BKA
0



Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus!

#2

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Di, 22. Dez. 2020, 18:33

Schrecklich wie diese Leichen aussehen. Für mich wäre das nichts, beruflich ständig tote Gesichter sehen zu müssen. Zum Glück machen das andere. Man kann anhand der Verletzungen nicht mal auf die Todesursache schließen.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus!

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 25. Dez. 2020, 22:37

Mi, 23. Dezember 2020: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westpfalz am Abend mitteilte, ist am Mittwoch ein 31-jähriger "Asylbegehrender aus Syrien" in seiner Wohnung in Kaiserslautern festgenommen worden. Der Mann wurde einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er bestreitet die Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Gericht Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr an. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Unterdessen dauern die Ermittlungen an. Die Identität der vor neun Tagen in der Innenstadt getöteten Frau ist weiterhin ungeklärt. Bislang sind bei der Polizei 140 Hinweise auf die Tat aus der Bevölkerung eingegangen. Wann mit einer Veröffentlichung weiterer Ermittlungsergebnisse zu rechnen ist, ist unklar.

Quelle: Die Rheinpfalz
0

Benutzeravatar
Dirty Harry
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 80
Beiträge: 516
Registriert: 24.03.2019
Geschlecht:
Alter: 53
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus!

#4

Ungelesener Beitrag von Dirty Harry » Di, 29. Dez. 2020, 02:21

@Alle
Ich habe ja so meine bis heute nicht aufgeklärten Stammfälle , da herrscht aber Stille Stille .
Also muss ich ja zumindest für mich irgendwas Aktuelles auftuen und habe diesen Fall mal herausgesucht .
Zunächst solche Armen Opfer kommen einfach wieder und wieder vor. :rage:
Jetzt habe ich nicht alles bis ich mich mit dem Fall beschäftigte durchgelesen (zurückziehen ist aber nicht ) .
Salva hat geschrieben:
Fr, 25. Dez. 2020, 22:37
Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westpfalz am Abend mitteilte, ist am Mittwoch ein 31-jähriger "Asylbegehrende
Corona und Asylbewerber - so langsam :dislike: äh.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus!

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 29. Dez. 2020, 10:47

Dirty Harry hat geschrieben:
Di, 29. Dez. 2020, 02:21
Corona und Asylbewerber - so langsam :dislike: äh.
Tut mir leid, aber ich kann die Täter ja wohl schlecht austauschen :thinking:
0

Benutzeravatar
Dirty Harry
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 80
Beiträge: 516
Registriert: 24.03.2019
Geschlecht:
Alter: 53
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus!

#6

Ungelesener Beitrag von Dirty Harry » Di, 29. Dez. 2020, 16:17

Salva hat geschrieben:
Di, 29. Dez. 2020, 10:47
Tut mir leid, aber ich kann die Täter ja wohl schlecht austauschen
Hallo , da kann man mal sehen wie schnell bei Internet Diskussionen Missverständnisse da sind , ich meinte eigentlich nur das ich das Gefühl und ich betonne Gefühl habe das bei solchen Fällen immer mehr Asylanten im Verdacht sind aber ich weiß es nicht :guestion:
Jedenfalls scheint im Augenblick in Deutschland überhaupt kreuz und quer auch außerhalb des Netz ganz schlecht mit den Leuten zu reden , da denke ich dann immer öfter was für eine Grundstimmung kommt jetzt gleich wegen etwas was ich sagte die Polizei ;) .
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#7

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 29. Dez. 2020, 19:38

Dirty Harry hat geschrieben:
Di, 29. Dez. 2020, 16:17
Hallo , da kann man mal sehen wie schnell bei Internet Diskussionen Missverständnisse da sind , ich meinte eigentlich nur das ich das Gefühl und ich betonne Gefühl habe das bei solchen Fällen immer mehr Asylanten im Verdacht sind aber ich weiß es nicht
Das war jetzt nichts gegen deine Aussage! ;) Im Gegenteil: du hast völlig recht :like: Es ist nicht erst seit 2020 so, dass Ausländer bei bestimmeten Straftaten überproportional vertreten sind. Tendenz steigend, wie selbst die offiziellen Statistiken zeigen. Du glaubst gar nicht, wie viele eMails ich schon erhalten habe weil es Leute gibt die glauben, ich würde hier gezielt Straftaten von Ausländern dokumentieren.

Dirty Harry hat geschrieben:
Di, 29. Dez. 2020, 16:17
Jedenfalls scheint im Augenblick in Deutschland überhaupt kreuz und quer auch außerhalb des Netz ganz schlecht mit den Leuten zu reden , da denke ich dann immer öfter was für eine Grundstimmung kommt jetzt gleich wegen etwas was ich sagte die Polizei ;) .
Das ist längst kein Schein mehr, die Einschläge kommen sogar immer häufiger und näher.
1
Bild

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Tatverdach entkräftet - Name der Frau festgestellt

#8

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Di, 27. Apr. 2021, 16:27

Folgenden Beitrag gefunden auf: Polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/de/fahndung/ ... zuklaeren/

Sachverhaltsbeschreibung:
Die unbekannte Tote, die am 14. Dezember 2020 in der Staubörnchenstraße gefunden wurde (wir berichteten: https://s.rlp.de/Q-ThE), ist identifiziert. Es handelt sich um Diana Bodi aus Ozd (Ungarn).

Bild

Den aktuellen Ermittlungen zufolge ist die ungarische Staatsangehörige zuletzt am 4. Dezember 2020 nach Deutschland eingereist, um als Pflegekraft eine Arbeitsstelle in München anzunehmen. Frau Bodi sagte das Angebot aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig ab. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die 48-Jährige eine andere Tätigkeit annahm, beispielsweise als Arbeiterin in einem Unternehmen, oder ihre Dienste privat anbot.

Am Montag, 14. Dezember 2020, wurde Frau Bodi tot im Bereich der Kaiserslauterer Staubörnchenstraße auf einem frei zugänglichen Areal gefunden. Die Polizei richtete eine Sonderkommission ein. Die Beamten ermitteln wegen eines Tötungsdelikts.

Kurz vor Weihnachten nahm die Polizei einen Verdächtigen fest (wir berichteten: https://s.rlp.de/kc0R4). Dieser Tatverdacht hat sich nicht erhärtet.

Während der Ermittlungen wurde bekannt, dass Diana Bodi bereits im August des vergangenen Jahres in Saarbrücken gewesen ist. Außerdem hielt sie sich im Großraum Stuttgart auf.

Die Ermittler beim Polizeipräsidium Westpfalz versuchen nun die letzten Tage von Diana Bodi zu rekonstruieren und bitten Sie dabei um Mithilfe. Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro ausgesetzt*.

Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen war Diana Bodi seit November 2020 als Pflegekraft in der Nähe von Stuttgart tätig. Am 11. Dezember 2020 sollte sie eine neue Arbeitsstelle in Trier-Saarburg antreten.

Am 7. Dezember 2020 zeichnete eine Überwachungskamera Diana Bodi an einem Geldautomaten der Kreissparkasse Böblingen in Aidlingen bei Stuttgart auf.

Sie fuhr dann vermutlich am 11. Dezember 2020, um 14.51 Uhr, mit dem ICE SSPX0342 von Stuttgart nach Mannheim und von dort aus mit der Regionalbahn RE 4129 über Ludwigshafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße bis nach Kaiserslautern. An diesem Tag hatte der Zug auf der Strecke zwischen Mannheim und Kaiserslautern wegen eines Brandes im Bereich einer Eisenbahnbrücke Verspätung, weshalb die Bahn erst 100 Minuten später in Mannheim losfuhr. Gegen 18 Uhr traf der Zug in Kaiserslautern ein. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass Diana Bodi am Hauptbahnhof ausstieg und sich seitdem in Kaiserslautern aufhielt. Möglicherweise hatte sie Gepäck dabei.

Diana Bodi war alkoholkrank und könnte betrunken gewesen sein, vielleicht befand sie sich auch bereits im Entzugsstadium. Möglicherweise äußerte sich dies in ihrem Verhalten, in einer verwaschenen Aussprache oder in einem schwankenden Gang. Diana Bodi könnte auch orientierungslos gewirkt oder einen müden, erschöpften Eindruck gemacht haben.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:
Diana Bodi wurde 48 Jahre alt. Sie war 1,66 Meter groß und 63 Kilogramm schwer. Sie hatte braune Augen und dunkelbraunes, lockiges, schulterlanges Haar. Am rechten Unterschenkel hatte sie eine Tätowierung in der Form von Blumen. Frau Bodi war zuletzt mit einer weißen Winterjacke und einer roten Jogginghose der Marke Puma bekleidet. Die Hose hat seitlich an den Beinen jeweils einen weißen Streifen. Außerdem trug sie ein schwarzes Langarmshirt und gefütterte, schwarze Damenstiefel.

Beschreibung / Besondere Merkmale:
Diana Bodi hatte am rechten Unterschenkel eine Tätowierung in der Form von Blumen.

Gesuchte Hinweise:
Die Polizei fragt Sie …

für die Strecke zwischen Stuttgart, Mannheim, Ludwighafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße und Kaiserslautern:

Ist Ihnen Diana Bodi auf der Zugstrecke zwischen Stuttgart und Mannheim beziehungsweise zwischen Mannheim und Kaiserslautern im ICE oder in der Regionalbahn begegnet?
Ist sie Ihnen am Bahnhof Stuttgart, Mannheim oder Kaiserslautern begegnet?
War Diana Bodi in Begleitung, hatte sie eine Sitznachbarin oder einen Sitznachbarn?
Hat Sie Diana Bodi um Essen, Alkohol, Zigaretten oder um eine Unterkunft gebeten?
Haben Sie Diana Bodi in einem anderen Zusammenhang wahrgenommen?
für den Bereich Kaiserslautern:

Ist Ihnen Diana Bodi zwischen dem 11. Dezember 2020, 18.00 Uhr, und dem 12. Dezember 2020 im Bereich des Hauptbahnhofs begegnet?
Ist Ihnen Diane Bodi am 12. Dezember 2020, zwischen 16 Uhr und 23 Uhr im Bereich Staubörnchenstraße, Richard-Wagner-Straße, Humboldtstraße, Rosenstraße, Alleestraße, Eisenbahnstraße und dem Einkaufszentrum „K in Lautern“ begegnet?
Hat sich Ihnen Diana Bodi vielleicht als „Diana“ oder „Dia“ vorgestellt?
Hat sie um Essen, Trinken (Alkohol), Zigaretten oder um eine Übernachtungsmöglichkeit gebeten?
Hat Ihnen Diana Bodi ihre Dienste angeboten?

Die Ermittler bitten außerdem um Hinweise auf eine oder mehrere Personen, die im Zeitraum vom 11. bis 13. Dezember 2020, jeweils in den späten Abendstunden bis circa 23 Uhr, einen größeren länglichen Gegenstand, in Richtung Staubörnchenstraße transportiert haben könnten. Möglicherweise war der Gegenstand auch eingewickelt oder verpackt. Denkbar wäre sowohl ein Transport über der Schulter oder zu zweit. Möglicherweise kommt auch eine Beförderung unter Zuhilfenahme eines Transportmittels, beispielsweise einer Sackkarre, einer Schubkarre, eines Bollerwagens oder Einkaufwagens, in Betracht. Dabei kommt ein Umkreis von bis zu etwa 800 Metern um die Staubörnchenstraße infrage.
Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro ausgesetzt*. Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369 2620 entgegen.

Unter der Telefonnummer 0152 11970863 ist auch ein anonymes Hinweistelefon eingerichtet.

*Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Bedienstete bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten gehört.

Medienanfragen richten Sie bitte an die Pressestelle des Polizeipräsidiums Westpfalz, Telefonnummer 0631 369 1080.

Sachbearbeitende Dienststelle:
Kriminalpolizei Kaiserslautern

Delikt / Grund:
Tötungsdelikt

Tatort:
Kaiserslautern

Tatzeit:
14.12.2020
1
Bild

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#9

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Do, 22. Jul. 2021, 21:56

Es kommt jetzt wieder Bewegung in den Fall. Es wird vermutet der Einkaufswagen-Mörder wohnt in der Nähe.

Vermutlich haben die Ermittler schon jemandem auf dem Korn. :like:
TEXTPOLIZEI VERFOLGT HEISSE SPUR

Brachte der Killer Diana Bodi im Einkaufswagen weg?

Kaiserslautern – Fassen sie den Killer von Diana Bodi jetzt? Das Polizeipräsidium Westpfalz meldet eine heiße Spur im Fall der getöteten Frau, deren Leiche am 14. Dezember 2020 in der Staubörnchenstraße in Kaiserslautern gefunden worden ist.

Auf Bildern einer Überwachungskamera ist den Ermittlern ein Mann aufgefallen, der der Täter sein könnte! Mit diesen Videoaufnahmen wird nun nach dem Verdächtigen gefahndet.

Bild

Die Videosequenzen stammen aus dem Parkhaus Central in der Rosenstraße, ganz in der Nähe des Leichenfundorts. Der Unbekannte läuft auf den Bildern mehrfach vor dem Parkhaus auf und ab, schließlich zieht er einen Einkaufswagen hinter sich her.

Auf der unteren Ablage transportiert er einen größeren, weißen „Gegenstand“ – das könnte laut Polizei die eingepackte Leiche von Diana Bodi sein.

Durch die Ermittlungen konnten die Beamten herausfinden, dass dieser „Gegenstand“ in der Nähe des Parkhauses auf den Einkaufswagen geladen wurde. Offenbar kennt sich die Person in der Gegend aus, hält sich dort regelmäßig auf beziehungsweise wohnt in der Nähe.

Bild

Der Mann könnte am 12. Dezember 2020 zwei Passanten, die mit einem Hund spazieren gingen, in der Rosenstraße aufgefallen sein.

Die Frau trug eine silbergraue Winterjacke mit Kapuze und eine rote Mütze. Der Mann hatte eine schwarze Winterjacke und eine schwarze Mütze an. Bei dem Hund handelt es sich vermutlich um einen Golden Retriever oder hellen Labrador.

Staatsanwaltschaft und Mordkommission suchen Zeugen, die am 12. Dezember 2020 zwischen 21 Uhr und 23 Uhr im Bereich Staubörnchenstraße, Richard-Wagner-Straße, Humboldtstraße, Rosenstraße, Alleestraße, Eisenbahnstraße und dem Einkaufszentrum „K in Lautern“ eine Person mit einem Einkaufswagen gesehen haben.

Bild

Ermittler haben viele Fragen
Außerdem ist wichtig für die Ermittler: Hat jemand Geräusche wahrgenommen, wie sie beim Ziehen eines Einkaufswagens über die Straße oder den Gehweg entstehen? Ist jemandem ein Mann aufgefallen, der einen größeren, weißen „Gegenstand“ ohne Einkaufswagen transportierte? Möglicherweise hat jemand in dem Bereich auch einen leeren Einkaufswagen gesehen.

Diana Bodis letzte Tage
Laut Polizeipräsidium Westpfalz hatte Diana Bodi seit November 2020 als Pflegekraft in der Nähe von Stuttgart (Baden-Württemberg) gearbeitet. Am 7. Dezember 2020 filmte eine Überwachungskamera Diana Bodi an einem Geldautomaten der Kreissparkasse Böblingen in Aidlingen bei Stuttgart.

Bild

Am 11. Dezember 2020 sollte sie einen neuen Job in Trier-Saarburg antreten. Sie fuhr an dem Tag wohl um 14.51 Uhr mit dem ICE SSPX0342 von Stuttgart nach Mannheim und von dort aus mit der Regionalbahn RE 4129 über Ludwigshafen und Neustadt an der Weinstraße bis Kaiserslautern.

Wegen eines Brands an einer Eisenbahnbrücke hatte der Zug zwischen Mannheim und Kaiserslautern Verspätung – deshalb fuhr die Bahn erst 100 Minuten später in Mannheim los. Gegen 18 Uhr kam der Zug in Kaiserslautern an. Die Polizei glaubt, dass Diana Bodi am Hauptbahnhof ausstieg und sich dann in Kaiserslautern aufhielt. Möglicherweise hatte sie Gepäck dabei.

Bild

Diana Bodi war laut Polizei alkoholkrank. Sie könnte betrunken gewesen sein oder auf Entzug. Möglicherweise merkte man ihr das auch an der Aussprache oder ihrem Gang an, zudem könnte sie orientierungslos, müde oder erschöpft gewirkt haben.

10 000 Euro Belohnung! Der Fall lief bereits bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“. Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern eine Belohnung von bis zu 10 000 Euro ausgesetzt. Hinweise: 0631-369-2620 beziehungsweise 0152-11970863 (anonym).
gefunden auf bild.de am 22.7.2021: https://www.bild.de/regional/frankfurt/ ... .bild.html
1
Bild

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#10

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Di, 24. Aug. 2021, 01:18

Jetzt kommt Bewegung in den Fall und der Klaus treibt die Böllerei vor sich her. Ich habe auf seiner Seite geposten und es dauerte keinen Tag da lobt er meinen Beitrag in den Himmel. Ich meine er übertreibt es etwas, aber eigentlich war es seine Idee.

Und genau das zeigt mir, daß er nur halb so irre ist wie wes seine Ausfälle manchmal scheinen lassen. Man muß ihm einfach einräumen, daß er eine geniale Ader hat, die ihm den Wald vor lauter selbst gepflanzten Bäumen nicht haben sehen lassen.

Es ist ihm gelungen den Täter fast namentlich zu benennen, nur aus der Logik heraus. Dabei brauchter er erstaunlicherweise kein Motiv, keine Todesursache, die Tatwaffe hat er einfach selbst entdeckt.

Ich muß schon sagen, daß ich seit heute Abend ein noch größerer Anhänger von Fejsa bin.

Immerhin sind wir im Forum einen Schritt weiter. Er geht davon aus, daß Frau Bodi von einem polizeibekannten Gewalttäter totgetasert worden ist. Dies hat Klaus Fejsa alleine herausgefunden. Er hat sogar Zeitungsartikel zu dem Typ gefunden.

Bild

Mich hatten die seltsamen Verletzungen nicht in Ruhe gelassen und unterbewußt war mir nicht klar woran die Frau eigentlich gestorben war. Es waren blutige Klamotten zu sehen, es war Winter, sie hatte Verletzungen im Gesicht.

Aber es war eigentlich eine Frau, die sich in angestellten Verhältnissen verdingte und obwohl sie Alkoholikerin war und vom Leben gezeichnet, durchaus ein einigermaßen gepflegtes Äußeres hatte und reiste und plante.

Jedenfallst nicht das Gesicht eines zerschundenen Boxers. Es waren auch keine Schlagwunden, Platzwunden oder Hämatome, sondern sowas wie Stiche. Ich konnte das nicht zuorden aber es lies mir keine Ruhe.

Komischerweise logelte sich Klaus bis vor ihre Nasenspitze heran, fand sogar Zeitungsberichte über die vorherigen Taten des Täters in der unmittelbaren Umgebung des Tatortes und lieferte den ALLES entscheidenen Hinweis und benannte eindeutig den Täter.

Er ist und bleibt einer der meist unterschätzten Netzermittler die es gibt, dicht gefolt von den Allcrimern natürlich und mit Lichtjahren Abstand vor dem Allmist-Zensur-Forum.

Hier der Verweis auf seine Seite: Mord Diana Bodi: Genial guter Leser-Hinweis auf Logik-Idee.com
0

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#11

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Di, 24. Aug. 2021, 23:02

Mich wundert, daß zwar ihre Pumahose ausgestelt wird, nicht aber ihre Pullover. Vielleicht hielt man den nicht für besonders wiedererkennbar.

Dann fällt mir auf, daß die weiße Jacke von außen mit Blut besudelt ist, nicht aber von innen. Es scheint als habe die Frau stark aus der Nase geblutet. Vermutlich ausgelöst duch die schweren Angriffe mit dem Elektroschocker gegen ihr Gesicht.

Stellenweise wurde dieser recht stark gegen ihre Nase gedrückt so scheint es. Auch dadurch könnte das Nasenbluten verursacht worden sein. Auffällig ist, daß das Blut nicht in das Jackeninnere gelang, sondern auße an der Jacke und herunter an der Jacke sich Blut findet.

Die Flecken weiter unten können durch den Transport in dem weißen Sack bzw. Betttuch passiert sein. Aber die Flecken weiter oben scheinen unmittelbar nach dem beginn des Blutens auf die Jacke getropft zu sein.

Jetzt nach dem wir davon ausgehen, daß die Bodi mit einem Elektroschocker angegriffen worden ist, frage ich mich natürlich in welcher Lage das geschah.

Denn offensichtlich starb sie in ihren Kleidern. Mit ein Grund warum der Elektroschocker gegen ihr Gesicht eingesetzt wurde. Der Rest ihrer Haut war mit Kleidung, Teils Dicker Kleidung bedeckt.

Das heißt sie starb noch im Freien oder kurz nach Betreten eines Hauses z.B: im Treppenhaus. Was ebenfalls denkbar ist, daß die anschaffte und sie einen Freier in einer dunklen Ecke befriedigte. Die Flecken auf den Knien der Pumahose lassen das vielleicht glauben, aber die Bodi war doch alles in allem eher gepflegt und würde sich nicht in den Dreck knien.

Wenn dann ginge sie in die Hocke um sich nicht schmutzig zu machen. Auch sind die Male in ihrem Gesicht eher in der unteren Gesichtshälfte und nicht weiter oben.

Da auf der Innenseite der Jacke kein Blut zu sehen ist, nehme ich an daß Ihre Jacke zum Zeitpunkt des Angriffs bis oben hin geschossen war.

Daher ist es für mit ausgeschlossen, daß sie irgendwo lag mit dieser hellen Jacke und bis oben hin verschlossen. Entweder saß oder stand als der Angriff erfolgte. Sitzen gilt als ausgeschlossen wegen der Male in der unteren Gesichtshälfte.

Auch ist es anders als bei einem Messerandriff für mich nicht vorstellbar, daß der Angriff von hinten erfolgte.
Eine Hand müßte dann ihren Hals umgreifen und sie festhalten während rükwärts getasert wird. Kaum denkbar.
Zu groß die Gefahr sich selbst zu tasern und außer Gefecht zu setzen.

Der Angreifer griff sie von vorne an. Dies führt mich zu dem Schluß, daß der Angreifer aller Wahrscheinlichkeit nach ein Linkshänder ist. Denn die meisten sauberen Kontaktnadelwunden sind auf der linken Gesichtshälfte zu finden. Die auf der Rechten Hälfte sind größtenteils Abrutschspuren.

Die Schlaufe des vermuteten Elektroschockers auf den Überwachungsvideos des Parkhauses baumelt aus seiner linken Gesäßtasche. Ist jemand wirklich durcheinander und steckt sich seine beste Waffe, dorthin wo er sie im Ernstfall nicht erreicht?

Auch zieht er den Wagen auf dem Video mit seiner Rechten Hand und stößt sich mit dem rechten Standbein vorwärts. Die linke Hand hält er dabei frei.

Klaus Fejsa sind mehrere Zeitungsartikel aufgefallen die in dieser Gegend von Angriffen eines 20-Jährigen mit Elektroschocker auf andere vonstatten gingen. Es scheint sich dabei um den gleichen Typen zu handeln.

Es ist für mich nicht vorstellbar, daß die Polizei, die Verletzungen im Gesicht der Bodi nicht als das erkannt waren was sie sind, nämlich Spuren von einem Elrktroschocker. Die Polizei hat nie eine Todesursache bekanntgegeben. Es stellt sich die Frage woran sie überhaupt gestorben ist.

Es ist sicher vorstellbar, daß man durch Elektroschocks in die Gesichtsgegend stibt. Aber nicht daß ein Gerichtsmediziner diese Verletzungen nicht zuordnet. Damals kurz nach ihrem Auffinden wurde ja jemand festgenommen, später aber wieder gehen lassen.

Warum greift einer diese Frau frontal an? Die Flecken an den Knien der Hose scheinen mir Blutflecken zu sein. Anscheinend ist sie nach dem Angriff zusammengesackt und auf die Knie gefallen. Vom rechten Knie gibt es ein Foto, da sie am rechten Unterschenkel eine Tattoo trug. Man erkennt auf dem Bild den blauen Fleck am Knie.

Blut scheint dabei aber nicht ausgetreten zu sein.

Jetzt stellt sich mir die Frage wie man eine stehende Frau etwa ein dutzend mal ins Gesicht tasert ohne daß sie herunter fällt. Das geht eigentlich nur wenn man sie mit der einen Hand an die Wand drückt und sie mit der anderen tasert.

Dabei trug der Täter Handschuhe, so wie der Mann auf dem Video, warum auch keine Fingerabdrücke gefunden wurden.

Anders ist das nicht vollstellbar. Der Täter hat sie unter einem Vorwand in einen Hausflur geführt wo er sie gegen die Wand gedrückt und dann mehrfach getasert hat. Aus eben diesem Hausflur mußte die Leiche aber auch wieder verschwinden.

Ziel war das nahegelegne Bahnhofsviertel.
0

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Tote Frau an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#12

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » Sa, 18. Dez. 2021, 22:21

Folgend eine Zwischenstand der Ermittlungen ein jahr nach dem Fund der ermordeten Diana Bodi

gefunden auf: www.rheinpfalz.de/lokal/
Montag, 13. Dezember 2021 - 14:50 Uhr

Vor einem Jahr wurde in der Innenstadt die Leiche einer Frau gefunden. Erst nach einer europaweiten Fahndung wurde sie als die 48-jährige Diana Bodi aus Ungarn identifiziert. Trotz eines Videos vom Juli, auf dem ein Mann vermutlich die verpackte Leiche transportiert, ist der Fall bisher nicht aufgeklärt. Eine zweite Ausstrahlung in „Aktenzeichen XY“ ist in Vorbereitung.

Nachdem Passanten am Montagabend des 14. Dezember 2020 eine Leiche in der Seitengasse der Staubörnchenstraße gefunden hatten, wusste die Polizei lange noch nicht einmal, wer die Tote überhaupt war. Erst nachdem durch eine europaweite Fahndung die Vermisstenmeldung der Mutter des Opfers in Ungarn ausfindig gemacht war, stand im Februar schließlich fest, dass es sich um die 48-jährige Diana Bodi aus Ozd handelte, die in Deutschland als Pflegekraft gearbeitet hatte.

Die rund 1,68 große Frau hatte sich laut den bisherigen Ermittlungen bereits im August 2020 in Saarbrücken aufgehalten. Ende November reiste sie offenbar erneut nach Deutschland ein und begann im Großraum Stuttgart als Pflegekraft für eine Pflegeagentur zu arbeiten, berichtet Christian Erfort, Sprecher des Polizeipräsidiums Westpfalz. Am 7. Dezember wurde sie auf dem Foto eines Sparkassen-Geldautomaten in Aidlingen im Landkreis Böblingen festgehalten.

Nach Arbeit bei Stuttgart neue Stelle in Trier-Saarburg
Im Dezember sollte Diana Bodi dann als Pflegekraft in München beginnen, „sie hat diese Stelle allerdings nicht angetreten, sondern aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt“, weiß Erfort. Aus weiteren Ermittlungen ist der Polizei bekannt, dass Bodi alkoholkrank war; ob dies der Grund für die Absage war, ist laut Erfort unbekannt.

Jene Agentur, für die Bodi bei Stuttgart tätig war, habe sie nach Trier-Saarburg vermittelt, wohin sie vermutlich am Freitag, 11. Dezember, unterwegs war. Nach der ICE-Fahrt von Stuttgart nach Mannheim bestieg sie offenbar den Regionalexpress, der wegen eines Brandes rund 100 Minuten Verspätung hatte und um 18.04 Uhr in Kaiserslautern statt am Zielbahnhof war. „Ob Diana Bodi deswegen irrtümlich in Kaiserslautern den Zug verließ oder ob sie hier absichtlich, vielleicht wegen einer Verabredung, ausstieg, wissen wir nicht“, sagt der Sprecher der Polizei, die sich von der Zugfahrt noch Zeugenhinweise erhofft.

Der Mann aus dem Video ist weiterhin nicht identifiziert
Am 22. Juli 2021 hatte sie ein Video des Parkhauses Central in der Rosenstraße veröffentlicht, das einen Mann zeigt, der am Samstag, 12. Dezember, ab 21.34 Uhr mehrmals an der Einfahrt hin- und herläuft und um 23.01 Uhr dann auf einem Einkaufswagen in Richtung Staubörnchenstraße ein großes weißes Bündel zieht, das laut Polizei sehr wahrscheinlich die verpackte Leiche ist. „Ob der Mann der Täter oder ein Helfer ist, ob der Täter mit Diana Bodi in Beziehung stand oder sie ihn nicht kannte, all das ist bislang nicht bekannt.“ Am Morgen des Tages gegen 6 Uhr registrierte ein Geldautomat im Kaiserslauterer Hauptbahnhof einen Abhebeversuch von Bodis Konto. Da die Polizei von dort kein Bildmaterial hat, ist unklar, ob sie selbst am Geldautomat stand.

Die ungarische Polizei ermittle im Umfeld von Bodis Herkunft, berichtet Erfort. „Die Mutter ist vor einigen Monaten gestorben, aber es gibt noch Geschwister.“ Nach der ersten Fahndung in der Sendung „Aktenzeichen XY“ werde gerade eine weitere vorbereitet, „vermutlich im Frühjahr wird die Ausstrahlung sein“.
Merkwürdig, daß es keinerlei Hinweise auf den Typ mit dem Elektroschocker gibt. Vielleicht hat sie ihn bereits im Regionalzug kennengelernt und ist mit ihm in Kaiserslautern ausgestiegen.

:pensive:
1
Bild

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#13

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 19. Dez. 2021, 00:01

Hier noch ein anderer Screenshot aus einer Parkhauskamera in der Rosenstraße in Kaiserslautern vom 12. Dezember 2020, zwei Tage vor dem Fund der Leiche von Diana Bodi in der Staubörnchenstraße, rund 200 Meter entfernt:

Bild
Foto: Polizei/Die Rheinpfalz
„23 Hinweise sind bei uns eingegangen“, informiert Polizeisprecher Bernhard Christian Erfort. Dass die Hinweise noch nicht zu Ermittlungserfolgen geführt haben, wie er ausführt, heißt jedoch nicht, dass sie alle ins Leere gelaufen seien. „Sie werden noch abgearbeitet.“ Da derzeit auch Polizeikollegen ins Hochwasserkatastrophengebiet abgezogen worden seien, habe man die Hinweise nach Dringlichkeit werten und entscheiden müssen, welche Ermittlungen noch etwas warten können. „Die eine heiße Spur ist bisher nicht dabei gewesen, aber durchaus interessante, die wir verfolgen.“
Hinweise nimmt die Polizei unter Telefonnummer 0631/369-2620 entgegen; ein anonymes Hinweistelefon ist unter der Nummer 0152/11970863 geschaltet.

Quelle: Die Rheinpfalz
1
Bild

Benutzeravatar
Omas Bioladen
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 159
Beiträge: 503
Registriert: 17.11.2020
Wohnort: Berlin Westend
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#14

Ungelesener Beitrag von Omas Bioladen » So, 19. Dez. 2021, 03:16

Salva hat geschrieben:
So, 19. Dez. 2021, 00:01
Da derzeit auch Polizeikollegen ins Hochwasserkatastrophengebiet abgezogen worden seien
Ach wie süß! Was machen unsere Kriminalisten denn im Hochwassergebiet? Fingerabdrücke sichern, rechte Katastrophenhelfer filzen, die alternative Presse drangsalieren oder die Querdenkerszene abhören und auf Baustellen die Impfzertifikate kontrollieren?

Klar, dafür kann man wild gewordene Frauenschlächter die nachts mit Eletktoschokern Frauen von den Straßen tasern und in Plastiksäcken in Mülltonnen entsorgen weiter draußen herumlaufenlaufen lassen. Kein Problem. :dislike:
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#15

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 19. Dez. 2021, 12:18

Omas Bioladen hat geschrieben:
So, 19. Dez. 2021, 03:16
Ach wie süß! Was machen unsere Kriminalisten denn im Hochwassergebiet? Fingerabdrücke sichern, rechte Katastrophenhelfer filzen, die alternative Presse drangsalieren oder die Querdenkerszene abhören und auf Baustellen die Impfzertifikate kontrollieren?
Vor allem gegen die massiv begangenen Plünderungen vorgehen.
Omas Bioladen hat geschrieben:
So, 19. Dez. 2021, 03:16
Klar, dafür kann man wild gewordene Frauenschlächter die nachts mit Eletktoschokern Frauen von den Straßen tasern und in Plastiksäcken in Mülltonnen entsorgen weiter draußen herumlaufenlaufen lassen. Kein Problem.
Tja, man muss halt Prioritäten setzen...
0

Benutzeravatar
Engelchen40
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 1
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2015
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#16

Ungelesener Beitrag von Engelchen40 » Fr, 16. Sep. 2022, 10:18

@Omas Bioladen

Klaus Fejsa als Quelle zitieren ist nicht gut.

Klaus wurde schon in sämtlichen Foren wegen Besserwisserei gesperrt.
Er lässt keine anderen Meinungen zu und nur seine Ansicht ist die wahre Sichtweise.

Im Übrigen hatte er schon in allen Fällen seine Nase drin.
Frag ihn mal, ob er schon einen öffentlichen Erfolg vorweisen kann.
Klaus bringt nur Ärger.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 7
Reaktionen: 480
Beiträge: 7678
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 56
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#17

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 22. Sep. 2022, 18:23

@Engelchen40
Auf Klaus Fejsa's Website hatte ich vor Jahren mal die Handy-im-Arsch- Theorie im Fall Tristan Brübach gelesen und ihn später mal - in einem anderen Fall - geschildert, wie man unter Wasser nach Leichen sucht. Das hatte ihm nicht sonderlich geschmeckt. :ups:

Fantasie und Ideen hat er ja. Will ich gar nicht abstreiten. Aber seine Art zu schreiben... ganz schön mühselig auf Dauer!
0

Benutzeravatar
Engelchen40
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 1
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2015
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#18

Ungelesener Beitrag von Engelchen40 » Mo, 26. Sep. 2022, 16:24

@Salva
Salva hat geschrieben:
Do, 22. Sep. 2022, 18:23
Auf Klaus Fejsa's Website hatte ich vor Jahren mal die Handy-im-Arsch- Theorie im Fall Tristan Brübach gelesen
Ich finde den Typen einfach nur unmöglich.
Habe mich zu meine netten Zeit manchmal mit ihm angelegt, aber der lebt in einer anderen Welt (eigentlich nur in seiner Welt)
und hat ein riesiges Archiv über sämtliche Fälle.
Salva hat geschrieben:
Do, 22. Sep. 2022, 18:23
Das hatte ihm nicht sonderlich geschmeckt.
Das glaube ich dir:D
Salva hat geschrieben:
Do, 22. Sep. 2022, 18:23
in einem anderen Fall - geschildert, wie man unter Wasser nach Leichen sucht
Ja, an deine genialen Beschreibungen und Erzählungen kann ich mich sehr gut erinnern. Auch die Fotos, ich war sprachlos.
Das ist so ein toller Beruf :like:
0

Benutzeravatar
Duchonin
Level 5
Level 5
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 299
Beiträge: 1344
Registriert: 13.04.2020
Geschlecht:
Wohnort: Mogilow
Alter: 45
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#19

Ungelesener Beitrag von Duchonin » Di, 18. Okt. 2022, 13:01

Engelchen40 hat geschrieben:
Fr, 16. Sep. 2022, 10:18
Klaus Fejsa als Quelle zitieren ist nicht gut.

Klaus wurde schon in sämtlichen Foren wegen Besserwisserei gesperrt.
Er lässt keine anderen Meinungen zu und nur seine Ansicht ist die wahre Sichtweise.

Im Übrigen hatte er schon in allen Fällen seine Nase drin.
Frag ihn mal, ob er schon einen öffentlichen Erfolg vorweisen kann.
Klaus bringt nur Ärger.
Ist das der gleiche Klaus Fesja ?
Klaus Fejsa Garten- und Landschaftsbau
Fliederweg 5, 71729 Erdmannhausen

In der Marbacher Zeitung steht: "Für den ehemaligen Erdmannhäuser und jetzigen Löchgauer Klaus Fejsa ist die Sache klar".
Cylex gibt an
Klaus Fesja
Wilhelm-Röcker-Str. 4
74369 Löchgau

Den Garten- und Landschaftsbau in Erdmannshausen scheint es noch zu geben.

Eventuell ist der Eine der Vater des Anderen. In manchen Gegenden war/ist es üblich, dass der älteste Sohn den Vornamen des Vaters bekommt.
0

Benutzeravatar
Engelchen40
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 1
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2015
Status: Offline

Kaiserslautern: Diana Bodi (48) tot an Straße gefunden - Tatverdächtiger festgenommen

#20

Ungelesener Beitrag von Engelchen40 » Mo, 28. Nov. 2022, 18:02

@Duchonin

In seinem Impressum steht,

Klaus Fejsa
Wilhelm-Röcker-Str. 4
74369 Löchgau

Er hatte eine Firma, aber in welcher Sparte weiß ich nicht mehr.
Ich habe ihn damals gefragt wann er eigentlich arbeitet wenn er nur in seinen Fällen unterwegs ist :)

Er meinte er lässt arbeiten.
Aber dem Typ glaube ich nicht viel, der redet so viel und hat (seiner Meinung nach) von allem seine eigene Ahnung.
0

Antworten <>

Zurück zu „Allcrime: geklärt!“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste